Bmw e39 525i Fächerkrümmer + 2 x200 Zellen Kat! Erfahrung ?

  • Hallo Gemeinde,


    Ich besitze einen E39 525i 2003 mit 192 Ps. Daran habe ich einen Magnaflow Sportendschalldämpfer verbaut um das R6 Triebwerk richtig hören zu können. Jedoch fehlt mir da immernoch ein bisschen
    die Klangkulisse weshalb ich einen Fächerkrümmer sowie 2x200 Zellen kat (weil der Kat ja im fächerkrümmer ist und dann entfällt) verbauen möchte. Jedoch finde ich nur Bauteile Ohne Tüv-Gutachten.


    Hat jemand schon Erfahrung mit sowas bzw. hat sowas verbaut oder kann mir Produkte mit Tüv-Gutachten empfehlen ?


    Ich bedanke mich schonmal im Voraus.


    Mfg

  • ..da gibt es nichts wirklich 100% legales. Wenn du einen schmerzfreien Gutachter an der Hand hast, geht evtl. ein FMS Fächerkrümmer (der hat, warum auch immer, ein Gutachten für den M54), oder der Schmiedmann FK mit den Kats. oder Supersprint (dann ohne Gutachten).

  • Es gibt soweit ich weiß keine Fächerkrümmer fürn M54 mit TÜV, desweiteren hast du mit dem M54 aus dem Jahre 2003 sogar noch Euro 4 da wirds noch schwieriger was zu finden mit dem du dann die AU schaffst


    Edit gerade mal die von FMS angeschaut und die scheinen tatsächlich fürn M54 geeignet zu sein inkl TÜV Gutachten

  • @Repsol-Bird hat doch in seinem auch einen Fächerkrümmer verbaut, gibt ja seinen Vorstellungsthread, da mal reinschauen.
    Einen Post gibts hier schonmal 8o .
    Hier der ganze Thread >>> NÖ EY 39 - Komplettumbau von 520i auf 530i


                 

    Wenn man sich beim weggehen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. Winne - fährt BMW seit 1999 ....... :thumbsup:

  • ..für die Eintragung brauchst du trotzdem einen schmerzfreien Prüfer, das macht nicht jeder..

    nein ist nicht richtig, du musst nur ne dicke Geldbörse haben, dann bekommste sogar Krümmer ohne Gutachten legal eingetragen.


    Gibt Leute die haben nen Abgasgutachten für ne solche Kombination an den M54 erstellen lassen.
    Die lassen sich das aber bei ner Eintragung teuer bezahlen.


    Wir haben damit aktuell den 5 oder 6 damit gemacht, haben aber keine 2 Kats verbaut, sondern nur einen.
    Für die Eintragung alleine, sind dann aber auch mal eben schlappe 600€ Ist jedes mal ne 21er Abnahme


    soweit ich das weiß gibts in NRW auch nur 2 die das Gutachten haben.

    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:


    Carly taugt immer noch nichts am E39

  • Long story short: Geht nicht ohne weiteres, sprich es gibt nichts was ein Plug&Play Gutachten hätte. Fängt übrigens schon damit an, dass du einen Zubehörauspuff dran hast. Selbst wenn du einen Fächer samt Krümmer mit E-Nummer hättest, würden die sich gegeneinander aufheben. Ein Fächer mit E-Nummer geht von einer Serien Abgasanlage aus, ein Auspuff mit E-Nummer geht von Serien Fächer/Kat aus. Verbaut man beides zusammen hat man effektiv zwei Teile ohne Unterlagen. Das wird gerne vergessen. ;)


    Billig Methode: Einfach einen Schmiedmann Fächer samt Kat hübsch einbauen und hoffen, dass es niemandem auffällt. AU wird damit soweit ich weiß bestanden. Sollte es einer merken, hast du aber u.U. neben der Stilllegung samt Beschlagnahmung danach noch ein Verfahren wegen Steurhinterziehung am Hals. Nur damit es hinterher nicht heißt es hätte keiner auf die Gefahr hingewiesen. ;)


    @winne65 bitte nicht auf den Umbau als Muster verweisen, die Diskussion wurde da ja bereits geführt mit dem Resultat, dass es im Endeffekt unterm Strich keine einwandfreie Papiere hat. ;) Das Risiko, dass das auffällt ist eher gering, aber defakto ist das nicht 100%. Euro 3 hin oder her, auch da hat der Motor Krümmerkats und mit Fächer hat er die nun mal nicht mehr.

    Kranplätze müssen verdichtet sein!


    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow

    3 Mal editiert, zuletzt von Sebastian99 ()

  • Ich fahre folgende Konfiguration am 530i (Ex520i):


    Schmiedmann Fächerkrümmer, Schmiedmann 400 Zeller Kats, Friedrich Motorsport Mittelschalldämpfer, Friedrich Motorsport Endschalldämpfer. Eingetragen über 21er Vollabnahme mit Fahrgeräuschmessung und 98dB Standgeräusch.


    Machbar ist das ganze, kostet aber eben auch dementsprechend, wenn man den TÜV Segen will. Eine Rückstufung von EURO4 auf EURO3 wie in meinem Fall war möglich, da es den E39 mit M54 ja auch mit EURO3 ab Werk gab. Daher ist das auch legal machbar.


    Ich bekomme immer wieder Anfragen, ob ich meinen Fahrzeugschein einscannen und verschicken kann, weil Leute scharf auf meine Eintragung sind. :rolleyes: Ich bin ja an sich ein ganz sozialer Typ, es gibt aber gewisse Sachen, die sehe ich einfach nicht ein und dazu gehört, dass ich ne hohe dreistellige Summe für die Abnahme hingelegt hab und manch einer direkt pampig wird, wenn ich ihm nicht bereitwillig und kostenlos meine Papiere schicken, damit eine Kopie von meinem Fahrzeugschein im Umlauf ist...

  • Gebe ich dir vollkommen recht. Kenne ich auch und wenn die bezahlen sollen, bist du nen "Asoziales Arschloch".

    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:


    Carly taugt immer noch nichts am E39

  • Der Schein alleine nützt doch auch gar nichts, weil er nichts nachweist. Es wäre hochgradig fahrlässig wenn ein Prüfer rein anhand eines anderen Fahrzeugscheins etwas einträgt. Es ist seine Pflicht/Arbeit sich von der technischen Machbarkeit zu überzeugen und die Einhaltung geltender Gesetze/Regelungen zu prüfen. Deshalb stehen hinter solchen Eintragungen ja auch üblicherweise Gutachten für die entsprechend bezahlt wurde. Im Schein steht davon danach vermutlich nichts (?), weil es nichts zur Sache tut. Das/die Gutachten haben ja nachgewiesen, dass alles entsprechend der Werte im Schein passt. Zusätzlich werden vermutlich nur die verbauten Zubehörteile gelistet um eine Identifikation zu ermöglichen bei Kontrollen. :kratz:

    Kranplätze müssen verdichtet sein!


    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow

  • Der Schein alleine nützt doch auch gar nichts, weil er nichts nachweist.

    So siehts aus. Der FZ-Schein gehört zu seinem Wagen und nicht zu "Hinz + Kunz" seinem Auto. Zu jedem Anbauteil ( sofern es legal ist ) gibts ein GA. Also soll sich jeder selbst darum kümmern. Und wer nicht bereit ist die 600 € zu zahlen ( soviel waren es bei Repsol :kratz: ), soll es lassen.
    @Repsol-Bird
    Absolut korrekt dein handeln - bleib standhaft :trinken::top: .

                 

    Wenn man sich beim weggehen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. Winne - fährt BMW seit 1999 ....... :thumbsup:

  • Der Schein alleine nützt doch auch gar nichts, weil er nichts nachweist.

    Jein. Die Tatsache, dass eine einzutragende Sache bei einem anderen Fahrzeug schonmal genauso eingetragen wurde, stimmt da so manchen Prüfer etwas milde.

  • Darf er aber nicht! Er muss den Schein beziehungsweise die Eintragung im Orginal sehen. Da es ja heutzutage ohne Problem möglich ist eingespannte Dokumente zu verändern.