AP Gewindefahrwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • RsRichard schrieb:

    Deine Querlenker und Zugstreben sind defekt. Dadurch wippt die Vorderachse vor und zurueck und es vibriert bei kurzen kanten.
    Ach wie kommst du da drauf, das das nicht das Ap Fahrwerk ist? ;)
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Wie man den Stoßdämpfer löst, weißt du ja schon, ansonsten im Prinzip malen nach Zahlen, wenn man einen Ausdrücker und/oder Trenngabel für die Konuse (oder Konüsse?) hat. ;)

    Im Z3 hab ich das Gefühl, dass das AP bei höheren Geschwindigkeiten zu langsam ausfedert und dadurch tendenziell unruhig wird bei unebener Fahrbahn. Hinterachse muss noch neu gelagert werden, dann ist alles neu vom Fahrwerk her.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Funktioniert irgendwann bestimmt auch mitm Hammer, halte aber nicht so viel davon auf Guss (?) Teile zu schlagen. ;)
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Habe nun noch ein anderes Problem, was mir das AP ein bisschen mies macht.

    Im Stand, wenn das Lenkrad voll eingeschlagen wird von einer in die andere Richtung, und zurück, knackt bzw. knarzt die Feder. Hört sich an wie eine alte Federkernmatratze. Sehr uncool.

    Habe das hier und da schon gelesen, dass auch andere dieses knarzen der Feder haben, ich meine auch hier im Thread, aber hab das nicht wirklich ernst genommen. Als wäre die Feder immer irgendwie in Bewegung und am rutschen, dann springt sie über und dabei knarzt es.

    Woran kann das liegen? Der Aufbau ist meines Wissens nach Korrekt. Stützlager, Unterlegscheibe von BMW auf Federbein. Schraube drauf und entsprechend angezogen. Mir kommt es aber so vor als würde sich die Feder beim Lenken immer mitdrehen... :confused: daher das knarzen.

    Hier wird es auch schon mal beschrieben:
    AP-Gewindefahrwerk Problem

    Vielleicht löse ich nochmal alles, will am WE eh die Querlenker neu machen, und ziehe nochmal fest. Da ich alles auf dem Hof machen muss, kann ich Normallage beim aufgebockten Auto nur mit einem Wagenheber realisieren. sollte aber reichen denke ich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bemka02 ()

  • Das ist kein anderes Problem, das ist das gleiche Problem.
    Das kommt von den Achsen. Spur eingestellt, hast du mit Sicherheit auch noch nicht.

    Das die Feder bei einem Gewinde sich dreht ist vollkommen normal und Konstruktionsbedingt nicht anders möglich bei einer Konstruktion mit 2 federn.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • bemka02 schrieb:



    Da ich alles auf dem Hof machen muss, kann ich Normallage beim aufgebockten Auto nur mit einem Wagenheber realisieren. sollte aber reichen denke ich.

    Vorher Radmitte zum Kotflügel messen, sonst weißt du nicht was die Normallage ist. Abgesehen davon würde ich hier aufpassen. Verstehe ich das richtig das du das Auto Hochbocken möchtest, und dann quasi den Schenkel zum anziehen hoch drückst mit einem zweiten Heber?

    Da würde ich aufpassen das du nicht doch das Auto anhebst und dir der Wagen vom Wagenheber rutscht
  • Ok das mit dem Wagenheber ist mir klar. Danke trotzdem für den Hinweis.
    Das Ausmessen Radmitte zum Kotflügel ist ebenfalls klar.

    Das mir der Spur verstehe ich gerade nicht. Da ich bisher keine Fahrwerksteile gelöst habe beim Einbau des neuen Federbeins kann ich prinzipiell ja auch nichts an der Spur verändert haben. Das Federbein hat je eine "starre" Position hinsichtlich Verdrehung und wird nur in der vertikalen Achse befestigt und kann somit keinen Einfluss auf das Spurverhalten haben. Nur Federbein Raus und neu wieder rein, hat für mich erst Mal noch keine Folgen für das Spurverhalten. Vielleicht hat die Minimale Tieferlegung von ca 1,5cm, minimalen Einfluss auf das Spurverhalten, aber dass es dadurch zu solchen Geräuschen und klackern und klongen der Feder im Fahrwerk kommt, erschließt sich mir nicht.

    Wenn ich allerdings alle anderen Fahrwerksteile löse, was beim Einbau der ganzen Lenker passieren wird, wird natürlich auch eine Spureinstellung fällig sein. Das ist klar.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bemka02 ()

  • Du hast dir dein Altes Federbein mal angesehen?
    Das ist nicht gerade, im Gegensatz zum Gewinde, Da ist die Spur jetzt komplett aus den Werten.
    Und wenn du alles nicht gelöst hattest ist jetzt auch alles auf Spannung und du wunderst dich das da Geräusche kommen? :kratz:

    Aber ich bin da jetzt wieder raus. Ich hab keinen Bock jetzt hier auf Biegen und Brechen die Abhängigkeit von Vorspur an der HA und der Spur an der VA zu erklären.

