Kompression war weg

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kompression war weg

    Moin.

    Ich hatte mein Auto gestern, nachdem es komplett abgekühlt war, noch einmal 20 m umparken müssen. Heute früh sprang es nicht an, der Anlasser drehte ins Leere, die Kompression war weg.

    Ursache dafür waren sicherlich verklebte Hydrostössel (durch überfälligen Ölwechsel) und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mit so etwas alleine bin. Sind diejenigen, die das auch mal hatten, mit einem Ölwechsel/Spülung davon gekommen oder soll ich mich besser schon einmal nach neuen Stösseln umsehen?

    Shalom.
  • nachdem es komplett abgekühlt war, noch einmal 20 m umparken müssen


    Das Mögen die Motoren vom E39 gar nicht. Manchmal zicken die Motoren nach einer solchen Situation rum.
    Läuft er sonst normal?
  • Hatte ich beim E36 mit M52B28 auch. Angemacht, 3 Meter umgeparkt und gleich wieder aus...

    Nen paar Stunden danach sprang er schlecht an und lief nen paar hundert Meter wie ein Sack Nüsse...

    Hat wohl was mit den Einspritzdüsen und kalten Zylinderlaufwänden usw zu tun.. Ich kann die Erklärung jetzt leider nicht ganz genau wiedergeben.. Ist schon ne Weile her..

    Deswegen lasse ich den Wagen noch kurz laufen und stelle nicht sofort wieder ab wenn er kalt war und ich nur kurz starten musste um beispielsweise umzuparken
  • Das Mögen die Motoren vom E39 gar nicht.

    Hatte mir schon gedacht, dass so etwas kommt! :crazy:

    Läuft er sonst normal?

    Ja klar, ich hätte natürlich zu Ende schreiben sollen - aber ich wollte Euch einen Roman ersparen. Also in kurz:
    Nach ca 15 Minuten Orgeln sprang das Auto dann irgendwann wieder an. Die ersten Sekunden lief er etwas holprig, was aber OK ist, da viel überschüssiger Sprit vorhanden war. Danach wieder einwandfrei, bin heute wieder meine 170 km zur Arbeit und zurück gefahren.
    Zuerst drehte er komplett leer, null gefühlte Kompression. Und bei jedem zweiten oder dritten weiteren Startversuch kam dann ein Zyl wieder hinzu.

    Hat wohl was mit den Einspritzdüsen und kalten Zylinderlaufwänden usw zu tun..

    Bei mir heute früh nicht. So dreht ein Motor nämlich nur, wenn man die Einspritzdüsen ausbaut und Löcher in die Zylinderwände bohrt.
  • @Mike
    Ähnliche Probleme habe ich so in dieser Form aber auch schon mal gehört/gelesen, sprich das kurzeitige starten von größeren Motor führt dazu, dass zuviel Sprit in den Brennraum läuft und er so buchstäblich "absäuft" ... :kratz:

    Nen Bekannter hatte dasselbe Problem auch und zwar mit seinem 28er E36. Der wollte den Wagen nur 5m vorfahren, hat dann den Motor gestartet, ist vorgefahren und hat ihn wieder abgestellt.Ne halbe Stunde später wollte er dann los und der Anlasser orgelte ins Leere, sprich erst nach einer längeren "Orgelphase" kamm er dann wieder in Gang ... :crazy:

    Also so Motor kurz für ein paar Sek. anlassen und wieder aus, könnte hierbei evt. wirklich etwas Kritisch sein.Bei Audi habe uch sowas auch schon gelesen... :confused:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordlicht-E39 ()

  • Mein Motor war nicht abgesoffen. Er hatte keine Kompression - das hört man ja.
    Bei einem meiner Ex-Autos war es so, daß die Stössel regelrecht klemmten und die Ventile nicht mehr schlossen. Das war dann nach einem guten Ölwechsel wieder weg. So stelle ich mir das auch in dem heutigen Fall vor. Eine andere Erklärung kann ich mir nicht vorstellen. Wie sollte sich ein Motor sonst wieder von selbst reparieren? ;)
  • Hmm, also irgendwie passt da etwas nicht zusammen: die einzige Konstellation in der die Ventile geöffnet blieben, wäre der Fall, in der die Stößel in der Führung des Kopfes stecken blieben?! Meintest Du das mit verklemmten Stößeln?

