Batterie platt nach knapp 3 Jahren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Batterie platt nach knapp 3 Jahren

    Moin.

    Musste gerade feststellen, daß meine Batterie (Varta Blue Dynamic) den Geist aufgegeben hat, soll heißen kaum noch Kapazität vorhanden.
    Wurde im Januar 2017 neu gekauft.
    Fahrprofil ist viel Kurzstrecke.
    Meine Frage ist jetzt, ob das sein kann, daß eine nagelneue Batterie nach der kurzen Zeit schon den Löffel abgibt, ohne daß andere Defekte an der Elektrik des Wagens vorliegen?
    Augenscheinlich sind nämlich keine Fehler im Bordnetz vorhanden.

    Wie sind eure aktuellen Erfahrungen mit den heutigen Batterien?
    Man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird,
    man wird alt, weil man aufhört zu spielen.
  • Ernsthaft?

    Ich hatte am Anfang zur Sicherheit zweimal nachgeladen zwischendurch. Aber als ich festgestellt habe, daß anscheinend genug Strom trotz meines Fahrprofils in die Batterie reinkommt, habe ich das aufgehört. Hätte ich wohl nicht tun sollen...

    War das denn schon immer so, daß die Batterien da so empfindlich drauf reagieren, nie ganz voll zu sein?
    Subjektiv meine ich, daß das früher nicht so war. Kann natürlich nur mein Empfinden sein.
    Man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird,
    man wird alt, weil man aufhört zu spielen.
  • Dann habe ich das falsch in Erinnerung.

    So eine Sch...ande.

    Gibt's ne Empfehlung, was man nehmen sollte?
    Also ohne jetzt hier einen Batteriethread aufmachen zu wollen. Was kann man nehmen, bzw. gibt es Hersteller, wo man unbedingt die Finger von lassen sollte?
    Man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird,
    man wird alt, weil man aufhört zu spielen.
  • Vielleicht ebenfalls hilfreich:

    Natürlich können ständige Kurzstrecken zu einem Problem werden bzw. sind ein Problem was den Ladungszustand der Batterie betrifft, insb. längerfristig --- damit verbunden natürlich auch die Lebensdauer der Batterie.
    Jedoch arbeiten die Batterie und die Lima quasi immer "Hand in Hand"!

    Der Zustand der Lima ist folglich hierbei auch ein Aspekt den man berücksichtigen sollte!
    Denn wenn die Lima aufgrund eines völlig normalen Verschleißes nicht mehr DIE Leistung bringen kann die sie eigentlich bringen müßte, dann kann man Batterien von wem auch immer nehmen, - das Ergebnis wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht längerfristig zur Zufriedenheit führen.

    Daher empfehle ich bei diesen Batteriefragen auch immer die Lima auf LEISTUNG testen zu lassen um sicher zu gehen, daß die Batterie auch WIRKLICH wie vorgegeben geladen wird.
    Jedoch ist die Empfehlung von @MWSEC auf jeden Fall sehr gut, gerade wenn man überwiegend oder sogar nur Kurzstrecken fährt!!

    Gruß aus Werne

    Guido
  • Elzetto schrieb:


    Mit Varta haben schon viele schlechte Erfahrungen gemacht, Varta ist nicht das was es mal war.
    Das Gefühl habe ich - unabhängig von meinem aktuellen Problem - auch.

    Bei der Gelegenheit: Passen eigentlich auch die größeren Batterien mit einer Länge von 353mm in die 520 Limousine, bzw. sind da entsprechende Gewindebohrungen in der Karosserie, um die Halterung zu verschrauben?
    Man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird,
    man wird alt, weil man aufhört zu spielen.
  • Black Lightning schrieb:

    Elzetto schrieb:

    Mit Varta haben schon viele schlechte Erfahrungen gemacht, Varta ist nicht das was es mal war.
    Das Gefühl habe ich - unabhängig von meinem aktuellen Problem - auch.
    Bei der Gelegenheit: Passen eigentlich auch die größeren Batterien mit einer Länge von 353mm in die 520 Limousine, bzw. sind da entsprechende Gewindebohrungen in der Karosserie, um die Halterung zu verschrauben?
    ne größere Batterie bekommt das Problem ja noch eher.

