e39 530i startet nicht mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • e39 530i startet nicht mehr

    Moin zusammen, mein e39 530i Baujahr 10.2000 macht mir Kummer. Und zwar hat er Montag morgen beschlossen nicht mehr zu starten, er hat den Motor kurz gestartet und ging wieder aus. Danach orgelte er nur noch. Im Motorsteuergerät ist kein Fehler hinterlegt, im EWS ist nur "Power On Reset" abgelegt. Die Batterie ist etwa 1/2 Jahr alt, man kann den Motor auch gefühlt ewig orgeln ohne das er schlapper wird. Strom sollte also kein Thema sein.

    Benzinpumpe haben wir angesteuert per I**A, die läuft und vorne am Rail ist auch Druck drauf, schöne große Fontäne. Zündsignal an den Düsen wollten wir messen aber bisher bekommen wir die Kabelleiste nicht runter um die Schrauben zu lösen. Zündspulen und Kerzen wollen wir morgen prüfen ob Funke vorhanden ist, dann auch gleich Kompression prüfen. Wobei, selbst wenn 1 oder 2 Zylinder nichts mehr hätten sollte der Motor laufen, mies zwar aber laufen. Unsere Vermutung geht Richtung Zündung da er auch das eingesprühte Starthilfespay nicht zündet, es passiert quasi nix.

    Wenn man sehr lange orgelt klingt es als würde er immer stärker versuchen zu laufen, spielt man mit dem Gas kommt er auch nach 20-30 Sekunden aber lässt sich nicht am laufen halten.

    Zweite Vermutung geht auf die DME bzw. irgendwas in der DME Box. Hintergrund ist der das letzte Woche Mittwoch die Scheibenwischer komplett den Dienst versagt hatten, sie fuhren in Ruhestellung und taten nix mehr. Relais schaltete, Sicherungen waren ok. Nach dem Ausbau des Relais zeigte sich starker Kontaktbrand im Relais. Wurde beseitigt zum testen und seitem funktionierten die Wischer auch wieder. Kann Zufall sein aber vielleicht ein Hinweis.

    Hättet Ihr eine Idee? Momentan wohne ich bei einem Freund damit ich zur Arbeit komme, deswegen müsste der flott wieder laufen
  • Chucky87 schrieb:


    wir dachten auch an einen sterbenden KWS aber der zeigt Daten an.
    Damit würde er zwar schlecht anspringen aber er würde anspringen. Und relativ normal laufen. Der Leerlauf wäre öfter mal kurz vor dem abkratzen und manchmal geht er, wenn warm, beim Anhalten still und leise aus.

    Auch mit zu wenig Benzindruck würde er normal anspringen, außer der Druck ist komplett weg. Wenn die Pumpe zu wenig liefert, würde er unwillig hochdrehen.
  • Waren heute nochmal bei, die Sicherungen sind alle heile. Das rucken und rütteln an den Kabeln brachte keinen Erfolf im Sinne von Kabelbruch. Dann haben wir mal alle Stecker von den 2 Steuergeräten entfernt, wieder eingesteckt und mal auf die Relais geklopft. Volia, Motor startet und läuft wie zuvor, qualmte allerdings wie Sau für ne kurze Zeit. Vermutlich wurde die ganzen Versuche immer eingespritzt und das durfte jetzt alles raus.

    Morgen öffnen wir mal die Relais zur Spritzwand und prüfen die Sockel, leider wissen wir nicht was es nun genau ist und das ist irgendwie schlimmer als das er nicht lief. Die 2 Relais waren das DME-Relais und das Fuel-Injector-Relais, wäre ja möglich dass das DME-Relais Kontaktprobleme hatte oder klemmte
  • Chucky87 schrieb:

    Moin zusammen, mein e39 530i Baujahr 10.2000 macht mir Kummer. Und zwar hat er Montag morgen beschlossen nicht mehr zu starten, er hat den Motor kurz gestartet und ging wieder aus. Danach orgelte er nur noch. Im Motorsteuergerät ist kein Fehler hinterlegt, im EWS ist nur "Power On Reset" abgelegt. Die Batterie ist etwa 1/2 Jahr alt, man kann den Motor auch gefühlt ewig orgeln ohne das er schlapper wird. Strom sollte also kein Thema sein.

