Standheizung nachrüsten

  • Heute hab ich eine 5kw webasto thermotop c gekauft mit gerade mal 10 Betriebsstunden :)

    nun Hab ich beim 540 mal unter die Haube geguckt und da ist nicht wirklich Platz für die Heizung, ich geh davon aus dass sie ins Radhaus muss. Rechts sitzt beim V8 der Luftfilterkasten und Links ein Monster von Ölfilter. :-/
    Der Sascha ist ja hier nicht mehr so aktiv, habt ihr vielleicht ne idee an welche Schläuche ich die heizung inline anklemme dass erst im Auto und dann im Motor geheizt wird?
    Hat jemand eine Anleitung für einen 540 und kann die mal rübersenden?
    Das ist in diesem Threat natürlich auch ärgerlich dass die ganzen Bilder die früher mal über Imageshack eingefügt wurden nicht mehr gehen. Da hätte ich mir sicherlich ein paar Fragen sparen können.
  • Nunja bis jetzt konnte keiner was dazu sagen. Ich hab die Heizung eingebaut und die geht jetzt sogar über die Webasto App.
    Allerdings ist mir heute aufgefallen das die Heizung auch den großen kühler vorne mit beheizt, was ja bei Einbindung in den kleinen Kreislauf nicht sein sollte, und total schwachsinnig ist.
    Hat der 40i noch irgendwo nen bypass zum Thermostat oder woran könnte das liegen?
  • imgboxdas thermostat wurde vor wenigen Wochen erst im Zuge der kettenrevision vom Richard gegen ein 740d thermostat getauscht, und ich gehe nicht davon aus dass es defekt ist. Es läuft im normalen Fahrbetrieb auch tadellos zügig auf 93 95 Grad hoch und bleibt dann konstant.
    Es gibt wohl ein kleines entlüftungsloch da beim thermostat, aber sollte das reichen um den ganzen kühler aufzuheizen?
    Und da die Wassertemperatur im geheimmenü bei 45 Grad lag nach ca. 2 Stunden Standheizungsnutzung glaub ich nicht dass das reicht um es zu öffnen.
    Heute morgen hab ich die heizung bei total kaltem auto übers Handy aktiviert und hab direkt vorm einsteigen mal die Haube geöffnet und wieder war der Schlauch vom Hauptkühler vorne warm.
    Ich überlege jetzt ob ich mit Hilfe von 2 rückschlagventilen die heizung mit 2 t-stücken so anklemme dass die theoretisch nur den inneren wärmetauscher aufwärmt, dafür mit einer ordentlichen Temperatur. Weil das Ergebnis jetzt wo quasi einfach alles geheizt wird im Innenraum eher unbefriedigend ist.

    Aktuell ist sie nach diesem Schema eingebaut und da tritt eben das Phänomen auf.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von schreddi ()

  • ja eben weil es richtig warm werden sollte... abe nicht wird. Deshalb frag ich ja hier nach Tipps :lol:

    Der bläst schon warme Luft innen, aber es geht einfach viel zu viel wärme vorne am kühler verloren.

    Ich bin halt am überlegen ob ich die heizung nicht parallel zum Motor anklemme mit 2 Rückschlagventilen sodass sie nur ausm wärmetauscher saugen kann und auch nur in den wärmetauscher pumpen kann. Weil bei 40 Grad Wassertemperatur kann ich mir das auch schenken von wegen "Warmstart vom Motor"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schreddi ()

  • Wenn großen Wasserkreis erwärmst du normal nicht außer dein Thermostat ist def und offen oder du hast einen verkehrten Schlauch erwischt beim Einbau. Das Loch was im Thermostat ist, ist nicht größer als 3 mm bei 6 Zylinder bis du durch dieses Loch den kühler erwärmst würde ewig dauern. Und ich denke beim V8 ist dieses Loch nicht größer. Interessant wäre welcher Schlauch wärmer ist der der zum Kühler geht oder der der vom Kühler zum Motor.
  • ja die heizung ist eigentlich im kleinen Kreislauf eingebunden wie weiter oben in dem Schema. Quasi in dem Schlauch der vom Motor kommt und an der original zusatzwapu zum duoventil geht. Ich kann da keinen Fehler erkennen. Und das Thermostat hat der @RsRichard Ja auch erst getauscht. Und wie schon gesagt im Normalbetrieb ohne vorwärmen macht das thermostat exakt das was es soll.
  • Flussrichtung hab ich beachtet. Also gibt's doch nen bypass. War meine Vermutung gar nicht so verkehrt. Jetzt ist die frage.... was kann ich dagegen tun?

