M5 Leichtbau rumgespinne :ugly:

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • M5 Leichtbau rumgespinne :ugly:

      Hallo Zusammen,

      Momentan spinnt bei mir was im Kopf rum..Ein E39 M5 Leichtbauprojekt..Folgende Ausgangslage:
      -Rostfreie 99er E39 M5 Rohkarosse mit Papieren, ohne Schiebedach mit Achsen, Lenkung, Armaturenbrett, Kabelbaum etc. Vieles hab ich verkauft, wie Stosstangen, Spiegel, Motor, Getriebe, Diff, Innenaustattung, Tacho usw usw.
      Zum wegschmeissen ist der zu schade. Dann kam mir halt der einfall einfach alles rauszuschmeissen was man zum Spass haben nicht benötigt und die restlichen Teile Stück für Stück zusammensuchen und Karosserieteile gleich gegen Leichtbauteile zu tauschen..
      Ich hab mal etwas zusammengerechnet was mir gleich eingefallen ist, was man rausschmeissen kann:


      mittelkonsole -3kg
      dachhimmel -2kg
      säulenverkleidungen -3kg
      hutablage -3kg
      türverkleidungen plus lautsprecher -13kg
      teppichböden vorn und hinten -25kg
      kofferraum alle teile -10kg
      schallisolierungen -10kg
      rückbank mit mittelarmlehne und allem -30kg
      klima -20kg (evtl. auch mehr)
      alle airbags raus und gurte hinten mit allem raus -15kg
      fensterheber hi -5kg
      Das ist mal so grob was mir grad einfiel, gewichte sind aus dem teilekatalog..kabelbäume etc sind nicht mit eingerechnet..radio usw kommt natürlich auch raus..

      Dann Teile die druch leichtere ersetzt werden können

      -25kg batterie durch leichtbau ersetzen
      -15kg schwungrad durch leichtes einmassen ersetzen
      -3kg kotflügel aus gfk
      -16kg haube aus carbon
      -24kg türen vorne aus gfk
      -20kg türen hinten aus gfk
      -9kg heckklappe aus carbon
      -10kg seitenscheiben makrolon
      -5kg heckscheibe makrolon
      -50kg sitze vorn durch leichtbauschalen ersetzen
      -20kg abgasanlage
      -10kg el. verstellbare lenksäule durch mechanische ersetzen
      ------------------------------------------------------------
      -346kg
      Macht dann aus 1795kg 1449kg bzw aus 4.5kg/ps 3.6kg/ps bei serienleistung

      Bordmonitor, Navi usw habe ich extra nicht gerechnet, da ja dies bei den 1795kg laut bmw auch nicht drin ist. Weiteres Potential ist vorhanden, auch xenon könnte man gegen halogen tauschen, da spart man sich auch wieder Steuergeräte, Sensoren,Waschanlage und Kabel..nebelscheinwerfer können auch noch raus..leichteres lenkrad wurde auch nicht gerechnet..weitere Ideen sind willkommen! Wichtig ist,dass das Auto noch Strassenzulassung bekommt.
    • Black Beast schrieb:

      Wichtig ist,dass das Auto noch Strassenzulassung bekommt.

      Black Beast schrieb:

      alle airbags raus und gurte hinten mit allem raus -15kg

      Black Beast schrieb:

      -3kg kotflügel aus gfk
      -16kg haube aus carbon
      -24kg türen vorne aus gfk
      -20kg türen hinten aus gfk
      -9kg heckklappe aus carbon
      -10kg seitenscheiben makrolon
      -5kg heckscheibe makrolon
      :kratz:

      keine Ahnung welcher Tüver soetwas abnehmen soll, oder die Polizei dir nach einer Kontrolle gute Weiterfahrt wünscht :D

      Dein Projekt klingt eher nach einem reinen Rennstreckenfahrzeug außerhalb der öffentlichen Straße ;) und dafür ist das Vorhaben dann natürlich Top.
      Fahrwerk wirst du bei dem Gewichtsverlust auch deutlich anpassen müssen, wenn du danach nicht nen X5M fahren willst :D
      1x Touring - immer Touring
    • Der braucht dann wahrscheinlich ne Vollabnahme mit neuer Zulassung Teil I und II.
      Ne Rückbank kann man sich ja vielleicht noch austragen lassen (Sitzplätze laut Schein ändern sich ja), aber wenns an Sicherheitsrelevante Teile geht wirds wahrscheinlich nicht mehr so einfach. Ist jetzt nur mal ne Vermutung... falls es überhaupt geht.
    • Das ist kein Problem mit den Airbags austragen, das kann man hier offiziell machen bei Fahrzeugen vor 2007
      Scheiben geht auch, Frontscheibe muss man original belassen.
      Die Carbonteile gibt es mit Gutachten, Kotflügel und Türen müsste ich schauen, ansonsten muss man halt ein Materialgutachten für die beiden Sachen erstellen lassen

