Ansauggeräuschdämpfer: wozu dient der Luftschlauch ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ansauggeräuschdämpfer: wozu dient der Luftschlauch ?

    Hallo,

    weiß jemand wofür der Luftschlauch (Nr 22 ETK) , der zusätzlich zum eigentlichen Luftkanal (Nr.13 ETK) vom Luftfilterkasten abgeht, beim V8 benötigt wird ? Geräuschdämmung ?

    de.bmwfans.info/parts-catalog/…on_system/intake_muffler/
    Gruß,
    Ekki
  • Da mir das Ansauggeräusch trotz V8 (vorTUI) bisher etwas schwach vorkam , habe ich Versuche zur Optimierung des Ansaugweges vor dem Luftfilter gemacht.

    In jedem Fall wurde der Ansagsauschnorchel vom Luftfilterkasten bis vor den Kühler kpl. entfernt.

    Folgende zwei Versuchsanordnungen:
    1) Ein AluFlexrohr vom Ausgang Luftfilterkasten bis direkt hinter Standart-Stoßstange. Ein Kunststoffsegment der Stoßstange dafür aufgeschnitten.

    2) kurzes Kunststoffrohr von Luftfilterkasten direkt an KarosserieÖffnung angeschlossen. Die Luft wird aus der davor liegenden Kammer direkt hinter der Stoßstange angesaugt. Dafür ein Kunststoffsegment aufgeschnitten (wie bei 1))

    Zu 1) Lösung hört sich erstmal super an, da auch ein gewisser Staudruck von kalter Luft vor dem Luftfilterkasten entsteht. Hat aber nix gebracht, Geräuschpegel wie vorher, Leistung eh schon genügend, schwer zu sagen...

    Zu 2) Ob innen oder außen ist das Ansauggeräusch beim Gasgeben nun deutlicher. Ab 3/4 Gas trompetet der ordentlich. Mir reicht´s, finde ich besser als ESD-Lösungen, da die auch im Leerlauf laut sind. Außerdem aufwändiger!

    Hat sonst jemand Erfahrung mit dieser Lösung ?
    Gruß,
    Ekki
  • Bilder der aktuellen Lösung 2:
    Luftfilterkasten von oben. Der grosse Lufteinlass geht Richtung Kotflügel in einen Luftraum (meine Bezeichnung für den leeren Raum links hinter Stossstange wo normalerweise der Serien-Luftschnorchel verläuft).
    Ich habe den serienmäßgen Faltenbelag belassen und mit Gummidichtung am Karossieriedurchlass befestigt und abgedichtet. Normalerweise würde dort der lange Kunststoffschnorchel beginnen, der nun demontiert ist.
    Die Luft wird nun über den Luftraum durch die neu geschnittene im Fahrtwind liegende Öffnung in der Stoßstange angesaugt.

    Übersichtsbild:
    Dateien
    Gruß,
    Ekki
  • Blick durch den neuen Stossstangen-Ausschnitt.
    Hinter dem Behälter für die Klima-TrocknerBehälter befindet sich die Karosserieöffnung zum Faltenbalg (s.o.). Ist durch den Trockner verdeckt.
    Dateien
    • luftraum.jpg

      (218,25 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Gruß,
    Ekki
  • Natürlich bleiben bei der Lösung noch ein paar Fragen offen, ist ja noch im Versuchsstadium.
    Aber je mehr M62 Besitzer das auch testen und evtl. verbessern, desto besser...

    1) kommt genug Luft durch die Stoßstangenöffnung ? (Man könnte noch eine zweite schneiden)
    2) Kommt es zu ungünstigen Luftverwirbelungen in dem "Luftraum" ?
    3) Im Stand bei Leerlauf bläst eine warme Briese vom Viscolüfter am Kühler vorbei in den Luftraum. Bei Fahrtwind dürfte das aber kein Problem sein, bin aber nicht sicher (?)
    4) Mag der Klima-Trockner evtl. zu viel Fahrtwind nicht so gern ?
    5) Andere Nachteil durch das Aufschneiden der Stoßstangenöffnung ?
    6) Probleme mit LMM wg. zu starkem Staudruck durch Fahrtwind (bei 250 kann der recht stark sein !) ?

    Und eins muss klar sein, der Lautstärkegewinn ist wirklich harmlos, er trompetet nur beim Gasgeben etwas lauter.
    Hat nix mit Sport-ESD o.ä zu tun ...

    Über viele Kommentare würde ich mich sehr freuen!
    Gruß,
    Ekki
  • So nun noch die kurze Info zu Lösung 1)

    Da kann ich leider nur noch das wieder abgebaute Aluflexrohr zeigen. Aber der Aufbau ist einfach erklärt.
    Das Alurohr wird direkt am Ausgang des Luftfilterkastens mit Schelle befestigt, dann durch den "Luftraum" hinter dem Klimatrockner nach vorn bis direkt an die Stoßstangenöffnung verlegt. Dort bekommt er nun ordentlich Fahrtwind und Druck.
    Dateien
    • aluflexrohr.jpg

      (349,79 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Gruß,
    Ekki
  • Aber wie gesagt, hat komischerweise soundmäßig garnix gebracht, Leistungsplus war auch nicht verspürbar.
    Allerdings habe ich mich nicht getraut auf der AB > 160 zu fahren, da ich bzgl. des Staudrucks und LMM unsicher bin.

    Bei der Lösung muss man natürlich aufpassen, daß durch Regen/schnee der Luftfilterkasten nicht vollläuft...
    Luftfilter öfter kontrollieren und wechseln.

    Evtl. hatte ich bei der Lösung, die mir eigentlich sehr gut gefällt, einen denkfehler. Ideen ?
    Dateien
    • aluflexrohr2.jpg

      (479,17 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Gruß,
    Ekki
  • @Tomes : Luftfilter werde ich auch bei Lösung 2) öfter kontrollieren. Auch der Luftraum muß vermutlich öfter aufgeräumt werden.
    Da ist ja unten noch der Außentempfühler , der sollte nicht zu sehr zusiffen.
    Aber bei den R6 ist der Ansaugbereich auf der anderen (linken) Seite, Diesel weiß ich nicht.
    Gruß,
    Ekki

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ekkik ()