Wie Ölkohle loswerden?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie Ölkohle loswerden?

    Hallo,

    am Freitag hatte ich den Ventildeckel bei meinem M54B22 zumerstem Mal nach dem Kauf ab. Leider musste ich feststellen, dass der Motor voninnen ziemlich besch…. Aussieht. Ölkohle ohne Ende. Ich denke mal, der wirdeine ganze Weile mit dem „guten“ Castrol 0W30 rumgefahren sein. Ich habe Anfangdes Jahres auf das Ravennol 0W40 gewechselt. Grund dafür war unter anderem,dass dem eine recht gute Reinigungswirkung nachgesagt wird.

    Wie gefährlich ist denn diese Ölkohle? Ich fürchte, dasssich da „Placken“ lösen könnten und am Ende der Öldruck abfällt. Diese LiquiMoly Motorclean Spülung hatte ich vor dem Ölwechsel durchgeführt.Offensichtlich nur mit mäßigem Erfolg. Was kann man denn noch tun, um diesesZeug loszuwerden?

    Gruß
    Jens
  • Die Ölkohle an der Innenseite vom Ventildeckel habe ich mechanisch entfernt, Schraubendreher und Bremsenreiniger.
    Für die Kolbenböden hatte ich mal das Toralin Anticarbon aus der Spraydose verwendet. Das Zeug muß ganz gut geholfen haben, da der Ölverbrauch um mindestens 50% zurückgegangen ist. Eine 2malige Motorspülung mit MotorClean und verkürztem Intervall hatte da im Vorfeld nicht allzu viel gebracht. Vom Toralin ist sogar noch etwas übrig und vorm nächsten Ölwechsel werde ich das nochmal anwenden.

    Letztendlich hilft da nur Geduld und vorgezogene Ölwechselintervalle. Und natürlich die Verwendung von gutem Öl, welches die gelösten Bestandteile in Schwebe hält und ein Markenölfilter, der das gröbste dann ausfiltert.
    Gruß
    Jan
    __________________________________
    E39 - 530i T Individual mit M54B30
    E83 - X3 3.0i mit M54B30
    C124 - 320CE mit M104E32
  • Hier der dazugehörige Bericht von @satanic :top: :trinken:

    Habe am Sonnabend einen Ölwechsel gemacht.

    Im Vorfeld hatte ich mir das Toralin Anticarbon Zeugs aus der Spraydose zugelegt.
    Die Dose kommt mit einer Sprühsonde, ca. 40cm lang, die in 4 Richtungen seitwärts sprüht. Angewendet wird das Mittel bei heißem Motor. Also hieß es: Kerze raus und das Mittel einsprühen. Laut Anwendungshinweis sollen 5 Sekunden je Zylinder genügen. Ich habe gleich 8 Sekunden draufgedrückt und die Kerze sofort handfest wieder reingedreht.
    Dann solle man mindestens 20 Minuten warten. Bei mir wurde ne Stunde draus. Dann Kerzen raus und den Motor ein paar Mal mit dem Anlasser durchdrehen lassen, damit das Zeug rauskommt. Vorher hatte ich die Sicherungen der Spritpumpe und vom MSG gezogen. Ach ja, die offenen Kerzenlöcher sollte man gefälligst mit einem Tuch abdecken.
    Und das war auch zwingend nötig, denn was dort an Dreck aus den Kerzenlöchern geflogen kam, hätte ich niemals für möglich gehalten. Der obere Bereich des äußeren Ventildeckels und die Kerzenlöcher selbst, waren anschließend mit Ölkohle übersäht. Eine ziemliche Sauerei.

    Ich habe das Mittel eigentlich als Quatsch und Dummfang eingestuft, aber das löst tatsächlich die Ölkohle von den Kolbenböden. Ob es auch bis an die Kolbenringe vordringen konnte und dort etwaige Ablagerungen gelöst hat, kann ich natürlich nicht beurteilen. Die Kolbenböden waren jedenfalls gereinigt und ich konnte tatsächlich wieder den Kolbenboden erkennen und nicht nur schwarze Ölköhle, wie vorher.

    Von dem Doseninhalt ist natürlich noch was da und das hebe ich mir für den nächsten Ölwechsel auf.

    Vor dem eigentlichen Tausch des Öls habe ich noch mal einen Schluck LM ProLine Motorspülung eingefüllt, um eben ins Öl gelangte Ölkohle lösen und entfernen zu können.

    Öl habe ich wieder das Rowe Synth RS 0W-40 eingefüllt.

    Am Sonntag hatte ich ne Tour von ca. 700 km gemacht und mir fiel dabei auf, dass das Volllastbeschleunigungsklingeln bei heißem Motor, was von der Ölkohle verursacht wurde, komplett verschunden ist. Insofern hat sich das Mittelchen schon gelohnt. Es waren sehr gut investierte 20,-€.
    Gruß
    Jan

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • @winne65 Danke für das Einfügen :thumbup: Hast du das bei dir auch gemacht? Hatte letztens in deinem Vorstellungstread den Bericht über den Vanoswechsel an deinem Auto gesehen. Dein Motor sah ja innen auch recht schwarz aus......

    @satanic Das Zeugs werde ich wohl auch mal nutzen. Zwar ist der Ölverbrauch seit der Spülung und dem Ölwechsel etwas zurückgegangen, aber mir ist das trotzdem noch zu viel. Schaden kann es ja nichts.

    Auf der Seite von Toralin werden ja zwei Anwendungsgebiete genannt. Einmal die Anwendung so wie du des oben beschrieben hast, und einmal die Anwendung analog zur Motorclean Spülung. Mal gucken, man kann ja beides kombinieren.

    Gruß
    Jens
  • JensB schrieb:

    Diese LiquiMoly Motorclean Spülung hatte ich vor dem Ölwechsel durchgeführt.Offensichtlich nur mit mäßigem Erfolg. Was kann man denn noch tun, um diesesZeug loszuwerden?
    Wie hast du es den durchgeführt. Hast du nur eine Dose benutzt oder zwei. Und warum das LM Motorclean und nicht die LM Proline Motorspülung.https://produkte.liqui-moly.biz/pro-line-motorspuelung-1.html
    Wie lange hast du den den Motor mit Spülung laufen lassen?
    Ich hab nun vor kurzen 2 Dosen Proline verwendet. Und ca 20 Minuten laufen lassen davor die hälfte mit leicht erhöhter Drehzahl (1000). Unnd hatte vorher das Öl aufen hellen Tuch vom Peilstab die Farbe betrachtet. In meinen Fall Mittlere Braun Färbung. Das gleiche noch mal nach der Spülung - Pech Schwarz. Beim ablassen was da raus kam war schon krass.
    Allso von mäßige Erfolg kann ich nicht reden bei der LM Spülung.Von daher wundert mich dein Ergebnis mit der Spülung.
    Hab auch den M54B22 der unter dem guten Castol 5W30 gelitten hat.
    Das Toralinzeug fürn Brennraum kommt vieleicht beim nächsten wechsel mit dran.
    Gruss Dirk



    Schenkt dir das Leben Zitronen - Dann mach Limonade draus.
  • @JensB: Falls Du Ölverbrauch hast, kannst Du auch überlegen, falls noch nicht geschehen, den Unterdruckschlauch von der KGE zur Ansaugbrücke nachzurüsten ("o2 Pilot Mod"). Den hab ich ebenfalls drin. Vielleicht ist es ja eine Kombination aus dem Anticarbonzeug und dem PilotMod, was den Ölverbrauch des 5ers relativ gut hat zurückgehen lassen. Der Motor genehmigte sich vor diesen ganzen Maßnahmen 1,27l/1000km, gerechnet über einen Zeitraum von 10TKm.
    Ich fahre jetzt erstmal so lange, bis der Warngong für geringen Motorölstand angeht und werde dann sehen, wieviele Kilometer ich bis dahin geschafft habe. Bisher sind es 1300km ohne etwas nachfüllen zu müssen. Ist schon fast unheimlich, da ich vor diesen Massnahmen schon wieder 2 Liter hätte reinkippen müßen.


    Im Vergleich: Der X3 hat den selben Motor drin und hat zwischen den Intervallen (10TKm) keinen meßbaren Ölverbrauch. Auch ein M54 kommt ohne Ölverbrauch aus.


    @Waldgeist: Ob nun MotorClean oder ProLine, ich hatte bisher beides verwendet und konnte absolut keine Unterschiede zwischen den Produkten feststellen. Zumal die Handhabung in beiden Fällen absolut identisch ist.
    Auch das laufenlassen für 15min und 2000 Umdrehung ist beide Male passiert. Insofern sehe ich da jetzt keinen Unterschied.
    Gruß
    Jan
    __________________________________
    E39 - 530i T Individual mit M54B30
    E83 - X3 3.0i mit M54B30
    C124 - 320CE mit M104E32
  • @Waldgeist Dass das Liqui Moly Zeug gar nichts gebracht hat, stimmt ja auch nicht. Da habe ich mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Der Ölvebrauch ist schon ziemlich deutlich gesunken. Momentan kippe ich ca. 0,5L/1000km nach, vorher das Doppelte ;( . Ich hätte mir nur innen einen saubereren Motor erhofft.

    @satanic die Modifikation wollte ich eigentlich nicht durchführen, so lange der Verbrauch so im Rahmen ist wie derzeit. Ich werde jetzt wohl das Toralin Zeugs probieren, zusätzlich 2mal im Jahr Ölwechsel mit Spülung. Sicher bekomme ich den Verbrauch dadurch noch ein wenig herunter.
  • JensB schrieb:

    Ich hätte mir nur innen einen saubereren Motor erhofft.
    Janun was zig Tkm gebraucht hat zu verkoken wird leider nicht so schnell wieder sauber.
    Was den Ölverbrauch angeht kann ich noch nicht viel zusagen bei meinen. Bin erst knapp 500km gefahren.
    Aber bis jetzt kein verbrauch für mich Meßbar am Peilstab. Die Zeit wirds zeigen wie weit der Verbrauch zurück gegangen ist. Zurück gegangen wird er wohl sein den vorher hatte ich über 1L auf 1Tkm.
    Gruss Dirk



    Schenkt dir das Leben Zitronen - Dann mach Limonade draus.
  • Nabend dir Herrn :D

    ich komme gerade aus der Werkstatt und wollte mal kurz meine Erfahrungen zu dem Anticarbon abgeben :)


    Mein M54B25 hat 263.700km gelaufen und bis vor 30.000km wohl auch nur das 5w30 bekommen :thumbdown: Als ich den gekauft habe hatte er gut 230.000km runter und ich habe direkt auf 5w40 umgestellt. Leider hat sich auch mein Motor den ein oder anderen Schluck Öl genehmigt :bad: Da ich diese Woche Urlaub habe, und ein Ölwechsel gemacht werden soll, habe ich mir gedacht ich jauche das Zeug mal in den Motor. Also Abdeckung runter, Spulen ab und Kerzen raus. Dann pro Zylinder ca. 8 Sekunden Toralit Anticarbon rein und nach jedem Zylinder direkt die Kerze handfest rein. Also so wie es in der Anleitung steht :D
    Dann habe ich das ganze eine Stunde wirken lassen und die Kerzen raus und Lappen über die Löcher. Vorher noch die Sicherungen für Benzinpumpe und Motorsteuergerät gezogen und 5 mal für ca.4 Sekunden orgeln lassen. Als ich den Lappen weggenommen habe war ich erschrocken. Da hingen richtige Stücke drin und im Kerzenschacht klebte richtige bröckelige Brühe. Zyl 1 und 2 waren sauber, ebenso Zyl 5. Aber in 3,4 und 6 war alles voll mit Bröckchen und Ölkohle :huh: . Hab dann mit dem Schraubendreher, den ich mit nem Lappen umwickelt habe den rotz rauskepopelt und zum Schluss einmal mit der Luftpistole rein damit der letzte Rest nach oben rausfliegt.

