mit losen Zugstreben zum Vermessen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • mit losen Zugstreben zum Vermessen

    Hallo zusammen,

    auch ich werde eine komplette Revision der Vorderachse bei meinem Wagen durchführen (müssen) - da mindestens eine Zugstrebe defekt ist u. ich leider keine Info´s über das Alter u. die Zustände der anderen Bauteile habe ...

    Nun zu meiner eigentlichen Frage an unsere Wissenden :rollen: :

    Wie so viele habe, auch ich "nur" die Möglichkeit einer Bühne, ich wüsste auch keine Grube im näheren Umfeld...

    Somit kann ich die Zugsteben ja nicht, wie vorgeschrieben, belastet anziehen ...

    Kann man die "Überführungsfahrt" zum Einmessen (ca 8 km) eigentlich auch mit nicht (fest) angezogenen Schrauben machen, oder leiden die Lager der Streben dadurch auch ?


    MfG Christian
    "The difference between stupidity and genius is that genius has its limits." in memoriam A.E.
  • lose ist kokolores, 2 Rampen sollte jeder haben der auch ne Bühne hat.
    Gelöst runter von der Bühne und dann auf die Rampen drauf und feste ziehen.

    Ansonsten vorher Messen wie Hoch das Auto steht und mit nem Getriebeheber die Achse auf das Maß bringen.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Nur runter lassen bringt da nicht viel, der sollte schon ein paar m vor und zurück gerollt werden, damit sich das FW richtig setzen kann. Das kann man allerdings mit losen Streben machen, die Schrauben fallen dabei nicht raus. Dann zB über nen hohen Bordstein fahren und drunter krabbeln, passt. ;)
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
  • MWSEC schrieb:

    lose ist kokolores, 2 Rampen sollte jeder haben der auch ne Bühne hat.
    Gelöst runter von der Bühne und dann auf die Rampen drauf und feste ziehen.

    Ansonsten vorher Messen wie Hoch das Auto steht und mit nem Getriebeheber die Achse auf das Maß bringen.
    Dazu hätte ich dann mal direkt zwei Fragen:

    1) ich habe (ich meine sogar in diesem Forum) gelesen, das der Wagen dazu gerade stehen soll ...

    2) wenn er nicht gerade stehen muß u. man macht es auf der Bühne (also mit Böcken, etc.), wie ist das denn mit der ungleichen Lastverteilung bei der Bühne ? immerhin wirken da doch nicht unerhebliche Hebelkräfte, wenn ich den vorne entlaste ... :kratz: - ich möchte nicht, das die Bühne aus der Verankerung (nur Schraubsockel) reißt ...


    MfG Christian
    "The difference between stupidity and genius is that genius has its limits." in memoriam A.E.
  • nö, das reicht vollkommen mit den Kurzen Rampen, der sollte nur rechts und links gleich hoch sein.

    wenn du die Bühne damit vom Sockel reißt war die nicht richtig feste. Du nimmst ja auch nicht das komplette gewicht runter sondern nur nen Teil.

    Macht euch nicht immer mehr nen Kopf als es sein muss. das einzige worauf du aufpassen musst ist das die Karre nicht hinten runterfällt auf der Bühne
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Moin!

    Ich lege zu solchen Zwecken eine Felge/Rad flach unter jedes Rad und lasse dann die Bühne ab.
    So hat man etwas mehr Platz unter dem Auto und es steht dann auf den Rädern.
    Natürlich sollten es keine Felgen sein die nach außen hin glatt sind, damit der Wagen dann von den Felgen rollen kann.

    Bislang hat das gut funktioniert.

    Gruß
    To finish first, you have to finish first!
  • LesPolfus schrieb:

    Moin!

    Ich lege zu solchen Zwecken eine Felge/Rad flach unter jedes Rad und lasse dann die Bühne ab.
    So hat man etwas mehr Platz unter dem Auto und es steht dann auf den Rädern.
    Natürlich sollten es keine Felgen sein die nach außen hin glatt sind, damit der Wagen dann von den Felgen rollen kann.

    Bislang hat das gut funktioniert.

    Gruß
    Auch ´ne Idee ... :top:

    MfG Christian
    "The difference between stupidity and genius is that genius has its limits." in memoriam A.E.
  • Wie gesagt, nur runterlassen bringt nicht 100% die Lösung, Konstruktions-/Normallage heisst ja, wie wennste fährst. Und nur abgelassen, steht der da wie so nen alter TATRA. So fährt doch aber keiner. ;)
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
  • Ich weiss, das man die Vorderachse vorher noch (mit ca. 100kg) belasten sollte ...

    Nur, macht das wirklich jemand in der Praxis ? Hab ich so noch nicht gesehen ...


    MfG Christian
    "The difference between stupidity and genius is that genius has its limits." in memoriam A.E.
  • Mache ich immer, runter von der Bühne, kurz hin und her kullern, auf ne Grube oder Rampen, anziehen... Wie die Normallage exakt aussieht und herzustellen ist, steht im TIS unter Vermessung Achse irgendwo...
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
  • Messen bevor man ihn erstmals anhebt für die Aktion finde ich am zielführendsten, weil man dort ne echte Normallage hat, die sich über (üblicherweise) tausende km eingestellt hat. Ich habe das Gefühl, dass sie sich nur durch runterlassen und bisschen rollen nicht sofort im gleichen Maße einstellt. Aber selbst wenn, dann ist man hoffentlich wieder beim gleichen Maß und gut ist. Daher Höhe vorher messen und mitm Getriebeheber in diese Position bringen, festschrauben, fertig, geht auch schneller, weil man ihn nicht ablassen und unters Auto muss.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Reifen runterlegen ist wie gesagt nicht zielführend, da so noch ein ziemlich starker Sturz vorherrscht. Bordstein geht! :D Lt. TIS soll übrigens der Tank dabei voll und vorne, hinten und im Kofferraum Gewicht eingeladen sein. Ich hab vollgetankt und vorne zwei Leute reingesetzt, denke das reicht auch. Man sieht auf jeden Fall, dass sich die Lenker dann noch ein bisschen setzen (wenn die Personen einsteigen).
  • Um mal die Eingangsfrage zu beantworten, ja kannst du bedenkenlos 8km fahren. Das wird klappern wie sonst noch was, aber stellt kein Problem da solange du gemäßigt fährst.
    Die Schrauben der Lagerungen einfach kurz vor "handwarm" anziehen und dann in der Werkstatt nicht vergessen zu sagen, das sie sämtliche Schrauben auf ner Scheren-/4 Säulenbühne anziehen sollen.
    Ich fahre nach kompletten Fahrwerksrevision einmal mit komplett lockerem Fahrwerk die Straße rauf und runter, damit sich alles schön setzt, anschließend wird angezogen und das Fahrzeug vermessen.
  • Nun ja, man kann die Mutter ja soweit festziehen, dass eben nix klappert... ist ja selbst sichernd... und das müssen auch keine km sein, nur mal ein paar m übern Hof reichen da schon... gestern erst beim E34 Standräder gewechselt, jetzt steht er vorn da wie nen alter TATRA, wenn du da FW festziehen würdest, hättest du gar nix gekonnt...
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)