    Auf der anderen Seite klängen leergelaufene Stößel, in denen die Ventile dauerhaft geschlossen blieben plausibler ... aber warum sollten diese bei Kaltstart und kurzem Lauf leerlaufen und bei längerem Lauf nicht? :kratz:
    Lieber Ethanol tanken als Ethanol trinken?!
    Nur Blitz, kein Foto!
    A lot of people think that putting bigger wheels and tires and in particular low profile tires on a car would give you more grip; and it's not the case! If you look at the motorsport categories around the world [...] they don't run such low profile tires; usually around 50% is the profile they normally run at. [Steve Pizzati, Top Gear Australia]

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mr. Pink ()

  • Und wie hört man das ein Motor keine Kompression mehr hat, ich denke sowas muss man "messen" um ein brauchbares Ergebnis zu bekomme


    Das frage ich mich auch schon die ganze Zeit :kratz:
  • Ich glaube was er gehört hat, war volle Kompression ohne Ventilaktivität, also quasi Luftpumpe zuhalten ... würde ich tippen (entsprechend siehe oben) ...
    Lieber Ethanol tanken als Ethanol trinken?!
    Nur Blitz, kein Foto!
    A lot of people think that putting bigger wheels and tires and in particular low profile tires on a car would give you more grip; and it's not the case! If you look at the motorsport categories around the world [...] they don't run such low profile tires; usually around 50% is the profile they normally run at. [Steve Pizzati, Top Gear Australia]
  • Hört sich für mich an als wenn sich der Anlasser so langsam verabschiedet. Wenn der nicht mehr genug Bums hat, kann man meinen dass der Motor ins leere läuft.

    ???

    Keine Ahnung, was Ihr da so für Ideen habt. Es war so, wie ich versucht hatte zu beschreiben.

    Wenn ein Motor keine Kompression hat, dann dreht der Anlasser diesen in gefühlt doppelter Geschwindigkeit durch, weil da nix verdichtet wird. So, als ob z.B. gar keine Zündkerzen montiert wären. Wenn ein Motor (fast) keine Kompression mehr hat, dann muss man das nicht messen, das hört/merkt man.

    So meine ich das:
    a2-freun.de/forum/showpost.php…f47&p=889284&postcount=18
    Komplettes Thema: a2-freun.de/forum/showthread.php?p=889284#post889284

    Wie gesagt: Ich kenne das von einem meiner ehemaligen Autos und ich weiss auch, wovon ich rede oder schreibe (es war übrigens ein Volvo mit 2.5-Audi-TDI).
  • Naja, worauf ich hinauswollte bzw. wo mein Missverständnis lag, war die verklemmten Hydros: die ja nur dann zu offenen Ventilen führen können, wenn sie sich in der Führung des Kopfes verklemmen. Mit dem von Dir geposteten Link kann ich es mir jetzt aufgrund von Ölablagerungen durchaus vorstellen.
    Dann wäre aber eine Spülung mit Ölwechsel schonmal ein guter Anfang ...
    Lieber Ethanol tanken als Ethanol trinken?!
    Nur Blitz, kein Foto!
    A lot of people think that putting bigger wheels and tires and in particular low profile tires on a car would give you more grip; and it's not the case! If you look at the motorsport categories around the world [...] they don't run such low profile tires; usually around 50% is the profile they normally run at. [Steve Pizzati, Top Gear Australia]
  • Original von Questionnaire
    Hört sich für mich an als wenn sich der Anlasser so langsam verabschiedet. Wenn der nicht mehr genug Bums hat, kann man meinen dass der Motor ins leere läuft.

    ???

    Keine Ahnung, was Ihr da so für Ideen habt. Es war so, wie ich versucht hatte zu beschreiben.



    Das Forum ist für Brainstorming da. Wenn du eine sichere Diagnose willst, geh in die BMW-Werkstatt.
  • Wenn du eine sichere Diagnose willst, geh in die BMW-Werkstatt.

    Ich will keine Diagnose, dazu brauche ich keine Werkstatt. Das kann ich selber ;) .
    Ich wollte eigentlich nur wissen, ob Andere dasselbe Problem hatten und ob anschliessend der Tausch der Hydrostössel erforderlich war oder ob das mit einer Motorspülung wieder in den Griff zu bekommen war.