      Und wegen Polizei, das ist kein Thema. Was bei uns eingetragen ist, ist eingetragen. Das kann dann von keinem angezweifelt werden, weil nur dinge eingetragen werden die von einer akkreditierten Prüfstelle geprüft wurden. Hier gibts kein ermessensspielraum eines Prüfers und daher auch kein anzweifeln, dafür kostet alles viel..
    • ach diese feine Selbstüberschätzung, Herrlich

      Setzt dich mal mit Phillip Kaes in Kontakt. Der hat das mit seinem Audi RS4 gemacht, der wird dir sagen was geht und was nicht.

      Airbags austragen kannst du bei euch gerne machen, kommste in ne Kontrolle und der Cop Weiß das es das Auto nie ohne Airbag gab, ist das Ding aufm Schlepper, denn nur dann ist es eintragungsfähig das die Airbags ausgetragen werden können.

      Wenn du Teile mit Materialgutachten in Deutschland eintragen lassen willst, kannst du die Eintragung gleich zum Abwischen nehmen, die ist nix wert, da dann jedes Teil nachgeprüft wird, beim Tüv und dabei geht das Teil leider kaputt.

      Der Ermessensspielraum eines Prüfers hat nichts mit der Anzweiflung zu tun, das hat ganz andere Gründe.
      Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

      Carly taugt immer noch nichts am E39
    • Besserwisser vom Dienst passt ja wohl perfekt :D
      Bin aus der Schweiz. Wie gesagt, man darf hier offiziell Airbags austragen, es existieren offizielle Dokumente dafür. Da kann dann kein Polizist etwas dagegen machen, weil es das Gesetz so erlaubt! Was bei uns eingetragen ist, ist eingetragen! Da kann keiner dran zweifeln, da es 100% legal ist!
      Für ein Materialgutachten erstellen lassen bei ner anerkannten Prüfstelle wird in der Regel ein Stück vom Material dafür benötigt, also auch hier kein Thema ;)

      Die Frage war nicht ob es möglich ist, das legal zu machen, das ist wie gesagt KEIN Problem. Die Frage war ob jemand noch Ideen hat, was man noch machen könnte, wo man noch Gewicht sparen kann, etwas das ich übersehen habe zb
    • Dann darfst du mit dem Auto in der Schweiz gerne rum fahren.
      Sobald du jedoch in ein Land fährst welches nach EU Gesetzt zulässt steht der auf nem Schlepper.
      Haben wir jetzt mit einigen Schweizern gehabt während der Messe. 2 von den Autos stehen immer noch in Düsseldorf auf der Prüfstelle.
      Ist der grund, warum auch Osteuropäer nicht mit vorderen getönten Scheiben fahren dürfen. Die dürfen die dann vor Ort entfernen oder das Auto da lassen.

      Dach aus Carbon bringt gute 20 kilo weniger.
      Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

      Carly taugt immer noch nichts am E39
    • Black Beast schrieb:

      Bin aus der Schweiz. ...
      OK, da war AUT knapp daneben. ;) Und die Schweizer MFK ist um einiges härter als unser TÜV, das dürft ihr wissen. Vor allem wird das nicht von privaten eVs gemacht, sondern vom Kraftfahrt (und Schiffahrts)amt, also von der Behörde selbst. Wenn die das also legalisieren, dann ist das so, verbindlich, für alle und immer.

      Und der steht in DE dann auch nicht auf dem Schlepper, denn das Fzg was in der Schweiz korrekt zugelassen ist, das darf dann gem. Schengen ÜBERALL in der EU betrieben werden, die anderen Staaten MÜSSEN diese Zulassungen anerkennen und können diese auch nicht außer Kraft setzen.
      Die BMW-Horde: 525i T (01-12) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
    • Absurd³ ist das trotzdem. Wer soetwas genehmigt, gehört verklagt. Sicherheitsrelevante Bauteile, wie Airbags, auszutragen - wofür, wieso, warum? Für einige Kg weniger Gewicht :ugly: .
      @Black Beast
      Dein kleines besch...... Leben scheint Dir nichts wert zu sein, oder :nixweiss: ? Aber hast schon recht, wenn Du mit 250 Km/h gegen n Baum bretterst - rettet Dich auch kein Airbag mehr.

      Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
    • Es ist sein Bier. Wenn jemand mit einem alten Auto ohne Airbags fährt, macht auch keiner so einen Aufriss. Ohne Airbags gefährdet er höchstens sich selbst, das kann uns ziemlich egal sein. Da sind die Favoriten, die mit schlechten/abgefahrenen Reifen oder Sturz des Todes unterwegs sind, im Zweifel gefährlicher.

      Also: Lasst uns beim Thema bleiben. Was geht an Leichtbau und was nicht. Wer es für Blödsinn hält, kann ja andere Themen besuchen.
    • winne65 schrieb:

      Absurd³ ist das trotzdem. Wer soetwas genehmigt, gehört verklagt.
      Sicherheitsrelevante Bauteile, wie Airbags, auszutragen - wofür, wieso, warum?
      Nimms mir nicht übel, aber das ist soooo deutsch. Du kannst doch mal losziehen und das UVEK verklagen, weil du in DE keinem Auto aus CH begegnen möchtest, dem sie die Airbags ausgebaut haben. Die kommen aus dem Lachen nicht raus.

      Weil sie raus sollen ? Wenn du heute etwas mit richtige DMSB Zulassung baust, dann MÜSSEN die Luftsäcke sogar raus... das hat dann bei uns vlt. keine Straßenzulassung mehr, aber deswegen müssen andere das doch nicht auch so machen.

      Fakt ist, er kann das so bauen, er darf damit fahren, hier wie da in der EU und alles gut. Wenn ich mir hier einen alten E28 für den HistoCup, Bergrennen, YT-Trophy umbaue, dann hat der auch keine Airbags, der hat uU nicht mal ABS... und ? Der bekommt dennoch eine Zulassung.

      Nun lasst mal die Kirche im Dorf.
      Die BMW-Horde: 525i T (01-12) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
    • Ok, es ist sein Bier. Mein Mitleid wird sich in Grenzen halten, wenn der Gutachter feststellt - "mit Airbag hätte er vielleicht überlebt" ............. .
      @COB
      Ich nehm Dir gar nichts übel - alles ist Gut .

      Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von winne65 ()

    • Winne... du bist so... kalt...
      So kennen wir dich gar nicht :D

      Ich finde das ein interessantes Projekt und würde den ausgeräumten M5 mit Carbontüren, -haube und -dach gerne sehen. Gibt doch genug Leute die das mit ihrem Corsa, Golf oder E30 gemacht haben... und es gibt Leute die springen ohne Grund aus einem intakten Flugzeug. Jedem sein Hobby solange er Andere nicht gefährdet. Und bis er nicht Colin McRae auf öffentlichen Straßen spielt kann man ihm nichts vorwerfen...
    • harmin schrieb:

      Also wenn ich das richtig in Erinnerung habe wären Türen aus Carbon je nach Verfahren bis zu 25-30% leichter als aus GFK.
      Aber wenn schon vom RS4 B5 nur die untere Tür ca. 2000€ kostet kannst Dir das ja schnell zusammen rechnen.
      das liegt in der 2 Teiligen Konstruktion der Audi Türen, da ziehste das ganze Innenleben nach oben raus um an die Elektrik zu kommen.
      Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

      Carly taugt immer noch nichts am E39
    • COB schrieb:


      Weil sie raus sollen ? Wenn du heute etwas mit richtige DMSB Zulassung baust, dann MÜSSEN die Luftsäcke sogar raus... das hat dann bei uns vlt. keine Straßenzulassung mehr, aber deswegen müssen andere das doch nicht auch so machen.
      Nein, müssen Sie nicht pauschal. Und wenn Sie aber raus kommen, und das Fahrzeug eine Strassenzulassung hat (betrifft hauptsächlich Rallye Fahrzeuge), dann müssen die ausgetragen werden. Was auch völlig rechtens ist. Aber: In der Regel geht das nur in Verbindung mit einer Ausnahmegenehmigung nach §70StVZO.
      Übrigens gibt es keine DMSB "Zulassung", es gibt den Wagenpass oder den Kraftfahrzeugpass (und noch ein paar andere).

      Es grüßt der DMSB SV mit Zusatzbefugnis StVZO (KFP) :thumbsup:
      :finger: Dieselpower macht Tankwart sauer :ugly: