Beiträge von JensB

    Hallo,


    zu Hause sind meine Möglichkeiten gar nicht so schlecht. Ich bin aber gerade im Urlaub und kann also gar nichts selber machen.


    Das Auto hat ziemlich genau 300 000 km runter. Vor etwa 50 tkm wurde das Diff neu abgedichtet und das Öl erneuert. Bis heute ist es völlig dicht. Aber ihr habt mich noch auf die Idee Gleichlaufgelenk bzw. Hardyscheibe gebracht. Da war ich noch nie dran, das werde ich mir nach Rückkehr gleich mal anschauen.


    Danke erst einmal für die Denkanstöße!


    Gruß aus Heidelberg

    Jens

    Ich war mal wieder länger (450 km) am Stück mit dem Auto unterwegs. Leider musste ich ein neues Geräusch feststellen. Es kommt von hinten, meiner Meinung nach hinten links. Ich würde es als Summen oder Sirren bezeichnen......... Es ist bei Tempomat 120 - 140 am Lautesten zu hören. Wenn ich vom Gas gehe, oder Vollgas gebe, ist es weg (oder nicht mehr zu hören). Was meint ihr, eher Differential, oder Radlager?


    Gruß

    Jens

    Das Signal Radio-Endstufe ist kein Line-Signal. Vielmehr geht von den Radiolautsprecherausgängen das Signal zum Highpegel Eingang des Werksverstärkers. Und du hast Recht, die (angeblichen) 4*45Watt des Xtrons nutzen dir in diesem Fall gar nichts.

    So, heute Ansaugbrückendichtung, VDD und Vanosschlauch gewechselt. Dabei festgestellt, dass die Oetikerklemmen an den Einblasdüsen auf Bank 1 nicht mehr ganz fest waren, die Schläche ließen sich recht einfach drehen. Also erneutert. Probefahrt auf Benzin (ca. 80 km) Bank 1 -5,5 Bank 2 -7,5. Ich denke wohl die Kats werden nicht mehr ganz offen sein, aber auch noch nicht völlig zerbröselt. Die Endoskopie war jedenfalls unauffällig.

    Leider haut Bank 1 auf Gas soft ab in den positiven Bereich. Ich fürchte, die Rails der italienischen Gasanlage sind schon wieder fritte =O

    Schade, wäre jetzt noch eine Idee gewesen........ Sensor meldet zu warm, DME magert ab, Lambda regelt gegen, negative Langzeittrims........ Na ja, morgen bekommt er erst mal neue Ansuagbrückendichtung, neue VDD und neuen Vanosschlauch. Dann hoffe ich erst einmal, dass die stark unterschiedlichen Adaptionen Bank 1 und Bank 2 verschwinden.

    Moin,


    ich habe ja seit Monaten recht stark ins Negative gehende Langzeitadaptionen. Jetzt habe ich während der Fahrt mal die Ansauglufttemperatur beobachtet. Diese lag immer mindestens 15 Grad über der Außentemperatur, manchmal sogar weit darüber (55 Grad bei 28 Grad Außentemperatur). Das war allerdings auch im Stop- and Go Verkehr. Mir ist schon klar, dass die Stauwärme im Motorraum da sicher der Grund ist. Aber sind diese Werte denn normal oder sollte ich den Sensor mal wechseln?


    Gruß

    Jens

    So, ich muss den tread doch wieder hochholen. Der Kabelbaum war es nicht. Wochenlang trat der Fehler nicht auf, dann plötzlich liefen die Adaptionen wieder auseinander. Das führte dann manchmal dazu, dass beim Umschalten auf Gas der Motor Verbrennungsaussetzer hatte. In diesem Fall waren die Adaptionen bei +8 auf der Bank 1, bei -8 auf der Bank 2. Jetzt bin ich am Wochenende 500 km unterwegs gewesen. Der Fehler scheint auf jeden Fall jetzt ständig da zu sein. Falschluft konnte ich jetzt beim ersten Suchen nicht finden. Ich werde die ASB wohl runter nehmen und die Dichtung zuerst machen. Dabei kann ich mir dann auch die Schläuche der Gasanlage anschauen. Es wird wirklich nie langweilig.....


