Ölverlust, welcher Simmerring ist defekt?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ölverlust, welcher Simmerring ist defekt?

    Hallo zusammen.

    Vor ca. einer Woche ist mir auf der Bühne aufgefallen, dass mein Schätzchen Ölverlust zwischen Motor und Automatikgetriebe (genau am Flansch) hat.
    Da alle Kandidaten wie Ölfiltergehäuse, Ventildeckeldichtung, KGE etc. ausgeschlossen werden konnten und es nur unten am Flansch ölig ist, muss es ein defekter Kurbelwellensimmerring getriebeseitig, oder ein defekter Wandlersimmerring sein. ;(

    Ich habe mal zwei Bilder angehangen.
    Gibt ein eine Möglichkeit, rauszufinden ob es sich um Motor- oder Getriebeöl handelt ohne das Automatikgetriebe ausbauen zu müssen? :confused:

    Die Leckage muss relativ neu sein. Als erstes würde ich jetzt mal beobachten, ob der Motoröl-Stand in nächster Zeit sinkt. Falls es aber Getriebeöl ist, ist allzu langes weiterfahren natürlich nicht so gut.

    (Ps.: Wie kann man Bilder drehen? Er verdreht es beim Upload immer automatisch.)
    20171121_183543.jpg
  • SB80 schrieb:

    Moin. Da leckt der Kurbelwellensimmering getriebeseitig, das ist Motoröl....Zum Tausch muss das Getriebe raus...Ist nicht schlimm ca. 4std Arbeit. Der Ring kostet ca. 30 €.
    Ich hoffe es, dass wäre mir so auch lieber!
    Diese Arbeit würde ich mir nämlich zutrauen, den Wandler zu überholen aber nicht.

    Hier noch mal ein Detailbild:
    Dateien
  • Und plan mal lieber einen ganzen Tag ein, wenn du da noch keine Erfahrung hast. 4h halte ich für mehr als optimistisch, wenn man das noch nie gemacht hat und nicht auf die Teile blind einschlägt, wie ein Dorfschmied. ;) Ach und das Getriebeöl dürfte rot sein, falls man die Farbe der Flüssigkeit identifizieren kann.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • In einer Werkstatt will ich doch schwer hoffen, dass sie das nicht zum ersten Mal machen. Ich finde die Zeitangaben die manche so (im bösen Internetz) machen sind für den technisch versierten Laien oft einfach utopisch, wenn man es zum ersten Mal macht.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Ja, Werkstatt ist vorhanden (in NRW). Nur Zeit nicht, wie immer. Wird wohl zwischen Weihnachten und Neujahr erledigt wenn ich von hier (Bayern) wieder nach NRW fahre :S .

    Laut TIS braucht man Spezialwerkzeug zum ansetzten des Wandlers an die Schwungscheibe (Einschraubdorn). Aber ich denke es wird auch so gehen (müssen).

    Ich hoffe nur, dass ich nicht das Getriebe runternehme und merke, dass es doch vom Wandler (oder dem Getriebe selbst) kommt.
  • Servus, gleiches Problem habe ich auch erst gehabt, Getriebe verlierte Öl bis die Automatik halt iwann nicht mehr schalten konnte, sprich Auto ist gestanden.War bei mir der Simmerring vom Wandler ins Getriebe. Ebenso hat der Wandler die (Lager)Buchse in welcher dieser im Getriebe liegt dezent zugeschliffen..Nun alles neu gemacht, die Buchse reingeklebt (damit diese sich nicht mitdreht), alles zusammengebaut und läuft wieder wie am ersten Tag;)
  • Flogge86 schrieb:

    Servus, gleiches Problem habe ich auch erst gehabt, Getriebe verlierte Öl bis die Automatik halt iwann nicht mehr schalten konnte, sprich Auto ist gestanden.War bei mir der Simmerring vom Wandler ins Getriebe. Ebenso hat der Wandler die (Lager)Buchse in welcher dieser im Getriebe liegt dezent zugeschliffen..Nun alles neu gemacht, die Buchse reingeklebt (damit diese sich nicht mitdreht), alles zusammengebaut und läuft wieder wie am ersten Tag;)
    Hey. Von welchem ominösen Simmerring am Wandler ist denn da immer die Rede?
    Kann es sein das es sich um das Teil mit der Teilenummer 24201423382 (45X58X7) handelt?

    Und was ist das genau für eine Buchse die du meinst? Hast du da zufällig Bilder von gemacht? Ich traue mich an vieles rann, aber das A-Getriebe ist ein Buch mit sieben Siegeln für mich.
  • Hey.

    Also wenn es nur der Simmerring selbst ist am Getriebe, so kostet der ca. 25 Euro und ist ohne Spezialwerkzeug schnell zu wechsel. Ist der Simmerring-Defekt aber ein Folgeschäden aufgrund eines gefressenen Ölpumpen-Gleitlagers, so muss die Ölpumpe komplett ersetzt werden (in der Bucht ein paar hundert Euro). Für genauere Teilenummern müsste man wissen welches Getriebe du verbaut hast. Am besten mal selbst auf leebmann24 bei Ersatzteilsuche die Fahrgestellnummer eintippen und die Teile raussuchen (Getriebe muss trotzdem bekannt sein, da alle angezeigt werden).

    Das doofe ist nur, dass man meistens das Getriebe runter nehmen muss, um überhaupt festellen zu können was undicht ist.

    Ps.
    Die Auflösung meines Leckageproblems:
    Bei mir war es doch tatsächlich "nur" die Ölwannendichtung im hinteren Bereich (der Vom Getriebe verdeckt wird).
    Das Öl lief dann unten zwischen Motor und Getriebe raus (Bereich im Bild rot markiert).

