Privates Projekt *540i*

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Uwe-Uwe schrieb:

      ... Wer hont z.B. denn bitte in seiner Garage die Zylinder besser als ein erfahrener Fachbetrieb? Und zu dem sollte man ja wohl mindestens gehen, wenn man einen Quasi-Neuwagen-Motor will...
      Wollte ich einen Neuwagen-Motor, dann ginge ich zu BMW und würde ein AT-ZKG kaufen... schon weil die Alu-Motoren (vor allem die Nikasil-Versionen) allesamt Wegwerfmotoren sind, Nachbearbeitung nicht vorgesehen. Und bei einem GG-ZKG kauft man einen Hohnaufsatz für die Multimax und hält den da ein paar mal rein, das ist alles kein Hexenwerk und keine Raketenwissenschaft und letzlich auch nichts anderes als das, was der Motorenbauer macht. Die Werkzeuge dafür gibt es alle im Fachhandel.

      Und nur so nebenbei, ich habe schon Motoren vom Experten gesehen, die sind direkt nach der Überholung gleich bei der ersten Probefahrt wieder zerflogen, Ventilabriss, weil Spiel falsch eingestellt vom Profi. Na toll. Nicht nur seit dem bin ich geheilt, was solche Profis angeht.
      Die BMW-Horde: 525i T (01-07) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
    • Geeeeeeenau... und in deiner Freizeit gießt du dir auch noch ein paar Motorblöcke. Geschmolzenes Metall in eine Gussform, warten bis kalt ist, fertig. Alles kein Hexenwerk oder Raketenwissenschaft... machen die im Werk auch nicht anders. Gibt's bestimmt auch ein YT Tutorial zu.
      Außderdem dachte ich immer der M62 ist ein Alusil Motor, der sehr wohl bearbeitet werden kann...

      Danke, aber das reicht mir dann jetzt auch an Expertise deinerseits.
      Suche Innenausstattung
      lichtgelb, sandbeige, zimt oder schwarz
    • Uwe-Uwe schrieb:

      Geeeeeeenau... und in deiner Freizeit gießt du dir auch noch ein paar Motorblöcke. Geschmolzenes Metall in eine Gussform, warten bis kalt ist, fertig. Alles kein Hexenwerk oder Raketenwissenschaft... machen die im Werk auch nicht anders. Gibt's bestimmt auch ein YT Tutorial zu.
      Ich schmeiß mich weg!! :lol: :pop:

      Lass doch gut sein - wir kennen doch COB mittlerweile - der kann halt alles besser
      als wir! Gibt's eigentlich Bilder von all diesen Preziosen, die dort in entstehen?!
      Gruß ahorn
    • Uwe-Uwe schrieb:

      Geeeeeeenau... und in deiner Freizeit gießt du dir auch noch ein paar Motorblöcke. Geschmolzenes Metall in eine Gussform, warten bis kalt ist, fertig. Alles kein Hexenwerk oder Raketenwissenschaft... machen die im Werk auch nicht anders. Gibt's bestimmt auch ein YT Tutorial zu.
      Außderdem dachte ich immer der M62 ist ein Alusil Motor, der sehr wohl bearbeitet werden kann...

      Danke, aber das reicht mir dann jetzt auch an Expertise deinerseits.
      Hast du noch nicht den kleinen Chinesen gesehen, der mit nem Akkuschrauber und der Universal Honahle vom Baumarkt bei BMW durch die Hallen rennt und aus dem Handgelenk bei 2000 Motoren pro Tag den perfekten Hohnschliff da rein zaubert? Den hat der @COB angelernt. In der Pause bei der Werksbesichtigung. :D
      NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit Umbau auf 530i und Performance Upgrades
      PAF EY 46 -> 2004er 318ti M-Paket, imolarot II, Alltags-/Winterauto

    • Ich verstehe allgemein nicht warum manche Menschen anderen Leuten so oft pauschal die Kompetenz absprechen. Man kann ja gerne von sich selbst überzeugt sein aber solche Aussagen wie:
      • Die Fachwerkstätten pfuschen nur und alle wollen einen abzocken
      • Die Ingenieure heutzutage können nix mehr und es werden nur noch Autos für 50.000km gebaut
      • Die BWLer sparen unsere Autos kaputt
      • ...
      Sind einfach so pauschal nicht wahr, unterhält man sich mal mit den Leuten wollen >>90% gute Arbeit abliefern und die meisten tun das auch.

      Bei BMW soll so ein Motor >300.000km halten mit einer gewissen durchschnittlichen Ausfallrate, bei jedem Teil muss gespart werden, da Autos sonst alle weit mehr als das doppelte kosten würden, und ja, da redet an dann von ein paar Cent/Euro pro Teil. Bei jedem teil hat man eine Ausfallwahrscheinlichkeit von wenigen "Parts per Million".

      Und übrigens, wenn man alles selber macht muss man auch das Werkzeug mit einrechnen. Es gibt hier im Forum auch Beispiele für Leute die alles selbst gemacht haben und da hat am Ende auch nichts funktioniert. Sind das alle Idioten? Nein, genau sowenig wie die Fachleute.
    • ich finde den Reiz macht etwas anderes aus. Nicht einen 540 neu aufzubauen, sondern den e39, gleich welche Motorisierung, bis Ultimo zu fahren und schauen, wann oder ob das erreicht wird.

      Wie lange hält das Auto und die einzelnen Teile?

      Vertretbare Reparatur?

      Weiter gehts bis Ultimo.

      Das macht den wahren Reiz, mMn, an alten Autos aus :)
    • MaxiBMW535i schrieb:

      jaa.. sehr viel Aufwand. Die Türen müssen zerlegt werden auch neu gemacht werden. Da findet man auch ordentlich Rost
      Ich habe das Glück gehabt, dass ich Karosserie Teile von einem M5 Schlachter bekommen hab, der nur auf Saison gelaufen ist. Hab die beiden Kotflügel, alle 4 Türen und die Heckklappe von dem Fahrzeug. Alles komplett rostfrei. War ein M5 in imolarot, der wegen Motorschaden geschlachtet wurde. Hätte ich's eher gewusst, hätte ich die ganze Karre gekauft und nen Austauschmotor rein gehängt. :heul: Habe aber alles mit Wachs und Hohlraumversiegelung geflutet, damit da nie wieder was rosten kann. Wenn das Auto in der Sonne steht hab ich Wachs an den Schwellern kleben und überall Flecken auf dem Boden, aber lieber wisch ich das weg, als dass ich in ein Paar Jahren wieder Rost hab. :D
      NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit Umbau auf 530i und Performance Upgrades
      PAF EY 46 -> 2004er 318ti M-Paket, imolarot II, Alltags-/Winterauto

    • War ja wieder klar, dass das hier vor allem eine Diskussion wird, was denn wie gemacht werden muss, damit der angepeilte Zustand erreicht wird. Und ja, für den Einen bedeutet "Neuwagenzustand", dass die Karre auch riechen muss wie ab Werk, für den Anderen reicht es, wenn es keine Mängel gibt. Was der TE sich drunter vor stellt, kann nur er sagen, der Rest ist Spekulation.


      Und bitte, lasst soche dummen Anspielungen und Unterstellungen. Habt euch alle mal etwas mehr lieb hier.
    • Uwe-Uwe schrieb:

      Ich kenne niemanden, der das alles alleine machen kann (COB vielleicht mit einer supergeheimen Geheimmethode)
      Solche Seitenhiebe sind nicht förderlich. Erst stänkern und dann sagen der Andere ist immer Schuld triffts auch nicht.

      Uwe-Uwe schrieb:

      VincentVega schrieb:

      Habt euch alle mal etwas mehr lieb hier.
      Zumindest einer hier hat sich immer selbst ganz doll lieb... und das macht das Liebhaben nicht gerade leicht... :D
      Und sowas bringt dann absolut niemandem was. Was soll das dann?

      Lasst es einfach bleiben - und ich will hier auch keine Diskussion dazu haben!
      Schlimmer als im Kindergarten hier in letzter Zeit :rollen:
    • Uwe-Uwe schrieb:

      Danke, aber das reicht mir dann jetzt auch an Expertise deinerseits.
      Mehr würdest du eh nicht verarbeiten können, so wie dich hier präsentierst.... Solche wie dich muss es aber auch geben, wovon sollten die ganzen Fach- und Meisterbetriebe sonst alle leben... aber warum bin ich jetzt plötzlich schuld^bin, dass du zwei linke Hände mit alles Daumen hast, das verstehe ich leider gar nicht.^
      Die BMW-Horde: 525i T (01-07) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
    • Erstmals danke für die ganzen Tipps/Infos/ usw.

      1. Zum Thema E39. Das Projekt wird auf jeden Fall starten, da ich das Auto haben will und ich nicht jede Woche in die Werkstatt will.
      der soll innen wie außen sauber gemacht werden.

      2.Jetzt wo ich es gelesen habe, würde ich auch Getriebe, Motor usw. General überholen lassen und nicht neu kaufen. Die Verschleißteile wechseln, sitze wechseln usw. Nachlackieren. Da denke ich würde es keine Probleme geben beim spezialisten (Garantie usw.)

      3. Was mir nur durch den Kopf geht ist wegen dem Rost (100% Check wäre gut) und die kabelbäume.

      4. selbst kann ich die Sachen nicht wechseln.

      5. ich würde auch ein gepflegten 540er kaufen, falls ich jemand kennt.
      Vorrausetzung: Automatik, Navi, Kein Aschenbecher Wagen, Keine Tiere, M Paket, Facelift, Xenon, Schiebedach, Memorysitze,
    • vll solltest Du den Navi Wunsch überdenken. Es gibt weit bessere günstige mobile Navis mit aktuellem Kartenmaterial. Beim fest eingebauten wird das mMn nicht mehr unterstützt und Du fährst mit veraltetem Material.

      So rein Interessehalber:

      Was spricht gegen Tiere?
    • Fürs MK4 gibts doch immernoch aktuelle Karten. Sieht halt trotzdem eher nach Gameboy Color aus, aber läuft.
      Kranplätze müssen verdichtet sein!

      „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow