Hintere Radlager erneuern mit NEUER Radnabe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hintere Radlager erneuern mit NEUER Radnabe

    Moinsen,
    Möchte in den kommenden Wochen meine hinteren Radlager inkl Radnabe erneuern, da ich sie gesamte Bremsanlage neu mache und ein Radlager ein bisschen rauscht m.M.n.
    Hinzu kommt das eine meiner Radnaben wohl missbraucht worden sind und keine 74,1mm mehr haben sondern 73,5....

    Meine Frage:
    Ein KV in der Werke belief sich auf 1200€ inkl neuer Antriebswellen. Laut denen müssen die meistens ersetzt werden wenn die ausgebaut werden und die wollen das Risiko nicht eingehen- Unsinn..

    Laut einiger Videos muss die Antriebswelle nicht raus, würde zwar die Arbeit erleichtern aber ist nicht notwendig wenn man gute Nüsse und Verlängerungen/Gelenke hat um die 4 Außentorx vom Radlager zu lösen.
    Manche bauen dafür auch noch den Querlenker raus oder die ganze schwinge...

    Meine Vorgehensweise wäre folgende:
    -Zentralmutter lösen
    -Bremsscheibe und den ganzen Kram abbauen
    -versuchen von hinten mit Spinnenhänden die 4 Außentorx zu lösen damit das Radlager lose ist
    - mit einem 3-Arm Abzieher die Radnabe packen und mitsamt dem Lager von der Antriebswelle abziehen.
    -neues Lager mit neuer Radnabe an einer Presse zusammen pressen
    -neues Lager-Radnaben-Paket auf die Antriebswelle setzen und vorsichtig ein Stück drauf klopfen/schlagen
    - die 4 neuen Schrauben von hinten ins Lager schrauben Stück für Stück und es damit in Richrung Lagersitz ziehen und festziehen
    -Zentralmutter aufsetzen und mit 300Nm ölig anziehen

    Ist dieses Vorgehen so machbar???

    Ich bin etwas verwirrt denn im TIS wird es mit einem Gleithammer beschrieben und die Nabe nachher draufgezogen....?!
  • Also das mit den neuen Antriebswellen ist meiner Meinung nach wirklich Unsinn... :S Deine Methode wollte ich im Prinzip genau so machen, also ohne Gleithammer sondern komplett Radnabe und Lager ersetzen. Bin allerdings an dem Punkt Lager mit Abzieher von Antriebswelle ziehen kläglich gescheitert. Rührte sich kein Stück, auch nicht nachhelfen mit dicken Hammer. Hab mir jetzt so ein Abdrücker geholt, will es damit mal versuchen.
    Allerdings bin ich mir unsicher, ob man beim Einbau die neue Nabe so ohne weiteres auf die Antriebswelle bekommt, also ohne Einziehwerkzeug :nixweiss:
    Aktueller KM-Stand: 374.000km

  • jaja, die Antriebswellen.
    Eine ging problemlos, die andere hat mich den letzten Nerv gekostet.
    Auf jeden Fall ein oder zwei Tage vorher die Mutter der AW lösen und mit WD40 fluten.
    Bei der die fest hing half dann wechselweises bearbeiten mit'm Hammer und dann wieder mit der Mutter festziehen. Dadurch hat sich die AW immer ein bischen mehr hin und her bewegt, bis sie dann rauskam. War aber echt kein Spaß.
    Die Verzahnung dann mit 'ner kleinen Drahtbürste auf'm Dremel gereinigt und leicht eingeölt. Die flutsche dann wie nix in die neue Radnabe.
    Gruß
    Ralph

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein, nicht sicher nachgewiesen)
  • du solltest dir einen Radnabenausdruecker besorgen, um die Welle aus der Nabe zu druecken und einen entsprechenden Einzieher, um die Welle danach in die neue Radnabe zu ziehen. alles andere scheitert meistens, da entweder die Welle nicht rauskommt oder man die Welle nachher nimmer reinbekommt.
  • hat jemand ne Bezugsquelle für ne E14 Nuss in 1/4 Zoll?? Ich finde überhaupt keine.. die scheint aber notwendig zu sein um das Radlager abzuschrauben ohne die Antriebswelle auszubauen.

    Danke @RsRichard ich hab mir schon Einziehwerkzeug angeschaut, kostet 70€.. für ein mal nutzen oder für 25€ leihen..
    Wäre aber schon sinnvoll.

    Den Abzieher für die Radnabe würde ich halt durch den 3Arm Lagerabzieher realisieren.
  • michael33 schrieb:

    Damit geht es kinderleicht hab ich auch so gemacht
    Dann haste Glück gehabt, gibt auch Fälle wo die Antriebswelle sich nur mit grober Gewalt bewegen lässt, so wie bei mit auf einer Seite.
    Gruß
    Ralph

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein, nicht sicher nachgewiesen)
  • also ich hatte ne hydraulik Abzieher für die Narbe 10t gibts für kleines Geld im ebay. Und zum draufziehen hab ich mir ne gewindehülse gedreht die auf die Antriebswelle kommt, auf der anderen Seite ne Gewindespindel von meinem Silentlagerwerkzeug und ein druckstück davon und die Narbe wieder draufgezogen. Mit dem richtigen Werkzeug geht das. Vorher die Narbe und Welle mit einem guten Rostlöser gedränkt und gewartet.
  • @michael33
    Du hast also die Antriebswelle in dem Sinne nicht gelöst am Diff sondern einfach Nabe-Radlagerpaket von der Welle mittels abzieher gezogen und dann das neue Paket wieder eingezogen mit deiner Methode.. wie geht das denn? Hab ich nen Debkfehler?
    Solange die Welle nicht am Diff ab ist ihre Länge ja fix und kann nicht weiter raus, sprich du würdest ja eher das Lagerpaket auf die Welle schieben anstatt die Welle in die Narbe?

    Und noch zur Nuss, ich finde halt auch keine obwohl das so ik der Anleitung steht. Also 3/8 Zoll kaufen?