unregelmässiges abnormes Motorgeraeusch M62

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • unregelmässiges abnormes Motorgeraeusch M62

    Mir ist seit einigen Tagen im Leerlauf ein sicherlich nicht normales Motorgeräusch bei meinem M62vorTU aufgefallen. Es besteht nicht dauernd, aber überwiegend. Im Innenraum nicht zu hören.
    Ein Merkmal ist, daß es sehr unregelmäßig ist, also kein drehzahlabhängiges Klackern oder Tickern.
    Eine Lokaliserung ist sehr schwierig; von unten kommt es mir am auffälligsten vor, aber ich denke das heißt nichts. Das beiligende Video ist von oberhalb der Vor-DK aufgenommen worden. Dabei sind, leider recht leise, diese unregelmäßigen Geräusche zu hören. Wenn man´s nicht weiß, kann man die auch für Mikrofon-Windgeräusche halten.

    Was haltet ihr davon, Kette ? Vanos nicht, da vorTU.
    Habe allerdings die Führungen schon endoskopiert. Soweit man kommt , keine Auffälligkeiten.
    Wenn´s tatsächlich eher von unten kommt, Lager, Ölpumpe ?
    Bitte um Hilfe.

    c.1und1.de/@519516344895407092/n0wQpnemQsyEw01nOXKI8Q
    Gruß,
    Ekki
  • Da ich mir doch etwas Sorgen mache, habe ich nun den rechten Ventildeckel abgenommen.
    Der blanke Teil des Kettenspanners ist immer noch ca. 6mm ausgefahren, also ähnlich wie bei der letzen Überprüfung in 7/18 , siehe: LINK
    Der aktuelle Zustand ist im angehängten Foto erkennbar.

    Allerdings ist mir direkt nach dem Abbau des VD aufgefallen, dass die kurze Kette recht viel Spiel hat. Ich konnte sie mind. 2mm von der Gleitschiene abheben. Nach Durchdrehen des Motors war dann allerdings alles stramm. Ist das OK so ?
    Funktioniert die nur mit Öldruck , oder ist da auch eine Feder drin, wie beim Primärkettenspanner ?
    Dateien
    Gruß,
    Ekki
  • Ist vollkommen normal. Der Spanner spannt nach unten weg, daher hast du je nach Nockenwellenposition oben bis zu 1cm Spiel, wenn die Kette unten auf Spannung ist und die Nockenwelle sich nach dem Abstellen zurueckdreht.

    Bevor du hier alles auseinanderpflueckst, wuerde ich dich allerdings bitten erst nochmal ein Video zu machen, auf dem man auch anstaendig was von dem Geraeusch hoert.

    Habe mir dein letztes Video mal auf die Anlage gelegt, da hoere ich gaaaaaanz minimal die Kette aber vor allem was im Riementrieb, vollkommen unabhaengig davon.
  • Vielen Dank für die Info.

    Ich habe weitere Videos gemacht:
    c.1und1.de/@519516344895407092/Jr7LftdrSd-eOZ4cQXFtPw

    in Video 2_ ist bei 0:09 ein weiteres regelmäßiges Geräusch zu hören, welches selten auftritt und ohne Video kaum zu hören ist.

    Noch eine Frage: Mir ist aufgefallen das seit vorgestern der angehobene Leerlauf , also ca. 700 U/min anstatt 550 anliegt. Klima ist aus. Wann wird der angehobene Leerlauf beim vorTU ausgelöst ?
    Gruß,
    Ekki
  • ohne Wasserpumpe ? Wie lange maximal ?

    Habe Ventildeckel noch runter. Kannst du daher bitte noch auf folgende Auffälligkeit ansehen, Vielen Dank!

    Ich habe in der Zeit den Kettenspanner gelöst, um mir die Plastikschiene gegenüber besser anschauen zu können. Bei entspannter Kette kann ich diese Plastikschiene sehr leicht abheben, das scheint nicht OK zu sein. Ist die nicht geklipst ?
    Das Foto zeigt die abgehobene Platikschiene (Pfeil). Dabei steckt (auf Foto nicht sichtbar) nur ein Schraubendreher mit seinem Eigengewicht zwischen Plastik und Alu.

    EDIT: Ich glaube der Tipp war super; es scheint die Wasserpumpe zu sein. Da ich ja aktuell nicht starten kann, habe ich mal Keilriemen abgenommen und an der Wasserpumpe gewackelt. Das fühlt sich nicht gut an , Lager scheint hin zu sein.
    Video:


    Das wird´wohl sein , oder ?
    Dateien
    Gruß,
    Ekki

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ekkik ()

  • Also das mit der VSchiene ist ganz normal, die ist oben NICHT geclipst, da sind nur Fuehrungsnasen ohne Halter. Die clipse sitzen erst unten im mittigen Viertel. Deine Schiene ist insofern voll ok.

    Das Geraeusch auf deinen Videos war eindeutig die Wapu, daher war ich mir sicher, dass es ohne Riemen weg ist :) die schleift innen am Kettenkasten.

    Achte drauf, dass du eine vorTU Wapu kaufst. Hella Behr, Saleri (original Hersteller!), SKF. Auf keinen Fall Febi oder Meyle, die sind wirklich Muell.

    Ohne Riemen kann man den kalten Motor bedenkenlos 1 Minute bis 2 Minuten im Leerlauf laufen lassen - laenger allerdings nicht.

    Vergiss nicht, Entwarnung im Ceratec Thema zu geben :)
  • Puh, vielen Dank an @RsRichard !

    Dass ich die Wapu nicht schon früher auf dem Schirm hatte, ist schon fast peinlich. Dabei hatte ich den Riemen schon runter, da ich die erst die Lima in Verdacht hatte. Hätte ich mir eigentlich denken können, da ich vom Vorbesitzer wusste , dass er eine NoName-Wapu eingebaut hatte (vor ca. 2,5 Jahren).

    @RsRichard:
    ist VAICO auch Müll ?
    Ceratec-Thema ist Ehrensache
    Was meinst du zu der Drehzahlanhebung s.o. ?
    Gruß,
    Ekki
    1. Vaico ist die gleiche Pumpe, wie die von Febi. Thermotec ist neben den Herstellern oben noch zu gebrauchen.
    2. Die Drehzahlanhebung beim vorTU greift, wenn die Batteriespannung beim Starten zu weit einbricht oder bei laufendem Motor unter 12,8 volt sinkt, wenn ich mich mit dem Wert jetzt nicht vertu.
  • Wapu (SKF) und KGE sind bestellt. Habe daher schon mal die ASB wg. KGE und Brillendichtung abgebaut.

    Hier einige "Impressionen":
    Zyl. 8 und 4 haben auf dem 2. Ventilteller einige Ölkruste, vermutlich von defekter KGE

    KGE-Dichtung unten undicht, daher war es unterhalb der ASB ölig

    KGE ausgebaut, ölig

    ASB innen ölig, hinten kleine Pfützen

    Soweit alles erwartungsgemäß.
    Nach Öffnen der KGE (innen vollkommen bröselig) hat mich allerdings gewundert,dass diese innen kaum einen Ölfilm aufweist, siehe letzem Bild. Die braune Kruste ist zwar recht dick , aber ziemlich trocken!
    Wie kommt das Öl dann durch die KGE in die ASB ?
    Kann es sein das die Öldämpfe erst in der ASB kondensieren ?

    Bekomme das gerade nicht gebacken mit einzelnen Fotos im OnlineSpeicher von 1und1, daher hier der Link auf alle Fotos (Reihenfolge wie oben erwähnt):
    c.1und1.de/@519516344895407092/hI2BN2raTDSj7154U0-7uA
    Gruß,
    Ekki

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ekkik ()

  • Die Plastikteilchen um die Öffnung zu den Ventilen herum können gefährlich werden. Evtl. sind schon Teile rein gefallen beim abnehmen der ASB! Das würde ich vorm zusammenbauen nochmal prüfen. Da wo die zu sind wird das einfach, da wo die Ventile offen sind.. ja mit Sondenkamera versuchen zwischen zu kommen und schauen, dass nichts aufm Kolben liegt. Ggf. Motor mit Hand drehen.. Oder Luft rein pusten und horchen ob es klakert
    1x Touring - immer Touring
  • Danke für den Hinweis, ich habe bisher nur den Insektenrest bei Zyl 7 entfernt. Werde aber noch mal genau prüfen.
    Wie schädlcih wären denn kleine Platikteilchen, würden die nicht einfach verbrennen ? Ansonsten könnte ich noch durch Kerzenöffnungen endoskopieren.

    Ich habe noch ein Übersichtbild hochgeladen "Ansaug":

    c.1und1.de/@519516344895407092/hI2BN2raTDSj7154U0-7uA
    Gruß,
    Ekki
  • Um noch einmal die Referenz zum anderen Thread zu ziehen (mit der Endoskopie der Kolben): erstaunlich dass die Ventile alle (soweit erkennbar) gut aussehen bis auf das hintere bei Zylinder 8 - besonders bemerkenswert ist hier, dass das vordere der beiden vollkommen sauber ist...
  • Merkwürdig ist, dass alle Kolbenböden verrusst sind, aber nur 2 Ventile. Vermutlich sind die Kolbenböden heisser als die Ventiloberteile und verrussen dadurch leichter (?)


    ekkik schrieb:

    Kann es sein das die Öldämpfe erst in der ASB kondensieren ?
    habt ihr dazu noch Ideen?
    Insbesondere, warum die Membrane (KGE innen) so trocken ist ?
    Gruß,
    Ekki

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ekkik ()

  • Mir ist noch folgendes aufgefallen, hat aber nichts mit dem Geräusch zu tun:
    Bei Vollgas müsste die Drosselklappe (Seilzug!) doch eigentlich genau waagerecht stehen. Ich habe mal nachgemessen. Die DK liegt bei Vollgas bei 46mm , der Innendurchmesser ist 82,5mm. Optimal müsste die DK doch bei 82,5/2=41,25mm liegen, oder ? Soll ich den Endanschlag einstellen, oder habe ich da einen Denkfehler ? Siehe Bild und LINK

    Zum Thema:
    SKF WaPu ist angekommen, Platikschaufelrad ! Kann das sein ? Da war doch früher mal was bei den M50 Motoren !?
    Abgesehen von der korrekten SKF-Nr ist auch keinerlei Kennzeichnung auf der Wapu. Gibts da auch Fälschungen ?
    Unabhängig davon sieht man auf den anderen Bildern die Schleifspuren der alten Wapu am Kettenkasten, wie von RSRichard bereits oben vermutet...
    Bilder dazu:LINK
    Dateien
    • DK1.jpg

      (413 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Gruß,
    Ekki

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ekkik ()