fast unsichtbarer LPG Einbau mit KME und VALTEK am M52TU bzw. M54

  • Bitte nicht vergessen, dass der Verdampfer von heißem Kühlwasser durchflossen wird und sich entsprechend aufheizt. Ob das in direkter Nachbarschaft BKV und Bremsflüssigkeitsbehälter in dem relativ dichtem Raum so günstig ist, wage ich zu bezweifeln.

    Bei aller Einbau Ästhetik sollte Zweckmäßigkeit und Betriebssicherheit die größere Gewichtung haben.

    So ein Verdampfer kann auch mal undicht werden. Allein die Druckregulierung rechtfertigt die Unterbringung an einem gut ereichbaren, belüfteten Ort.

    das mit der Aufheizung sehe ich ganz entspannt, bei anderen Fahrzeugen ist der BKV samt HBZ und Ausgleichgefäss ohne Schottwand direkt im Motorraum wo es richtig heiss wird


    dem BKV ist das Bisschen Temperatur egal, der Bremsflüssigkeit erst recht, die muss in den Bremssätteln mit ganz anderen Temperaturen fertig werden


    ja ein Verdampfer kann undicht werden, wie jede andere Komponente oder Verbindungsstelle auch, deshalb müssen ja alle Verbindungsstellen in einem nach außen belüfteten Raum liegen, das ist hier der Fall, nach unten ist das Fach offen über die Ablaufbohrung


    und das mit der Druckeinstellung, das wird einmal bei der Abstimmung gemacht, selbst wenn ich da nochmal ran muss, dann ist es ja mein Problem und ich finde es erträglich dass ich den Verdampfer dazu ein wenig herausheben muss, die Verschlauchung ist extra so gemacht, dass es problemlos geht ...... und ob es überhaupt jemandem aufgefallen wäre, wenn ich nicht extra drauf hingewiesen hätte ......


    Ist unter dem Lufikasten kein Platz dafür? Resonator raus?

    ich wollte es eben da verbauen wo es nicht zu sehen ist


    ich bin auch nicht der Erste der den Verdampfer da rein gebaut hat


    Da sitzt die Lima, könnte aber klappen mit etwas Gebastel. An gleicher Stelle auf der Beifahrerseite hinter die Stoßstange würde mir noch einfallen, da sollte Platz sein.

    da ist jede Menge Platz, aber dann hab ich Kilometerlange Wasserschläuche quer durch den Motorraum, muss Flüssig- und Gasphaseleitungen bis nach vorne in diese Ecke verlegen


    genau das wollte ich eben nicht

    2 Mal editiert, zuletzt von 527i () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von 527i mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Moin, was spricht dagegen den Verdampfer usw. Im Radkasten links zu montieren wenn keine Standheizung vorhanden ist?

    Gruss Dirk



    Schenkt dir das Leben Zitronen - Dann mach Limonade draus.

    Oder Bestell Salz und Tequila

  • Moin, was spricht dagegen den Verdampfer usw. Im Radkasten links zu montieren wenn keine Standheizung vorhanden ist?

    garnichts, ausser dass eben die Standheizung da rein kommt ;) die ist nur noch im Spenderfahrzeug verbaut und muss demnächst mal "unziehen", dafür muss aber erst die Hebebühne "freigearbeitet" werden, weil das dann doch angenehmer zu arbeiten ist


    vielleicht hätte es auch zusätzlich zur Standheizung reingepasst und ich hätte zumindest einen Schlauch gemeinsam nutzen können, und den Verdampfer vielleicht so verbauen, dass die Einstellschraube durch eine verschließbare Bohrung in der Radhausverkleidung erreicht werden kann ohne das Radhaus dafür rauszunehmen


    die Gedanken hatte ich alle, ich kann aber nur eine Variante bauen und die ist es vor allem nach dem Test mit der unproblematischen Entlüfterei geworden, wenn ich mit den hoch liegenden Wasserschläuchen Ärger bekommen hätte, wäre der Verdampfer an eine tiefere Position gewandert und das wäre dann hinter der Radhausverkleidung


    ist auch noch was geworden, Mini-Betankung ist drin, natürlich ne stabile mit M16 Aussengewinde für den Adapter


    der Gummipfropfen im Radhaus als Durchführung nach innen schien wie gemacht dafür und innen lässt sich die Leitung von da aus unter den dicken Plasteverkleidungen am Kofferraumboden schön geschützt verlegen, ja die Plastikeile müssen natürlich dafür an paar Stellen etwas Material verlieren, aber da bin ich schmerzfrei, wat mutt dat mutt

  • Was für einen Tank verbaust du denn? Üblicherweise geht man mit dem Befüllschlauch unten durch die offene Bohrung in der Reserveradmulde, welche man für den Tank anfertigen muss.

  • Was für einen Tank verbaust du denn? Üblicherweise geht man mit dem Befüllschlauch unten durch die offene Bohrung in der Reserveradmulde, welche man für den Tank anfertigen muss.

    es ist ein ganz normaler Ringtank mit innenliegendem Multiventil, 650x300 und 82L brutto


    und ja, üblicherweise geht man ja unterm Auto lang

    aber ich will den Krempel einfach nicht unter dem Auto haben und gezwungen sein noch gepanzerte Abdeckprofile für die Leitungen drunterklatschen zu müssen


    den Tank hebe ich vorne etwas an, damit er eben liegt (die Mulde ist ja schräg) und vorne gibt es das auch bei dem 300-er Tank her, hinten ist`s natürlich eng

    so entsteht vorne unter dem Tank genug Platz um die Leitungen im Innenraum unter dem Tank in einem Bogen zu verlegen bis seitlich hinten eine Stelle kommt wo Platz ist um nach oben zu kommen, vorne wo die Mulde rund ist, passt da nix mehr quetschfrei durch


    das vorgeschriebene Entlüftungsrohr geht natürlich abgedichtet wie vorgesehen durch den (gekürzten) Dom der Ersatzradbefestigung nach aussen
    weil dieses Rohr bei meinem Tank nicht mittig liegt, muss der abgeschniteene Dom noch ein Stück nach hinten versetzt werden damit es zur Öffnung im Tank fluchtet

    aber das mit dem Schweissen ist egal, es muss ja ohnehin an der Stelle eine stabile Halterung eingeschweisst werden auf die der Tank dann mit (natürlich) abgedichteten Schrauben befestigt wird

    die Umschweisserei kann ich aber erst jetzt in Angriff nehmen, weil bei meinem der Dom ganz weggeschnitten war (.... Subwoofer .... Vorbesitzer ....)

    und erst jetzt hab ich einen Schlachter da um mich dort zu bedienen ;)


    alle 3 Leitungen (Füllleitung, Entnahmeleitung und Elektrik) führe ich separat mit 3 passenden Atex Verschraubungen abgedichtet durch die Bodenplatte vom Tank

    da die Bodenplatte etwas erhöht im Tank liegt, ergibt sich zusammen mit den vorne angehobenen Tank genug Platz um die Leitungen unter dem Tank zu verlegen und dabei die Biegeradien der Leitungen groß genug zu halten

  • So entsteht vorne unter dem Tank genug Platz um die Leitungen im Innenraum unter dem Tank in einem Bogen zu verlegen bis seitlich hinten eine Stelle kommt wo Platz ist um nach oben zu kommen

    Das ist so nicht TÜV konform, es dürfen keine Befülleitungen / Entnahmeleitungen um den Tank herum - geschweigedenn unten drunter her geführt werden, wenn diese im Innenraum liegen und bei einem Unfall durch den nicht nachgebenden Tank gequetscht werden könnten.

    Darüberhinaus hast du ja oben auf dem Tank den Deckel mit umlaufender Dichtung - dieser darf ebenfalls kein Loch Richtung Innenraum haben, außer den beiden, mit Dichtringen versehenen Verschraubungen.