M62 Ölverlust

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • quentin_fotograf schrieb:

    Das ist mir schon klar Marc. Das meine ich auch. Der ganze Deckel natürlich wo die Membran halt mit dran sitzt. Um die geht es bei der Aktion aber eben zentral. Und natürlich die O Ringe der Öffnungen.
    Aber die Membran als solches vom Deckel ab zu hebeln und neu auf den alten Deckel zu klipsen wäre ja auch totaler quatsch, ist nicht vorgesehen, gibt es nicht einzeln und brichst dir nachher eh alles nur kaputt.

    Sooo eng ist das da hinten aber nicht, dass man die Schrauben nicht erreichen würde. Man muss die halt erfühlen, Torx ansetzen und drehen... Also bei mir ging das ganz gut.
    Vielleicht nichts für Grobmotoriker :D

    Hallo Zusammen,

    jetzt muss ich hier noch mal ran, ZDD und Wellendichtring Motorseitig sind gewechselt, jetzt läuft es immer noch von oben runter, nur noch kleine Mengen, vermute das kann jetzt nur noch die KGE sein.

    quentin_fotograf schrieb, es würde ohne Abbau der Brücke funktionieren. Habe einen Reparatursatz von ATP hier liegen:

    KGE.JPG

    Weiß noch nicht genau, wie das aussieht, aber das Rohr bekomme ich ohne Abbau der Brücke nicht rein, oder? Falls Abbau erforderlich, welche Dichtungen sollte ich erneuern bzw. wie sehen diese aus?

    Danke und Gruß
    Mmickey
    Ich unterstütze auch die, welche keine Lust haben, sich mühsam Informationen zusammen zu suchen, die ich schnell zur Hand habe und posten kann.
  • den ATP Satz kannst du erstmal direkt wieder im Muell entsorgen. wird a) nicbt dicht und faengt bei niedrigen Temperaturen an, Oel zu saufen.

    Du brauchst die 4 Brillendichtungen der Ansaugbruecke, die Dichtung zum KGE Deckel hinten, die Dichtung zum Drosselklappendeckel vorne.

    Den Oelabacheider kannst du nur wechseln, indem du die Steuerkette runternimmst.
  • Verstanden, wenn der nichts taugt, geht er wieder zurück.

    Danke :top: , die Teile wie auf den Bild brauche ich aber neben den von Dir genannten Dichtungen ZUSÄTZLICH, oder? Falls ja, gibt es da auch einen Rep-Satz von BMW oder doch anders?

    Gruß
    Mmickey
    Ich unterstütze auch die, welche keine Lust haben, sich mühsam Informationen zusammen zu suchen, die ich schnell zur Hand habe und posten kann.
  • Mmickey schrieb:

    quentin_fotograf schrieb:

    Das ist mir schon klar Marc. Das meine ich auch. Der ganze Deckel natürlich wo die Membran halt mit dran sitzt. Um die geht es bei der Aktion aber eben zentral. Und natürlich die O Ringe der Öffnungen.
    Aber die Membran als solches vom Deckel ab zu hebeln und neu auf den alten Deckel zu klipsen wäre ja auch totaler quatsch, ist nicht vorgesehen, gibt es nicht einzeln und brichst dir nachher eh alles nur kaputt.

    Sooo eng ist das da hinten aber nicht, dass man die Schrauben nicht erreichen würde. Man muss die halt erfühlen, Torx ansetzen und drehen... Also bei mir ging das ganz gut.
    Vielleicht nichts für Grobmotoriker :D
    (...) quentin_fotograf schrieb, es würde ohne Abbau der Brücke funktionieren. (...)
    Das einzige, was du ohne Brückenabbau evtl. gewechselt bekommst, ist das Membrangehäuse auf der Rückseite der Brücke - und das auch nur mit relativ viel Glück. Ich hab mir bei 2 Versuchen bisher immer mindestens einen Torx rundgenudelt und dann muss die Brücke doch runter.
    Das macht aber auch wenig Sinn, falls der Rest der KGE genauso alt ist, deshalb @RsRichards Aufzählung der Teile, die man sinnvollerweise dabei mit erneuert.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Ever tried. Ever failed. No matter.
    Try again. Fail again. Fail better.
    -- Samuel Beckett --
  • RsRichard schrieb:

    du brauchst die Teile, die ich oben geposted habe und die BMW KGE, das Entlueftungsrohr unter der Ansaugbruecke, das Rohr IN der Ansaugbruecke und idealerweise 2 Meter Silikonschlauch blau 3mm(ebay)
    Danke :top:

