Querlenker hinten wechseln bei Luftfahrwerk Touring und Neuvorstellung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Querlenker hinten wechseln bei Luftfahrwerk Touring und Neuvorstellung

    Hallo e39 Anhänger.
    Bisher war ich nur stiller Mitleser und möchte mich nun vor meiner ersten Frage an euch vorstellen.

    Ich bin der Holger, komme aus München und war vor meinem E39 bisher immer begeisteter Audifahrer. Man mag es vielleicht nicht glauben, aber davor fuhr ich erst einen
    Audi RS4, dann einen S5. Nachdem ich den S5 aus dem Leasingvertrag rausgekauft habe und dann gut verkaufen konnte, war ich mir unschlüssig was ich nun als nächstes fahren möchte.
    Dennoch brauchte ich ein Übergangsfahrzeug welches ich zumindest für ca. 3 Monate fahren möchte. Und so kam ich sehr günstig an meinen e39 Touring.

    Schnell habe ich gemerkt, dass der e39 im Vergleich, zwar ziemlich schwach in der Leistung ist, aber ein wirklich tolles und praktisches Fahrzeug ist und mir tatsächlich Freude beim fahren bereitet.
    Schliesslich wurden aus den geplanten 2-3Monaten, dann bis heute 4 ganze Jahre. Und der Wagen hat mir bis heute keine Probleme bereitet.
    Ich muss wirklich sagen, der e39 ist das beste Auto was ich je gefahren habe!!!!

    Mein e39 ist ein 520i Touring mit Niveauregulierung bzw. Luftfahrwerk und ist mit schlappen 305 tkm gerade mal gut einfahren.


    Nun wollte ich diese Woche neuen TÜV machen, doch die freundlichen Prüfer stellten leider fest, dass meine oberen Querlenker hinten Spiel haben.

    Neue Teile sind bestellt und ich habe mir die ganze Sache gerade angesehen. Dabei bin ich mir nicht ganz sicher mit dem Ausbau der Teile.
    Ohne Niveauregulierung scheint man irgendwie besser an die Sache ranzukommen.
    Kann es sein, dass in meinem Fall für die hintere bzw. innere Schraube, der Dämpfer ausgebaut werden muss? Oder reicht es, wenn man den Dämpfer unten löst und dann
    etwas nach vorne kippt? Ich wüsste sonst nicht wie man die lange Schraube hinten rausbekommen sollte. Noch habe ich nicht versucht die Schrauben zu lösen, sondern nur einen ersten Blick gewagt.

    Desweiteren habe ich hinten neue Scheiben inkl. Beläge. Aber der TÜV hat hinten eine Bremsdruckdifferenz von über 30 Prozent festgestellt.
    Hatte von jemand euch schonmal ein ähnliches Problem? Es ist alles ordnungsgemäß eingebaut worden und ich bin nun ziemlich ratlos wonach ich suchen soll?

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und bedanke mich schonmal im Voraus.

    Viele Grüße und noch Allen einen angenehmen Sonntag.

    Holger
  • Danke erstmal für eure Antwoten.

    Ich meine die Schraube Nr.11. Also an der inneren Befestigung des "Bummerrangs". In der Explosionszeichnung ist sie von vorne nach hinten verbaut. bei mir allerdings von hinten nach vorne und direkt dahinter geht der Dämpfer entlang.





    Bei der Prüfstelle hing der Wagen sozusagen in der Luft. Ohne mich jetzt künstlich über die Prüfer aufzuregen, war ich dennoch ziemlich verägert. Es wurde am linken Querlenker ein Riss an der Manchette gesehent. Und am Ende standen drei Prüfer um mein Auto und meinten das man da doch Spiel festellen müsste und jeder solange rumgenoddelt hat, bis einer meinte ja, so spürt man das Spiel.

    Grüße Holger
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holgi_01 ()

  • die Explosionszeichnung ist falsch. Die Schraube ist immer von der Seite des Daempfers durchgesteckt. Heisst: um die Schraube rauszubekommen, muss der Stossdaempfer unten geloest, der Staubschutz runtergeschoben und dann die Schraube nach hinten rausgezogen werden.

    Wurde der Querlenker schonmal nach 2007 getauscht, dreht BMW die Schraube uebrigens um und verbaut sie so, wie in der Exolosionszeichnung gezeigt.
  • Jop Dämpfer dafür losmachen und wenn du nen Laptop hast die Bälge in den Transportmodus setzen, dann haste es einfacher den Dämpfer wieder zu setzen.


    RsRichard schrieb:



    Wurde der Querlenker schonmal nach 2007 getauscht, dreht BMW die Schraube uebrigens um und verbaut sie so, wie in der Exolosionszeichnung gezeigt.
    wie es sich ja auch gehört .
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • MWSEC schrieb:

    Jop Dämpfer dafür losmachen und wenn du nen Laptop hast die Bälge in den Transportmodus setzen, dann haste es einfacher den Dämpfer wieder zu setzen.
    Boa geil! Das geht??? ist ja cool! Dann brauche ich noch die Software!!!!


    RsRichard schrieb:

    die Explosionszeichnung ist falsch. Die Schraube ist immer von der Seite des Daempfers durchgesteckt. Heisst: um die Schraube rauszubekommen, muss der Stossdaempfer unten geloest, der Staubschutz runtergeschoben und dann die Schraube nach hinten rausgezogen werden.

    Wurde der Querlenker schonmal nach 2007 getauscht, dreht BMW die Schraube uebrigens um und verbaut sie so, wie in der Exolosionszeichnung gezeigt.
    Ich dachte auch schon daran die Schraube dann anders rum einzubauen. Also werde ich das dann so für die Nachwelt machen.
    Danke für die Info!







    arti523 schrieb:

    Beim meinem ging die Schraube nach hinter raus.
    Mich irritiert der Wagenheber auf dem Bild? Wozu hast Du den angesetzt?

    Grüße Holger

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Holgi_01 ()

  • MWSEC schrieb:

    Die einzige "lange" (17) schraube geht unten durch den integrallenker, alle andere sind eher kurz.
    Die Schraube des unteren Dämpferauges ist mit das Längste an Schraube, das es irgendwo an einem BMW gibt.
    Um die Dämpfer zu tauschen/einzubauen braucht es keinen Laptop, man kann auch einfach die Luft aus den Federn lassen. ;)
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
  • COB schrieb:

    MWSEC schrieb:

    Die einzige "lange" (17) schraube geht unten durch den integrallenker, alle andere sind eher kurz.
    Die Schraube des unteren Dämpferauges ist mit das Längste an Schraube, das es irgendwo an einem BMW gibt.Um die Dämpfer zu tauschen/einzubauen braucht es keinen Laptop, man kann auch einfach die Luft aus den Federn lassen. ;)

    Bist du eigentlich schon wieder Urlaubsreif, oder wohnen da wirklich 2 in deinem Kopf, das da mal was sinnvolles kommt und mal nur gequirlter Mist, der komplett aus dem Zusammenhang gerissen ist? :kratz:

    Vom Dämpferauge hat hier keiner gesprochen bei ner Langen Schraube, oder ist das Dämpfer Auge bei dir nen Lenker? :wall:
    und das wir uns im Klaren sind, das Luftablassen ist unkontrolliert und kann mit Pech das reißen des Balges nach sich ziehen oder man hat Pech und einem Bröselt der ring oben ab und man hat kein Ersatzteil da.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Das ist wirklich kein Hexenwerk.

    Luft kann drin bleiben, die Stoßdämpfer habe ich allerdings ausgebaut, so ist einfach mehr Platz, dazu die beiden Laderaumabdeckungen (1x13mm & 4x Inbus in den Ösen) raus und die beiden schwarzen Metallabdeckungen (3x Kreuzschlitz). Dann kommt man schon ans Lager des Stoßdämpfers.

    Dann die beiden Gummilager an der Schwinge lösen, Dämpfer unten los schrauben, vorher die Schwinge abstützen.

    Lenker losschrauben, neuen Lenker rein - das Lager am Unterboden im eingefederten Zustand anziehen.

    Ging gemütlich in zwei Stunden. Einziges Problem ist der verrostete Kugelkopf den man mit (ich glaube) 8mm dagegenhalten muss.

    Wenn die Luftbälge allerdings noch die ersten sind könnte man über einen Austausch nachdenken (Aerosus).
  • MWSEC schrieb:

    Jop Dämpfer dafür losmachen und wenn du nen Laptop hast die Bälge in den Transportmodus setzen, dann haste es einfacher den Dämpfer wieder zu setzen.




    Würdest du mir erklären wie ich das mache ?
    Habe die Original Software.
    Da ich ungern rumspiel mit den Programmen währe es nett von dir. :top:
  • In der Tat,wenn der Kugelkopf extrem fest sitzt, sollte man sich was einfallen lassen.Ich habe mit einem pneumatischem Hammer den Kopf ausgetrieben .Bei Schraube 20 ebenfalls.Jetzt lässt sich die Hinterachse bei der Vermessung problemlos einstellen.Vorsichtshalber habe ich diese Schrauben mit Kupferpaste bestrichen,um ein erneutes Festgammeln in den Hülsen zu verhindern.
  • Armin V8 schrieb:

    In der Tat,wenn der Kugelkopf extrem fest sitzt, sollte man sich was einfallen lassen.Ich habe mit einem pneumatischem Hammer den Kopf ausgetrieben .Bei Schraube 20 ebenfalls.Jetzt lässt sich die Hinterachse bei der Vermessung problemlos einstellen.Vorsichtshalber habe ich diese Schrauben mit Kupferpaste bestrichen,um ein erneutes Festgammeln in den Hülsen zu verhindern.
    Kupferpaste ist eher schlecht, da ist Keramikpaste besser, da diese das Drehmoment auf dauer halten kann, bei Kupferpaste kann, muss nicht, das Drehmoment nachträglich verloren gehen.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Armin V8 schrieb:

    Vorsichtshalber habe ich diese Schrauben mit Kupferpaste bestrichen,um ein erneutes Festgammeln in den Hülsen zu verhindern.
    So wie ich das verstanden habe, hat er die Schrauben an sich, nicht deren Gewinde mit Kupferpaste bestrichen. Das Gewinde gammelt vermutlich selten in der Hülse fest, eher der "Körper".

    Wäre da Bremsen-/Keramikpaste auch besser als Kupfer?