Ich verzweifel langsam! Viele Elektrikprobleme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich verzweifel langsam! Viele Elektrikprobleme

    Hallo Forum, Hallo Experten,

    Ich bin langsam wirklich am verzweifeln.
    Folgende Elektrikfehler plagen mich nun seit vielen Wochen:

    KFZ: e39 530d touring bj 2002 mit 317tsd km

    Ich stelle den Wagen ab, verriegel ihn, geh einkaufen oder schlafen. Jetzt gehts los: komme zum Auto und will es mit FB aufriegeln. Es öffnet im besten Fall nur die Fahrertür, auch mit Türschloss selber bleiben alle anderen türen zu und lassen sich auch nicht von innen öffnen. Oft geht der Warnblinker aussen, wird innen aber nicht angezeigt und lässt sich auch nicht abstellen. Geht dann nach einigen minuten von selbst aus. In der Zeit geht natürlich auch nicht der Blinker links,rechts.
    Desweiteren gehen nicht: Scheibenwischer, Klimabedienteil ergo Gebläse, PDC, Innenraumbeleuchtung, LED am Wahlhebel der Automatik und alle Fensterheber ohne Funktion( war echt spaßig die letzten wochen bei 37grad und schwarzen ledersitzen ohne klima und fensterheber) :S und BC zeigt Niveaureguierungl inaktiv..achja und servotronic fällt auch aus.

    getroffene Maßnahmen: Zündanlassschalter gewechselt...ohne Erfolg
    Neue 100Ah Batterie und Subwoofer + Verstärker vom Vorgänger rausgeworfen...ohne Erfolg
    Beim KFZ Elektriker gewesen der irgendwie auch nichts finden konnte...sein Tester zeigte an Überspannung elektrische Lenkradverstellung...

    Dann zum :) Fehlerspeicher auslesen lassen..wobei der bzw die Fehler in dem Moment nicht "aktiv" waren..auch kein wirklicher Verdacht..dort war nur noch zusätzlich der Fehler vom Elektrolüfter der Klima.

    Jetzt noch das merkwürdige...der Wagen repariert sich dann manchmal nach einem Tag oder ner stunde von alleine und alles funktioniert wieder ca.eine woche lang oder auch nur ein paar tage als ob nix gewesen wäre..Morgens zur Arbeit alles gut..nachmittags spinnt die elektronik. Seit 3 Tagen repariert er sich nun nicht mehr von alleine.
    Jetzt dachte ich noch an das Grundmodul, da die genannten Ausfälle ja alle irgendwie damit zu tun haben. Hatte eben mal das Grundmodul rausgezogen und das typische Steckerwackeln versucht, in der Hoffnung das sich etwas regt...leider nix.
    Nun ist mir beim rausziehen noch ein weisser Stecker entgegengekommen(Foto) wo ich nix mit anfangen kann und ich auch nirgends in der Region des Grundmoduls etwas finde wo dieser Stecker ranpasst bzw fehlt???

    So das ist mein extrem nerviges Problem...hoffe ihr könnt mir helfen. Wäre es ratsam das Grundmodul einfach auf Verdacht mal gegen ein gutes gebrauchtes zu tauschen? Codieren tut es dann BMW..hab schon mit dem Meister telefoniert.
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eldschi ()

  • Eldschi schrieb:

    Hallo Forum, Hallo Experten,

    Ich bin langsam wirklich am verzweifeln.
    Folgende Elektrikfehler plagen mich nun seit vielen Wochen:

    KFZ: e39 530d touring bj 2002 mit 317tsd km

    Ich stelle den Wagen ab, verriegel ihn, geh einkaufen oder schlafen. Jetzt gehts los: komme zum Auto und will es mit FB aufriegeln. Es öffnet im besten Fall nur die Fahrertür, auch mit Türschloss selber bleiben alle anderen türen zu und lassen sich auch nicht von innen öffnen. Oft geht der Warnblinker aussen, wird innen aber nicht angezeigt und lässt sich auch nicht abstellen. Geht dann nach einigen minuten von selbst aus. In der Zeit geht natürlich auch nicht der Blinker links,rechts.
    Desweiteren gehen nicht: Scheibenwischer, Klimabedienteil ergo Gebläse, PDC, Innenraumbeleuchtung, LED am Wahlhebel der Automatik und alle Fensterheber ohne Funktion( war echt spaßig die letzten wochen bei 37grad und schwarzen ledersitzen ohne klima und fensterheber) :S und BC zeigt Niveaureguierungl inaktiv..achja und servotronic fällt auch aus.

    getroffene Maßnahmen: Zündanlassschalter gewechselt...ohne Erfolg
    Neue 100Ah Batterie und Subwoofer + Verstärker vom Vorgänger rausgeworfen...ohne Erfolg
    Beim KFZ Elektriker gewesen der irgendwie auch nichts finden konnte...sein Tester zeigte an Überspannung elektrische Lenkradverstellung...