    Hab dann alles wieder zusammengebaut und gestartet. Dabei tat sich mein Motor echt schwer. 4-5 Startversuche später lief er dann. Etwas widerspenstig machte er seinen Dienst am Anfang nur auf 5 Zylindern und die Motorlampe hat mich begrüßt und die ganze Werkstatt stand unter Rauch. Ich muss sagen, da war ich schon ein bisschen pissig 8o . Bin dann losgefahren und nach 5km waren alle Töpfe wieder da und die MKL ging aus :thumbsup:

    Ich bin dann eben noch ne halbe Stunde durch die Gegend gedüst und ich finde der Motor geht ein ganzes Stück besser. Zumindest rutscht jetzt meine Kupplung etwas durch bei vollast, was sie vorher nicht gemacht hat :whistling:

    Morgen früh gibts dann frisches Öl mit Filter und hoffe der Verbrauch an Öl geht etwas runter :D

    Hab das ganze eigentlich für Hokus Pokus gehalten aber es hilft wirklich!!! Konnte mit ner Kleinen Lampe vorher nur schwarz sehen auf den Kolben. Jetzt Blitze mich Silber an :thumbup:

    Werde es wohl beim nächsten Ölwechsel wohl wieder vorher in den Motor sprühen. Die Verkokung der letzten Jahre gehen ja nicht in einem Rutsch weg :)


    Hab nochmal ein Bild von nem Kerzenschacht angehängt wie viel Rotz da mitgekommen ist.

    Danke für die vorherigen Beiträge die mich auf das Mittelchen gebracht haben :danke:


    Schönen Abend miteinander :trinken:
    Dateien
  • @Terrorgnom
    Das deckt sich mit meinen Erfahrungen, ich habe das vorige Woche auch endlich durchgezogen. Aber eine Wiederholung ist fast sicher. Zylinder 1 + 2 waren auch bei mir am saubersten. 3 + 4 war noch etwas Kohle zu sehen, 5 + 6 war noch ziemlich schwarz. Das anspringen danach war bei mir auch ein Geduldsspiel, irgendwann kam er dann, allerdings auch die MKL. Die ging dann aber am nächsten Tag wieder aus. Ja, auch meiner läuft um einiges besser, dreht schneller hoch. Neue Kerzen gab es auch und danach noch frisches Öl + Ölfilter. Den Ölverbrauch jetzt muss ich erst noch ermitteln, sieht aber jetzt nach ~ 250 Km gut aus.

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • Gut, dann bilde ich mir die „Mehrleistung“ doch nicht nur ein :whistling: . Vielleicht haben sich die Kolbenringe tatsächlich etwas von der Verkokung gelöst und dichten besser ab :rolleyes: . Den Ölverbrauch werde ich ab morgen nach dem Ölwechsel mit vorheriger LM pro Line Spülung mal im Auge behalten. Allerdings ist meine VDD etwas undicht, die wird auch gewechselt sobald mein Leebmann Paket die Tage ankommt. Und dann mal schauen ob der Motor danach auch trocken ist oder ob noch an anderen Stellen Öl austritt ?(
    Ölverbrauch und Ölverlust sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe :lol:
  • Terrorgnom schrieb:

    Gut, dann bilde ich mir die „Mehrleistung“ doch nicht nur ein
    Nein - da ist definitiv etwas passiert, was dem Laufverhalten zu gute kommt. Hat @satanic ( Jan ) ja auch berichtet. Mein Motor hat inzwischen schon 346 Tkm runter und läuft so gut wie lange nicht mehr.

