Beiträge von VincentVega

    Es ist genau so stumpf gelöst, wie man da sehen kann: Die 2 Schläuche, die hinter dem ABS-Block verschwinden, laufen hinter dem Motor her (soweit wie möglich hinter das Hitzeschutzblech geklemmt) zu den beiden Rails.

    Vom Rest sieht man nix weil unter Zeug vergraben. Mehr als auf dem Bild da sieht man auch mit Detailfotos nicht.

    Der Zulauf vom Tank ist unter der Beifahrerseite unter der Bodenverkleidung verlegt, quasi parallel zu den Bremsleitungen (oder zur Benzin? Ist lange her dass ich hin geschaut habe...)

    Hier ist meine Prins 2.0. Vielleicht hilft dir das bei der Suche nach den Schlauchwegen.

    Die Injektoren sitzen mittlerweile unter der Abdeckung, Rest ist gleich geblieben.


    9124025745_a5a7794f2c_o.png


    Ich würde mir erst einen Umrüster suchen, der dir die Anlage abstimmt, bevor du dich an den Umbau begibst. Am Ende stehst du mit einem Auto da, welches nicht sauber fährt. Prins sind die einzigen Anlagen, für die du als Privatperson keine Software bekommst.

    Auch das Thema TÜV würde ich vorher klären. Keine Ahnung, wie gut das noch als Privatperson klappt...

    Sind die Bilder wieder aufgetaucht?
    Ich habe inzwischen fast alle Teile zusammen, um mir eine zweiflutige Anlage bauen zu lassen.


    Hat jemand Erfahrung mit der Firma Duplinox GmbH?


    Der Besitzer oder jemand der da arbeitet, bietet Abgasanlagen und Schalldämpfer bei den Kleinanzeigen an und ich bin darüber in Kontakt bzgl. des Zusammenbaus der Anlage. Ich würde die Schalldämpfer hinbringen und er würde die Verrohrung und den Zusammen- sowie Einbau übernehmen.

    Keine Sorge, wir haben das Thema nicht vergessen. Wir haben allerdings im Hintergrund aktuell noch andere Themen, die Vorrang haben.

    Danke für das Angebot - ich habe das System zum Glück ungeöffnet übernommen. Mit etwas Glück muss ich da garnicht ran.


    Tatsächlicher Nutzen ist ja immer so ne Sache :D
    Bei mir ist das eher das Argument bei den Rollos. Ich fahre grad im Sommer recht viel mit offenen Fenstern, dann auch hinten. Rollos dauerhaft oben lassen fällt so eh aus. Werden sich also zu 95% der Zeit eingerollt in der Tür befinden...
    Bei der Heckklappe dachte ich schon gelegentlich mal "och, das wär jetzt praktisch zu haben".

    Es gibt aktuell auch mal wieder was Neues von meiner Seite:


    An technischer Front gab es neue Stoßdämpfer. Die B8 flogen raus und rein kamen wieder Sachs Advantage. Es ist und bleibt einfach die beste Wahl für den E39...



    Außerdem gab es auch endlich mal wieder was aus der Nachrüst-Ecke:


    In den letzten 2 Wochen kamen endlich die beleuchteten Türgriffe rein, welche bestimmt schon 2-3 Jahre hier rum lagen...
    Und außerdem hatte ich endlich auch genug Zeit, die Doppelverglasung zu verbauen, welche ich irgendwann zu Beginn des Jahres mal ergattert habe.


    Wenn sich die Gelegenheit ergibt, reiche ich natürlich auch noch ein paar Fotos nach - bisher war dafür noch keine Zeit. Die letzten Tage ist alles etwas auf Kante genäht :schwitz:



    Strategisch ungünstig habe ich dann heute einen Satz Rollos abgeholt, nachdem ich letzte Woche neue Brustleisten für die hinteren Türen bei BMW gekauft habe - wenn ich das vorher gewusst hätte... :mussweg:
    Aber die Rollos werden wohl noch etwas liegen bleiben. Erwarteter Einbau wohl irgendwann mal wenn es Leder gibt. Aber die Chance wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.


    Neben den Rollos liegt auch noch ein Satz für die hydraulische Heckklappe - der wird hoffentlich noch dieses Jahr ins Fahrzeug wandern. Details, mal sehen :kaffee:



    Ansonsten:
    Kilometerstand: 414.000 und ein paar Zerquetschte
    Ölverbrauch: 1l/5-7.000km (Grund sehr wahrscheinlich Schaftdichtungen)
    Rennt: wie eh und je
    Braucht: Neue Winter- und Sommerreifen
    Getankt: Heute Super+ für 1,269€



    Cheers.

    Der Teil ist einfach mindestens fragwürdig.
    Der erste Teil hat zumindest theoretisch noch eine gewisse Belastbarkeit. Dem 10W30 aber bessere Sommerleistungsfähigkeit zuzuweisen als einem 5W40 ist schon interessant. Der Vergleich funktioniert höchstens fürs Kaltstartverhalten. Im Winter herrschen aber je nach Einsatz schon ganz andere Temperaturen am Motor als im Sommer - da pauschal zu sagen, W30/W40 ist egal, ist zumindest sehr oberflächlich.


    Ein 10W40 als "reinen Sommerspezialisten mit höchsten Ansprüchen in allen Lagen der Kunst" ist einfach nur noch falsch. Allein wenn man nach Datenblättern geht und sich das Heißverhalten verschiedener 10W40, W50 und W60-Öle anschaut, sieht man sehr schnell, wo wirklich die obere Messlatte ist. Und der Vergleich ist real deutlich spürbar. Setzt allerdings voraus, dass man mit den Ölen mal mehr gemacht hat als Datenblätter lesen.

    Gibts doch fertig in den USA, sogar inclu optimiertem Kühler:


    http://www.zionsvilleautosport…duty-cooling-kit-1999-03/

    Ich finde die Option nur mäßig gelungen. Durch die geschlossene Rückseite wirkt zwar der E-Lüfter besser (und das auch nur in Maßen, da der Lüfter zu nah am Kühler sitzt), aber das Kühlverhalten durch Fahrtwind ist deutlich schlechter als bei einem komplett offenen Kühler. In Summe ist also eher schlechtere Kühlleistung zu erwarten. Ob relevant oder nicht, müsste die Praxis zeigen. Aber da gibt es sinnvollere Lösungen.


    Ganz abgesehen davon ist das auch nichts anderes als nen Kühler mit E-Lüfter - originaler Kühler und Spal kosten ein Bruchteil, selbst ein Motorsport-Kühler + Spal sind günstiger.

    Die sehen aber etwas unterschiedlich aus. Die komischen Ringe von den Zigarettenanzündersteckeradaptern fliegen gerne ab, grad bei billigeren. Hab mir da auch mal nen Wolf gesucht, weil ich so einen im Auto gefunden habe. Bis ich den Stecker ohne Ring gesehen hab...
    Wenns in dem Falle vom Vorbesitzer ist, Dinge finden Wege an Stellen...

    Interessant wäre da vielleicht der Ansatz, den Spal Lüfter anstelle des Drucklüfters anzusteuern. Müsste man aber auch selber die Steuerung zu basteln, da die Dinger ja alle nur +/- Anschlüsse haben. Aber damit würde definitiv genug Luft befördert, das Volumen was die bewegen ist enorm.

    Interessanter Thread :top:


    Ich habe meinen Visko-Lüfter vor Jahren rausgeschmissen und auch auf E-Lüfter umgebaut (siehe auch HIER in meinem Thread).
    Der E-Lüfter ist aber nach defektem Thermoschalter seit 2-3 Jahren auch außer Funktion. Aktuell bastel ich an einer Schaltung, die den E-Lüfter nach mehreren Messwerten und nicht nur einem Temp-Sensor im Kühlkreislauf schaltet.


    Beim M54B30 merkt man aber ohne Visko, dass die Luft durch die Lüftung in den Innenraum im Stadtverkehr wärmer ist und sich etwas abkühlt, wenn der Fahrtwind die Stauwärme aus dem Motorraum "spült". Zumindest bei ausgeschalteter Klima. Besonders auffällig an Tagen um die 20 Grad. Drunter ist es kühl genug und drüber ist es ohne Klima zu warm :D
    Also in Summe würde ich sagen, Abluft geht ausreichend, wenn ein Lüfter oder Fahrtwind mitspielen, der Luftstrom "unten raus" reicht da. Die Steuerung über einen Thermoschalter ist aber irgendwie nicht so ganz das Wahre für einen E-Lüfter. Und der Visko frisst zu viel Leistung.
    Wenn meine Steuerung (im Idealfall gegen Ende August) läuft, gibts einen Bericht bei mir im Thread.


    Die Lüftungsgitter an anderen Autos sind übrigens meist für die Lüftung/Klima, unsere Motorhaube hat an der Stelle ein Strukturblech. Also entweder müsste man um die Wischdüsen rum basteln und/oder die Struktur der Motorhaube anpassen, wenn man die Öffnungen ordentlich zur Abluft nutzen möchte. Ich halte den Aufwand allerdings für etwas übertrieben, was Aufwand/Nutzen angeht.

    Das ist bei mir genau der Punkt. Kalkuliere ich für die Sperre einen Kompressorumbau mit ein oder gibt es dann ne Neue?
    Aktuell mit dem Serien-3,07er geht er (gerechnet) bis 252 im 5. Da wäre der 6. ein guter Schongang für Langstrecke. Oder das 3,46er vom 20er - dann geht der 5. bis 223 und man wäre im 6. quasi wie jetzt im 5.. Oder 3,15 oder 3,23 als Zwischenmodelle...
    Mit Kompressor höchstens 3,07er, wenn nicht in die 2,... - 3,07 behalten wäre also der "Kompromiss". Kommt beim Kompressor natürlich auch etwas auf die Endleistung drauf an.

    Also lange halten die auch nicht, zumindest nicht auf der 324er. Auf der Brembo fahr ich noch den ersten Satz, jetzt nach gut einem Jahr mit noch Luft. Die 324er hab ich jährlich gewechselt (25-30tkm, allerdings ein guter Autobahnanteil).
    Hinten leidet etwas schneller, könnte am DSC liegen :whistling:

    Also ich bin im Alltag Redstuff, Yellowstuff und DS2500 gefahren, alle auf 324mm Tarox-Scheiben. Die Redstuff haben mir persönlich nicht zugesagt. Die Yellow waren vom Fahrgefühl angenehm, aber sind am Pass verglast. Die DS2500 gefallen mir sehr gut von der Dosierbarkeit und vom Temperaturverhalten sowie vom Reibwert. Schön linear ab "Alltags-Betriebstemperatur". Müssen aber ordentlich eingefahren werden, quietschen sonst wie Sau. Und wie gesagt, stauben wie sonstwas. Da sind die EBC deutlich schöner, wenn der Fokus mehr auf Kosmetik liegt.
    Das war alles mit der 324mm-Anlage, also 1zu1 Vergleich sozusagen. Auf der Basis hab ich die DS2500 auf die Brembo/M5-Combo mit genommen und bin extrem zufrieden. Noch mal eine merkliche Steigerung, was Temperaturfestigkeit und Bremsbalance angeht.


    Die Brembo mit DS2500 vorne und Serienbremse mit ATE-Belägen hinten kann ich übrigens nicht empfehlen, ist eine sehr unausgeglichene Balance :mussweg:
    War aber auch nur für ein paar Tage die Übergangslösung, weil meine Alte hinten runter war bevor die M5-Teile da waren...