    Alleine das verdrehen des OEM Dämpfers reicht um die Spur zu verstellen.


    RsRichard schrieb:

    Der Aufbau ist meines Wissens nach Korrekt. Stützlager, Unterlegscheibe von BMW auf Federbein. Schraube drauf und entsprechend angezogen
    Du hast nur EINE Scheibe montiert?
    Dir Fehlt die Stützscheibe auch?
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • RsRichard schrieb:

    Der Aufbau ist meines Wissens nach Korrekt. Stützlager, Unterlegscheibe von BMW auf Federbein. Schraube drauf und entsprechend angezogen
    Du hast nur EINE Scheibe montiert?
    Ja nur eine. Das hat auch seinen Grund. Das Lager in meinem Domlager ist bereits zu gewesen. Staubschutzscheibe nicht notwendig.


    Zum Rest...
    Es macht immer weniger spaß in diesem Forum. Zwischen den Zeiten liest man immer wieder Raus, wenn man keine Ahnung hat, am besten zur Werkstatt fahren und nichts anfassen. Es gibt auch noch Hobby Schrauber, die keine geborenen Profis sind mit 30 Jahren Werkstatterfahrung, wie scheinbar die meisten hier. Sorry, aber unter den Bedingungen brauche ich eigentlich auch kein Forum. Was sehr schade wäre.
    Man traut sich ja kaum noch eine Frage zu stellen. Leider...

    Ich versuche es halt auf eigene Faust...und halte mich mit den Fragen erst Mal zurück.
  • bemka02 schrieb:

    Ich versuche es halt auf eigene Faust...und halte mich mit den Fragen erst Mal zurück.
    Naja du machst halt jede Menge falsch, beschädigst dabei Bauteile und bist schwer belehrbar ;) Da rollen sich dann dem ein oder anderen Meister die Fußnägel hoch, wenn der hier die letzten Beiträge von dir liest.

    Du hast jetzt dein Fahrwerk gewechselt und hast jetzt im Resultat ein zitterndes, knackendes, vibrierendes Auto mit seltsamem Fahrverhalten.

    bemka02 schrieb:

    Das Lager in meinem Domlager ist bereits zu gewesen. Staubschutzscheibe nicht notwendig.
    Von welchem Hersteller war das Lager?
  • Hab da noch eine Frage. Habe mir den Aufbau nochmal genauer angeschaut und geguckt was passiert beim lenken das zum knarzzen bzw knacken der Feder führt.
    Generell habe ich beim ap ein Bild wie auf der linken Seite im Sinn; Konischer Federteller und Auflage auf dem Lager mit Stützscheibe dazwischen. Bekommen habe ich das auf der rechten Seite.
    Links ist der Aufbau, der für mich relativ logisch erscheint. Nur das Kugellager des Stützlageres liegt auf dem konischen Federteller getrennt von der U-Scheibe auf. Die Auflage Fläche ist nur so groß, wie das Kugellager im Stützlager. Das macht für mich mechanisch durchaus Sinn.

    Rechts meine Version mit flachem Federteller, da passiert bei mir durch den flachen Teller aber folgendes. Das Domlagergummi liegt im eingefederten Zustand teils auf dem flachen Federteller mit auf und beim Lenken zieht es diesen und die Federn mit, da es ja von Natur aus eher schlecht rutscht mit dem Gummi. Das knarzt dann, da die Feder oben nicht wie links im Bild frei ist, sondern mit dem Domlagergummi über den flachen Teller verbunden ist und mitgezogen wird.
    Das kann links im Bild nicht passieren.
    Was sagt ihr dazu? Welche Ausführung habt ihr?
    Warum hat mein Stützlagergummi Kontakt zum Federteller?
    Ist das in Ordnung so? Ich würde sagen definitiv nicht.
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von bemka02 ()

  • Okay danke für die Info.

    Nr. 8 ist bei mir dazwischen! Extra noch neu gekauft dafür bei BMW direkt.

    Übrigens, in deinem Link-Bild sieht man auch gut, dass da nichts flach aufliegt. Die (9) steht in der Mitte auch nach oben und ist nicht flach, so dass die Auflage nur auf der Fläche der U-Scheibe stattfindet..

    Aber wenn es bei dir mit flachem Teller ok ist, stimmt bei mir sicher etwas nicht. Baue das nochmal auseinander.
    Vielleicht ist mein Domlager irgendwie "kacke". Habe folgendes Verbaut.

    STARK Federbeinstützlager Artikelnummer: SKSS-0670002

    Probiere vielleicht mal auch ein anderes Stützlager. Habe hier aber noch 2 Lemförder Lager rumliegen. Wobei die sich ja im Aufbau nicht unterschieden sollten, höchstens in der Qualität.


    Und Damit sieht es bei mir dann im Eingefedertem Zustand auf dem Parkplatz so aus:
    Dateien
    • Federteller.jpg

      (88,31 kB, 37 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bemka02 ()