Beiträge von satanic

    Mit der Elring hatte ich auch nach einem Jahr bereits wieder Probleme mit Undichtigkeiten.


    Habe dann die Victor Reinz VDD verbaut und die funktioniert einwandfrei. Kann nicht behaupten, dass die Schrott ist. Nach mitlerweile 3 Jahren ist die immer noch dicht. Zumindest beim M54 funktioniert die und ist auch passgenau im Deckel. Da rutscht nix raus.


    Auf den Halbmonden und beim Übergang zur Vanos gehört etwas 3-Bond hin

    Hmmm. Nochmal zu dem Drucksensor. Wieviel Bar hat der?

    Ich hatte damals den 080/70032 von Bosch verbaut. Das ist ein 4.0Bar Drucksensor. Wenn ich mich recht erinnere, war serienmäßig ein 3,5Bar Sensor eingebaut. Leider weiß ich das nicht mehr so genau, ist schon über 7 Jahre her.


    Ansonsten würde ich auch erstmal warten, bis die Prins Software da ist und auslesen.

    Ich hatte das Problem an einem Chrysler mit V8. Im warmen Zustand ging der Motor aus und lies sich auch auf Gas nicht mehr starten. Ich konnte den Drucksensor als Übeltäter ausfindig machen. Allerdings war dieser nicht allein dafür zuständig. Der Gasfilter war für den Motor (6,1l Hubraum) unterdimensioniert und den musste ich alle 20TKm tauschen. Das hat ne weile gedauert, bis ich dahinter kam.

    Der Drucksensor wird bei Dir auch das Problem sein. Durch den Defekt werden sich auch die Adaptionswerte verstellt haben. Die hast Du nicht zufällig zurückgesetzt?

    Ich hatte in meinem X3, ebenfalls mit GM Automat (A5S390R resp. 5L50), im vergangenen Februar einen Ölwechsel gemacht und diesmal das Ravenol ATF Dexron 6 verwendet. Bin seitdem 10TKm gefahren und kann nichts negatives berichten. Im Sommer sind wir dann mit dem Auto über die Alpen gebrettert, absolut unauffällig, kein Verschalter, keine Störlampe, nix.

    Allerdings bekam die Automatik bereits den 2. Ölwechsel spendiert - der erste war bei knapp 80TKm und der vergangene nun bei Km-Stand 151000.


    Ich würde das o. g. ATF jedenfalls nicht verwenden. Im Zweifel hat das Ravenol die GM-Freigabe, welche das Mannol nicht bietet. Inwiefern Dir das wichtig ist, mußt Du selbst entscheiden. Bei Motorölen ist mir eine Herstellerfreigabe letztlich auch wurscht, aber bei Getriebeölen bin ich vorsichtig und achte schon darauf.

    Also wenn ich z.b die Shz via Xtrons programmiere oder direkt anschalte startet diese wenn die Zuendung an ist, auch im Bedienfeld der Lueftung geht alles an, Temp und Lueftersteuerung.

    Mal zum Verständnis. Die SH hat eine Startzeit bekommen und das Heizgerät fängt auch an mit heizen. Und heizt es auch 10 Minuten oder geht die SH gleich nach 3 Minuten wieder aus? Unabhängig davon, das Auto aufgeschlossen und oder die Zündung eingeschaltet wurde?


    Ich frage deshalb nach, weil es normal ist, wenn über den Bordcomputer eine Startzeit programmiert wurde, die Heizung läuft, man sich meinetwegen ins Auto setzt, Zündung anschaltet und dann nach dem Ausschalten der Zündung, die SH ausgeht. Wird die SH über die Fernbedienung gestartet, verhält es sich allerdings anders.

    OKay, Danke. Manchmal pfeifft es dort auch bei ca. 120 km/h. Ich denke, ich werde mal versuchen, das mit Silikon anzukleben, eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

    Vorsicht mit Silikon. Diese enthalten meistens Essig und Essig greift den Lack an. Dort entsteht dann ein potenzieller Rostherd. Dann eher Scheibenkleber verwenden.

    @Elzetto Ich weiß, dass Du auch im Roadster Forum aktiv bist. Ich bin drüben seit einigen Jahren stiller Mitleser. Der Z4 soll nun auch meinen Fuhrpark bereichern. Vielleicht ergibt sich ja im März die Gelegenheit, sich mal in Berlin zu treffen. Eine Mitfahrt im E85 würde mir, um einen ersten Eindruck zu bekommen, schon deutlich weiterhelfen....

    Das Verschleißmass kommt auf den Fahrstil an. Untertourig mit viel Last ist wesentlich ungesünder, als etwas mehr Drehzahl und weniger Last. Ich ertappe mich auch immer wieder dabei, wie ich hier zu Hause unseren Berg (15% Steigung) im 3. Gang bei 1500 Umdrehungen hochfahre, anstatt im 2. bei 2000. Unser X3 ist ein Automatik und der fährt immer im 2. Gang hier hoch. Das ist natürlich wesentlich gesünder für Lager.


    Naja und dann kommt auch hinzu, dass langhubig ausgelegte Motoren die Lager von Haus aus schon mehr belasten, als Kurzhuber. Als Negativbeispiel wäre hier der S50B32 genannt.

    Leider gibt es keine Vin Decoder mehr, wo ich das rausfinden kann. Alle zeigen nur Sonderpolsterung Farbwahl usw. an. Ich habe es auch mal gewusst und abgespeichert, aber ich glaube die Domain von damals ist down.

    Und wenn Du bei BMW selbst mal nachfragst?


    Es gab ja einige Blautöne im Individualprogramm. Ich musste das auch schon schmerzlich feststellen, als ich Leder-Fresh "BMW-Tintenblau" im Lederzentrum kaufte und während des behandelns des Fahrersitzes bemerkte, dass dieser auf einmal seine Farbe änderte.
    Sollte ich das Auto länger behalten wollen, werde ich daher wohl um eine Fahrt zum Sattler nicht herumkommen. Der Fahrersitz könnte eh mal eine Aufpolsterung vertragen.

    Wie lautet bei Deinem blauen Leder die korrekte Farbbezeichnung?


    Bei mir ist es ursprünglich Tintenblau mit Ziernaht in Flieder gewesen. Auch die Handgriffe / Armlehnen waren mal in Blau, ach der Schaltsack und der Schalthebel. Aber einer der vielen Vorbesitzer hat dann auf schwarz belederte Pappen getauscht. Schaltsack und Schalthebel fehlten auch bei kauf.
    Ich habe lange nach tintenblauen Pappen gesucht und welche gefunden, bei denen leider fahrerseitig das Leder der Armlehnen rissig war. Habe die schwarzen Armlehnen an die blauen Pappen gebaut und bin sehr zufrieden so.

    @Elzetto


    Ich habe bereits ein Fahrzeug beim OCC. Ein detailliertes Gutachten ist nicht notwendig. Es reicht sogar, eine Selbsteinschätzung mit Detailfotos aus, um zum Wiederherstellungswert versichern zu können.


    Wie dem auch sei, hatte ich im Frühling mal bei denen angefragt, ob der E39 bereits versichert wird und nach genauerer Prüfung hatte ich eine Absage bekommen.... zu häufig, zu neu, zu gewöhnlich, Verbrauchtfahrzeug. Hintergrund der Anfrage war, eine Sammlung zu versichern. Geht bei denen ab 3 Fahrzeugen und da hätte ich den E39 dann mit reinschieben wollen. Nunja, soll erstmal nicht sein.
    Aber vielleicht haste ja mehr Glück.

    Ich hatte den Sensor vor - nem Jahr? - auch getauscht. Allerdings hielt der offensichtlich nicht lange. Jetzt steht der Sensor seit vergangenem WE wieder im Fehlerspeicher. Nu isses mir auch egal. Zudem glaube ich, das ich den Sensor nicht noch einmal tauschen kann, weil ich meine, dass das ein ziemliches Gewürge war, den alten Sensor aus seinem Gehäuse zu befreien.


    Vielleicht hält der Sensor bei Dir ja länger.


    Ich wäge gerade ab das komplette Ölfiltergehäuse zu ersetzen durch ein Neuteil vom freundlichen oder das hier angepriesene rote Ventil aus der Bucht in mein altes Gehäuse einzupflanzen.


    Wie gut geht das alte Ventil aus dem Ölfiltergehäuse? Was an Werkzeug ist notwendig (bin jetzt nicht allzu schlecht ausgestattet..)? Wie/womit habt Ihr das rote Ventil "eingeschlagen"? Im Link vom Fabian wird von einer Einschleifpaste gesprochen, Ich kenne das jetzt nur von den Ventilen im Zylinderkopf, ist das hier ebenfalls notwendig?


    Danke schon einmal und Grüße.


    rauspopeln kann man das alte ventil mit einer spitzzange. das neue ventil einfach mit hilfe eines holzklötzchens und gefühl einschlagen, vielleicht einen gummihammer zu hilfe nehmen.


    schleifpaste hat da nix verloren.