Motorschaden durch Laub im Bremskraftverstärker

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dumme Frage: aber wie kommt überhaupt Laub unter den Mikrofilterkasten? Jedesmal, wenn ich den Mikrofilterkasten bei meinem herausnehme, kann ich da keine Stelle entdecken, wo Laub durchfallen könnte?!
    Lieber Ethanol tanken als Ethanol trinken?!
    Nur Blitz, kein Foto!
    A lot of people think that putting bigger wheels and tires and in particular low profile tires on a car would give you more grip; and it's not the case! If you look at the motorsport categories around the world [...] they don't run such low profile tires; usually around 50% is the profile they normally run at. [Steve Pizzati, Top Gear Australia]
  • Nachdem ich mich jetzt hier etwas eingelesen hab musste ich gleich nachschauen wie´s bei mir da drin aussieht. Der kleine Gummipröppel wo vom Luftfilterkasten geht war komplett zu. Der Große wo in den Kotflügel geht war ziehmlich frei da ich den eh immer wieder mal reinige. Unterm Kasten konnte ich sehen das der BKV noch nie Wasser gesehen hat. War gleichmäßig ne kleine Staubschicht drauf. Wenn da mal Wasser gewesen wär würde man das sehen. Dreck ist aber auf jeden Fall einiges drin. (Laubreste und Erde bzw. Verrottetes Laub). Ich hab aber auch keine Ahnung wie ich des da rausbekommen soll. Ich kann so gut wie möglich mit nem flexiblen Staubsaugeraufsatz unter den BKV raussaugen, aber wie ich zu dem Ablaufloch da unten kommen soll weis ich nicht. Hab auch den großen BKV drin. Ich mach wenn ich alles sauber mache Bilder davon :)
  • Bei mir war es damals genauso im März April wo es geregnet hat aufeinmal beim betätigen der Bremse wie wenn ABS eingreifen würde. Dannach starb das Auto ab sprang nicht mehr an und es kam richtig weißer Qualm aus dem Auspuff die MKL ging an und dann ging nix mehr.
    Fehlerspeicher ausgelesen: Lambdasonde Defekt. Ich gleich Filterkasten ausgebaut um zu sehen was da los ist und siehe da der Bremskraftverstärker war bis zur Hälfte im Wasser, Druckluft geholt und mit dem Schlauch bis zum Ablauf durch gekämpft jetzt ist alles sauber und Wasser läuft auch wieder ab.
  • Heut auch mal in den Wasserkasten geschaut, Pfurztrocken. Aber ein bisserl kleines Laub war scho im Luftfilterkasten unter dem Filter? und hat auch den kleinen Gummipfröpel zugemacht. Werd ich jetzt mal öfter schauen!
  • Wasser kann unter den Luftkasten laufen, indem an der Anschluss-Stelle zwischen Kasten und Rinnenanschluss zur Windschutzscheibe Wasser dazwischen her läuft.
    Das kann zum Beispiel passieren, indem der Wagen im Gefälle geparkt ist, Front nach oben.
    Dann fließt das Wasser die Scheibe runter und kann nicht hochlaufen, um ins Abslussloch seitlich am Kotflügel abzulaufen.
    Es staut sich und da der Anschluss nicht dicht ist, läuft es darüber unter den Kasten.
    Zudem fließt Wasser durch die Scheibenwischer-Abdeckung.
    Dies läuft in eine Rinne unter dem Scheibenwischer und diese führt direkt seitlich in den Bereich unter dem Luftfilterkasten, ergo in den Raum, wo der BKM installiert ist..
    Das ist von BMW so entwickelt, aber eine Fehlkonstruktion.
    Daher ist auch noch ein Ablaufloch unten im Kasten unter dem BKM, damit das Wasser da ablaufen kann.
    Der Dreck, der sich da sammelt, kommt übrigens genau auf diesem Wege unten in die Kammer, durchs Gitter der Abdeckung der Scheibenwischer und wird nach ganz unten mitgespült...
    Der mit dem Wolf tanzt.
  • Guten Morgen,

    Jetzt muss ich doch mal wieder diese "fast Leiche" ausgraben... Nachdem ich nun vor vielen Jahren einen E39 fuhr und jetzt wieder, erinnert man sich an die ganzen "alten" Probleme.

    Also hab ich heute morgen nach einem starken Regen mal vorne reingeschaut und sah, dass paar mm das Wasser drinstand. Also gleich alle Löcher gesäubert damit das Wasser wieder abfließen kann.
    Da meine Bremse weder "gluckert" noch "schlürft", gehe ich davon aus, das mein BKV noch gut ist. Werde mir aber vorsorglich schonmal einen Bestellen und wenn es das Wetter zulässt, tauschen.

    Nun aber meine Frage aus technischem Interesse: Wenn der Kasten, im welchem sich der BKV befindet, mit Wasser geflutet ist - wie bzw. wo kommt das Wasser in den BKV? Wo befindet sich die Öffnung, damit dieser vollläuft. Und warum läuft das Wasser nicht mehr raus?
  • So, habe mal meinen ursprünglichen Beitrag aus dem von mir erstellten Thread hier reinkopiert. Mein Thread wurde mit dem Hinweis auf diesen Thread hier vom Admin geschlossen mit dem Hinweis, hier würde alles stehen, was ich wissen wolle.

    Erstmal Asche auf mein Haupt, daß ich diesen Thread übersehen habe. Hatte mit der Su Fu nach "Wasserschlag" gesucht, aber diesen Thread hier nicht gesehen, sorry. :whistling:

    Allerdings sind meine Fragen nicht alle beantwortet, wie aus meinem unten stehen Beitrag hervorgeht.

    Daher hier nochmal die Frage, was ich jetzt tun sollte, mal abgesehen davon, daß der BKV natürlich gewechselt werden muss.

    Es sind äußerlich keine Schäden erkennbar. Der Motor läuft wie unten beschrieben, lediglich die MKL leuchtet permanent.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich erwarte hier keine Ferndiagnose. Aber basierend auf meinen Schilderungen und den Erfahrungen hier im Forum, wie wahrscheinlich ist ein kapitaler Motorschaden, und welche Art von Schäden können im Motor entstehen, die zu dem von mir beschriebenen Laufbild passen?
    Oder besteht sogar eine Chance, daß der Motor keinen Schaden genommen hat trotz Wassereintrags?

    Black Lightning schrieb:

    So, eine Sch...e nach der anderen.
    Nachdem ich in einem anderen Thread von vor ein paar Tagen merkwürdige Bremsenprobleme beschrieben hatte, habe ich im Zuge der versuchten Diagnose auch mal (wieder) den Luftfilterkasten Fahrerseite runtergenommen, weil plötzlich die MKL aufleuchtete hat, nachdem ich kurz zuvor das Bremspedal wieder mehrfach betätig hatte.
    Obwohl mir die Thematik mit den Abläufen unter dem Bremskraftverstärker hier aus dem Forum bekannt ist und ich deswegen regelmäßig (ca. alle zwei Monate) die Abläufe kontrolliere, stand der BKV ca. 5cm. unter Wasser.
    Keine Ahnung, wie das in so kurzer Zeit passieren konnte, das letzte Mal, als ich nachgeschaut hatte, ist gerade Mal knapp 6 Wochen her. Bisher hat auch noch nie Wasser drin gestanden, wenn ich kontrolliert habe, und auch der BKV zeigt keinerlei Rostspuren.

    Habe dann das Wasser ablaufen lassen, was soll ich auch anderes tun. Wagen mehrfach neu gestartet, springt sofort an, schüttelt sich ab und zu im Standgas, nimmt aber normal Gas an.

    Die Frage ist, was sollte ich jetzt als nächstes tun, btw. was könnte alles kaputt sein?
    Man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird,
    man wird alt, weil man aufhört zu spielen.
  • Black Lightning schrieb:




    Black Lightning schrieb:

    Obwohl mir die Thematik mit den Abläufen unter dem Bremskraftverstärker hier aus dem Forum bekannt ist und ich deswegen regelmäßig (ca. alle zwei Monate) die Abläufe kontrolliere, stand der BKV ca. 5cm. unter Wasser.
    Keine Ahnung, wie das in so kurzer Zeit passieren konnte, das letzte Mal, als ich nachgeschaut hatte, ist gerade Mal knapp 6 Wochen her. Bisher hat auch noch nie Wasser drin gestanden, wenn ich kontrolliert habe, und auch der BKV zeigt keinerlei Rostspuren.

    Du hast den Pollenfilterkasten bei der letzten Kontrolle nicht wieder richtig eingebaut. Sitzt der korrekt, läuft kaum Wasser in den Kasten darunter. Da brauchst du auch nicht alle zwei Monate zu kontrollieren. Alle ein bis zwei Jahre reicht.
  • Kevin ich fange hier jetzt nicht wieder an dir alles haarklein zu erklären.
    Wenn die e und a ventile geschlossen wären, hätteste kein Wasser auf dem Kolben, welches nicht verdichtbar ist.
    Da ein wasserschlag über den BKV nur bei drehendem Motor passiert, darfst du jetzt mal weiter denken.
    Wenn der Bock nicht laufen würde, wäre auch kein Vakuum da, welches das Wasser über den BKV zieht.
    Das Ventil ist hier das schwächste Glied in der Kette und gibt dann halt nach.

    Allerdings gibt es mehrere Definitionen vom Wasserschlag.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MWSEC ()

  • MWSEC schrieb:

    Kevin ich fange hier jetzt nicht wieder an dir alles haarklein zu erklären.
    Wenn die e und a ventile geschlossen wären, hätteste kein Wasser auf dem Kolben, welches nicht verdichtbar ist.
    Da ein wasserschlag über den BKV nur bei drehendem Motor passiert, darfst du jetzt mal weiter denken.
    Wenn der Bock nicht laufen würde, wäre auch kein Vakuum da, welches das Wasser über den BKV zieht.
    Das Ventil ist hier das schwächste Glied in der Kette und gibt dann halt nach.

    Allerdings gibt es mehrere Definitionen vom Wasserschlag.
    3 falsche Aussagen in einem Post. Und das vom "Forumsmotorenguru" ich hau mich weg xD