    Ach so, und die Überschrift passt auch nicht mehr. Das Auseinanderdriften kommt sowohl beim Benzin, als auch Gasbetrieb.

    Hi Simon,


    das liegt ganz einfach daran, dass die Erwartungshaltung gegenüber DAB+ wohl zu hoch ist. Mir geht es genau so. Ich hatte eine erhebliche Verbesserung der Radioempfanges erwartet. Angefangen habe ich mit der Scheibenantenne, Frontscheibe Beifahrerseite. Empfang: "na ja, geht so". Jetzt habe ich eine Dachantenne von Bad Blankenburg installiert. Empfang ist wesentlich besser, allerdings habe ich auch immer noch Aussetzer. Und zwar an Stellen, wo der UKW Rundfunk noch sauber zu empfangen war. Auch auf Reisen finde ich, dass das nicht so toll funktioniert. Netzabdeckung ist wohl auch dort in Deutschland ein "tolles" Thema....


    Gruß

    Jens

    Hallo Simon,


    ich persönlich würde keine Inliner verbauen. Die verlängern nur unnötig den Weg. Die Einbindung parallel zur Heizung ist ebenfalls keine gute Idee! Wenn im Sommer die Heizventile zumachen, bekommt der Verdampfer dann ja auch kein Kühlwasser mehr und die Anlage würde abschalten, weil nicht genug Gas ankommt. Oder habe ich dich da falsch verstanden?


    Gruß

    Jens


    Ich habe doch alle Schritte beschrieben . Etwas Grunderfahrung mit Rost Beseitigung und weiteren Aufbau setze ich allerdings voraus .

    Mir ging es lediglich darum eine Smart Repair zu erstellen für unsere alten Kisten . Es macht ja keinen Sinn jedesmal zum Lacker zu fahren und der lackiert das Seitenteil für 500 E wenn es nach 2 Jahren wieder anfängt zu blühen , da er nicht die Zeit hat die Schritte so durchzuführen wie ein E39 Liebhaber . :)

    Was ich da mache ist eigendlich unbezahlbar , aber ich habe ja Zeit :D

    Hallo Lutz,


    Grunderfahrungen sind vorhanden, ich fahre schließlich seit 1993 fast ausschließlich BMW :thumbsup: . Aber gerade der letzte Schritt ist ja der alles entscheidende!!


    Wenn ich das richtig sehe, hast du den Rost entfernt, grundiert, geschliffen und dann lackiert. Du hast nicht "hart", sondern weich abgeklebt, also einen kleinen Spalt gelassen. Den dort entstehenden Übergangsnebel polierst du am Ende weg, richtig? Wenn man die verschiedenen Anleitungen im Netz sieht, wird manchmal noch so ein Zeugs verwendet, was die Übergänge anlöst. So etwas hast du aber nicht benutzt? Wie siehst du die Chance auf ein ordentliches Ergebnis bei Anthrazit?


    Gruß

    Jens

    Ja, das ist ja das Seltsame. Eigentlich sehen beide gleich schnell aus. Und es sieht auch so aus, als seinen beide vollständig ausgeklappt. Aber die Fahrerseite wackelt halt noch ein wenig…..

    Hmm, ich habe jetzt nicht gestoppt. Aber eigentlich wirkt das An- und Ausklappen ganz normal.......... Aber die Mechanik zu kontrollieren ist sicher keine schlechte Idee.

    E39 AK , blue_racer habt ihr keine Idee? Habe heute noch mal probiert. Wenn ich das Auto aufgeschlossen habe und die Zündung auf 2 mache, klappt der Spiegel nicht ganz aus. Wenn ich nicht abschließe (hatte ein wenig geschraubt) und dann wieder auf Zündung 2 gehe, klappt das letzte Stück dann aus. Es scheint also, als bräuchte mein Spiegel etwas zu lange!?


    Gruss

    Jens

    Hallo,


    ich lasse die Spiegel automatisch ein- und ausklappen mit dem neuen Ressler Interface. Gestern fiel mir auf, dass der Fahrerspiegel nicht ganz ausklappt. Zwar passt die Position, er wackelt aber ein paar Millimeter hin- und her. Klappe ich mit dem Knopf ein und aus, ist der Spiegel fest. Gibt es dafür eine Lösung?


    Gruß

    Jens