Radnaben vom E60 auf E39 M5?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von harmin
      Falls es von Interesse ist:

      Zitat von BVSK: Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e.V.

      "Sehr geehrter Herr ....,

      zunächst einmal können wir den Eingang Ihrer Anfrage hier bestätigen. Wir haben dazu unseren Technischen Ausschuss befragt und können Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

      Eine Radnabe gehört nicht zu den bauartgenehmigungspflichtigen Fahrzeugteilen. Soweit sich die Fahrzeugabmessungen, die Radbefestigung und die Achsgeometrie nicht ändern, spricht nichts gegen einen Austausch der Radnabe. Ein Grund für eine derartige Änderung ist dann aber ebenfalls nicht erkennbar.

      Ist allerdings durch Einbau einer Nabe mit geänderter Zentrierung eine Verwendung der serienmäßigen Räder nicht mehr möglich, dann ist der Anbau von anderen Felgen und Reifengrößen grundsätzlich abnahmepflichtig. Dafür ist eine Abnahme nach § 21 StVZO durch einen aaS (amtlich anerkannten Sachverständigen) erforderlich, die nur die Technischen Prüfstellen ( TÜV bzw. DEKRA) durchführen dürfen.
      ..."



      Klasse das ist doch endlich mal eine Ansage :top:
    • Wenn man entsprechende Felgen für den Winter hat, diese per Einzelabnahme ebenfalls eingetragen lassen hat und keine original E39 Felgen mehr fahren möchte dann ist es eine alternative.

      All das kostet Geld, Zeit und ist teilweise auch mit Papierkram also Arbeit verbunden.

      Ob es also die beste Variante ist lasse ich mal im Raum stehen. :trinken:
      Um nur alleine einen entsprechenden Radsatz eingetragen zu bekommen ist es OK.
      Probleme gibt es dann aber auch weiterhin bei den Distanzscheiben da der E39 da ja dann nie aufgeführt wird.
      Die meisten BMW Felgen aus anderen Modellreihen benötigen ja welche um sie auf den E39 zu bekommen.


      Egal welche Variante man nimmt es hat alles Vor und Nachteile egal wie man sich dreht und wendet!
    • Moin, habe hier alle 6 Seiten durchgelesen und will das Thema nochmals aufgreifen :rollen:

      Will bei meinem 535i ebenfalls den Nabenumbau durchführen.
      Hab dazu aber noch paar Fragen :kratz:

      1. HA ist mir klar, dass ich die Naben mit Lagern tauschen muss, da die kaputt gehen und ich die sowieso tausche.
      Wie ist das jedoch an der Vorderachse? Da sind die Naben ja schon auf die Lager gepresst. Ist es da nur "plug and play"?

      2. Passen dann die Bremsscheiben (vorne wie hinten) von der Nabenzentrierung noch 1 zu 1?
      Ist dann also keine Luft zwischen Bremsscheibe und Nabe (sprich sie eiert auf der Nabe, wenn man die scheibe nur draufsteckt)?

      3. Zum Thema Fixierungsschraube der Scheiben: die müsste doch von e60 und nicht M5 e39 genau gleich sein oder?
      Zumindest den Bildern nach zuurteilen ist die Position der Schraube mittig zwischen zwei Radschrauben.

      4. Hat den Umbau nun Jemand eintragen lassen?
      Hatte damit schon mal jemand Probleme bei Polizeikontrollen?


      Vielen dank schon mal


      Original von mp3
      Werden keine neuen Gewinde gesetzt muß die Scheibe halt nur von den Radschrauben bei montierter Felge gehalten werden.

      M5-Bremsscheibe links und Handbremsbelag - rechts Serie

      Die Bohrungen sind hier deutlich erkennbar.


      Original von SPIRIT
      So, hier mal meine neuen Erkenntnisse:

      Hab mir einfach mal eine E60 Radnabe bestellt und eine vom M539. Beide sind von den Abmessungen her identisch, bis eben auf den Nabendurchmesser.
      Einziger nachteil der E60 Teile: Die Befestigungslöcher der Bremsscheibe passen nicht überein, aber das lässt sich lösen.



      Links die E60 Nabe, rechts die vom M539
    • Hallo an Alle,

      ich greif das hier nochmal auf, weil die Kernfragen immernoch unbeantwortet sind.

      Vielleicht hat das jemand auch mal durchgezogen und kann jetzt berichten.

      Also, es geht um den Umbau der Naben der NICHT-M5-Modelle. - z.B. 530i E60 Naben an 530i E39

      Radlager hinten ist gleich - soviel ist im ETK erkennbar. Wie ist es mit den Naben (Mitnehmerflansch) hinten? passen die E60 Naben 1 zu 1 - sprich kann ich die E39 Bremsscheibe verwenden? Oder besser E38-Material verwenden - weil gleiches Handbremsprinzip? Wie ist es mit der Verzahnung für die Antriebswellen?

      Vorderachse, passen die E60-nicht-Allrad-Naben 1 zu 1 - also auch zur Bremsscheibe E39 (324/30) - oder müssen andere Bremsscheiben her? - E60 hat ja auch 324/30 - wie ich aus diversen eBay-Artikeln lesen konnte mit anderer Topftiefe. Die Bremsscheibe muß ja am Ende in den E39 Bremssattelhaltern laufen damit alles funktioniert. Der Zentrierdurchmesser der Bremsscheiben muß ja auch berücksichtigt werden.


      Bitte um Aufklärung