Rostratgeber

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • pat89 schrieb:

      Ich war gerade auf der Suche nach einigen Informationen was diverse Roststellen angeht, da kam mir die Idee eines "Rostratgebers". Momentan muss man sich noch alle Infos aus mehreren Themen mühselig heraussuchen. Hier könnten wir eine Sammlung anlegen zu den Themen Materialien (wann,wo,was anwenden), bekannte Roststellen und wie man dagegen vorgeht (Werkzeug und Arbeitsschritte). Eventuell nochmal aufgeteilt in einfach/billig/kurzfristig und aufwendig/langfristig.

      Wir könnten es bei einem Thread belassen, wo im ersten Beitrag (oder im 2.) die Ergebnisse zusammengefasst werden, oder das hier wird ein Diskussionsthread und es wird nochmal einer eröffnet der mit den Ergebnissen oben angepinnt wird. (wenn diese Idee genügend Unterstützer findet)

      Eine Vorgehensweise könnte sein, dass wir die einzelnen Materialien auflisten und dazuschreiben wofür sie geeignet sind und wofür nicht, und Roststellen (evtl. mit realen Fallbeispielen inklusive Fotos) welche Materialien und Werkzeuge zur Behebung notwendig sind.

      Ungefähr so:
      Fertan
      Owatrol
      FluidFilm
      MikeSanders
      ...


      Roststellen:
      Tankdeckel
      Motorhaube/Steinschläge
      Türkanten (die ersten drei aus persönlichem Interesse :lol: )
      Radlauf
      WHA
      Schweller
      etc...

      Was haltet ihr von der Idee, oder gibt es sowas vielleicht schon und ich habe es nicht gefunden?
      Finde ich eine sehr gute Idee, kenne mich selber nicht zu 100 Prozent aus. Tipps wären da sehr hilfreich :D
      [size=18][/size]Freundschaft ist Liebe mit Verstand.
    • grundlegend gibt es nur 3 Möglichkeiten die Sinn machen bei Rost, zumindest wenn man ihn weg haben will.

      erste Betroffene Stelle durch neues Blech ersetzen

      zweite Sandstrahlen damit wirklich der Rost komplett entfernt ist

      dritte Phosphorsäure in Gel Form Pelox vom Depot oder selber Säure eindicken

      Der ganze andere Rotz taug nur temporär was zumindest das umwandelzeug angeht.


      In Falzen geht ovatrol ist nur schwer überlackierbar und muss nach ein paar Jahren erneuert werden.

      Zum groben entfernen cds Scheiben oder negerkeks wie sie auch genannt werden Drahtbürstenaufsätze und der gleichen erzeugen zu viel Hitze und entfernen nicht ordentlich genug.
    • Das mit der Phosphorsäure ist mir neu.....
      Aber wirklich interessant..... leider etwas zu spät.... habe gerade zum x-ten mal in den letzten 10 Jahren eine kleine -immer wiederkehrende Stelle- am Heck meiner Limo mit einem dieser Umwandler behandelt und übergepinselt....
      Das nächste mal werde ich es aber sicher testen!
      Danke für den Tip! :danke: