Vorförderdruck bricht zusammen 530d

  • Hallo,

    ich habe seit einiger Zeit ein Problem mit meinem e39 530d.

    Es fing damit an, dass er bei Last in den Notlauf ging und im Bordcomputer "Einspritzanlage" stand.

    Die Fehler deuten darauf hin, dass der Vorförderdruck zusammenbricht und ein Fehler mit der Glühanlage vorliegt...wobei der Wagen immer gut anspringt, Sommer wie Winter.


    Ich habe nachdem ich eine gebrauchte Vorförderpumpe von einem Kumpel eingebaut habe und der Fehler wieder auftauchte, eine neue von Magnarelli bestellt und verbaut...leider keine Änderung...der Vorförderdruck liegt bei ca. 3,4 bar und geht bei Last bis auf ca. 3,09 bar runter.

    Der Fehler tritt fast immer bei Last auf...ganz selten kann ich richtig Gas geben ohne, dass der Fehler auftritt...warum auch immer er da nicht auftritt...


    Meine Vermutungen sind:

    - Intankpumpe bringt nicht genügend Leistung?

    - eventuell Probleme mit den Injektoren (das ist eine vage Vermutung, die sich aufgrund eines Gespräches mit einem Freund ergeben hat, aber ganz verstehen tu ich das nicht)


    Hat jemand irgendwie einen Rat für mich?


    PS: Im Anhang befinden sich Bilder von dem Fehlerspeicher, nachdem nach Wechseln der Vorförderpumpe das "Problem" wieder auftrat sowie von dem Bordcomputer.



    Danke und LG

  • Du hast zu wenig Vorförderdruck.

    Die scheißdrecks Marelli kannst du in die Tonne kloppen.


    Kauf eine Vernünftige Pierburg Inlinepumpe dann sollte der Fehler behoben sein.


    Glühanlage hat nichts mit dem Fehler zu tun und steht bei ca 90% der E39 Diesel im Fehlerspeicher, obwohl alles ok ist.

  • Hallo, erstmal danke für die Antwort.


    Damit ich nicht unnötig Geld aus dem Fenster werfe, inwieweit kann ich ausschließen, dass die Intankpumpe nicht die nötige Menge zur Inlinepumpe fördert mit dem richtigen Druck? Oder, dass ein Filter im Tank nicht mehr ganz frei ist an der Pumpe? Oder wie wahrscheinlich ist es, dass der Drucksensor spinnt?

    Sollte ich die Pumpe mal ausbauen?

    Und wie kann das sein, dass ich eine neue Zubehörpumpe aus der Bucht kaufe und die von vornerein nicht den Druck bringt? Das (darf) doch nicht an der Pumpe liegen?!

    Sauerei!


    Danke und LG

  • Die Intankpumpe ist nur unter 15-20 Liter rest Diesel wichtig, um den Diesel von links nach rechts zu Pumpen. Ist mehr Diesel im Tank reicht der Druck aus im Tank aus damit der Diesel von alleine zur Inlinepumpe kommt.


    Intankpumpe prüfen:

    Die Vorförderpumpe Stromlos machen und den Vorförderdruck auslesen, der sollte dann bei 0,8- 1bar liegen.


    Es ist hinlänglich bekannt das fast alle Nachbauten von den Inlinepumpen viel zu wenig Druck haben.

    Eine Pierburg bringt um ca 4bar, ne Vemo auch, alles andere nur die Leistung die dein Billigschrott bringt, der dann bei Last komplett einbricht.


    Der Vorförderdrucksensor ist so gut wie nie kaputt und er verursacht auch solch einen Fehler nicht.


    Ich hoffe das war jetzt ausführlich genug.

    Sonst musst du dich mal an die richtigen Könner wenden. Gibt User hier, die richtig Ahnung von der Materie haben.

  • Hey vielen Dank, ja das war ausführlich genug. Das hat meine Fragen beantwortet...da mein Tank jetzt voll ist, ist es nahezu unmöglich, dass der Fehler an der Intankpumpe liegt...

    Wie verhält sich das mit verstopften Intankpumpen? Kommt das ab und zu vor oder auch unwahrscheinlich?

    Eine undichte Dieselleitung müsste ich ja erkennen können, wenn der Druck abfällt... richtig?


    Bestelle jetzt die Pierburg.

  • Ich hoffe das war jetzt ausführlich genug.

    Sonst musst du dich mal an die richtigen Könner wenden. Gibt User hier, die richtig Ahnung von der Materie haben.

    die letzten beiden Sätze waren lustig - wenn einer Ahnung hat, dann opaauto...

  • Diesel-Leck ist meistens direkt an der Vorförderpumpe, da gammeln die Stahlleitungen gerne weg. Das sieht man aber sehr gut weil es direkt am Boden/Straße sichtbar ist. Da liegt dann ne Diesel Fütze.

  • Hey, heute ist meine Pierburg Pumpe angekommen…direkt eingebaut und siehe da…Zündung an und…nichts summt…garnichts…Karre springt logischerweise auch nicht an.

    Mit Inpa ausgelesen: Vorförderdruck 0,94 Bar…ich gehe davon aus, dass das die Intankpumpe ist und die Inlinepumpe einfach nicht arbeitet…Auto wieder hoch und geschaut ob der Stecker der Pierburgpumpe richtig drauf ist und mal mit dem Hammer vorsichtig gegen das Gehäuse geklopft…immernoch keinen Mucks!

    Es kotzt mich an, es scheint als wenn die Pumpe kaputt sei.


    Lg

  • Wenn deine Inlinepumpe funktioniert, dann kann der Motor mein ich theoretisch auch ohne die Intankpumpe laufen. Wenn die Intankpumpe allerdings wirklich kaputt ist, dann kann der gar nicht starten.

    Vorförderdruck 0,94 bar ist mau, das stimmt.

    Wenn ich mich richtig erinner, bringt die Intankpumpe um die 1 bar.

    Haste mal geschaut was für ein vorförderdruck anliegt wenn du die Vorförderpumpe absteckst? Wenn ich richtig denke, müsstest du ja dann sehen ob die intankpumpe richtig arbeitet.

    Vllt haste bei der Pierburg auch einfach Pech gehabt, meine läuft wunderbar.

    Wo haste die gekauft?

  • Wenn du 0,94bar Vorförderdruck hast, ist die Vorförderpumpe ohne Strom.

    Du musst die Vorförderpumpe schon richtig anschließen.

    Oder umtauschen wenn die Pumpe defekt ist.


    Diese 0,94bar ist der Druck von deiner Intankpumpe.

  • Hey ich glaube ihr habt mich missverstanden…ich gehe davon aus, dass die ausgelesenen 0,94 bar trotz angeschlossener Inlinepumpe den Druck der Intankpumpe darstellen.

    Ich habe den Stecker auf der Inlinepumpe richtig drauf aber irgendwie läuft sie nicht…ist eine neue Pumpe…Sauerei.

  • Der Einspritzmenge nach ist da ein strammes Kennfeld drauf!?
    Auch wenn 3,22 bar VDF echt mager sind (selbst 3,75bar - wenn das im Leerlauf ist?) , dürfte der Fehler da noch nicht kommen - vermute den üblichen Fehler aus dem kursierenden "Dosen-Kennfeld", wo der eine Parameter vergessen wurde.
    Inline-Pumpe sollte unabhängig davon aber mal neu - oder schauen ob die Dichtung am Raildruckregelventil undicht ist und/oder Rücklaufmenge eines Injektors zu hoch?
    Wie gut startet der Motor?