M52B25TU Regelgrenze Gemisch Fett Bank 1+2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • M52B25TU Regelgrenze Gemisch Fett Bank 1+2

    Hallo, leider macht mir mein 523i (M52B25TU) wieder Kopfschmerzen. Mittlerweile gehen mir die Ideen aus.
    Vorweg: Ich habe Google (inkl dem Forum) nach ähnlichen Fällen abgesucht und bin leider nicht fehler-fündig geworden.

    Mein Problem ist ein unrunder Leerlauf, schlechtes Anspringen, Rückeln sobald ich in Teillast gehe. Sofern erwünscht poste ich hierzu gerne Videos.
    Mit ganz sanftem Gasfuss lässt sich das Auto fahren. Alles andere ist Quahl für beide Seiten.
    Das Ganze ist beim Halt an der Ampel passiert. Dort ging das Auto im Stand aus und seither volles Programm, von jetzt auf sofort. Vorher keinerlei Probleme/Symptome.
    Ein weiteres Symptom ist, dass wenn er länger unrund im Leerlauf läuft, ein metallisches Knallen/Knartzen/Kratzen aus dem Motor kommt.

    Diagnose mit bekanntem Programm:
    - Fehler Regelgrenze Bank 1 erreicht (Gemisch zu fett)
    - Fehler Regelgrenze Bank 2 erreicht (Gemisch zu fett)
    - Livedatenbetrachtung Einspritzzeit/Luftbedarf:Zeigt, dass beide Werte gleichzeitig in die Höhe schließen (Welcher Wert als erstes hochschlägt ist nicht ersichtlich)
    - Livedatenbetrachtung Lambdaintegrtoren: Beide regeln gleich - Daher schließe ich aus, dass beide Kats/Lambdasonden Vorkat gleichzeitig den Geist aufgegeben haben
    - Livedatenbetrachtung Laufunruhe: Laufunruhe auf allen Zylindern
    - Ansteuerung der Disa - Funktioniert einwandfrei und hat minimales Spiel

    Gemacht habe ich:
    - NWS Einlass
    - KWS (2 Mal)
    - LMM (2 Mal)
    - KGE inkl Verrohrung
    - Auf falschluft geprüft (Bremsensreiniger mit beobachtung der Lambdaintegratoren, bis auf Ansaugbrücke kompletten Ansaug augebaut und geprüft [Verschlussstopfen natürlich kontrolliert]) - Nicht fündig geworden

    Seither läuft er gleich. Im Leerlauf läuft er nach einiger Zeit gut, dazu muss ich aber vorher mit dem Gas "spielen".

    Verzweifelt habe ich eben alle Dichtungen um die Ansaugbrücke bestellt, damit ich auch diese ausbauen und prüfen kann. Ich erwarte hiervon nicht viel.


    Meine Frage wäre, ob der Ansatz der akribischen Falschluftsuche nun Sinn macht, oder ob der Fokus eher auf Kraftstoffversorgung sollte. Wenn ja, wie wäre der richtige Ansatz? Ich habe bedenken die Benzinpumpe auszubauen, da mein Tank randvoll ist. Benzinfilter habe ich vor etwa zwei Jahren gewechselt.
    Gibt es Falschluftquellen, die ich nicht bedacht habe?
    Schließe ich die Zündung unrecht aus?
    Wie kann das metallische Geräusch bei magerem Motorlauf entstehen?
    Besonders interessieren würde es mich, ob jemand das selbe Problem hatte.

    Danke an alle
  • NWS- Originalteil
    KWS- Hella
    LMM- Hella

    Adaptive Gemischadaption filme ich morgen gerne ab. Hast du einen Vorschlag wie ich die Multiplikative dokumentieren kann? Sobald ich in Vollast gehe stotter ich mich zu tode, oder reicht das schon?

    Kraftstoffdruck wollte ich heute prüfen mit einer Druckluft-Pistole. Führte leider zu keinem Ergebnis. Werde morgen einen Adapter auftreiben, um meinen Kompressionstester anzuschließen.

    Angefügt Bild 1 vom Fehlerspeicher
    Edit: Bild 2 dauert wohl noch etwas, zwei Anhänge gehen nicht
    Dateien
  • arti523 schrieb:

    Ich habe trotzdem Falschluft im Verdacht.
    Ich auch, daher auch das Vorhaben nochmal die Ansaugbrücke auszubauen, vielleicht wird dadurch noch etwas ersichtlich. Erwartungen sind aber wie gesagt gering, alle 0815-Lecks habe ich schon geprüft. Wie gerne ich einen defekten Ansaugschlauch hätte :D

    Elzetto schrieb:

    zieh mal den Stecker vom LMM ab und guck wie der läuft.
    Man merkt den Übergang beim Abziehen, habe aber im Leerlauf sowie Fahrt die selben Symptome. LMM schließe ich daher aus.