    Wenn du die Batterie niemals durch die Lima voll bekommst, Sulfatiert die und kann nicht mehr richtig laden. Für solche Fälle hat Cetek in ihren Ladegeräten extra eine entsprechende Funktion verbaut.
    Du brauchst eher ne kleinere also die kleinste die in dem Auto verbaut war, diese hat eher die Chance auf Kurzstrecken vollgeladen zu werden.

    Hier in dem Flyer steht das schön drin, wodurch so ne Batterie Hops gehen kann.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • M8-Enzo schrieb:

    Vielleicht ebenfalls hilfreich:

    Natürlich können ständige Kurzstrecken zu einem Problem werden bzw. sind ein Problem was den Ladungszustand der Batterie betrifft, insb. längerfristig --- damit verbunden natürlich auch die Lebensdauer der Batterie.
    Jedoch arbeiten die Batterie und die Lima quasi immer "Hand in Hand"!

    Der Zustand der Lima ist folglich hierbei auch ein Aspekt den man berücksichtigen sollte!
    Denn wenn die Lima aufgrund eines völlig normalen Verschleißes nicht mehr DIE Leistung bringen kann die sie eigentlich bringen müßte, dann kann man Batterien von wem auch immer nehmen, - das Ergebnis wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht längerfristig zur Zufriedenheit führen.

    Daher empfehle ich bei diesen Batteriefragen auch immer die Lima auf LEISTUNG testen zu lassen um sicher zu gehen, daß die Batterie auch WIRKLICH wie vorgegeben geladen wird.
    Jedoch ist die Empfehlung von @MWSEC auf jeden Fall sehr gut, gerade wenn man überwiegend oder sogar nur Kurzstrecken fährt!!

    Gruß aus Werne

    Guido
    Völlig richtig, Lima ist allerdings vor zwei oder drei Monaten gecheckt worden, war alles in Ordnung.
    Man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird,
    man wird alt, weil man aufhört zu spielen.
  • MWSEC schrieb:

    Black Lightning schrieb:

    Das Gefühl habe ich - unabhängig von meinem aktuellen Problem - auch.Bei der Gelegenheit: Passen eigentlich auch die größeren Batterien mit einer Länge von 353mm in die 520 Limousine, bzw. sind da entsprechende Gewindebohrungen in der Karosserie, um die Halterung zu verschrauben?
    ne größere Batterie bekommt das Problem ja noch eher.
    Wenn du die Batterie niemals durch die Lima voll bekommst, Sulfatiert die und kann nicht mehr richtig laden. Für solche Fälle hat Cetek in ihren Ladegeräten extra eine entsprechende Funktion verbaut.
    Du brauchst eher ne kleinere also die kleinste die in dem Auto verbaut war, diese hat eher die Chance auf Kurzstrecken vollgeladen zu werden.
    Das ist klar, das mit der Größe ist auch eher eine grundsätzliche Frage, die ich gerne beantwortet hätte.

    Ich hatte einfach nicht auf dem Schirm, daß mein Fahrprofil sich derart auf die Lebenserwartung der Batterie auswirkt, und das, obwohl ich im Laufe der Jahre aufgrund diverser Erfahrungen durch Car-Hifi Einbauten eigentlich nicht komplett ahnungslos bin. Schande über mich. :/

    Wie es dazu kommt, also durch Sulfatierung, das ist mir bekannt.
    Man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird,
    man wird alt, weil man aufhört zu spielen.
  • Elzetto schrieb:

    wie checkt man eigentlich die Lima? Kann man das selber machen? Außer halt die LadeSPANNUNG zu messen via Multimeter?
    Wenn man keinen Prüfstand zur Verfügung hat, prüft man die LiMa genau so.

    Einmal im Leerlauf und bei gehobener Drehzahl (3000U/Min), mit dem Multimeter messen.

    Liegen an der Batterie weniger als 13,7 Volt an, bringt sie nicht mehr die volle Leistung.

    Es sollten Werte zwischen 13,7 und 14,3 Volt zu messen sein bei laufendem Motor, mehr als 14,3 Volt liegt eine Überspannung vor.
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2019, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    101. 26. Januar 2019
    102. 09. März 2019
    103. 20. April 2019
    104. 01. Juni 2019
    105. 13. Juli 2019
    106. 24. August 2019
    107. 05. Oktober 2019
    108. 16. November 2019
    109. 28. Dezember 2019