    Brauche ich den Silikonschlauch auch beim VorTU, meine irgendwo gelesen zu haben, dass man diesen nur beim TU braucht .... meiner ist ja ein April 98er ... :)



    RsRichard schrieb:

    den ATP Satz kannst du erstmal direkt wieder im Muell entsorgen. wird a) nicbt dicht und faengt bei niedrigen Temperaturen an, Oel zu saufen.

    Du brauchst die 4 Brillendichtungen der Ansaugbruecke, die Dichtung zum KGE Deckel hinten, die Dichtung zum Drosselklappendeckel vorne.

    Den Oelabacheider kannst du nur wechseln, indem du die Steuerkette runternimmst.
    Von Febi Bilstein kostet der Deckel bzw. das Membrangehäuse nur 36 Euro, bei BMW ziemlich genau das Doppelte ... Febi taugt aber auch, oder gibt es dazu andere Erfahrungen?



    simpadic schrieb:

    Mmickey schrieb:

    quentin_fotograf schrieb:

    Das ist mir schon klar Marc. Das meine ich auch. Der ganze Deckel natürlich wo die Membran halt mit dran sitzt. Um die geht es bei der Aktion aber eben zentral. Und natürlich die O Ringe der Öffnungen.
    Aber die Membran als solches vom Deckel ab zu hebeln und neu auf den alten Deckel zu klipsen wäre ja auch totaler quatsch, ist nicht vorgesehen, gibt es nicht einzeln und brichst dir nachher eh alles nur kaputt.

    Sooo eng ist das da hinten aber nicht, dass man die Schrauben nicht erreichen würde. Man muss die halt erfühlen, Torx ansetzen und drehen... Also bei mir ging das ganz gut.
    Vielleicht nichts für Grobmotoriker :D
    (...) quentin_fotograf schrieb, es würde ohne Abbau der Brücke funktionieren. (...)
    Das einzige, was du ohne Brückenabbau evtl. gewechselt bekommst, ist das Membrangehäuse auf der Rückseite der Brücke - und das auch nur mit relativ viel Glück. Ich hab mir bei 2 Versuchen bisher immer mindestens einen Torx rundgenudelt und dann muss die Brücke doch runter.Das macht aber auch wenig Sinn, falls der Rest der KGE genauso alt ist, deshalb @RsRichards Aufzählung der Teile, die man sinnvollerweise dabei mit erneuert.

    OK und Danke, überzeugt, Brücke kommt runter .... eigentlich ja kein Thema, nur das Nervige mit den Klammern an den Einspritzventilen ;(
    Ich unterstütze auch die, welche keine Lust haben, sich mühsam Informationen zusammen zu suchen, die ich schnell zur Hand habe und posten kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mmickey ()

  • Mmickey schrieb:

    Habe einen Reparatursatz von ATP hier liegen:
    Beim vorTU sieht das Rohr etwas anders aus. Da braucht eigentlich nur der O-Ring gewechselt werden.
    @RsRichard: Muss man das innere Rohr auch tauschen ? (habe ich damals nicht gemacht...)
    Gruß,
    Ekki
  • Mmickey schrieb:

    (...) Brauche ich den Silikonschlauch auch beim VorTU, meine irgendwo gelesen zu haben, dass man diesen nur beim TU braucht .... meiner ist ja ein April 98er ... :) (...)
    Ja, auch beim vor-TU gibts Unterdruckschläuche; auch am M60 sind die mehr oder weniger so schon vorhanden.
    Ich hab zuletzt die hier als Meterware verwendet; einfach, weil ich es nicht sonderlich mag, wenn mich irgendwelche aggressiven Farben aus dem Motorraum anlächeln ;) Da gibt's auf ebay aber noch ungefähr siebenundneunzig alternative Anbieter.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Ever tried. Ever failed. No matter.
    Try again. Fail again. Fail better.
    -- Samuel Beckett --
  • Sodele, Unterdruck-Schlauch ist gekommen und der Rest hoffentlich auch vollständig :)