    Dann zum :) Fehlerspeicher auslesen lassen..wobei der bzw die Fehler in dem Moment nicht "aktiv" waren..auch kein wirklicher Verdacht..dort war nur noch zusätzlich der Fehler vom Elektrolüfter der Klima.

    Jetzt noch das merkwürdige...der Wagen repariert sich dann manchmal nach einem Tag oder ner stunde von alleine und alles funktioniert wieder ca.eine woche lang oder auch nur ein paar tage als ob nix gewesen wäre..Morgens zur Arbeit alles gut..nachmittags spinnt die elektronik. Seit 3 Tagen repariert er sich nun nicht mehr von alleine.
    Jetzt dachte ich noch an das Grundmodul, da die genannten Ausfälle ja alle irgendwie damit zu tun haben. Hatte eben mal das Grundmodul rausgezogen und das typische Steckerwackeln versucht, in der Hoffnung das sich etwas regt...leider nix.
    Nun ist mir beim rausziehen noch ein weisser Stecker entgegengekommen(Foto) wo ich nix mit anfangen kann und ich auch nirgends in der Region des Grundmoduls etwas finde wo dieser Stecker ranpasst bzw fehlt???

    So das ist mein extrem nerviges Problem...hoffe ihr könnt mir helfen. Wäre es ratsam das Grundmodul einfach auf Verdacht mal gegen ein gutes gebrauchtes zu tauschen? Codieren tut es dann BMW..hab schon mit dem Meister telefoniert.
    mit was will der Meister das denn codieren??? Das geht mit deren aktueller Software gar nicht bei gebrauchten Geräten.

    wenn du deine Daten ausgefüllt hättest, hätte dir eventuell irgendein User helfen können mit nem gebrauchten GM der das auch direkt codieren könnte.
    Da hier aber keiner die Glaskugel bezahlt hat und auch keiner weiß welche nicht aktiven Fehler in deinem Speicher standen und auch keiner weiß wo du her kommst wird das wohl eher weniger was werden.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Meiner hat sich selbst repariert.... Vom Ausfall betroffen und zwar immer gleichzeitig waren Scheibenwischer, Lüftung, Fensterheber, Geschwindigkeitsnadel. Mit nem Gasstoss brachte man alles wieder in Bewegung bis die Drehzahl wieder abfiel.... Es kam einmal und war nach ner kurzer Zeit weg, dann kams nochmal und blieb bestimmt 2 Monate lang, ohne das ich den Fehler gefunden habe. Und wo ich es schon aufgegeben habe nachm Fehler zu suchen wars plötzlich weg und kam nie mehr wieder! :nixweiss:
  • Hat dein Wagen ein nicht oem Navi, nachrüst Alarmanlage, etc?

    Würde danach suchen, ausbauen und den Wagen austesten. Hatte mit meinem E39 genug elektrische Probleme, aufgrund solcher Dinge.

    Bring den Wagen auf Urzustand zurück, dann kannst den Fehler gut eingrenzen.
    Tag für Tag kommt Mann dem Bimmer ein Stückchen näher :D
  • AltinB1306 schrieb:

    Hat dein Wagen ein nicht oem Navi, nachrüst Alarmanlage, etc?

    Würde danach suchen, ausbauen und den Wagen austesten. Hatte mit meinem E39 genug elektrische Probleme, aufgrund solcher Dinge.

    Bring den Wagen auf Urzustand zurück, dann kannst den Fehler gut eingrenzen.
    Navi ist original verbaut. Alarmanlage habe ich bis jetzt nirgendwo gesehen..auch keine evtl. Dokumente vom Vorgänger darüber. Fahre den Wagen seit 6 Jahren. Vor ca. 2 Jahren ist der/die Fehler das erstmal aufgetreten und war nach 10min weg. Dann war bis vor kurzem Ruhe und nun ging es andauernd hin und her. Jetzt im Moment geht es nicht mehr von alleine weg und ist nun dauerhaft seit Montag. Habe mir jetzt ein passendes Grundmodul besorgt. Das ist der letzte Versuch die Sache einzugrenzen..wenn es nichts bringt geht er in die Werkstatt und muss komplett durchgecheckt werden.
  • wurde angeblich gemacht..dennoch sind alle Fehler geblieben.
    Jetzt wo die Fehler alle da sind kann der Tester auf die Module/ Steuergeräte die damit zusammenhängen garnicht zugreifen...waren alle grau auf seinem Auswertungsboge . BMW schaut heute noch vorn rechts unter dem Innenraumfilter, da sitz wohl einiges an Elektronik, ob dort evtl. Feuchtigkeit ist. Alles andere kann dann langwierige Fehlersuche werden, wo ich nun abschätzen muss wie es weitergehen soll bzw ob es sich finaziell noch lohnt...jedenfalls wenn es BMW machen soll. Vielleicht frag ich nochmal in der KFZ Elektrikwerkstatt wo der Wagen schon mal war. Ist echt zum kotzen im Moment...
  • Eldschi schrieb:

    wurde angeblich gemacht..dennoch sind alle Fehler geblieben.
    Jetzt wo die Fehler alle da sind kann der Tester auf die Module/ Steuergeräte die damit zusammenhängen garnicht zugreifen...waren alle grau auf seinem Auswertungsboge . BMW schaut heute noch vorn rechts unter dem Innenraumfilter, da sitz wohl einiges an Elektronik, ob dort evtl. Feuchtigkeit ist. Alles andere kann dann langwierige Fehlersuche werden, wo ich nun abschätzen muss wie es weitergehen soll bzw ob es sich finaziell noch lohnt...jedenfalls wenn es BMW machen soll. Vielleicht frag ich nochmal in der KFZ Elektrikwerkstatt wo der Wagen schon mal war. Ist echt zum kotzen im Moment...
    Also solche Probleme können durchaus von fehlerhaften Masseverbindungen verursacht werden. Dazu würde dann auch die Fehlermeldung ,,Überspannung passen".
    Tatsächlich würde ich an deiner Stelle versuchen, alle aufzusuchen und zu prüfen.
    Mein Tipp: Es gibt unterm Fahrersitze eine Masseverbindung, welche durch eindringendes Wasser gerne arg korrodiert. Es gibt da im INPA einen ganz berühmt berüchtigten Fehler, wenn die Leute gar nicht mehr auf das Auto zugreifen können und einen Fehlercode erhalten. Dieser wird genau dann ausgelöst, wenn die Masseverbindung unterm Fahrersitz korrodiert ist.
    Google mal noch online TIS und versuch mal dort, über die Schaltpläne die Massepunkte herauszusuchen.

    Zuvor würde ich allerdings, die Sicherungen aller Verbraucher herausziehen. Und einzeln wieder einstecken und schauen, wann welcher Fehler auftritt. Vielleicht kannst du dadurch den Fehler eingrenzen. Wenn du drei vier Verbraucher hast, auf denen der Fehler zutrifft, kannst du dann im onlineTIS nachschauen, ob diese - und vor allem wo - einen gemeinsamen Massepunkt haben. Diesen dann suchen und gegebenfalls sauber machen.
    Dazu braucht es aber Zeit. Das ist nichts was in fünf Minuten erledigt ist. Elektrische Probleme brauchen viel Ruhe und Zeit! Da sucht man viel und muss wirklich Schritt für Schritt vorgehen. Sonst wird das nichts. Am besten jemanden holen, der sich wirklich auch mit Elektronik etwas auskennt.
  • Das gleiche hatte ich auch mess mal wieviel Volt du auf dem ibus hast. Am besten wenn du das macht’s mit einem Batterieladegerät dran. Hast du dann 13volt auf dem ibus jagt dir ein Steuergerät im ibus dir den Bus hoch.
    Soll heißen der ibus sollte so um die 11 Volt nur haben, nicht mehr. Bei mir war es der Verstärker vom Stereo System der mir den Bus zerschoss. Hatte die gleichen Symptome wie du sie hast.
  • vielen Dank für den brauchbaren Tip.
    Habe in der Richtung auch schon mal was gelesen bei meinen ersten googeleien nach diesem Fehlerbild...hatte mich aber auf den ZAS versteift und gewechselt..was ja nicht zum Erfolg führte.
    Habe mich auch schon sehr oft geärgert, wenn nach Regenschauern und mit geöffnetem Fenster jede Menge Regenwasser vom Dach bei Kurvenfahrt ins Auto läuft...ich war manchmal komplett auf der rechten Seite nass..ebenfalls Türverkleidung und rechte Seite des Sitzes. Da hat der E39 eine echte Schwachstelle das dass Wasser vom Dach nicht abgeleitet wird sondern direkt ins geöffnete Fenster läuft.
  • Ich glaube, der Tipp von @paulbo038 führt auf die richtige Fährte......................... So wie du das beschreibst, solltest du mal den Teppich hochnehmen. Ich denke, nicht der Regen von oben ist dein Problem. Du wirst das übliche Problem der undichten Türabdichtungen haben. Das läuft dann unter den Teppich und könnte zum oben genannten Problem führen.
  • wenn er nass wird beim um die Kurvenfahren will ich gar nicht wissen wie feucht die Kiste da drin ist.
    So undicht war meiner nicht mal ohne Dichtung am Dach.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • michaelXXLF schrieb:

