Motorleuchte: Vanos-Dichtringe oder Magnetventil?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motorleuchte: Vanos-Dichtringe oder Magnetventil?

    Nabend ;)

    Seit letzten Sommer hab ich Probleme mit der Motorleuchte. Fest steht, dass es irgendwas mit der Vanos zu tun hat, ich weiß nur nicht genau, ob es von den Dichtringen oder von den Magnetventilen kommt. Dazu habe ich für euch ein Foto vom Fehlerspeicher-Auslesen (bei laufendem Motor auch die Ist-Werte abgefragt.). Der Typ von der Werkstatt meinte dass er eher auf die Magnetventile tippt als auf die Dichtungsringe. Sicher war er sich aber auch nicht. Sein Vorschlag: Magnetventile austauschen und gucken ob der Fehler mitwandert. Ich habe nur keine Ahnung wie ich das machen kann. Ansonsten läuft der Wagen absolut rund, Durchzug untenrum ist meines Erachtens auch nicht schlechter geworden (aber ob man den schleichenden Prozess unbedingt merkt?)
    Januar_Fehler.jpg
    Das Interessante dabei ist, dass nach einigen Kilometern (lass es 600-700km sein) die Leuchte wieder von selbst ausgeht. Sie ist aber bisher immer wieder gekommen. Tritt der Fehler also nur so selten auf dass er nach bestimmter Zeit automatisch wieder gelöscht wird?

    Vielleicht gibts ja hier jemanden der mit den Werten was anfangen kann und mir sagen kann ob ich mich mit den Magnetventilen oder den Dichtringen befassen muss ^^
    Infos zum Wagen: 520iA Touring, BJ2002, also M54 mit Doppel-Vanos. Hat jetzt 142.000km runter, das Problem ist aber schon seit KM-Stand 125.000km vorhanden.

    Gruß
  • Na das ist doch eindeutig: Deine Vanos ist top in Ordnung. Du hast allerdings ein großes Falschluftleck (bei deinem Motor in 99% der Fälle die KGE oder die Faltenbälge vor der Drosselklappe). Dein Motor läuft viel zu mager bis an die Gemischregelgrenze (dort wird maximal angefettet), dann geht die MKL an.

    Du solltest dringend den Mechaniker wechseln - mehr als ahnungslos. Wie kommt der denn bei einem so eindeutigen Fehlerbild bitte auf die Vanos?

    Da die Zündaussetzer sich auf Zylinder 1,2,3 beschränken bin ich mir ziemlich sicher, dass deine KGE entweder komplett defekt ist oder die Rohrleitung, die vom Ventildeckel abgeknickt zum KGE Ventil geht, unten kurz vor dem Verschluss gerissen ist.
  • Du bist spitze ;)

    Also, ich weiß dass im Rohrkrümmer ein ziemlich großes Loch ist, das Teil liegt schon bei mir rum und wird bald ausgetauscht. Den Faltenbalg mach ich dann gleich mit, auch wenn der noch in Ordnung ist. Ich höre schon ein leises Piepen beim Gasgeben, das müsste sicherlich durch die Luftströmung beim Loch entstehen. Ich hätte jedoch nicht vermutet, dass dadurch die MKL angeht.
    Ich habe glaube ich aber nicht die typischen KGE-Symptome. Wenn ich meine Hand auf den Öleinfüllstutzen lege wird die auch leicht angesaugt. Woran könnte ich das feststellen? Motor läuft wie gesagt super rund, kein Ruckeln oder ähnliches.
    Ölverbrauch liegt bestimmt bei 1l/1000km, das kommt meines Erachtens aber von der Ölfiltergehäusedichtung (liegt auch schon länger bei mir rum) ^^
  • Hallo,

    hab mir jetzt einen OBD Stecker und Inpa geholt und den Speicher selber ausgelesen. Dabei kam jetzt etwas vollkommen anderes raus:
    1drv.ms/i/s!AvpARfqNEoEk5TEHP1uOmsRR37cO
    1drv.ms/i/s!AvpARfqNEoEk5TAa7pn3vRhybpIx
    Sind die Lambasonden kaputt oder kam die Meldung nur wegen der Falschluft? "Abweichung fett" würde darauf hindeuten oder nicht?