    Werde heute wie schon erwähnt die additive Gemischadaption dokumentieren, Multiplikative lasse ich erstmal außen vor. Das Einzige das momentan in Vollast geht ist mein Fuß und die Drosselklappe :D
    Benzindruck prüfe ich ebenfalls. Soll er im Leerlauf, als auch bei geöffneter DK 3,5 Bar haben?

    Nochmal vielen Dank
  • Nun wo soll da noch dermaßen Falschluft herkommen?
    Aus Erfahrung kann ich dir sagen das sämtliche FKM Dichtungen wie die der Ansaugbrücke, Leerlaufregler,Drosselklappe keine Probleme machen. Habe schon mehrere ausgebaut die 20 Jahre alt waren und keien davon hatte Alterungsspuren und noch super elastisch.

    Mir würde da jetzt auf blöd noch der Ventildeckel einfallen.

    Kurbelwellensensor und LMM von Hella ist nicht der Hit, der KWS sollte gegen einen von VDO oder BMW ersetzt werden. Denke aber das das hier nicht die Ursache das Problems ist auch wenn dein Ausgehen an der Ampel etc auch typisch für den KWS sind.

    Ich tippe bei dir aber auf eine sterbende/gestorbene Benzinpumpe die nicht mehr genug Druck liefert, dazu passen alle Symptome

    Wie sich der Druck bei Gas geben verhält weiß ich nicht, hierüber gibt es Widersprüche und teilweise andere Konstruktionen innerhlab von BMW.
    Wenn mich nicht alles täuscht hatte @RsRichard hier mal ein Statement zu gegeben wie der Druck sich verhalten soll bei offener DK.

    Fakt ist der BDR hat ne Membran die durch Unterdruck gesteuert wird (angeschlossen an KGE). im Leerlauf soll der Druck 3,5bar betragen. im leerlauf ist der Unterdruck am größten -> Membran wird am stärksten angesaugt--> Druck geringer da mehr Benzin zurückfließt zum Tank.
    KANN aber auch genau anders herum sein
  • Elzetto schrieb:

    Ich tippe bei dir aber auf eine sterbende/gestorbene Benzinpumpe die nicht mehr genug Druck liefert, dazu passen alle Symptome
    ........... ich habs zuerst geschrieben, Kevin :finger: :D . Kann nur die KS-Pumpe am krepieren sein <X .

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • winne65 schrieb:

    ............ sterbende Kraftstoffpumpe ;) .
    Danke für den Tipp!

    Elzetto schrieb:

    Nun wo soll da noch dermaßen Falschluft herkommen?
    Aus Erfahrung kann ich dir sagen das sämtliche FKM Dichtungen wie die der Ansaugbrücke, Leerlaufregler,Drosselklappe keine Probleme machen. Habe schon mehrere ausgebaut die 20 Jahre alt waren und keien davon hatte Alterungsspuren und noch super elastisch.

    Mir würde da jetzt auf blöd noch der Ventildeckel einfallen.

    Kurbelwellensensor und LMM von Hella ist nicht der Hit, der KWS sollte gegen einen von VDO oder BMW ersetzt werden. Denke aber das das hier nicht die Ursache das Problems ist auch wenn dein Ausgehen an der Ampel etc auch typisch für den KWS sind.

    Ich tippe bei dir aber auf eine sterbende/gestorbene Benzinpumpe die nicht mehr genug Druck liefert, dazu passen alle Symptome

    Wie sich der Druck bei Gas geben verhält weiß ich nicht, hierüber gibt es Widersprüche und teilweise andere Konstruktionen innerhlab von BMW.
    Wenn mich nicht alles täuscht hatte @RsRichard hier mal ein Statement zu gegeben wie der Druck sich verhalten soll bei offener DK.

    Fakt ist der BDR hat ne Membran die durch Unterdruck gesteuert wird (angeschlossen an KGE). im Leerlauf soll der Druck 3,5bar betragen. im leerlauf ist der Unterdruck am größten -> Membran wird am stärksten angesaugt--> Druck geringer da mehr Benzin zurückfließt zum Tank.
    KANN aber auch genau anders herum sein
    Ich hatte zu jedem der Hella-Sensoren zwei "vermutlich" intakte Original-Sensoren vergleichsweise testgetauscht. Ich denke die Hella-Sensoren sind intakt, die Meßgenauigkeit/Eigenschaften des LMM und die allgemeine Lebensdauer ist natürlich nicht vergleichbar mit OEM-Teilen. Originalteile waren mir da einfach zu teuer, um auf Verdacht zu tauschen. Da wär ich unmittelbar schon beim Preis, den ich für meinen Austauschmotor bezahlt habe. Werde Sie, sobald die Fehelrquelle gefunden ist, natürlich trotzdem zeitnah ersetzen.