    Eldschi schrieb:

    Habe mich auch schon sehr oft geärgert, wenn nach Regenschauern und mit geöffnetem Fenster jede Menge Regenwasser vom Dach bei Kurvenfahrt ins Auto läuft
    Schon mal überlegt, bei Regen und die nächsten paar Minuten danach das Fenster zu zu lassen?
    Ach echt jetzt?! Da wäre ich wohl nie alleine drauf gekommen..vielen Dank für diesen hilfreichen, konstruktiven Kommentar!
  • So alle mal wieder runterkommen. Sonst wird Frieden gestiftet. :maul:
    Ich weis das so en elektrikfehler nerven kostet, hab meinem 2 Jahre lang gesucht da zwischendurch alles normal lief. Des Weiteren weiß ich auch das so ne Fehlersuche wenn man die nicht selber machen kann ins Geld geht. Trotz allem sind wir hier in einem Forum mit lauter e39 bekloppten die sich gegenseitig helfen oder dies versuchen. Und da muss man ein wenig Sarkasmus aushalten. Trotz allem ist dieses Forum in meinen Augen eins der besten.
    Amen :headbang:
  • OK, dann halt etwas konstruktiver jetzt. (Verstanden hab ich das Problem mit den offenen Fenstern bei Regen aber trotzdem nicht, v.a. da du ja ganz oben schreibst, daß die Fenster nicht runterfahren.)

    Vor dem Fahrersitz ist unter dem Teppich noch jede Menge Elektrik versteckt, incl diverser Hochleistungssicherungen. Wenn es dort feucht/naß ist, hast du Riesenprobleme. Von oben merkst du da gar nichts, das Wasser wird durch die Hartschaumplatten und den Schaum unter dem Teppich unten gehalten.

    Beifahrersitz ausbauen, Teppich hochklapppen, nachschauen. Wenn das Wasser drin steht, aussaugen und versuchen, so viel wie möglich aus dem Schaum unter dem Teppich rauszusaugen. Den Teppich mit ner Spraydose o.ä. hochhalten. Eletrischen Entfeuchter ins Auto stellen oder die Heizung tagelang volles Rohr nach unten, und alle Fenster und das Dach einen Spalt weit offen lassen, bis es trocken ist. Alle Verbindungen/Sicherungen auf Rost kontrollieren und ggf entrosten (Kein Kontaktspray!).

    Achtung! Wenn du den Sitz ausbaust und die Zündung anmachst, gibt es einen Airbagfehler/Warnleuchte im IKE, der gelöscht werden muß.
  • Danke für die guten Tips.
    Mit dem Regenwasser vom Dach meinte ich im Allgemeinen..also zb auch wenn es mal Nachts geregnet hatte und ich morgens ins Auto steige, das Fenster etwas runtermache und durch eine Rechtskurve fahre, kommt mir plötzlich ein Wasserfall ins Auto gelaufen..oder wenn eine leichte Schneeschicht anfängt zu tauen. Da läuft irgendwie nichts an Wasser eine Rinne am Dach lang runter sondern kann direkt an der Seite langlaufen. Und wenn man das Auto auch auf dem Dach poliert hat, steht da manchmal eine Menge Wasser drauf.
    Mein Dicker steht jetzt wieder beim KFZ Elektriker..der fängt nächste Woche an mit der Fehlersuche...sollte es hoffentlich ein gutes Ergebnis geben, werde ich berichten