    Habe dann direkt "alles" neu gemacht.
    Ölwannendichtung, KW Simmerring Getriebeseitig und Simmerring Aut.-Getriebe Motorseitig.

    Jetzt nach 2000 gefahrenen Km ist alles schön trocken.

    Danke nochmals für eure guten Tipps und trockene Grüße.
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von chrash7 ()

  • Hallo,

    ich habe einen E39 Touring Bj2004 M54 und Automatikgetriebe.
    Zwischen Automatikgetriebe und Motor tropft Öl raus.
    So wie das Öl aussieht, eher Getriebeöl als Motoröl, kann ich aber nicht wirklich sagen.

    de.bmwfans.info/parts-catalog/…/L-A/search?s=24201423382

    Ich bin auf diesen Thread gestoßen weil ich nach der Teilenummer 24201423382 gesucht habe

    Frage 1 : Den Simmerring am Automatikgetriebe kann man tauschen, wenn man das Getriebe ausbaut, es sitzt dann von aussen drauf, richtig ?
    Also kein Getriebe zerlegen oder so ???

    Frage 2 : Was noch mitmachen im einem Abwasch ?
    - KW Simmerring Getriebeseitig => 24201423382
    - Simmerring Aut.-Getriebe Motorseitig
    - sonstige Dichtungen, falls ja welche ?

    Frage 3: Nach 320TKM will ich in dem Zug auch Getriebeöl tauschen. Welches Getriebeöl brauche ich bzw. wie finde ich raus welches ich brauche ?
    Welche Filter und Dichtungen sollten da mit getauscht werden.

    Vielleicht hat ja sogar jemand sogar eine Teileliste zur Hand ;)

    Viele Grüße

    Ralf
  • rasti schrieb:

    Hallo,

    ich habe einen E39 Touring Bj2004 M54 und Automatikgetriebe.
    Zwischen Automatikgetriebe und Motor tropft Öl raus.
    So wie das Öl aussieht, eher Getriebeöl als Motoröl, kann ich aber nicht wirklich sagen.

    de.bmwfans.info/parts-catalog/…/L-A/search?s=24201423382

    Ich bin auf diesen Thread gestoßen weil ich nach der Teilenummer 24201423382 gesucht habe

    Frage 1 : Den Simmerring am Automatikgetriebe kann man tauschen, wenn man das Getriebe ausbaut, es sitzt dann von aussen drauf, richtig ?
    Also kein Getriebe zerlegen oder so ???

    Frage 2 : Was noch mitmachen im einem Abwasch ?
    - KW Simmerring Getriebeseitig => 24201423382
    - Simmerring Aut.-Getriebe Motorseitig
    - sonstige Dichtungen, falls ja welche ?

    Frage 3: Nach 320TKM will ich in dem Zug auch Getriebeöl tauschen. Welches Getriebeöl brauche ich bzw. wie finde ich raus welches ich brauche ?
    Welche Filter und Dichtungen sollten da mit getauscht werden.

    Vielleicht hat ja sogar jemand sogar eine Teileliste zur Hand ;)

    Viele Grüße

    Ralf
    Hallo @rasti,

    ich habe nun das gleiche Problem mit einem E39 Limo Bj2002 M54 und Automatikgetriebe. Hast du beim Abdichten Erfolg gehabt? Hast du das selbst gemacht? Wo? Kann man das theoretisch in einer Mietwerkstatt machen?

    Es liest sich so, als braucht man da nicht viel technisches Wissen für. Nur ein bisschen technisches Verständnis und die entsprechenden Werkzeuge halt. Oder denke ich hier zu naiv?

    Grüße
    Leo
  • Hallo Zusammen,

    Erfahrungsbericht dazu:

    Nachdem die ZDD getauscht wurden, war es nur noch ein großer Tropfen am Garagenboden. Wollte ich aber nicht so lassen. Nach genauer Prüfung (Probefahrt, vorher viel Bremsenreiniger) war dann klar, dass Motoröl zwischen Getriebe und Motorblock runterlief.

    Damit blieben zwei Möglichkeiten:
    • Ölwannendichtung vorne (hatte ich als eher unwahrscheinlich verworfen, weil der sichtbare Bereich der Wanne staubtrocken war), u.a. nach Lösen der unteren Getriebeschrauben ohne Ausbau Getriebe zu tauschen, aber ob man ohne Abbau der Achse dran kommt?
    • KW-Simmerring (Automatikgetriebeseitig). Der war es dann auch, Dichtung Wanne trocken, Simmerring selbst "tot".
    Also Simmerring hergelegt und mit zwei Mann an die Arbeit. Der Ausbau der Auspuffanlage hat uns mit fest gebackenen Schrauben ca. 2 Stunden aufgehalten, Ablassen Getriebeöl (falls Wandler nach vorne rausrutscht) Ausbau Kardanwelle und Getriebe, Wechsel Simmerring und Wiedereinbau weitere 5 Stunden. In 4 Stunden nur in sehr konzentrierter "hektischer" Arbeitsweise zu machen, alleine noch viiieel länger. Spaß machen soll es aber auch noch :)

    Hier mit bereits neu verbauen Wellendichtring:

    IMG_0814.jpg

    Angenehm ist, dass man im Auto selbst nichts machen muss. Aber ohne Hebebühne o.ä. nicht zu machen.

    Jetzt scheint der Bursche endlich trocken zu sein :top:

    Gruß
    Mmickey
    Ich unterstütze auch die, welche keine Lust haben, sich mühsam Informationen zusammen zu suchen, die ich schnell zur Hand habe und posten kann.