Bremsscheiben: 3/4 Jahr alt und Schüttelfrost ....

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Reifendienst um die Ecke, nichts besonderes. Mir geht es halt auch tierisch gegen den Strich, dass der Kackeimer gefühlt für jeden Scheiß extra Würste braucht. Warum kann der nicht einfach mal mit 0815 Werkstatt Pfusch sauber laufen? Viele Autos laufen mit Rädern die nach Augenmaß gewuchtet sind problemlos. Ich meine das ist kein Sportwagen oder irgendwas extravagantes, sondern einfach n verschissener Kombi/Limo der ein bisschen auf Premium machen will. Ich meine was ist das denn? Lenkrad wackelt und >1000€ nur für Teile und am Ende ist nichts besser?! Sowas kann und will sich nicht jeder leisten, da wundert es mich ernsthaft, dass die Kisten keinen viel schlechteren Ruf haben.
    Sicher etwas übertrieben, aber ich denke damit fasse ich die Gedanken vieler betroffener zusammen. ;)
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Ganz ehrlich, du hast so was von Recht. Qualität und Fahrkomfort ist super, nur was soll das komplizierte Fahrwerk? Muss man immer gleich die ganzen Achsen revidieren? Ich hab mich damit abgefunden dass mein Lenkrad ne Tanzparty feiert wenn Ich mal mehr in die Eisen gehe, aber Ich hab auch so n Müll wie dass das Auto rhytmisch wackelt zwischen 120-130 km/h, und Ich weiß ganz genau Ich werd n vierstelligen Betrag los einfach das loszuwerden. Bremsscheiben müssen eh fast immer neu weil sie immer krumm werden sobald etwas leichtes Spiel hat und die Felgen müssen manchmal drei mal gewuchtet werden bis etwas läuft
    dikke bmw joonge
  • Sebastian: sind das original BMW Felgen?
    Ich habe mir am 3er auch schon mal einen Satz nagelneuer Reifen versaut, weil die RH-Felgen Zentrierbuchsen brauchten.

    Die Motorlager zeigen andere Symptome.
    meine Glanzrolle: der Schöne und das Biest.

    * * *

    Ich bin heißblütig, habe oft "Schaum vor´m Maul". Das geht schon frühmorgens beim Rasieren und Zähneputzen los.
  • Ich bin da bei Dir @Sebastian99. Mir geht das auch sowas von auf den Kranz. Es ist nicht vergleichbar, aber der Mondeo den ich aus BJ2001 hatte lief auf 3 Rädern besser als der E39 mit ner toten Fliege in der Felge. Ich will jetzt nichts von "Dann kauf doch wieder nen Mondeo" hören, darum gehts nicht.
    wenn BMW bei der netten Vorderachse halt Radlager verbaut die keiner analysieren kann weil die, selbst wenn sie kaputt sind, klingen als wären sie ganz? Ja, dann...... :trinken:

    10k noch ansparen dann gibts nen 1-4 Jahreswagen und ich fahr 4 Jahre rum und lasse nur Räder wechseln ohne das irgendwas kaputt geht :D
  • David_2709 schrieb:

    Ganz ehrlich, du hast so was von Recht. Qualität und Fahrkomfort ist super, nur was soll das komplizierte Fahrwerk? Muss man immer gleich die ganzen Achsen revidieren? Ich hab mich damit abgefunden dass mein Lenkrad ne Tanzparty feiert wenn Ich mal mehr in die Eisen gehe, aber Ich hab auch so n Müll wie dass das Auto rhytmisch wackelt zwischen 120-130 km/h, und Ich weiß ganz genau Ich werd n vierstelligen Betrag los einfach das loszuwerden. Bremsscheiben müssen eh fast immer neu weil sie immer krumm werden sobald etwas leichtes Spiel hat und die Felgen müssen manchmal drei mal gewuchtet werden bis etwas läuft
    Drei mal Wuchten nur, wenn der Reifenfuzzi es nicht richtig kann. Deine Tanzparty im Lenkrad führt nur zu noch mehr ausgeschlagenen Teilen. Oder glaubst du, dass nur das Lenkrad zittert? Da zittert es in allen Gummigelenklagern der Vorderachse. Und zwar gewaltig. Reifen vernünftig auswuchten ist das "A und O" für alles weitere. Sonst schlagen die neuen Quer- und Zugstreben wieder aus. Zuerst verziehen sich natürlich wieder die Bremsschreiben nach wenigen 1000 Kilometern. Ich hatte das Problem auch. Seid die Räder dann endlich mal richtig ausgwuchtet wurden und alles andere auch fast neu war (an der VA), ist vollkommene Ruhe in die Vorderachse gekommen. Und genau so muss das sein.
    520i, M54, Bj. 04/2002, 5-Gang, Limousine
    Öl: Mobil1, 0W - 40
  • Das ist ja alles schön und gut und ein toller Tipp. Aber wie entscheidest Du mit was Du anfängst? Hat der an der Wuchtmaschine keine Ahnung? Fährst noch zwei ab um immer wieder zu hören "Da war nix" - wann vertraut man denen? Ab dem ersten oder doch erst dem 5. mal? Und dann? Querlenker, Check....Wckelt immer noch. Doch irgendwo drüber gefahren? Also nochmal zum wuchte? OK, Radlager....check. Was noch? Oh ja, die Dämpfer können es auch sein und wenn die es nicht sind das Spiel im Lenkgetriebe. Ich denke wir sind jetzt so bei 15-20x wuchten.

    Mal ehrlich. Na halbwegs aktuelle Wuchtmaschine sagt Dir wo Du was hinkleben musst. Das kann ein dressierter Affe. Ne Hunter ggfs etwas genau.