    DC144C05-32CF-4EFC-8BED-323E50DA8FB4.jpeg
    Ich unterstütze auch die, welche keine Lust haben, sich mühsam Informationen zusammen zu suchen, die ich schnell zur Hand habe und posten kann.
  • Hallo Zusammen,

    endlich dazu gekommen, alles abgebaut, so dass ich praktisch die Ansaugbrücke abheben könnte. Etwas nervig, weil beim Anheben einiges im Weg ist. Daher die Frage, ob das Railrohr oben zusammen mit den Einspritzventilen vor Abnehmen der ASB noch entfernt werden muss oder dort verbleibt? Falls abnehmen, einfach alles zusammen nach oben ziehen oder müssen die ESV einzeln noch irgendwie gelöst werden? Frage hier lieber mal nach, bevor noch unnötig was kaputt geht ...

    Danke und Gruß
    Mmickey
    Ich unterstütze auch die, welche keine Lust haben, sich mühsam Informationen zusammen zu suchen, die ich schnell zur Hand habe und posten kann.
  • Hallo,
    beim Demontieren der ASB letztes Jahr habe ich das Railrohr und die Einspritzventile an der Brücke belassen. Beim vorTU muss vorher das Railrohr vom Vor- und Rücklauf abgezogen werden. Die Trennstelle findet man leicht ca. links hinten (Fahrtrichtung).
    Die Trennstellen sind durch eine Art Überwurfhülsen geklemmt, diese vorher zurückschieben, dann Rohre einfach auseinanderziehen.
    Gruß,
    Ekki
  • Danke Ekki, die Spritleitungen sind getrennt, aber Platz ist bescheiden. Brauche einen zweiten Mann ... äh Frau .... :thumbsup:
    Ich unterstütze auch die, welche keine Lust haben, sich mühsam Informationen zusammen zu suchen, die ich schnell zur Hand habe und posten kann.
  • Ich habe damals ein paar Fotos gemacht:
    c.1und1.de/@519516344895407092/Jr7LftdrSd-eOZ4cQXFtPw
    siehe Kap. ASB_KGE
    auf dem letzten Fotos dort siehst du auch rechts das dritte Alurohr, welches vom Ölabscheider zur KGE geht. Den Anschluss zur KGE vorher abziehen, aber das dürftest du wissen....

    Interessant wäre, ob bei dir auch die Ventile des 8+4.Zyl. so verrußT sind...
    Gruß,
    Ekki

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ekkik ()

  • Sehr schön, Ventile schaue ich mir an :top:

    Die ESV werde ich wohl doch ziehen, ich hatte seinerzeit die O-Ringe bestellt bzw. liegen, dann kommen die auch rein. Nachdem es 16 Stück sind, ist vermutlich je einer in der Brücke und der andere zum Rail? :huh:

    Achso, das Rohr kann man zum Wechseln des O-Rings einfach rausziehen?
    Ich unterstütze auch die, welche keine Lust haben, sich mühsam Informationen zusammen zu suchen, die ich schnell zur Hand habe und posten kann.
  • Achso, das bezog sich auf meine Frage wg. dem Rohr :rolleyes: Danke :top:

    Wg. der ESV wäre die Klammer auf meinem Bild die Richtige, right?
    Ich unterstütze auch die, welche keine Lust haben, sich mühsam Informationen zusammen zu suchen, die ich schnell zur Hand habe und posten kann.
  • Mmickey schrieb:

    Achso, das Rohr kann man zum Wechseln des O-Rings einfach rausziehen?
    Du meinst das Rohr vom Ölabscheider zur KGE, denke ich....
    DIeses muss vor dem Abheben der ASB von der KGE gelöst werden. Einfach die Klammer anheben und mit dem Rohr nach nach links schieben.
    Siehe auch mein Beitrag Nr. 42 dort: LINK
    Dort sieht man den ersten O-Ring (blau) sehr deutlich.

    Nach dem Abnehmen der Brücke kann man das Rohr Richtung Spritzwand abziehen. Der zweite O-Ring steckt dann meist noch im Rohr.

    Da ich die ESV incl. Rail an der ASB gelassen hatte, kann ich dazu leider nichts beitragen...
    Gruß,
    Ekki

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ekkik ()