Diff defekt nach Ölwechsel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Diff defekt nach Ölwechsel

    Ich habe vorgestern von einer Werkstatt das Diff Öl wechseln lassen. Nachdem ich dann am selben Tag lieben geblieben bin wurde mir vom ADAC diagnostiziert, dass das Radlager hinten rechts defekt ist. Dies wurde dann gewechselt, nur um festzustellen, dass der Fehler damit nicht behoben ist.
    Die Frage ist nun, was kann da schief gelaufen sein? Ist ja schon komisch, dass es genau ein paar Kilometer später passiert, nachdem die Werkstatt neues Öl eingefüllt hat. War übrigens Ravenol 75W-140.

    Kann man eigentlich an einem ausgebauten Radlager feststellen, ob es defekt ist oder macht sich das nur unter Last bemerkbar?
  • Wenn das Radlager so defekt ist, dass das Rad blockiert, muss es sich schon in sämtliche Einzelteile zerlegt haben. Also ja, ist feststellbar.

    Zum Diff. Na wenn sich da vorher schon was angekündigt hat, sollte der Werkstatt beim Ablassen des alten Öls eigentlich was aufgefallen sein. War es dieselbe Werkstatt, die auch das Radlager gewechselt hat?
    "Um sich frei zu fühlen, gibt es ein einfaches Mittel: nicht an der Leine zerren." [Hans Krailsheimer]
  • Uwe-Uwe schrieb:

    oldironman schrieb:

    So kurz nach dem Wechsel, das schreit nach einem Fehler
    in der Werkstatt
    Hätte ich jetzt auch mal gedacht, aber was soll man da bitte falsch machen?
    eigentlich nichts, zuviel Öl ist allerdings auch Suboptimal.

    gibt nur dabei die 3 Fehler zu machen zu wenig, zu viel oder Schraube nicht richtig rein gedreht.

    Allerdings wenn die mit nem Hammer, beim Radlagerwechsel, auf die Antriebswelle gehauen haben kann das auch hinten im Diff auch einen geben.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Keine Ahnung ob sie gehämmert haben, aber ich lasse mir einfach mal den Abzieher zeigen... wenn sie keinen haben, sind wir auf einer heißen Spur ;)

    Für den Fall, dass das Dingen wirklich hin ist, was würde sich da als Ersatz empfehlen? 3,15er vom M5 oder normales 3,15er vom 40er wären da ne Alternative. Die Frage ist nur, woher bekommen?

    Ist der Verkäufer von dem hier vielleicht im Forum aktiv?
    Oder was haltet ihr davon?
    Oder doch eher was in der Art?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uwe-Uwe ()

  • Uwe-Uwe schrieb:

    Keine Ahnung ob sie gehämmert haben, aber ich lasse mir einfach mal den Abzieher zeigen... wenn sie keinen haben, sind wir auf einer heißen Spur ;) (...)
    Ich versteht das, glaube ich, nicht ganz: Die haben doch die Antriebswelle erst beim Radlagertausch angefasst. Zu diesem Zeitpunkt war doch das Diff aber schon über den Jordan, oder?

    Uwe-Uwe schrieb:

    Ist der Verkäufer von dem hier vielleicht im Forum aktiv? (...)
    Ja, der Verkäufer kennt wohl das Forum und ist hier auch sporadisch aktiv. Ich kenne aber seinen Username nicht.
    Ich hab letzte Woche von ihm das dazugehörende M5-Lenkgetriebe gekauft und das machte einen sehr sympathischen Eindruck - aber noch hab ich's nicht bekommen und kann daher nicht mehr sagen.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Elwood Blues: It’s 106 miles to Chicago, we’ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it’s dark, and we’re wearing sunglasses.
    Jake Blues: Hit it!
  • simpadic schrieb:

    Uwe-Uwe schrieb:

    Keine Ahnung ob sie gehämmert haben, aber ich lasse mir einfach mal den Abzieher zeigen... wenn sie keinen haben, sind wir auf einer heißen Spur ;) (...)
    Ich versteht das, glaube ich, nicht ganz: Die haben doch die Antriebswelle erst beim Radlagertausch
    Ne, wir vermuten, dass das Radlager defekt war und das Diff in Ordnung. Weil sie die Antriebswelle nicht rausbekommen haben, haben sie mir beim Wechsel das Diff zerkloppt…
    Also einen Fehler behoben und wo anders einen gemacht ;)
  • Kann ich dir sagen:
    "Wir haben alles richtig gemacht, war schon vorher kaputt, Fehler X kann nicht von Arbeit Y gekommen sein"
    Oder so was in der Art.

    Letztendlich gucke ich schon nach nem gebrauchten Differential. Kosten landen zu 100% bei mir.
    Keine Ahnung ob ich im Streitfall Bock habe Schwiegervattern damit zu beauftragen. Kostet auch nur wieder Zeit und Geld...
  • oldironman schrieb:

    Rechtsschutz?
    Ne, Schwiegervater/Schwager ;)

    Das Ding ist, es muss erstmal geklärt werden wer Schuld ist oder ob überhaupt. Wenn die Werkstatt eindeutig einen Fehler gemacht hat (und das lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt eben nur vermuten), dann kann man sich überlegen rechtliche Schritte einzuleiten, sollten sie sich quer stellen. Und dann muss ich immernoch abwägen, ob der Aufwand und die Zeit sich lohnen oder ob es nicht sinnvoller ist, für ne schmale Mark ein gebrauchtes Diff reinzuballern.