Subwoofer Umbau - bin zu doof

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Subwoofer Umbau - bin zu doof

    Hi Leute,
    Ich beschäftige mich mit normalerweise nur mit den mechanischen Spielereien am Auto, wage mich jetzt Mal in fremde Gewässer... 8|
    Ich habe einen Subwoofer (KEF 10'' 4Ohm , Gleichstromwiderstand 3,3ohm steht drauf) rumliegen und würde diesen gerne in meinem E39 Touring nutzen, am liebsten in der Reserveradmulde. Ich hab von dem ganzen hifikram null Ahnung und ein paar "Grundfragen", hab mir schon ein paar Threads und Videos angesehen, konnte meine Frage aber nicht klären...
    Folgendes: Kann Ich den Subwoofer einfach mit dem vorhandenen Verstärker oder dort wo der alte nokiasub angeschlossen ist , verbinden oder brauche ich dafür einen anderen Verstärker (das ich ein anderes Gehäuse Brauch weiß ich schon)? Wenn ja, worauf muss man da achten? Wäre toll, wenn mir jemand ein paar Tipps gegeben kann. Ich habe nur vor, einen anderen Subwoofer zu verbauen, die Lautsprecher klingen noch ganz gut finde ich. Alles natürlich möglichst kostengünstig ^^...
    Gruß
  • Hi, danke für die Antwort!
    Hab noch ein paar Fragen...
    Wir gesagt will Ich den Subwoofer in einen Touring einbauen, Ich möchte aber den Kofferraum noch nutzen können. Meine Vorstellung wäre, die Subwoofer Box in der Ersatzradmulde zu versenken oder an die Rücksitzbank zu schieben (welche abstrahlrichtung?!). Was meint ihr, wäre besser? Ich höre viel Rammstein und Barry White xDDD..Wäre es möglich, den Subwoofer an den alten (Stecker) irgendwie dranzuschließen oder bringt das nicht den gewünschten Effekt? Ich würde gern alles aus dem sub rausholen, was geht. Wenn nicht, welchen Verstärker/Endstufe würdet ihr mir empfehlen, wenn Ich nur einen geilen sub anschließen will?
    Wäre über antworten echt dankbar :D
    Gruß Alex!
  • Die Lösung ist ideal, DANKE!!! Ich könnte mir aber vorstellen, dass der sub dann rechtslastig ist, kann das sein?
    Ich
    hab Mal ein bissl rumgestöbert und bin auf eine "Monoendstufe" von Sinus Live gestoßen. Hab da noch eine Frage: Bei den Stufen sind irgendwelche Leistungswerte angegeben (bei der Stufe die Ich in Betracht ziehe z.B. 1000W bei 1Ohm usw.) Muss mein sub irgendwelche speziellen übereinstimmenden Werte haben, damit das funzt (sry kenn mich 0 aus)? Auf meinem steht 4 ohm drauf...
    :wacko:
  • Xanti schrieb:

    Die Lösung ist ideal, DANKE!!! Ich könnte mir aber vorstellen, dass der sub dann rechtslastig ist, kann das sein?
    Ich
    hab Mal ein bissl rumgestöbert und bin auf eine "Monoendstufe" von Sinus Live gestoßen. Hab da noch eine Frage: Bei den Stufen sind irgendwelche Leistungswerte angegeben (bei der Stufe die Ich in Betracht ziehe z.B. 1000W bei 1Ohm usw.) Muss mein sub irgendwelche speziellen übereinstimmenden Werte haben, damit das funzt (sry kenn mich 0 aus)? Auf meinem steht 4 ohm drauf...
    :wacko:

    4 Ohm in deinem Fall ist der Widerstand der Spule im Lautsprecher.
    Der Widerstand bestimmt Maßgeblich die Leistung die der Lautsprecher benötigt.
    Angenommen du nimmst die Gleiche Endstufe, diese läuft (Fiktiv) mit 30V Ausgangspannung und nimmst 2 verschiedene Lautsprecher zur Hand.
    Einmal Sub1 mit 2 Ohm und einmal Sub2 mit 4 Ohm.
    Das ergibt bei I=U/R und bei P=U*I folgende Werte:
    Sub1: I= 30V/2Ohm = 15A
    P=30V*15A = 450W
    Sub2: I=30V/4Ohm = 7,5A
    P=30*7,5= 225W


    Ein Lautsprecher mit 4Ohm ergibt also in Etwa die halbe Leistung eines Lautsprechers mit 2Ohm.
    ABER, ein Lautsprecher mit einer höheren Ohmzahl ist i.d.R. deutlich Präziser (und auch leiser).

    Die richtige Kombination macht es aus.
    Mit 4Ohm liegst aber im normalen, guten Bereich.
    2Ohm würde ich nicht empfehlen.
  • Aha, Ich glaube Ich verstehe so langsam, worauf es ankommt. Also werde Ich aus einem Verstärker der bei 4Ohm 400W abgibt mehr rausholen(?) können, als bei einem der nur 150W bei 4ohm abgibt (Oder kommt da erst garnix an)? Ist es schlimm, wenn der Verstärker eine höhere Leistung abgibt als der sub eigentlich bräuchte? Also z.B. 400W, obwohl eigentlich nur 360 gefordert? Gruß
  • Xanti schrieb:

    Aha, Ich glaube Ich verstehe so langsam, worauf es ankommt. Also werde Ich aus einem Verstärker der bei 4Ohm 400W abgibt mehr rausholen(?) können, als bei einem der nur 150W bei 4ohm abgibt (Oder kommt da erst garnix an)? Ist es schlimm, wenn der Verstärker eine höhere Leistung abgibt als der sub eigentlich bräuchte? Also z.B. 400W, obwohl eigentlich nur 360 gefordert? Gruß
    Sofern es sich im Reale Angaben handelt (nicht diese angeblichen 2000W Angaben vom Hersteller bei manchen Billig Endstufen :D) Ist mehr nicht unbedingt immer besser.

    Hat die Endstufe mehr Leistung als der Lautsprecher "kann", dann kann es halt passieren das dir das Chassi kaputt geht(Also der Lautsprecher geht kaputt), das hört man dann aber auch deutlich durch Verzerrungen etc.

    Hat die Endstufe weniger Leistung als der Lautsprecher "kann", dann kann es passieren das die Endstufe die ganze zeit an der Kotzgrenze läuft, das kann solche Sachen wie Clipping erzeugen (ist eher Schlimm für Hochtöner usw) und natürlich den Verstärker zerstören.

    Im Regelfall sollte die Endstufe / der Verstärker etwas mehr Leistung haben als der / die Lautsprecher. Ich halte mich da immer an 10-20%.
    So ist der Verstärker safe und bevor du die Lautsprecher zerstörst werden dich die Störgeräusche bereits merken lassen wann es zu viel ist. (denke das kennt jeder)


    Also, steht auf deinem Subwoofer z.B. 300W RMS bei 4Ohm, dann sollte der Verstärker bei 4 Ohm etwa 330 bis 360W haben.
    Kannst natürlich auch einen Verstärker mit 400 oder gar 500W nehmen, macht aber keinen Sinn. (Außer der ist vllt viel preiswerter o.ä.)
    Und trotzdem, 500W sind nicht 500W. Die Qualität der Endstufen spielt da auch eine große Rolle ...
    Wenn der Hersteller dazu keine Angaben macht kann man sich das auch etwas hinrechnen ... aber 4Ohm ist eig so der Standard in Deutschland.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stingray93 ()

  • Hab Mal ein bisschen gesucht und ein Datenblatt zu dem original Verstärker gefunden, der Mal für den sub gedacht war (KIT 100), da sind Max. Belastungen von 80W angegeben (Zitat: 1mal 80W, 4mal 50W), bissl mager oder kann das Trotzdem gut klingen oder was bedeutet das jetzt genau, welchen Verstärker braüchte ich dann? :D

    Edit: Ich hab noch ein Bild des Subwoofergehäuses gefundenScreenshot_20190606-154543.png

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Xanti ()

  • Leistung kann nie genug vorhanden sein, auch hier gilt "viel hilft viel".... Man muss es nur verstehen "aus Scheiße einen Bonbon zu machen"
    Slowenische und Österreichischer Staatsmeister EMMA Expert 7Ch 2013
    Slowenischer Staatsmeister SQ X-Cat unlimited 2017
    Vizeeuropameister EMMA Expert unlimited 2014, 2015
    Vizemeister AYA Profi 2015
    Deutscher Meister EMMA Expert unlimited/SQ X-Cat unlimited 2014, 2015, 2016, 2017