    Gruß

    PS: Rohrkrümmer ist ausgetauscht und das lästige Fiepen ist auch weg ;) Morgen kommt noch ein neues Schlauchstück für die Unterdruckleitung zum Benzinfilter rein und dann ist hoffentlich alles dicht ^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timon_737 ()

  • Wie du schon selbst schreibst. Erst Fehler beheben, dann weiter schauen...

    Wie RsRichard schon geschrieben hat, schau nach deiner KGE. Das Teil kostet 40-50€ und ist schnell getauscht. Da kannst die Ansaugbrücke auch drauf lassen (bisschen fummelig). Die Membran in der KGE ist nach 100-150.000 km i.d.r. Kaputt.

    Und zum Thema unruhiger Lauf - als erstes Falschluft prüfen. Am besten mit etwas Bremsenreiniger die Schläuche besprühen während der Motor läuft. Wenn er dann mit der Drehzahl schwankt, hast du dein Leck gefunden.

    Falschluft kann er überall nach dem Luftmassenmesser ziehen.
    Achtung - Bremsenreiniger ist brennbar. Niemals auf heiße Teile wie Auspuffkrümmer sprühen oder dabei rauchen und natürlich nicht das Auto damit "fluten" :lol:
    LG
    Chris
  • Also nicht falsch verstehen, der Motor läuft absolut rund - wie neu sozusagen ^^ Ich werde den ganzen Ansaugtrakt morgen mal absprühen und schauen, ob mir was auffällt. Ich hoffe aber das nun alles wieder dicht ist.
    Zur KGE: Soweit ich weiß kostet die um die 160€? Schaden wird es sicherlich nicht die auszutauschen, aber irgendwie fehlen mir da die Symptome für :huh: Werde die dann aber Anfang Mai prophylaktisch machen, weil es dann für ein paar Monate ins Ausland geht und ich da keine Probleme mit haben will ;)
  • Die KGE könntest du testen.

    Wenn die KGE verstopft ist, baut sich im Kurbelgehäuse Überdruck auf. Machst du den öldeckel auf und legst ihn drauf, wird er deutlich hüpfen. Ist die Membran gerissen, hörst du ein Quietschgeräusch wenn du den öldeckel aufmachst, da mit gerissener Membran ein Unterdruck im Kurbelgehäuse entsteht.

    Die von Febi kostet z.B. 58 €. Musst halt schauen, dass sie für deinen Motor passt.

    m.ebay.de/itm/FEBI-Ventil-BMW-…15dffff776a%257Ciid%253A1

    LG
    Chris
  • Ah okay, du meinst nur die KGE an sich; ich denke ich würde dann auch zusätzlich alle Leitungen neu machen. Wenn man eh schon dabei ist :P
    Ich werde das morgen mal testen und schauen ob ich dann noch eine Baustelle mehr habe.

    Danke erstmal für die Hilfe :top:
  • Die Frage beantwortet sich in den meisten Fällen beim ausbauen von selbst. Die Schläuche brechen dabei meist. ;)
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Wenn ich immer dieses sinnlose Absprühen lese.. Da platz einem echt der ..... Das ist total sinnlos, ausser da ist ein Loch so groß wie die Sonne, das man aber auch mit dem bloßen Auge sehen kann.

    Absprühen IMMER und AUSSCHLIEßLICH unter beobachtung der Lambdawerte im Auslesegerät.

    Hier bisschen Lektüre zur Falschluftsuche..

    werkstatt.e39-forum.de/werksta…M64TU_Falschluftlecks.pdf
  • Hallo,
    da ich auch des Öfteren von der MKL belästigt werde, habe ich mich heute mal auf die Suche nach der Ursache gemacht.
    Und ja, beide Schläuche vom LMM zur Drosselklappe waren mehrfach gerissen.
    Soweit so gut..
    Mir ist da nur ein Teil aufgefallen, das ich nicht zuordnen kann (siehe Foto).
    1) Was ist das für ein Bauteil?
    2) In meinem Fall ist das Teil überhaupt nicht befestigt. Es liegt lose auf das darunter liegende Gegenstück. Ist das normal?
    MfG
    Dateien
  • Da hast Du Recht.
    Das Bremsen mit dem Wagen macht nicht wirklich Spaß..
    Ich schließe mal daraus, dass das Teil nicht lose sein sollte.
    Lösungsvorschläge?
    Muss neu oder besteht die Chance das Ding passend/dicht zu machen?
    Mit bloßem Reindrücken habe ich zumindest nichts erreicht.
    Da rastet nichts ein oder dergleichen.
    MfG