Fahrwerksrevision 523i: Frage bezüglich auszutauschender Komponenten (Bilstein B6 + Eibach Pro-Kit)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fahrwerksrevision 523i: Frage bezüglich auszutauschender Komponenten (Bilstein B6 + Eibach Pro-Kit)

    Hallo zusammen,

    mit dem diesjährigen Reifenwechsel wollte ich meinem E39 direkt auch ein neues Fahrwerk spendieren. Der Wagen hat zwar "erst" 170Tkm auf der Uhr, aber langsam merkt man dem Fahrwerk die bald 22 Jahre doch an.

    Nachdem ich mich ein wenig durchs Forum gelesen habe, fällt die Entscheidung auf die Kombination von Bilstein B6 mit dem Eibach Pro-Kit, was mit einer direkten Tieferlegung von vorne 30mm und hinten 20-25mm einhergeht. Laut Herstellerangaben sind die B6 Dämpfer bis zu 10% härter als die originalen, was mir eigentlich passen würde solange noch genug Restkomfort gewährleistet wäre. Immerhin handelt es sich um eine Reiselimousine und kein Rennwagen :rolleyes: . Kann mir jemand seine Erfahrung objektiv mitteilen, ob man mit der von mir angestrebten Kombination immer noch eher von einer sportlichen Reiselimousine sprechenkann, oder schon von einem "Brett".

    Nun also zur großen Frage:

    Was muss/sollte im selben Zuge noch gemacht werden?

    Aktuell sind folgende Dinge auf der Liste:

    - 2x Bilstein B6 VA
    - 2x Bilstein B6 HA
    - 1x Eibach Pro-Kit
    - 2x Federbeinstützlager Sachs HA
    - 2x Federbeinstützlager Sachs VA

    Fehlt hier noch etwas was direkt mitgewechselt werden kann? Stützlager zum Beispiel?

    Hätte gerne alles komplett beisammen wenn das Auto auf der Bühne steht.

    Vielen Dank
  • Eher vom Umfang her sowas:

    ebay.de/itm/SATZ-QUERLENKER-QU…m:mwaRctNieli-VPy1UWMFqww vielleicht nicht ganz so viel aber ähnlich.

    Und evtl von nem namhaften hersteller.
    Wennst solche billig dinger nimmst, kannt das ganze in 10tkm neu machen

    Fahrwerksrev heißt nicht einfach neue Dämpfer neue Federn und gut, eigtl musste jedes Gelenk, das ausgeschlagen sein könnte auswechseln wenn es eine richtige Revision sein soll.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaxiBr94 ()

  • sbr schrieb:

    schon von einem "Brett".
    eher ja...

    Bilstein B6 gehen schon Richtung "knochenhart". Sind vorn Monotube UpSideDown. 10% härter reicht da nicht.
    Für dich scheinen da eher die Sachs-Advanced aus dem M-Fw passender zu sein.

    Ich fahre die B8 (gleiche Härte wie B6) nun schon länger, sind gewöhnungsbedürftig (sehr straff), machen aber Spass....
    Obere Abdichtung der Faltenbälge muss häufig überprüft werden, sonst wird oberer Simmering undicht -> Gammel in den Tauchrohren...
    Gruß,
    Ekki
  • @MaxiBr94: Vielen Dank für den Link.

    @ekkik: Wenn die Sachs Advantage Dämpfer aus dem M-Fahrwerk genommen werden, passt dann die Kombination mit dem Eibach Pro-Kit? Das M-Fahrwerk war ja auch etwas tiefer als Serie.

    pkwteile.de/sachs/1228890
    pkwteile.de/sachs/783683

    Da steht jetzt natürlich auch dran:

    Fahrwerk:für Fahrzeuge mit verstärktem Fahrwerk, für Fahrzeuge mit Fahrwerk Ost, für Fahrzeuge mit M-Technik, für Fahrzeuge mit Sportfahrwerk


    Passt das dann auch bei mir rein?
  • Wenn es um Fahrwerkslenker oder -lager geht, würde ich nur Lemdörder oder TRW kaufen. Das Zeug aus dem Link hält höchstens bis übermorgen.
    Hier hast du mal eine Übersicht: TRW bzw. Lemförder
    Wenn du nach den TRW- bzw. Lemförder-Teilenummern suchst, findest du das häufig auch noch irgendwo anders günstiger.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Elwood Blues: It’s 106 miles to Chicago, we’ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it’s dark, and we’re wearing sunglasses.
    Jake Blues: Hit it!
  • simpadic schrieb:

