Kühlwasserverlust?

  • Kühlwasserverlust?

    Hallöchen Leute,

    ich fahre einen E39 523i 2.5l Limo und habe folgendes Problem und würde gerne eure Meinung dazu hören.

    Aktuell steht er in der Werkstatt aufgrund von Kühlwasserverlust. Das "Problem" habe ich schon eine Weile und bereits im November 19 habe ich das System prüfen lassen, alles dicht so die Aussage. Dann war eine Weile Ruhe, bis ich während der Fahrt die Meldung bekam, den Kühlwasserstand zu prüfen und zeitgleich ging sie Tempanzeige hoch. Natürlich sofort stehen geblieben. Dort fehlte Kühlwasser.

    Laut der Aussage der aktuellen Werkstatt, sind die sich zu 90% sicher, dass es die ZKD ist, Verdacht auf Haarriss. Auch drückt er kein Kühlwasser raus, sondern wird wohl, wenn er richtig heiß ist, das irgendwo beim Haarriss rausdrücken. Sofern einer besteht.

    Ich würde in die ZKD investieren, aber nur, wenn es 100% sicher ist, dass es daran liegt.

    Laut Aussage, kann man das nicht 100% sagen. Was ist da dran?
    Gibt es Möglichkeiten, die eine defekte ZKD bestimmen?

    Ich wäre für Hilfe dankbar und hoffe hier auf ein paar gute Tipps.

    Viele Grüß

    Tino
  • Kannst Du mehr Infos zum Fahrzeug geben?

    Wie hoch ist der Kühlmittelverlust in welchem Zeitraum?

    Wurde das Kühlsystem mal richtig entlüftet?
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2020, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    110. 01. Februar 2020
    111. 07. März 2020
    112. 18. April 2020
    113. 30. May 2020
    114. 11. Juli 2020
    115. 22. August 2020
    116. 26. September 2020
    117. 07. November 2020
    118. 19. Dezember 2020
  • Hey

    Welche Infos brauchst du? Ich bin leider nicht soo bewandert, also kein Schrauber.

    Als es mir Nov auffiel, war der Verlust gering. Fahre viel Kurzstrecke aber auch mal längere Touren (150km pro Tag), aber die Kurzstrecken überwiegen. Ich war nochmals bei der ersten Werkstatt, die einen Drucktest gemacht haben,nachdem das Problem weiterhin bestand, dass der Schwimmer (?), also das Teil, was im Kühlwasserbehälter nach oben steigt, klemmen würde und er deswegen diese Meldung anzeigt. Das wäre der Sensor.

    Wann die letzte Entlüftung war, das müsste beim Wasserpumpenwechsel ende 2017/Anfang 2018 gewesen sein.
  • Oft sind auch Risse in den Schläuchen das Problem.

    Man müsste mal das System aktuell entlüften und dann auf Temperatur bringen und dann bei laufenden Motor schauen ob es wo raus drückt.

    Die Deckel und die Sensorik kann auch Probleme verursachen, über den Deckel geht das Wasser verloren...usw.
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2020, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    110. 01. Februar 2020
    111. 07. März 2020
    112. 18. April 2020
    113. 30. May 2020
    114. 11. Juli 2020
    115. 22. August 2020
    116. 26. September 2020
    117. 07. November 2020
    118. 19. Dezember 2020
  • 3-5-7erDriver schrieb:

    Wurde das System mal vorsichtig abgedrückt? Evtl. ist ja irgendwo ein Loch in nem Schlauch, an ner Schelle etc.

    Schau Dir auch mal das Thermostatgehäuse vorne an - wenn da überall Kühlwasserspuren sind, drückt es da raus (meiner Meinung nach ein Klassiker beim m52).
    Ich weiß nur, dass die aktuelle Werkstatt sagte, dass es wohl nirgends rausdrückt, zumindest nicht so, dass sie es sehen.
    Was ja irgendwie nicht sein kann, denn er verliert Kühlwasser. Das ist Fakt.

    Ich trau dem Braten irgendwie nicht.

    ZeroCool1303 schrieb:

    Oft sind auch Risse in den Schläuchen das Problem.

    Man müsste mal das System aktuell entlüften und dann auf Temperatur bringen und dann bei laufenden Motor schauen ob es wo raus drückt.

    Die Deckel und die Sensorik kann auch Probleme verursachen, über den Deckel geht das Wasser verloren...usw.
    Aber dann müsste es zu sehen sein, wenn der Wasser rausdrückt. Ich muss dazu sagen, dass ich über die Zeit immer nur normales Wasser zum Auffüllen genommen habe. Ergo müsste eh neues Kühlwasser rein, oder?
  • Es muss nicht unbedingt zu sehen sein, bei den Temperaturen ist es schnell wieder weg.

    Ich selbst und auch andere hatten den Fall so schon und es war nur die Plastikverbindung an den Schläuchen defekt die bei Hitze Risse zeigte wo im kleinen Strahl das Wasser raus drückte.
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2020, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    110. 01. Februar 2020
    111. 07. März 2020
    112. 18. April 2020
    113. 30. May 2020
    114. 11. Juli 2020
    115. 22. August 2020
    116. 26. September 2020
    117. 07. November 2020
    118. 19. Dezember 2020
  • 3-5-7erDriver schrieb:

    Das Kühlwasser ist klar und das Öl schäumt nicht bzw bildet keinen Caramel-Pudding, bspw. am Öleinfülldeckel?

    Wurden ein Kühlwasser CO-Test in der Werkstatt gemacht?

    Was hat ein Haarriss mit der ZKD zu tun?
    Der Öleinfülldeckel ist trocken. Es sind keine typischen Symptome eines Defekts der ZKD. Kühlwasser riecht n bissl, das wars aber auch schon. Kein weisser Rauch...

    Die Aussage ist, dass es wohl ein Haarriss in der ZKD ist. Aber auch da müsste man doch was sehen, oder?

    Oder gibt es Fälle bzw. Möglichkeiten, wenn ein Kühlwasserverlust besteht und man es nicht sieht, wo es rausdrückt?

    Ob ein Test gemacht wurde, weiß ich leider nicht. Es wurde geprüft, so meine Info

    ZeroCool1303 schrieb:

    Es muss nicht unbedingt zu sehen sein, bei den Temperaturen ist es schnell wieder weg.

    Ich selbst und auch andere hatten den Fall so schon und es war nur die Plastikverbindung an den Schläuchen defekt die bei Hitze Risse zeigte wo im kleinen Strahl das Wasser raus drückte.
    Hm.

    Natürlich will ich die Kosten minmal halten und Teile, welche in Ordnung sind logischerweise nicht tauschen.

    Wie soll ich vorgehen? Entlüften lassen und dann nachschauen lassen, obs rausdrückt? Wie siehts mit Kontrastmittel aus, ist das sinnvoll?
  • TinoD schrieb:

    Laut Aussage, kann man das nicht 100% sagen. Was ist da dran?
    Gibt es Möglichkeiten, die eine defekte ZKD bestimmen?
    Eine Werkstatt, die so einen Unsinn behauptet, sollte am besten ihren Dienst einstellen. Natürlich kann man eine defekte Zylinderkopfdichtung mithilfe der Symptome, die weiter oben bereits genannt worden sind, bestimmen. Wenn wirklich eine kaputte ZKD bei Dir die Ursache dafür sein sollte, warum er Kühlwasser verliert, würde das Kühlwasser aus den entsprechenden Kanälen in den Brennraum laufen und dort verbrannt werden. Bei signifikanten Mengen würde man dies anhand von weißem Rauch aus dem Auspuff sofort sehen. Bei Dir ist dies jedoch offensichtlich nicht der Fall. Winzige Mengen Kühlwasser, die auf diese Weise austreten, würden nach einer gewissen Zeit jedoch trotzdem den von @3-5-7erDriver genannten Vanillepudding am Öleinfülldeckel hervorrufen.

    Ein CO-Test liefert immer Aufschluss darüber, ob die ZKD noch intakt ist oder nicht. Anscheinend will Dich Deine Werkstatt aber bewusst im Unklaren lassen. Ich halte die Diagnose der Werkstatt, wonach die ZKD schuld sei, deshalb für voreilig, umsatzgetrieben und falsch.

    Ich weiß leider nicht, ob der M52 auch den kleinen Rücklaufschlauch zum Ausgleichsbehälter oben im Kühlerkanal unterhalb der Viscolüfterzarge hat. Der sitzt auch gerne mal nur locker auf dem Ausgleichsbehälter drauf, weil sich die Schelle, die den Schlauch auf dem Plastikanschluss vom AGB halten soll, mit der Zeit löst. Das ist sehr fies, weil man da den Kühlwasseraustritt nicht auf Anhieb sieht.
  • Und genau diese Aussage hat mich stutzig gemacht, dass man das angeblich nicht 100% sagen kann.

    Dann werd ich meinen Dicken da mal rausholen und eine andere aufsuchen. Einen CO2 Test hab ich mal bestellt, dank arti.

    Dieser Pinöpsel, der im Ausgleichsbehälter ist, hat der eine signifikante Notwendigkeit? Weil der bei mir abgebrochen ist.

    Danke vielmals für eure Hilfe bis hier hin.
  • TinoD schrieb:

    Dieser Pinöpsel, der im Ausgleichsbehälter ist, hat der eine signifikante Notwendigkeit? Weil der bei mir abgebrochen ist.
    Dürfte der Schwimmmer für den Kühlmittelstand sein, fürn Laien ist der schon nicht unwichtig um zu beurteilen ob genug Kühlmittel drin ist. Wenn man sich auskennt, kann man das auch nach Augenmaß ganz gut machen.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • So, kleines Update.

    Ich habe meinen Dicken gerade geholt. Er stand dort jetzt eine Woche sinnlos rum.
    Was mir auffiel war, dass nach ca 1-2Km die Tempanzeige auf mittig stand. Seitdem Kauf 2017 wurde er immer recht schnell "warm". Ich las aber mal, dass das bei diesem Motor normal sei und hatte auch keinerlei Probleme.

    Als ich ihn jedoch abstellte und die Motorhaube geöffnet habe, hörte ich ein Zischen, ähnlich wie bei einem Fahrradschlauch unter Wasser. Wobei es sich mehr nach Luft anhörte. Genau lokalisieren konnte ich es nicht, irgendwo zwischen dem Schlauch und dem "Plastik" (Siehe Foto ).

    Und er hat seit kurzer Zeit (oder es fiel mir jetzt erst auf) eine kleine bis Mittelgroße Pfütze unter dem linken Kotflügel. Das sollte aber die Klima sein, oder?
    Dateien
  • Wenn's zischt, entweicht irgendwo Druck, weil es eine Undichtigkeit im System gibt oder der überschüssige Druck über das Überdruckventil im Deckel des Ausgleichsbehälters abgegeben wird (dann müsste es aber spritzen).

    Wenn der Zeiger der Temperaturanzeige in der Mitte steht, bedeutet das erstmal nur, dass die Kühlmitteltemperatur die 75 °C erreicht hat. Betriebstemperatur beim M52 sind 96 °C. Da die Temperaturanzeige jedoch gemäß einer Treppenfunktion betrieben wird, steht der Zeiger immer zwischen 75 °C - 115 °C in der Mitte, erst danach bewegt er sich in Richtung roter Bereich. Bei den derzeitigen Temperaturen um die 30 °C könnte es durchaus sein, dass der Motor schon nach 1 - 2 km sehr schnell auf Temperatur kommt. Wie lange bist Du denn vorhin gefahren? Du könntest mal probieren, durch eine längere Fahrt oder eine längere Zeit im Leerlauf eine Zeigerwanderung in über den mittleren Bereich hinaus zu provozieren (aber vor dem Erreichen des roten Bereichs unbedingt den Motor abstellen)!

    Kannst Du mal bitte über das Geheimmenü im Kombiinstrument die Kühlmitteltemperatur digital anzeigen lassen und in der Warmlaufphase beobachten? Hier kannst Du nachlesen, wie das für Dein entsprechendes Kombiinstrument funktioniert: bmw.bazzi.biz/geheim_menu.htm
    Menüpunkt 7 zeigt die "echte" Kühlwassertemperatur an.

    Für mich sieht das aber alles nach einer klassischen Undichtigkeit in den Schläuchen des Kühlsystems oder dem AGB selbst aus.