Durchgerosteter Schweller, Reparatur 6000 EUR?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Moinsen. Frage in die Runde...
    Ich mache ja gerade den Rost an den WHA weg bzw dem ganzen Schweller (hier und da ein paar minimale steinschläge mit Rostansatz).
    Ich hab alles an Lack/Unterbodenschutz runter geholt und das blanke Metall jetzt mit Brantho korrux nitrofest eingesprüht.
    Trocknet jetzt 24h.

    Meine Frage:
    Wenn ich jetzt auf das Korrux normalen 2K Autolack+ Klarlack + KSD UBS Bernstein auftragen... ist das dann noch elastisch genug ? Ich denke es werden ja beim anheben des Fahrzeuges über die WHA Spannungen ins Blech induziert welche zum aufreißen des Lackes führen könnten...
    Meine Vorstellung daher: aufs Korrux einen überlackierbaren UBS drauf machen.. so wie es ja anscheinend auch von Werk ist.

    Hier auf dem Bild der Bereich mit Brantho Korrux
    Dateien
  • Neu

    Danke, war auch echt ne schweinemaloche ohne Bühne/Grube..
    Ich würde da KSD Bernstein UBS drauf machen da es ja fest wird und ich nicht sicherstellen kann das ich wirklich alles erwischt habe beim lackieren.. daher soll da in jedem Fall nen Schutz drauf mit korrosionshemmender Wirkung. Durch das KSD Bernstein soll man ja noch durchsehen können.

    Wie lange meint ihr soll ich warten bis ich 2K Autolack drauf mache? Ich hab was von 1-3 Tagen gelesen?!
  • Neu

    DIe stellen sind teilweise nachher sichtbar weswegen ich einen normalen Lackzustand nachher haben möchte. Gut am Unterboden direkt wäre es nicht sichtbar aber da soll es halt ordentlich aussehen und nachher in Wagenfarbe sein. Ist das 3in1 überlavkierbar normal?

    Edit:
    Ich brauche mal eure Hilfe (recht dringend)...
    Ich will ja jetzt übers Brantho Korrux nitrofest den Farblack (metallic) drüber legen.. muss ich das korrux anschleifen oder nicht?
    Des Weiteren.. wie viele Gänge Farblack soll ich auflegen und wie lange dazwischen warten?
    Und: wann kommt der Klarlack??? Wie lange muss der Farblack trocknen?

    Ich lese viele widersprüchliche Antworten auf sowas..
    Beide Lacke (Farb/Klar) sind vom Korrosionsschutzdepot...leider findet man keine Angaben darauf.
    Habe das KSD klassika und KSD klar in der Sprühdose.

    Wäre super wenn mir jemand ne kleine Anleitung geben könnte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elzetto ()

  • Neu

    ja will ich damit es so aussieht wie vorher.
    Bzw hab ich jetzt schon gemacht. Morgen kommt der Klarlack. Hab mir jetzt einfach gedacht ich lass den Basislack nen Tag trocknen bevor der Klarlack kommt.
    Ich wusste nicht was ich nehmen soll dafür als ich meine Sachen bestellt habe.. einen Überlackierbaren UBS hätte ich gebraucht.

    UNTERBODEN ist ja hier der Bereich direkt am Schweller. Da wo halt die Gummiblöcke sind.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elzetto ()

  • Neu

    deswegen kommt noch ne Schicht KSD Bernstein da drauf.. das dachte ich mir nämlich auch mir dem scheuern..
    Naja zur not muss ich das halt nochmal anschleifen iwann und das mit 3in1 oder sowas machen.

    Ich wusste es jetzt erst besser.. Hauptsache der Rost ist erstmal weg und es kommt nicht wieder. Korrux nitrofest ist ja auch drauf
  • Neu

    Elzetto schrieb:

    DIe stellen sind teilweise nachher sichtbar weswegen ich einen normalen Lackzustand nachher haben möchte. Gut am Unterboden direkt wäre es nicht sichtbar aber da soll es halt ordentlich aussehen und nachher in Wagenfarbe sein. Ist das 3in1 überlavkierbar normal?

    Edit:
    Ich brauche mal eure Hilfe (recht dringend)...
    Ich will ja jetzt übers Brantho Korrux nitrofest den Farblack (metallic) drüber legen.. muss ich das korrux anschleifen oder nicht?
    Des Weiteren.. wie viele Gänge Farblack soll ich auflegen und wie lange dazwischen warten?
    Und: wann kommt der Klarlack??? Wie lange muss der Farblack trocknen?

    Ich lese viele widersprüchliche Antworten auf sowas..
    Beide Lacke (Farb/Klar) sind vom Korrosionsschutzdepot...leider findet man keine Angaben darauf.
    Habe das KSD klassika und KSD klar in der Sprühdose.

    Wäre super wenn mir jemand ne kleine Anleitung geben könnte.
    Basis- und Klarlack lackiert man nass in nass, d.h. den Basislack mindestens gut ablüften lassen, aber auf keinen Fall länger als 24h warten.
    Wie viele Gänge kommt auf den Farbton, auf die Produktart (1K oder 2K Klarlack) etc. an. 2K-UHS-Klarlack lackiert man z. B. in 1,5 Gängen.
    Dieses Brantho Korrux kenne ich nicht. Normalerweise lässt man eine Grundierung richtig durchtrocknen und schleift sie dann an bzw. glatt vor dem Lacken - schau in das Technische Datenblatt von dem Produkt.
  • Neu

    Danke für deine Antwort, jetzt ist es schon passiert :D
    Ich hab zwischen Basislack und Klarlack etwa 20 Stunden gewartet und hatte 4 Lagen Basislack (jeweils 10min gewartet dazwischen) und dann 3 Lagen Klarlack (5min dazwischen gewartet).
    Die Anzahl an Lagen standen auf der Dose..der Rest kam auf gut denken.

    Naja Unterboden sieht gut aus aber stellen am Schweller und vorne am Radlauf ne Stelle sehen richtig scheiße aus. Hab eine Lackkante vom abkleben an der Stelle... wollte halt nix auf den guten Lack kommen lassen und dachte das bekomm ich schon hin. War nicht der Fall. Ich lasse die sichtbaren Stellen wohl nochmal professionell Nacklackieren. Das sollte ja nicht Die Welt kosten.

    Naja wenigstens der Unterboden ist gut geworden
  • Neu

    Elzetto schrieb:

    Das sollte ja nicht Die Welt kosten.
    würde ich mich nicht drauf verlassen.
    Wenn das Lacksystem vom Lackierer nicht mit deinem Verwendeten Lack zusammen passt haste die A-Karte.
    Aber die machen wenn, dann eh den ganzen Schweller.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Neu

    @Elzetto
    Hast Du 1K oder 2K Klarlack verwendet?
    Wenn Du einen 1K Klarlack (Klarlack ohne Härter, also so ein stinknormales Zeug aus der Spraydose) verwendet hat, dann schnapp dir einen alten Lappen und tränke den mit Verdünner (mit Acrylverdünnung machst Du z. B. nichts verkehrt) und wisch den von Dir aufgetragenen Lack (dort wo es schief gegangen ist) damit einfach ab, sollte gehen. Die Werkslackierung ist mit 2K Klarlack und wird dadurch nicht beschädigt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jason ()