    Wenn es um Fahrwerkslenker oder -lager geht, würde ich nur Lemdörder oder TRW kaufen. Das Zeug aus dem Link hält höchstens bis übermorgen.
    Hier hast du mal eine Übersicht: TRW bzw. Lemförder
    Wenn du nach den TRW- bzw. Lemförder-Teilenummern suchst, findest du das häufig auch noch irgendwo anders günstiger.
    Das mitr der Haltbarkeit hatte ich auch erwähnt war ja nur ein Überbelick was er alles braucht
  • Ja, das dachte ich mir schon. Ich wollte es nur nochmal betonen und ein paar Links streuen :trinken:
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Elwood Blues: It’s 106 miles to Chicago, we’ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it’s dark, and we’re wearing sunglasses.
    Jake Blues: Hit it!
  • @cb:

    Bei entsprechender Pflege sind die B6/8 weiterhin zu empfehlen. Man muss ca. alle 6 Monate prüfen, dann wird da auch nichts undicht. Bei den Negativbeispielen ist immer Nässe/Schmutz von oben an den Simmering gelangt. Dass das auf Dauer nicht gut gehen kann, ist nachvollziehbar.
    Also: B6/B8 nix für Leute die Stoßdämpfer wechseln und dann 100tkm Ruhe haben wollen (was mit den Sachs durchaus geht), und auch nix für Leute die noch etwas mehr Restkomfort benötigen.
    Aber generell ablehnen sollte man die Dämpfer auch nicht, die Strassenlage ist schon klasse. Muss jeder selbst entscheiden... (bitte hier nicht "der E39 ist ein Cruiser" etc.....)

    sbr schrieb:

    Wenn die Sachs Advantage Dämpfer aus dem M-Fahrwerk genommen werden, passt dann die Kombination mit dem Eibach Pro-Kit? Das M-Fahrwerk war ja auch etwas tiefer als Serie.
    Wenn du vorher die B6 angestrebt hattest, welche eigentlich für Serien-FW gedacht sind, gehen die Advantage auch. Hatte ich mal testweise mit 40mm drin. Vorspannung noch ausreichend. Nur der Einbau ist wg. der Rückholfedern (weiß nicht mehr wie die genau heißen) bei den Sachs ziemlich ätzend (jedenfalls für den Hobbyschrauber).
    Nur nebenbei: B6 gehen bis 30mm Tieferlegung, B8 bis 40mm. Darüber hinaus sind sie aus konstruktiven Gründen nur mit nachträglicher Anpassung geeignet.
    Dann gibt´s noch Koni gelb; habe ich auch mal probiert. Diese sind ein nicht ganz so straff wie die Bilstein, aber immer noch mit wenig Restkomfort.
    Ich denke für dich wäre das wohl auch nix.
    Gruß,
    Ekki
  • Nabend Ekki,

    die letzte Version der bei uns verbauten B6 wurde ja wie im verlinkten Thread beschrieben seitens Bilstein modifiziert: "....(oberhalb des Federtellers wurde ein Metallring angebracht über den die Staubschutzmanschette drübergezogen wurde) weiterhin das altbekannte Problem, d.h. Versagen des Dichtpaketes, Eindringen von Wasser in das Tauchrohr, Emulsion drin, etc. Die Staubschutzmanschette war bis zu diesem Zeitpunkt völlig ohne Beschädigung, d.h. es gab auch keinen Grund für mich diese mal im eingebauten Zustand mühsam vom Metallring abzuziehen und dann wieder genauso mühsam draufzuziehen, ohne diese auch noch zu beschädigen."

    D.h. du ziehst die Manschette bei dir dann regelmäßig von dem Metallring auch im eingebauten Zustand mühsam runter und dann wieder drauf, um das Dichtpaket zu kontrollieren?
    Sonst siehst du da ja nichts.

    Ich gebe dir völlig recht, aus unserer Sicht waren die Dämpfer an sich wirklich ok, auch m.M. nach nicht zu hart, halt straff, aber hatten ausreichend Restkomfort... Schade
    Bin gespannt wie sich die nun verbauten Koni special active weiter machen, bisher kann man da nicht klagen.

    cb
  • Ich habe bei mir letztens die Monroe OE-Spectrum in Verbindung mit den Eibach Pro Kit Federn verbaut, bin bis jetzt zufrieden damit.
    Zur Info, die Stoßdämpfer für‘s normale Fahrwerk unterscheiden sich nicht in der Länge zu den Stoßdämpfern für‘s Sport/M-Fahrwerk. Lediglich die Dämpfungdkennlinie ist anders.
    Gekürzte Dämpfer braucht man da meines Erachtens nach nicht verbauen.
  • 30 - 40 mm tiefer ist eigentlich mit jedem Dämpfer möglich. Soll es tiefer gehen, werden Dämpfer mit verkürzter Kolbenstange( Rebound ) empfohlen. Ich habe für meinen Touring diese gefunden
    >> ebay.de/itm/Koni-Special-Activ…58bfa2:g:WOAAAOSwvBpbRKSG . Tieferlegung bis 50 mm möglich.

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken: