E39 540i Gasumbau (Raum Bayern) Erfahrungen? Tipps? Marke?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Find ich auch. Ich hab bisher nur 2 Umrüster erlebt die bei meinem nicht in:
    "Das hätte ich aber besser gemacht"
    "Hmmmm. Also ich weiß ja nicht wer das gemacht hat...."

    Verfallen sind. Da gönnt man sich stellenweise das schwarze unterm Fingernagel nicht. Anstatt gemeinsam stark zu sein verliert man sich im schlechtmachen vieler anderer.

    Einfach mit Umrüstbetrieb vorstellen.
  • Hab doch geschrieben, da sich keine Werbung machen möchte- brauchts nicht. Ich hab mir einfach mal wieder einen e39 gekauft und möchte halt, wenn der irgendwo zickt, wo nachschauen können :)
    Dabei bin ich über den Fred hier gestolpert, und so ein Unfüg stößt mir einfach immer übel auf.
    Hexxer, du kennst micht gut und weißt, das ich Kollegen nur kritisier, wenns angebracht ist. Ansonsten sollen die machen was sie wollen.
    Ich bin der, der die m54 so schön ohne Inliner hinbekommt:-)
    Wenns also unbedingt von nöten ist, kanns ja jemand verlinken- mir liegt ehrlich gesagt nix daran, weil hier ja offensichtlich LPG wie üblich bei den Pros nen schweren Stand hat.
    Ich möcht nur bei Problemen mit einem Bock suchen :)
  • Metaltrooper schrieb:

    @ simpadic- du sprichst ja selber schon von generell hoher Brennraumtemperatur, (...)
    OK, Verbennung auf Benzin generell heiß (er als üblich?) Und auf Gas? Es gibt gute fundierte Studien zum brennverhalten bzw Temperaturverlauf von Gasmotoren- da haben sich schon Unis mit beschäftigt. Und die Ergebnisse waren immer positiv für LPG und schlecht für die Gegener....Die Gesammtbilanz für den Motor ist im LPG Betrieb positiv, er wird thermisch eher entlastet- gerade die Abgastemperatur ist niedriger....soviel mal zu Kat Schäden zB :) Dazu die wesentlich höhere Oktanzahl usw....

    Diese Schwarzmalerei von den Hobbybastlern....wennst mal jahrzehnte erfolgreich mit Gasmotoren zu tun hattest kannst da nur müde drüber lächeln. Zu 99% Fehdiagnose aus Unwissenheit.
    Ich hab doch gar keine Aussage über die Differenz der Brennraumtemperaturen beider Betriebsstoffe getroffen :nixweiss:
    Alle meine bisherigen BMW, mit Ausnahme der M10/20, fuhren und fahren auf Gas. Auch mein M62TU hat noch ne Gasanlage drin, die betriebsbereit gehalten wird. Ich schalte sie dort nur, seit ich mit dem Wagen nicht mehr pendeln muss, nicht mehr ein.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Elwood Blues: It’s 106 miles to Chicago, we’ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it’s dark, and we’re wearing sunglasses.
    Jake Blues: Hit it!
  • Finst? Bloße weil- wie in fast jedem Autoforum üblich- ein paar, die aus Unwissenheit mit LPG negative Erfahrungen gemacht haben, das nun verallgemeinern und verteufeln? :)
    Die weitaus größere Zahl fährt zufrieden schweigend mit dem Zeug und lacht sich ins Fäustchen ob der Ersparnis. Aber das muss jeder selber wissen.
    Das Platzhirsche wirsch auf Kritik reagieren kenn ich -man darf es nicht wagen ihnen zu widersprechen....aber die Wahrheit muss man sagen dürfen, oder?
    Nochmal- wegen dem LPG bin ich nicht hier - glaub da was ihr wollt. Nur Mist erzählen mag ich nicht.
    Wenn jemand für die gleiche Leistung gerne das Doppelte bezahlt (post 86) sagt mir das schon einiges über das Wesen- zahlst du beim Essen auch immer das Doppelte- einfach so? Warum nicht?
    Ausser blabla, und "ich mach das so weil"..hab ich noch nix konkretes gelesen.
    Lass gut sein mit dem Thema :) Ihr seit die Besten!
  • Das Problem dabei ist, dass jeder immer nur sagt "der hat unrecht" - es aber tatsächlich detailliert ausführen mag in vielen Bereichen dann doch keiner, weil man sich nicht in die Karten gucken lassen möchte. Am Ende muss ich Hexxer da Recht geben, die "Szene" der Umrüster ist extrem verschlossen und selbstbezogen. Das macht die Bewertung einzelner Aussagen aus Kundensicht nicht wirklich einfacher...

    Und was Schäden am Motor angeht, ist am Ende eh viel Spekulation angesagt, besonders bei so hohen Laufleistungen, wie man sie bei LPG-E39 findet. Da kann in der Zwischenzeit sonstwas passiert sein - wissenschaftlich analysiert hat die Fehlerbilder allein aus Kostengründen wohl kaum jemand.
  • Schuld ist idR immer die Anlage- ohne zu hinterfragen -das geht bei dem klassischem Ventilschaden, der im Prinzip eine gänzlich andere Ursache hat, schon los.
    Ich hatte schon Kunden mit einseitig abgefahrenen Reifen hier- das Gewicht des Tanks.....Aha, und das dafür fehlende Reserverad und die ausgelatschten Querlenkerbuchsen....
    Das nervige ist - man macht sowas seit jahrzehnten, mit 100ten von Fahrzeugen , und dann kommen Heinis, die vielleicht mal 3, 5 oder 10 Gasautos vor Augen hatten, und meinen sich auszukennen :)
    Wenn einer mal 20 m62 in Teilen vor sich hatte- na und? Das entlockt ein müdes lächeln, Ein mal weil es der Sache nicht dienlich ist (was sollte mir das bringen - mir ist noch kein einziger Gas m62 gestorben, keiner!) Zum anderen hab ich wohl schon in 5x mehr reingeschaut- dazu brauch ich die nicht zerlegen. aber damit muss ich nicht prahlen- wieso? Bring nix.
    Fakt ist, das die Geschichte wunderbar läuft sofern sauber ausgeführt- ob es den Zweiflern nun passt oder nicht. Es gibt Problemmotoren, von denen lässt der gute Umrüster gleich die Finger - aber BMWs gehören da nicht zu.
    Dem normalem Kunde ist das auch egal- das muss laufen, fertig. Die Hobbybastler...alle natürlich Chefentwickler.....nur möchte der normale Kunde nicht laufend mit dem Laptop auf dem Beifahrersitz rumfahren.
    Was würde es bringen wenn ich hier meine HP verlinke...nix. Will ich auch gar nicht. Wer kommt, kommt sowieso schon seit Jahren oder findet mich eh. Und all die anderen schimpfen sowieso nur:-) Geheimnis ist es nicht, gibt kaum einen Umrüster der irgendwie Hauptsächlich BMW macht....
  • Wie gut das du nicht weißt von wem du hier teilweise redest. Du bist der Meinung Richard hat nur 20 Autos mit Gas gehabt? Weit gefehlt, die hab ich gehabt, bis ich Gasfahrzeuge abgelehnt habe, weil zu 99% die Anlagen einfach nur reingeschmissen wurden, mir reichen da schon die Verbindungen mit schneidverbindern um zu sehen das die meisten umrüster wenig bis keine ahnung von Materialausdehnung im Elektrischen Bereich haben.

    Von wegen Werbung, das ist die Angst das dich hier einer findet der negative Erfahrungen gemacht hat.

    Mit Kritik muss man umgehen können wenn man Geschäftlich meint seine Meinung öffentlich Preis zu geben und andere an zu greifen.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Metaltrooper schrieb:

    Wenn jemand für die gleiche Leistung gerne das Doppelte bezahlt (post 86) sagt mir das schon einiges über das Wesen- zahlst du beim Essen auch immer das Doppelte- einfach so? Warum nicht?
    Ausser blabla, und "ich mach das so weil"..hab ich noch nix konkretes gelesen.
    Lass gut sein mit dem Thema Ihr seit die Besten!
    Soso, was sagt denn das über mein Wesen aus, dass ich mein Auto so fahre, wie es damals vom Band lief?
    Sorry, aber dieser geistige Durchfall disqualifiziert dich vollends.
  • MWSEC schrieb:

    Von wegen Werbung, das ist die Angst das dich hier einer findet der negative Erfahrungen gemacht hat.