    In meiner "Freien" hab ich auf der 19,99€ Wuchtmaschine mit Rost und allem was so mies sein kann selbst gewuchtet bzw da hin geklebt wo es die Maschine gesagt hat. Auf der Hunter eines fetten Reifenhauses hat einer der vielen nicht Deutsch sprechenden Mitarbeiter das nicht hinbekommen. Das war keine Raketentechnik, das war nur kleben wo es die Maschine sagte. Ich kann das nicht, und halte mich da nicht fpr einen Können weil ich an einer festgelegten Stelle ein Gewicht hinkleben muss.
  • Ist einfach nicht zufriedenstellend die Thematik. Da kann man gleichermaßen auf die Konstruktion des Fahrezeugs wie auf die gelieferte Qualität der Werkstatt Dienstleistung schimpfen. Bei anderen Fahrzeugen funktioniert ist es halt ein Nobrainer, wie man im Englischen so schön sagt, das nervt mich halt schon gewaltig an und es lässt mich jetzt, wo ich den Kübel nicht mehr wirklich brauche, irgendwie auch kein Gefühle aufkommen, die ihn mich halten lassen. :kratz: Wenn das Ding TÜV kriegt und wieder ordentlich bremst, fliegt es vermutlich raus. Da ist der persönliche Anspruch wieder mal ein ziemliches Problem. Andere würden den einfach so wegschmeißen. Ich will mich aber nicht geschlagen geben. :wacko:
    Denke ich werde nochmal in einer anderen Bude wuchten lassen und schauen obs besser wird. Wenn nicht vielleicht noch Geld für Radlager rausschmeißen. Dann bin ich aber auch am Ende. :whistling:
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Reifen Diehl hat(te) defintiv mit die besten Maschinen (Hunter), glaubt man denen die sich auskennen. BMW soll wohl auch Hunter-Wuchter bekommen die mit dem Anpressdruck arbeiten. Allerdings kostete das bei Diel mal ~140€ pro Reifen. Da wird der eben mit dem Autogewicht angepresst und dann erst gewuchtet.
  • Hexxer schrieb:

    Reifen Diehl hat(te) defintiv mit die besten Maschinen (Hunter), glaubt man denen die sich auskennen. [...]
    Die beste Maschine ist halt für die Füße, wenn der Bedienung nicht fachgerecht erfolgt. Und irgendwie hatte ich nicht so das Gefühl, dass man dort wirklich Expertise hat die über "irgendwie das machen was der Computer sagt" hinaus geht.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • RsRichard schrieb:

    Die nehmen fürs WUCHTEN 140€ pro Rad?!
    Nehmen wahrscheinlich "Goldgewichte" :D . Bei mir ist jetzt die ganze VA neu gemacht + neue Reifen vorne. Perfekt :top: . Die ganzen VA-Teile ( außer Koppelstangen ) waren noch die ersten aus 2002 und haben 336 Tkm abgerissen :respekt: . Und so dolle hat er gar nicht "geschlackert", minimal eigentlich. Aber ich habe es jetzt getan und Ruhe. Dazu kamen ja noch neue Dämpfer VA/HA + neue 40/20 mm AP Federn.

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • Hexxer schrieb:

    Das ist ja alles schön und gut und ein toller Tipp. Aber wie entscheidest Du mit was Du anfängst? Hat der an der Wuchtmaschine keine Ahnung? Fährst noch zwei ab um immer wieder zu hören "Da war nix" - wann vertraut man denen? Ab dem ersten oder doch erst dem 5. mal? Und dann? Querlenker, Check....Wckelt immer noch. Doch irgendwo drüber gefahren? Also nochmal zum wuchte? OK, Radlager....check. Was noch? Oh ja, die Dämpfer können es auch sein und wenn die es nicht sind das Spiel im Lenkgetriebe. Ich denke wir sind jetzt so bei 15-20x wuchten.

    Mal ehrlich. Na halbwegs aktuelle Wuchtmaschine sagt Dir wo Du was hinkleben musst. Das kann ein dressierter Affe. Ne Hunter ggfs etwas genau.

    In meiner "Freien" hab ich auf der 19,99€ Wuchtmaschine mit Rost und allem was so mies sein kann selbst gewuchtet bzw da hin geklebt wo es die Maschine gesagt hat. Auf der Hunter eines fetten Reifenhauses hat einer der vielen nicht Deutsch sprechenden Mitarbeiter das nicht hinbekommen. Das war keine Raketentechnik, das war nur kleben wo es die Maschine sagte. Ich kann das nicht, und halte mich da nicht fpr einen Können weil ich an einer festgelegten Stelle ein Gewicht hinkleben muss.
    Das ist auch keine Hexerei. Nur machen sich viele nicht die Mühe das Rad auch zwei, drei oder auch vier mal laufen zu lassen bis es endlich stimmt. Viele hören nach dem ersten Kleben, spätestens nach dem zweiten Mal Kleben auf. Wahrscheinlich haben die keine Zeit, Lust oder was auch immer.


    Hexxer schrieb:

    Kommt drauf an. Die paar die die Supersportwagen dort machen wissen wies geht.
    Viele andere Achskonstruktionen, auch von Sportwagen, sind nicht so empfindlich wie die des 5er. Aber, wer teure Autos kauft, der glaubt auch häufig, dass nur teure Reifenbuden das können. Ich habe auch einen Bekannten, der so denkt. Gut, soll er sein Geld da ausgeben wo er meint. Wäre mir zu schade. Unabhängig davon, ob ich das Geld dafür habe oder nicht.
    520i, M54, Bj. 04/2002, 5-Gang, Limousine
    Öl: Mobil1, 0W - 40