Einbau Rückfahrkamera - Bebilderte Einbauanleitung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einbau Rückfahrkamera - Bebilderte Einbauanleitung

    Nachdem ja immer wieder mal Fragen zum Einbau einer Rückfahrkamera auftauchen, hier mal eine kleine Einbau-Anleitung. Ist zwar für den E46, gestaltet sich vom Prinzip her aber identisch zum E39, da das Videomodul dasselbe ist.

    Die Kamera sollte auf jeden Fall eine "Rückfahrkamera" sein. Die haben Weitwinkelobjektive drauf und außerdem ein gespiegeltes Bild. Ist lebenswichtig bei einer Rückfahrkamera.

    Es empfiehlt sich, vor dem endgültig festen Einbau der Kamera erstmal einige Probeaufnahmen zu machen, in dem man die Kamera hinten an die Kofferraumklappe hält und verschiedene Winkel testet, bis auf dem Monitor der gewünschte Bildausschnitt zu sehen ist. Nicht zu empfehlen ist der waagrechte Einbau in der Stoßstange, ähnlich wie bei einem Türspion. Wenn die Kamera geradeaus nach hinten guckt, lassen sich Entfernungen nicht mehr einschätzen und die Garagenwand kann entweder 5cm oder 50cm von der Stoßstange entfernt sein, das kann man dann nicht mehr beurteilen und die Kamera wäre umsonst. Deshalb darauf achten, dass die Kamera immer in einem Winkel von etwa 45° zur Fahrbahn eingebaut wird. Bitte auch unbedingt darauf achten, dass die Heckstoßstange im Bild ist. Sonst hilft die Kamera wieder nix. Eine eventuell vorhandene AHK sollte ebenfalls bei der Kamera-Einrichtung montiert sein, und am unteren Bildrand sichtbar sein.

    Ein geschützter Einbauort ist sehr zu empfehlen, beispielsweise unter der Griffleiste. Bei Sauwetter vernebelt es einem immer wieder die Sicht, so dass man die Kameralinse ständig trockenputzen muss, beispielsweise wenn die Kamera anstelle der Kennzeichenbeleuchtung einsetzt, wie von einigen Herstellern empfohlen. An dieser Stelle bilden sich Luftwirbel und die Linse ist bei Regen in Null komma Nix zugekleistert. Da macht das dann keinen Spaß. Ein guter Einbauort ist dann gefunden, wenn man die Kamera nicht sieht, wenn man hinter dem Auto steht.

    Hier mal eine kleine Teile-Liste:

    - NTSC Kamera (keine PAL, Videomodul lässt sich zwar umcodieren aber ist mit etwas Aufwand verbunden)
    - kleines Relais mit geringer Stromaufnahme zum schalten des 17er PINs auf Masse
    - Kabelbinder
    - Isolierband
    - Gewebeband (für Kabelbaum)
    - Messgerät (Digitalmultimeter vom Baumarkt, etc...)
    - Bohrmaschine
    - Videokabelverlängerung (Cinch, etc, ... je nach Kamera)
    - Einige Kupferlitze (rot, schwarz) für Kameraspannungsversorgung
    - Kleinkram (Schrauben, ...)

    Das Relais, das den 17er Modulpin auf Masse schaltet, ist folgendermaßen anzuschließen:

    - Die Relais-Spule auf das Rückfahrlicht klemmen, den anderen Kontakt der Spule auf Masse. So schaltet sich das Relais ein, sobald der Rückfahrscheinwerfer leuchtet. Unbedingt ein Relais mit geringer Stromaufnahme verwenden (kleiner 100 mA), sonst produziert man Fehlermeldungen im Bordcomputer!

    - Die beiden Relaiskontakte klemmt man an den 17er PIN vom Videomodul und zwischen Masse, so dass bei eingelegtem R-Gang das Relais den Pin mit Masse verbindet, und das Videomodul den Eingang einschaltet.

    Weiterhin ist noch zu erwähnen, dass im Internet Rückfahrkameras angeboten werden, die angeblich NTSC und PAL gleichzeitig beherrschen, die aber keinen Schalter zum Umschalten haben. Das ist schlicht und einfach totaler Blödsinn. Entweder eine RV-CAM hat NTSC oder PAL, aber nicht beides gleichzeitig. Empfehlenswert ist auf alle Fälle eine NTSC-Kamera, da das Videomodul ab Werk schon darauf eingestellt ist.

    Hier noch einige Fotos vom Kamera-Einbau im E46. Ich habe eine RV-Kamera verwendet, die eigentlich anstelle der Kennzeichenbeleuchtung eingesetzt werden sollte. Die Kamera habe ich kurzerhand aus dem Gehäuse gepopelt und unter die Griffleiste an der Heckklappe montiert. Zwar musste ein klein wenig Blech dran glauben, aber das sah man hinterher nicht mehr.

    Achja, übrigens, ich hab das Relais, das den 17er PIN auf Masse schaltet, an das PDC Steuergerät angeschlossen, weiß aber beim besten Willen nicht mehr, was für ein PIN das war. Ist aber mit einem Messgerät leicht herauszufinden. Oder alternativ den Rückfahrscheinwerfer für die Relais-Ansteuerung verwenden. Geht auch.



























































































































































































    Viel Spaß beim Einbauen und Testen -

    Christian ;)
    Elektroniker mit Leib und Seele. Stolzer ehemaliger Inhaber eines 530d Touring E39 ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von BayerWaldWichtel ()

  • Ist die Bildqualität der Kamera auf dem BM wirklich so mies?
    Ist das Bild des originalen Nachrüstsatzes besser? Kostet übrigens 149 Euro bei BMW.
    Da sind alle Teile wie Kamera (iss klar) Relais, Kabel usw. dabei.

    Edit:
    "Sehr geehrter Herr XXXXXXXX,
    der Preis für den Nachrüstsatz TN: 66 21 0 303 079 beträgt 148,00 € inkl. Mwst."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micha2002 ()



  • Sehr gute Idee!!!! Die OEM Lösung sagt mir gar nicht zu, weder bei der Limo, noch beim Touring!

    Zerbrech mir auch schon ne Weile den Kopf darüber, nur will ich die OEM Kamera ungern öffnen,
    der Kofferaumöffner ist auch schon bearbeitet nur bin ich mit dem Ergebnis nicht sehr zufrieden.

    Wie Mo schon sagt, ideal ist die Lösung vom neuen 6er, aber leider auch "zu teuer" für nur der Optik wegen wie ich finde.

    Gruß Robert
  • Original von Micha2002
    Kannst Du beizeiten mal ein Besseres einstellen?


    Ähm, nö. Ich hab das Auto gar nicht mehr :D



    Original von drive5
    Wie Mo schon sagt, ideal ist die Lösung vom neuen 6er, aber leider auch "zu teuer" für nur der Optik wegen wie ich finde.


    Wie issn das beim 6er realisiert?
    Elektroniker mit Leib und Seele. Stolzer ehemaliger Inhaber eines 530d Touring E39 ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BayerWaldWichtel ()

  • Der "Dreck" ist echt ein Nachteil, auch bei unserem Q5 ist das bescheiden,
    durch den Schmutz sieht man da nach ner Zeit nicht wirklich gut raus... :mad:

    Sogar die neueren VW haben schon das "Versteck" im Emblem,
    macht auf jeden Fall sinn :top:

    Dennoch gut gelöst Wichtel!
  • Original von Kathse
    Das Ding wird schon um einiges zu tief sein für unsere Heckklappen.




    :D



    Übrigens was ich noch sagen wollte, der Taster in der Griffleiste hat nach wie vor seine originale Funktion, die Kamera nimmt ja im Außenbereich praktisch keinen Platz weg.
    Elektroniker mit Leib und Seele. Stolzer ehemaliger Inhaber eines 530d Touring E39 ;)
  • BayerWaldWichtel: Ich ziehe den Hut vor Dir!
    Super! Seit Wochen fliegt die Kamera bei mir rum und ich trug Deine Ausführung schon als unausgegorene Idee mit mir rum.
    Mich störte auch der Gedanke des blöden LED-Lichts.

    Mal schauen, wie ich Deinen Post ausgedruckt bekomme, um es Schritt für Schritt nachzubauen.

    Vielen Dank für die Mühe der ausführlichen Dokumentation!
  • Original von Touring-Fan
    Hat jemand einen Preis von dem Kamera Emblem ?
    Im Online ETK ist er noch nicht eingepflegt :heul:

    Wie tief baut der auf ?


    Den Preis kann ich dir nicht nennen, aber günstig ist sie bestimmt nicht!!!

    Das Problem dabei ist das Schwenkmechanismus und Kamera ein Modul ist.
    Desweiteren ist dasd Emblem vom F06/12/13 größer als das des E39.

    Gruß Robert
  • Bin gerade dabei das Kameragehäuse ausfzuschneiden (gleiche wie vom Christian - so eine für die Kennzeichenneleuchtung)

    Die Anleitungen haben mich dazu gebracht, das auch zu machen!
    Werde auch eine kleine Einbauanleitung erstellen!
    Habe auch eine ganz andere Einbauposition :top:

    ...ihr werdet sehen!

    Gruß!
    Mike

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 535 MIKE ()

  • Einbau Rückfahrkamera in Heckklappe Limousine

    So!

    Mit den Tipps und Hinweisen hier in einigen Beiträgen zu diesem Thema schaffte ich den Einbau samt Verdrahtung auf einen Nachmittag.

    Nachdem die Kamera angekommen ist (ähnliches Modell wie vom "BayerWaldWichtel"),
    testete ich die Einschaltgeschwindigkeit am heimischen TV.
    Überraschenderweise ist das Bild in nicht einmal 1sec. voll da!
    Kam somit zu dem Entschluss, dass ich die Cam auch an das Relais klemmen kann und nicht ständig auf +12V laufen lassen muss.
    Diese ist nun eingeschaltet, wenn PDC aktiv ist - Relaisspule wird mit Pin7 vom PDC betrieben.
    Kein Ein- und Ausschalten des Bildes wie beim Anschluss an die Rückleuchten.
    Info: PDC schaltet auch geschwindigkeitsabhängig!
    Fährt man nur Schrittgeschwindigkeit bleibt sie ewig an (sehr vorteilhaft beim Rangieren!).
    Legt man einen Sprintstart hin, wird sie schon nach wenigen sec. - bei ca. 50km/h (hab nicht genau geschaut...) deaktiviert.


    Auch habe ich einen WDS "comformen" Schaltplan erstellt!
    Auf diesem kann man sehr leicht erkennen, wie was verdrahtet worden ist/werden soll!

    Die Linse (fürs erste mit etwas Wachs behandelt) hat heute 160km/h bei strömenden Regen heile überstanden. Durch den Abperleffekt nur kleinste Pünktchen!

    Eine bebilderte Anleitung findet ihr unter dem verlinkten Bild:
    ("step by step" Bildbeschreibung rechts oben einsehbar)


    Um erstmal einen Einbauversuch durchzuführen, habe ich eine andere/alte Heckklappenbetätigung ausm Lager genommen (Rost) - also nicht erschrecken ;)

    Würde mich über Lob oder auch Tadel freuen :top:
    Viel Spass beim Nachbau!

    M!KE

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 535 MIKE ()