    Mit Kritik muss man umgehen können wenn man Geschäftlich meint seine Meinung öffentlich Preis zu geben und andere an zu greifen.
    Wüsste nicht, wo ich da Angst haben sollte. Müsste ich mich verstecken -gibt hier ja genügend, die nicht namentlich auftreten - hätt ich gleich gar nix geschrieben.
    Momentan erkenn ich nur zwei, die eher Probleme mit Kritik haben :)
    idR ist es eher so, das jemand/eine Firma geradezu gemieden wird wenn sie es wagt auf sich aufmerksam zu machen - eh alles Murkser :) . Quetscht dann mal jemand hobbymäßig eine KME rein das einem schlecht wird, ist das natürlich obertoll :)
    Objektiv hab ich hier jetzt noch nix gelesen, was gg LPG spricht- außer Mutmaßungen und natürlich die reflexartige Abneigung- warum auch immer.
    Ich möcht nur meinen alten e39 am laufen halten und kämpf zZ etwas mit der EWS. Grundsätzlich kein großes Problem, aber für das was mich ärgert hab ich mich hier wieder angemeldet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Metaltrooper ()

  • Tja siehste und da schaut man besser vorher, mit wem man sich anlegt, gibt hier leider nicht viele im Forum die Ahnung von der EWS haben. Und mit einem davon haste es dir verscherzt, der hat ja keine Ahnung. :respekt:
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Stuntman Marc schrieb:

    Vor fünf Jahren habe ich mir einen E39 Touring mit M62B44 vorTU als Handschalter angesehen. Der Wagen sollte 200.000 km gelaufen haben. Er hatte die Gasanlage wahrscheinlich 250.000 km und mehr in dem Auto. Verbaut war eine Prins VSI. Gefahren wurde der Wagen am Niederrhein und wahrscheinlich hauptsächlich auf der Autobahn.

    Zylinder 7 hatte noch 6 bar Kompression. Alle übrigen 10,5 bis 11 bar. Der Motor war also hinüber. Wir sind uns preislich nicht einig geworden, weshalb der Wagen an einen anderen (dummen) ging.

    Das bestätigt aus meiner Sicht die Theorie von Richard.

    Dagegen steht mein letzter E39 535iA. Tacho 365.000, wahrscheinlich um 200.000 km gedreht. Bei angeblichen 164.000 war das Lenkrad jedenfalls aufgescheuert und verdächtig viele Steinschläge auf der Haube. Serviceheft gab es erst gar nicht. Mutmaßlich also knappe 600.000 km gelaufen. 1741er Guss, also noch ein Nikasil-Block. Erste Kette. Zweiter Getriebeschaden repariert. Ein größerer Unfallschaden. Läuft mit 3,46:1 Diffi über 250 km/h nach GPS. Fährt aktuell ein guter Freund von mir. Ich würde also behaupten: volle Leistung.
    Ich denke, wenn wir auf diese Weise genügend Erfahrungen aus dem Forum zusammen tragen, wird es definitiv darauf hinauslaufen, dass statistisch gesehen sehr viele Autogasanlage bei Motordefekten verbaut sind. Ich persönlich bin aber der Meinung, dass es häufig am Autobahnbetrieb liegt. Da die Gasanlagen nicht mit Breitbandlambda betrieben werden, können diese bei Volllastfahrten signifikant annähern, ohne dass es jemand merkt oder ein System Notiz davon nimmt. Ich postuliere, dass 99% der Gasanlagen in diesem Bereich scheiße eingestellt sind und es dadurch vermehrt zu Problemen kommt..


    Ich glaube hier werden zwei Sachen vermischt. Scheiße eingebaute Anlagen und schlecht eingestellte Anlagen. Beides führt zu Problemen die zum Motorschaden führen können. Nichts davon hat direkt mit dem Gasbetrieb zu tun. Wird aber heiß diskutiert.

    Ich bleibe dabei: Problem ist nicht der Gasbetrieb, sondern die Umrüstung.