    Hier gabs mal jemanden der zum Thema standheizung ganz kompetente Aussagen machen konnte. Aber der war schon ewig nicht Online.



    Dann müssten Schlauch 5 und 9 schuldig sein.
    Da vielleicht auch ein kleines thermostat einsetzen ?(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schreddi ()

  • Ich weiss leider nicht wie es beim E39 aufgebaut ist, aber bei meinem Astra H habe ich seinerzeit auch eine Standheizung nachgerüstet. Da bin ich an den Vor bzw. Rücklauf des Wärmetauschers für den Innenraum gegangen und alles war tutti. Hat man da beim E39 keine Möglichkeit?
    "Um sich frei zu fühlen, gibt es ein einfaches Mittel: nicht an der Leine zerren." [Hans Krailsheimer]
  • hab das heute früh mitm Richard mal erörtert, es war ja so geplant dass der Motor auch ein bisschen Temperatur bekommt und in der Theorie sollte das warme Wasser auch nur im Motor sein. Alles gut soweit. Aber nun hab ich die Info bekommen dass genau wie ich vermutet hab ein bypass zum thermostat vorhanden ist, und an dem anderen ausgang ist noch ein kleines thermostat welches am wasser/Öl Getriebeölkühler sitzt, welches wohl auch sehr gern den Dienst quittiert. Ich denke da liegt der Hund begraben. Irgendwie so was mit dem bypass hab ich schon vermutet. Manchmal bin ich doch gar nich so doof wie ich aussehe. ;)
  • Wenns auf Zu hängt, kocht das Getriebe, wenns offen Hängt braucht das Getriebe länger zum Warm werden. ist rein Mechanisch und steht daher auch nicht im Speicher.

    Bei den meisten geht das beim WaPu machen kaputt, weil die Metallleitung davor, direkt da dran geht.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Japp. Hab die Teilenummer schon rausgesucht, und hält sich mit 53 eu im Rahmen. Allerdings bin ich noch nicht so tief in den Motorraum gestiegen, um jetzt zu wissen wie hoch der Aufwand ist um das zu tauschen.

    *
    Jetzt hab ich das thermostat mal bestellt, aber so im Nachhinein glaub ich dass das Wasser dann trotzdem noch im Kühler zirkulieren kann, zwischen dem kleinen bypass Schlauch oben am Hauptthermostat und dem dicken rücklauf unten am kühler. ?(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schreddi ()

  • so. Ich habe recherchiert und eine ganz brauchbare Lösung gefunden.
    Es gibt von eberspächer ein thermostat Ventil mit 6 Anschlüssen, welches in vor und rücklauf des Wärmetauschers eingebunden wird.



    Dieses heizt den ganz kleinen Kreislauf zwischen innerem Wärmetauscher und Standheizung auf 67 Grad auf was ja eigentlich recht flink gehen sollte, und öffnet dann das thermostat, sodass dann die überschüssige Wärme in den Motor geleitet wird.
    Da hat zwar der Motor tendenziell erstmal nicht viel von der Standheizung, geht aber dennoch nicht leer aus.
    Ich denke das wird Menge meine brauchbare Lösung.
  • Ich habe zwei Fragen zur Ansteuerung der Standheizung, die hier schonmal aufkamen, aber nicht geklärt wurden.

    Ab 3/99 läuft die Standheizung beim E39 über den K-Bus, davor nicht. Kann ich eine Standheizung, die aus einem Modell nach 3/99 stammt und per K-Bus angesteuert wird, in meinen E39 540i MJ98 verbauen und auch per K-Bus betreiben?
    Im KBT kann der K-Bus Betrieb codiert werden.

    Zweite Frage: Eine neue Standheizung von BMW muss auf K-Bus codiert werden. Kann eine auf K-Bus codierte Standheizung wieder auf konventionell codiert werden? Wenn ja, mit was macht man das? Mit dem Webasto Thermo Test aka Webasto PC Diag?