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • Das ist doch dann schonmal ein Schritt in die richtige Richtung :D Mein Motor war immer etwas müde, was ich immer auf die Vanos geschoben habe. Gut, die mag bestimmt auch mal fällig sein, aber so gut wie vorhin nach der Probefahrt lief er bei mir noch nie. Ich hatte mir anfangs auch etwas mehr von dem Motor erhofft wegen der Doppelvanos eben. Mein M50B25tü im E34 mit Einzelvanos geht echt ordentlich nach vorne und ich kann damit meinem Kumpel im e46 330i locker stehen lassen :D . Vorhin war es echt eine vergleichbare Beschleunigung zu meinem e34 :thumbsup: . So macht das ganze doch direkt wieder mehr Freude :)
  • Terrorgnom schrieb:

    Gut, die mag bestimmt auch mal fällig sein, .........
    Wurde die noch nicht gemacht? Ich habe meine Vanos voriges Jahr ersetzt, durch eine AT Vanos von vanotech.de. Dazu gab es neue Krümmer-Kats und ne neue VDD - Steuerzeiten wurden auch neu eingestellt. Wie gesagt, läuft gut zur Zeit. Aber da geht bestimmt noch mehr ...................... :trinken: .

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • winne65 schrieb:

    Terrorgnom schrieb:

    Gut, die mag bestimmt auch mal fällig sein, .........
    Wurde die noch nicht gemacht? Ich habe meine Vanos voriges Jahr ersetzt, durch eine AT Vanos von vanotech.de. Dazu gab es neue Krümmer-Kats und ne neue VDD - Steuerzeiten wurden auch neu eingestellt. Wie gesagt, läuft gut zur Zeit. Aber da geht bestimmt noch mehr ...................... :trinken: .
    Also bei mir wurde die noch nicht gemacht :whistling: Hab den jetzt etwas über ein Jahr und 30.000km. Und ich denke beim Vorbesitzer ist da auch nichts gemacht worden. Der hat so viele Dinge „professionell“ gelöst... Ölfiltergehäusedichtung mit Dichtmasse vollgepumpt anstatt ne Dichtung für 6€ einzusetzen, sämtliche Schläuche und Faltenbalg mit Isoband geflickt, billig LMM aus ebay, KGE im Sack und und und :/ Gab einiges an Pflege nachzuholen was ich im Vorfeld nicht wusste :whistling: . Naja, dafür war er einigermaßen günstig bei recht guter Ausstattung :rolleyes: . Hätte ich das vorher alles geahnt, hätte ich ihn vielleicht auch einfach stehengelassen :lol:
  • Mit dem Vanos-Tausch ist keine große Sache und bei der Doppelvanos brauchst Du nicht mal Spezialwerkzeug, es muss nichts eingestellt werden. Die VDD kannst Du in dem zuge gleich mitmachen, neue Zündkerzen auch.
    Schreib mal @bmwsmiley ( Chris ) an. Der kann dich mit den passenden neuen Dichtringen versorgen. Er macht mit MJ Produkten. Vielleicht hat er auch ne überholte Doppelvanos da und schickt sie Dir. Dann schickst Du deine alte Vanoseinheit zu ihm. Einfach mal anschreiben :trinken: .
    meine AT Vanos von vanotech ..............

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • Hallo Zusammen,
    das sind ja tolle Infos in diesem Thread, Teufelszeug dieses Toralin! :top:
    Ich habe mir vor ca. 2 Monaten einen 525i mit 255 Tkm geholt, die Kerzen waren rabenschwarz bei dem Motor und auch die Kolben waren voller Kohleablagerungen.

    Was muss ich neu kaufen wenn ich den Ventildeckel abnehme um den sauberzumachen? (VDD? + was noch?)
    Was kosten mich die Ersatzteile für die Vanosüberholung wenn ich das selber mache?

    Bitte um kurze Rückmeldung, danke!