E39 540i Gasumbau (Raum Bayern) Erfahrungen? Tipps? Marke?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vom Gas kann man ja halten, was man möchte... Aber ihr schmeißt hier wieder die R6 und V8 durcheinander, denn wenn es ein prinzipielles Problem mit Gas im E39 gibt, dann spezifisch beim M62TU, wegen der dünnen Stege der Ventiltaschen auf den Kolben und der generell relativ hohen Brennraumtemperatur.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Elwood Blues: It’s 106 miles to Chicago, we’ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it’s dark, and we’re wearing sunglasses.
    Jake Blues: Hit it!
  • Ja, hast recht. Aber auch davon kann man wohl halten, was man möchte :trinken:
    Ich seh das auch nicht so eng - gutes und immer frisches Öl und dann darf ich auch mal reintreten. Ich hab mir ja keinen V8 geholt, damit ich permanent unter 2000U/min bleiben kann :D
    Und in den allermeisten Fahrsituationen bleib ich das ja trotzdem, weil's ohnehin nicht schneller voran geht.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Elwood Blues: It’s 106 miles to Chicago, we’ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it’s dark, and we’re wearing sunglasses.
    Jake Blues: Hit it!
  • Eigentlich falsch. Jedenfalls bei korrekt eingestellter Anlage tut sich da nämlich Null. Es sollte niemals eine Änderung zwischen Benzin und Gas in der DME erkennbar sein.

    Das ist aber bei fast keinem LPG Fahrzeug so, wegen zu liebloser Abstimmung.

    Natürlich stimmt das für schlecht eingestellte/eingebaute Anlagen.
  • Das ist immer so ne Sache. meine wurde initial gut, aber mit unbekanntem Falschluftleck abgestimmt. Machst das zu hast ein Problemchen usw.. Umgedreht geht das auch. Sauber abgestimmt und dann eben Falschluft.

    Zudem, bitte nicht übersehen. Ist der Wagen mit miesem Wintergas abgestimmt läuft der unter Sommergas auch etwas aus dem Ruder, da stimmen schon die Adaptionen unter Gas nicht mehr so ganz. Das sind um die 4%-6% Unterschied. Schaltest Du dann auf Benzin um versucht er erstmal die alte Adaption zu halten und liegt damit natürlich daneben.

    Nehme ich das Gas der Plörrentanke fahre ich permanent um die 3-5% im Plus, nehme ich das beste Gas (ist das 40/60??) dann liege ich bei -2 - -4. Bei mir laufen die Bänke etwas ungleich, der Grund ist unbekannt. Ist aber alles im Rahmen. Bis +/- 27% gleicht der Wagen aus, dann geht die MKL an.

    Die Auto-Adaption der BRC taugt nicht wirklich. Da dauern irgendwas einzustellen ist mir auch zu doof. + bzw -5% der Long Terms jucken mich nicht.
  • Das stimmt schon.
    Ich schaue mehrmals pro Jahr in die Adaptionen und korrigiere ggf. die Einstellungen meiner KME Nevo pro. Erfahrungsgemäß sind die Adaptionen stabiler, wenn man immer an der gleichen Tanke sein Gas bezieht und wenn man die Anlage mit Wintergas einstellt.
    Das wurde auch im lpgboard meist so gesehen. Schade, dass es dieses gute Forum nicht mehr gibt.
  • Das Programm hat auch ne ziemlich gute Erweiterung um Charts zu zeichnen. Intern geht das auch (mache ich aber selten)

    Beispiel der internen Funktion bei Lambdas oder im Anhnag eben der Trims (irgendwann aus 2018 als ich diese Falschluftsachen hatte). Aber wirklich genau läuft der eh nie.
    Zudem hat Torque, oder der BT Stecker, nen Intervall von 1sek, also so genau wie I*** ist es nicht.

    Bak1 und 1 laufen bei mir nie parallel. Seit einer ganzen Zeit hat sich irgendwas geändert und ich musste nen neuen Hauptschlauch legen zur Bank1. Die Trims sind bei unter 80 etwas seltsam gewesen. Erklären konnte das niemand denn das gleiche passierte mit den Injektoren von Bank2, wenn ich die in Bank1 schraube. Aber die Long Terms liegen bei guten Werten und es gibt sweder eine MKL noch andere Probleme.




    Ach ja

    Eigentlich falsch. Jedenfalls bei korrekt eingestellter Anlage tut sich da nämlich Null. Es sollte niemals eine Änderung zwischen Benzin und Gas in der DME erkennbar sein.
    Ach ja, bei "Voll auf die Fresse" bist Du da im Open Loop. Da wird nichts mehr kontrolliert und justiert. Aber so lange die MKL danach nicht an geht konnte weiter geregelt werden und er lief nicht über die Grenze.
    Sich bei nem Wechsel mal die Kerzen an zu schauen kann aber auch helfen das mal etwas abzuschätzen :)
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hexxer ()

  • RsRichard schrieb:

    Diesen Schaden hatten bisher alle M62TU mit Gasanlage, die ich zerlegt habe
    Bilder (immer noch keine) würden mehr zeigen, als das zum 10x zu wiederholen :) Ich hab wohl schon im dreistelligen Bereich 62tu umgerüstet, und davon ist noch keiner wg dem LPG Betrieb eingegangen. Und da sind km Leichen dabei..... Egal ob e39, e38, e53.....
    Eher gibt die Korrosion dem Auto den Rest.
    Im post 43 steht das entscheidende.
  • Metaltrooper schrieb:

    RsRichard schrieb:

    Diesen Schaden hatten bisher alle M62TU mit Gasanlage, die ich zerlegt habe
    Bilder (immer noch keine) würden mehr zeigen, als das zum 10x zu wiederholen :) Ich hab wohl schon im dreistelligen Bereich 62tu umgerüstet, und davon ist noch keiner wg dem LPG Betrieb eingegangen. Und da sind km Leichen dabei..... Egal ob e39, e38, e53.....Eher gibt die Korrosion dem Auto den Rest.
    Im post 43 steht das entscheidende.
    Wer kommt denn da um die Ecke geschlichen? Die Bilder sind doch alle schon laengst von mir hochgeladen worden. Ich such die jetzt auf die Nachfrage von irgendnem Zweifler nicht noch einmal raus.
    Aber gerne nochmal die Erklaerung: die Motoren laufen mit dem vorhandenen Schaden ewig. Er fuehrt lediglich zu Leistungsverlust, schlechtem Kaltstart Verhalten, unsauberem Leerlauf und erhoehtem Oelverbrauch. Das alles in einem Ausmaß, dass der stumpfe Laie es kaum bis garnicht mitbekommt.
  • MWSEC schrieb:

    Vorallem kommt er mit falschen Daten um die Ecke "GENAGELT"
    Da irrst du (ihr) , aber gewaltig :)
    Ich kenn Armin zwar sehr gut, aber der hat mit Sicherheit weniger BMWs im Laden gehabt als ich :)
    Da sieht man halt wieder, wie einen Mutmaßungen in die Irre leiten können, gell - wie bei der Schadensdiagnose....man weiß es nicht, glaubt es nur :)

    @ simpadic- du sprichst ja selber schon von generell hoher Brennraumtemperatur, evtl liegt da (wenn überhaupt) das Problem. Und das LPG ist nur mal wieder Sündenbock wie so oft . Da sehr viele m62 vergast sind dürfte sich das zufällige überschneiden ebenso anbieten wie das erhöhte Herzinfaktrisiko bei übergewichtigen Patienten -ergibt sich schlicht statistisch, hat aber keinerlei medizinische Begründung.
    Zumal -woher beziehst du die Fakten für deine Aussage? OK, Verbennung auf Benzin generell heiß (er als üblich?) Und auf Gas? Es gibt gute fundierte Studien zum brennverhalten bzw Temperaturverlauf von Gasmotoren- da haben sich schon Unis mit beschäftigt. Und die Ergebnisse waren immer positiv für LPG und schlecht für die Gegener....Die Gesammtbilanz für den Motor ist im LPG Betrieb positiv, er wird thermisch eher entlastet- gerade die Abgastemperatur ist niedriger....soviel mal zu Kat Schäden zB :) Dazu die wesentlich höhere Oktanzahl usw....
    Diese Schwarzmalerei von den Hobbybastlern....wennst mal jahrzehnte erfolgreich mit Gasmotoren zu tun hattest kannst da nur müde drüber lächeln. Zu 99% Fehdiagnose aus Unwissenheit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Metaltrooper ()