Spurplatten 5mm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • inzwischen habe ich hinten aufgrund des beinahe-Reifenplatzers die Reifen erneuert. Gewählt habe ich ContiSportContact3.
    Wie ich vermutet hatte , sind diese deutlich breiter als die Kumho Ku39.
    An dem Foto kann man deutlich erkennen, dass der reifen incl. Felgenschutzrippe deutlich über die Felge hinausragt. Mit den Kumho hingegen war die Felge breiter als der Reifen.
    Vorteile:
    - sieht besser aus
    - Felge nun etwas durch reifen geschützt.

    -> Wenn´s um die max. reifenbreite geht -> Conti, GoodYear, Dunlop
    wenn´s eher schmaler ausfallen soll -> Kumho, Barum, Nexen etc.

    Die 9,5x18 felge zieht die Kumho schon ganz schön nach außen, also eher etwas für die Tyre-Strech-Fraktion (nur etwas).
    die Contis hingegen wirken so, als wenn sie genau für die felge gemacht sind, d.h sie schützen die Felge sogar.

    Erste Fahrten ergaben bisher keine Auffälligkeiten bzgl. Fahrverhalten.
    Bisher schleift noch nix, werde mal Verschränken...
    Dateien
    • 20190629_hire.jpg

      (455,02 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Gruß,
    Ekki
  • Hier nochmal ein Bild mit ähnlicher Perspektive wie in Beitrag 12.
    Man sieht beim Vergleich nochmal deutlich die Unterschiede der Reifenbreiten von Conti und Kumho.
    Bis auf die Reifenmarke sind alle anderen Parameter identisch, also Reifengröße, Felgen, Spuverbreiterung, Tieferlegung (und damit der Sturz).
    Ist schon erstaunlich, was die Reifenmarke ausmacht...
    Hier die Contis:
    Dateien
    • conti_hi.jpg

      (294,38 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Gruß,
    Ekki
  • Nachdem der Prüfer mein Fahrwerk + die 17" Rod 58 nicht abgenommen hat, da es wohl Kontakt am Übergang zum Stoßfänger hinten gab ( ich war leider nicht dabei ) habe ich den Diggen heute mal so gut es ging, verschränkt. Zwar nicht bis zum Maximum, aber was ich gesehen habe reicht mir. Kuli ging locker durch und auch zum Übergang sehe ich überhaupt kein Problem. Wie gesagt, vor 9 Jahren wurden die Rods ja schon einmal abgenommen, damals ohne Probleme. Damals hatte ich 255/40 Conti SP C3 drauf, heute sind es die Nexen N Fera SU 1.
    Ein paar Bilder :rolleyes:








    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • Der Übergang zum Stoßfänger war bei meinem immer das größte Problem, dort ist immer am wenigsten Platz. Bist du sicher, dass der Kuli dort wo "temperature " steht, ohne zu haken durchgeht ?
    Außerdem kommt genau diese Kante bei weiterem Verschränken dem Reifen immer näher. Also evtl. noch mehr Verschränken.

    Es sieht so aus als wenn du die Bördelkante noch nicht umgelegt hast, oder sehe ich das falsch ?

    Nebenbei: Meine Erfahrung ist, dass auch die Nexen schmaler ausfallen als die Contis....
    Gruß,
    Ekki
  • @ekkik
    Der Kuli ging locker durch, auch nach hinten zum Stoßfänger hin. Der Reifen zieht sich ja auch nach innen. Wenn ich es schaffe, verschränke ich den nächste Woche mal richtig, bis zum Maximum, dann sehe ich ja, wo es eng wird. Kanten sind angelegt und leicht nach außen gezogen. Sieht ja soweit auch gut aus, Lauffläche des Reifens ist komplett abgedeckt. Na schaun wir mal.

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • OK, verstehe. Zur Not kannst du die umgelegte Kante noch mit Flex abtrennen, damit hatte ich noch die letzten mm gewonnen...
    Dabei verliert man natürlich die Verbindung zw. Innen- und Außenkotflügel!
    Hoffentlich klappt´s ohne.
    Viel Erfolg beim Eintragen
    Gruß,
    Ekki