    Mal eine ganz blöde frage: Ich habe gestern auf die Schnelle zur Probe einen Reifenbefüller (Druckluftknarre, Pistole wie auch immer) mit Manometer angeschlossen. Zeigte bei Zündung an 0,0 an, bei Leerlauf 0,0, nach Fahrt und erneuter Messung 0,0. Zur Probe an Reifen gehalten, Manometer funktioniert. Ist der Reifenbefüller überfordert mit dem minimalen Benzin-zufluss oder kann der Benzindruck wirklich 0 sein, und der Motor trotzdem laufen?
  • Moin


    Nun wo soll da noch dermaßen Falschluft herkommen?
    Ich lese hier kein Wort von der Saugstrahlpumpe mit allen dazugehörigen Anbauteilen und den Blindstopfen hinter der ASB. Die DISA war ja bei mir zu letzt defekt. Das reine drauf tröpfeln von Bremsenreiniger hat gereicht um es zu zeigen.
    Die KS Pumpe hat meiner ausgelassen, da kann ich nichts zu sagen.

  • Sein Motorlauf spricht aber nicht für ein Falschluftproblem bzw wenn dann für ein extrem großes. Da er aber schon gesucht und nix gefunden hat wirds daran nicht liegen. Ich finde es ohnehin interessant.. ich kann bei mir absichtlich Falschluft erzeugen indem ich alle Stopfen abnehme an der ASB und das juckt das Auto NULL, da merkst du garnichts von
  • Nochmal danke an alle. Werde ich heute nach Feierabend testen und mich nochmal melden :top:


    RsRichard schrieb:

    mach mal den schlauch von der einspritzrail ab und starte den wagen. da muss ne benzinfontaene rausspritzen. oder halt direkt auf das ventil mitm schraubendreher druecken. ist meiner meinung nach ne kaputte bepu
    Habe nun versucht, mit drei verschiedenen Druckprüfern den Raildruck zu messen. Reifenbefüller, Manometer zur Kompressionsprüfung, Drucktester im Stiftfotmat. Alle zeigen 0,0 an. Am Reifen funktionieren natürlich alle.

    Hier ein Video was passiert, wenn ich auf das Ventil drucke Video. Sieht jedenfalls nicht wie passabler Raildruck aus.


    Wie kriege ich die Zulaufleitung zum Rail (am Dom) am besten gelöst? Habe auf die schnelle nur erfahren können, dass man die Verbindung dafür aufschneiden muss :/
    Oder gibt es eine bessere Stelle?

    Habe mich blöd angestellt. Kraftstoff kommt sowohl bei Zündung einschalten für 3 sek, als auch beim Orgeln in Form einer Fontäne.

    Ist infolge vom niedrigen Raildruck der Druckregler schuldig? Der Unterdruckschlauch ist intakt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HH-E39 ()

  • Moin, hatte nun die Ansaugbrücke ausgebaut und sämtliche Dichtungen erneuert. Alle ansaugrelevanten Bauteile natürlich gereinigt. Ich habe nur ein Falschluftleck gefunden. Beim Zusammenbau der KGE hatte ich einen der Bajonettverschlüsse nur einseitig eingeklickt.
    Die Einspritzventile habe ich gereinigt, neue O-Ringe eingesetzt und bei ausgebauten Zustand die Einspritzleiste „befeuert“ - Zerstäuben alle gleichmäßig.
    Alles zusammengebaut, Ergebnis: Motorlauf wie vorher. Schließe aber Falschluft aus, ausser er zieht Sie massivst über den VDD oder teleportiert Sie aus der Hölle hinter den LMM.

    Ich denke es wird Zeit auf eure Bedenken zu hören und die Hella-Sensoren rauszuwerfen. Ich würde gerne beim LMM anfangen. Ich habe wieder alle drei Sensoren getestet und mit allen läuft er jetzt unterschiedlich. Mit dem Hella-Sensor stirbt er nun im Leerlauf nach kürzester Zeit ab. Mit einem der VDO-Sensoren springt er sofort an und hält recht schön die Leerlauf-Drehzahl, nimmt aber absolut kein Gas an.


    Sind 148€ für einen VDO LMM ein guter Kurs, bzw handelt es sich um den Preis überhaupt um ein Originalteil? Oder doch lieber Leebmann mit Forumrabatt?