stoßdämpfertest bei luftfederung: wie aussagekräftig?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Original von kinggrobi
    Auch wenn jetzt irgendwer kommt mit "Oberlehrertheorie", ein Stossdämpfer dämpft keine Stöße. Im Gegenteil, wer mal mit platten Dämpfern rumgefahren ist wird wissen das man zwar eine Schaukelkiste fährt, aber ein Schlagloch wird deutlich weniger beim ersten Stoß weitergegeben. Eigentlich sind das Schwingungsdämpfer die das Aufschaukeln verhindern, sprich nach dem Stoß die Schwingung abbauen so schnell es geht. Macht man über Öl oder Gas in der Regel. Demzufolge ist mit intakten Dämpfern der erste Hieb eigentlich erstmal härter als wenn man die Dinger gar nicht verbaut hätte. Eine Luftfeder arbeitet progressiver (so nennt sich das) als eine Spiralfeder die eher zu einer linearen Federkennlinie tendiert. Weiß jeder der mal eine Fahrradluftpumpe zugehalten hat und drückt. Je weiter man zudrückt steigt der Innendruck und um so schwerer geht es. Die Dämpfung der Schwingung ist davon aber erstmal ausgenommen. Die Spiralfeder macht das im gewissen Sinne auch, aber nicht in dem Maße als wenn man Gas komprimiert.
    Auch die Einbaulage der Dämpfer ist relativ Wurscht (wenn nicht komplett an der Physik vorbei verbaut). Die Dämpfung sollte schon auf beiden Seiten gleichmäßig sein. Und richtig ist auch das in Germanien normal die rechte Seite eher schneller zum Verschleiß neigt in Sachen kompletter Radaufhängung weil hier normal mehr Gullideckel, Bordkanten etc. mitgenommen werden.


    danke für die antwort, das klingt auf jeden fall plausibel!
    d.h., du würdest sagen, dass ein stoßdämpfertest bei luftfederung zwar eine andere charakteristik zeigt, aber trotzdem in bezug auf den Zustand der stoßdämpfer aussagekräftig ist?
  • Original von horst017

    danke für die antwort, das klingt auf jeden fall plausibel!
    d.h., du würdest sagen, dass ein stoßdämpfertest bei luftfederung zwar eine andere charakteristik zeigt, aber trotzdem in bezug auf den Zustand der stoßdämpfer aussagekräftig ist?


    Aus meiner Sicht schon, wie gesagt, bei dem Test wird die Nachschwingrate gemessen. Und egal nach welcher Technik die Federung aufgebaut ist sollte die in irgend einem definierten Tollerenzbereich liegen. Auf jeden Fall sollten schon mal gleiche Werte Links und Rechts rauskommen. Sonst sagen die Marshalls "NO" zur Plakette.
  • Original von kinggrobi
    Macht man über Öl oder Gas in der Regel...


    Ich bin dann mal der "Oberlehrer"...es ist nicht Öl ODER Gas, sondern Öl UND Gas zusammen... ;)

    Mit anderen Worten bei Gasdruckstoßdämpern ist das Öl mit Stickstoff angereichert, welches wiederum ein aufschäumen des Öl in Belastungssituationen reduzieren/minimieren soll.Ergebnis daraus, man hat immer ein stabiles ansprechen des Dämpfer in allen Situationen ... :top:

    Erklärung dazu gibt es hier:

    Ansonsten ist es korrekt, der umgangsprachliche "Stoßdämpfer" ist eigendlich ein Schwingungsdämpfer und soll die Schwingungen der Feder abbremsen... :trinken:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordlicht-E39 ()

  • Original von Nordlicht-E39
    Original von kinggrobi
    Macht man über Öl oder Gas in der Regel...


    Ich bin dann mal der "Oberlehrer"...es ist nicht Öl ODER Gas, sondern Öl UND Gas zusammen... ;)

    Mit anderen Worten bei Gasdruckstoßdämpern ist das Öl mit Stickstoff angereichert, welches wiederum ein aufschäumen des Öl in Belastungssituationen reduzieren/minimieren soll.Ergebnis daraus, man hat immer ein stabiles ansprechen des Dämpfer in allen Situationen ... :top:

    Erklärung dazu gibt es hier:

    Ansonsten ist es korrekt, der umgangsprachliche "Stoßdämpfer" ist eigendlich ein Schwingungsdämpfer und soll die Schwingungen der Feder abbremsen... :trinken:


    Bin ich dabei :trinken:
  • also, ich denke, ich werde jetzt hinten neue stoßdämpfer einbauen lassen.
    (beim letzten test: hinten links 40%, hinten rechts 15%)

    dazu hätte ich noch eine frage:
    da ich mit den luftfedern bzw. der ganzen niveauregulierung ja auch schon ab und zu probleme hatte und mir der krempel bei dem alter des autos (touring bj 2002) eher als sicherheitsrisiko erscheint, würde ich eventuell bei der gelegenheit den wagen auf normale federn umbauen lassen.

    weiß jemand, was es ungefähr kosten würde, die stoßdämpfer zu tauschen und dabei normale federn einbauen zu lassen?
    bei bmw?
    in einer freien werkstatt?

    danke, schönen gruß!
    sebastian.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von horst017 ()

  • Bei einer Fahrzeugüberprüfung wurde das auch mahl beanstandet bei mir angeblich links kaput. Ich wahr auch der Meinung beim manuellen check, einfedern und entlasten, ist das vollkommen in ordnung. Jedenfalls sind das ja experten da und ich hab halt links gegen Gbebrauchten sachs original ausgetauscht. und oh wunder diesmal wahr angeblich rechts kaputt. Er lies mich dann komischerweise trotzdem durch. Wollte aber nichts von ungerechtfertigten schaden wissen.

    Ich vermute, das die Luftfederung zu 50% Zuladung belastet werden muss um in der Rüttelplatte zu prüfen. da sonst das gar nicht richtig einfedert.

    Was meinen die Herren.
  • Da die Stoßdämpfer hinten schräg stehen, kann man da überhaupt keine Aussage treffen.

    Aber warum zum Geier baut man nur einen und dann auch noch gebrauchten Stoßdämpfer ein? ?(

    Stoßdämpfer wechselt man grundsätzlich paarweise und so abartig teuer sind ein paar Sachs jetzt auch nicht, daß man auf gebrauchte zurückgreifen müßte. Die Domlager sollte man eigentlich auch direkt mitmachen, die sind genauso alt und ausgelutscht wire die Stoßdämpfer.
  • Weil billige Stossdämpfer billige Stossdämpfer sind. Es geht um die Messmethode nicht um die Stossdämpfer. Ich erwähne das nur, weil ja angeblich erst der eine un dann der andere kaputt ist, laut dem Rüttelplattentest. Anscheinend haben da andere auch zweifel an der Prüfmethode.
  • Teilweise erklärt sich das dadurch, dass die beiden Achsen über die Gummilager der Lenker unter Vorspannung stehen, teilweise auch wegen der sehr schrägen Einbaulage (zumindest hinten und beim Touring).
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Elwood Blues: It’s 106 miles to Chicago, we’ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it’s dark, and we’re wearing sunglasses.
    Jake Blues: Hit it!