    Benzinpumpe haben wir angesteuert per I**A, die läuft und vorne am Rail ist auch Druck drauf, schöne große Fontäne. Zündsignal an den Düsen wollten wir messen aber bisher bekommen wir die Kabelleiste nicht runter um die Schrauben zu lösen. Zündspulen und Kerzen wollen wir morgen prüfen ob Funke vorhanden ist, dann auch gleich Kompression prüfen. Wobei, selbst wenn 1 oder 2 Zylinder nichts mehr hätten sollte der Motor laufen, mies zwar aber laufen. Unsere Vermutung geht Richtung Zündung da er auch das eingesprühte Starthilfespay nicht zündet, es passiert quasi nix.

    Wenn man sehr lange orgelt klingt es als würde er immer stärker versuchen zu laufen, spielt man mit dem Gas kommt er auch nach 20-30 Sekunden aber lässt sich nicht am laufen halten.

    Zweite Vermutung geht auf die DME bzw. irgendwas in der DME Box. Hintergrund ist der das letzte Woche Mittwoch die Scheibenwischer komplett den Dienst versagt hatten, sie fuhren in Ruhestellung und taten nix mehr. Relais schaltete, Sicherungen waren ok. Nach dem Ausbau des Relais zeigte sich starker Kontaktbrand im Relais. Wurde beseitigt zum testen und seitem funktionierten die Wischer auch wieder. Kann Zufall sein aber vielleicht ein Hinweis.

    Hättet Ihr eine Idee? Momentan wohne ich bei einem Freund damit ich zur Arbeit komme, deswegen müsste der flott wieder laufen
    Hast du das Auto vorher / am Tag davor zufaellig nur kurz laufen lassen zum Umparken oder sowas?
  • Kann ich nicht sagen ob das klemmt, müsste er dann nicht mit ein bischen Gas geben locker anspringen? Dann ist ja genug Luft da aber selbst mit Vollgas war er kaum am Leben zu halten. Ich kann das sonst mal ausbauen und reinigen

    @RsRichard, der Wagen wurde am Tag davor wirklich nur ein paar Meter auf den Hof und später wieder vom Hof runter an die Straße gefahren, mehr nicht. Das war aber schon öfters der Fall und hat nie Probleme bereitet, denkst du an etwas bestimmtes dabei?
  • Das was Richard angesprochen hat ist ein Problem was häufig auftritt. Ich hab das selber bei meinen beiden Fahrzeugen, wobei der M54 da noch deutlich schlimmer drauf reagiert.
    In der Regel reicht es aber 2-3 mal Zündschlüssel drehen und dann starten... manchmal lässt der sich aber auch wirklich sehr bitten...

    Woran das liegt weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich Schätze mal das zu viel Kraftstoff im Brennraum ist der Erstmal raus muss.
  • Das Problem hatte ich auch schon mal bei meinem alten Mazda 6gg. Da habe ich ihn nur um parken müssen und er ist danach nicht mehr angesprungen, obwohl die Batterie voll war Den ADAC gerufen, er hat bestimmt 5min am Stück georgelt und danach ist er angesprungen. Er lief die ersten 2min bescheiden und danach wieder normal.
  • Elzetto schrieb:

    Aber Richard mal ne blöde frage. Der Motor lief ja, sprich er hat ja das Kraftstoff Luft gemischt gezündet und das vermutlich ja auch vollständig. Wieso säuft der dann ab wenn man den nur kurz bewegt ?
    bei kaltem, dickem Oel pumpen sich bei den kurzen Starts die Hydros hart auf und die Ventile schliessen nicht vollstaendig, deswegen hoert sich der Motor dann auch so "leer" an beim Orgeln. Dadurch saeuft der Motor dann ab.
  • Dazu kommen starke Kondensationsverluste, weil der Kraftstoffnebel sich an Zylinderwänden, Kopf und Kolbenoberfläche niederschlägt. Trotzdem hatte ich glücklicherweise nie Probleme in der Form mit meinen M54. :)
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Hatte ich vor kurzem auch an meinem 330ci. Auto lief problemlos. Dann am Freitag umgestellt und am Sonntag ging dann gar nichts mehr. Auto klang furchtbar. Keine Fehler in Inpa gefunden.

    Es war dann der LLR. Auto mit etwas spielen am Gaspedal am Leben gehalten und irgendwann hatte er sich gefangen.

    Das Cabby klang so schrecklich, dass ich mich das gar nicht traute und ein bekannter KFZler vorbeikommen musste, der mir versicherte, dass es nichts Dramatisches ist und erst dann haben wir es so versucht. :D