525d Touring: Ab und an Leistungsminderung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 525d Touring: Ab und an Leistungsminderung

    Hallo,

    ich habe mir heute einen BMW 525d Touring EZ 6/2003 zugelegt.
    EDIT: Es handelt sich bei dem Fahrzeug um ein Automatikgetriebe.
    Das Auto läuft eigentlich gut, allerdings kommt er manchmal (nicht immer) - vor allem im niedrigeren Drehzahlbereich - nicht so richtig "aus dem Quark". Das Ganze kann z.T. auch während des Fahrens kommen, bzw. wieder verschwinden. Der Motor läuft rund und macht auch keine zusätzlichen Geräusche. Das Problem sei wohl erst seit ca. einem Monat bekannt. Vorher lief der Wagen, laut vorherigem Besitzer, absolut ohne Probleme.

    Der Vorbesitzer sagte mir, dass er das Fahrzeug in den letzen drei Monaten fast ausschliesslich in der Stadt und dort auch immer nur um die neun Kilometer täglich bewegt habe. Aus diesem Grund hat er sich jetzt einen Kleinwagen zugelegt und den BMW verkauft.

    Als mögliche Ursachen für den Leistungsverlust nannte er mir (er schien selbst nicht so viel Ahnung von KfZ im Allgemeinen zu haben, wirkte aber aufrichtig und ehrlich) einen eventuell "verstopften" KAT (wie gesagt, Fahrzeug wurde die letzen Monate nur in der Innenstadt auf Kurzstrecken bewegt) oder aber ein eventuell defekter Luftmassemesser. Die Motorkontrollleuchte brennt zu keiner Zeit.

    Was meint ihr so zu den o.g. "Diagnosen", ohne jetzt mehr zu wissen?
    Haltet ihr das für möglich, ist das absoluter Unfug? Was könnte man so auf Anhieb, ohne großen Aufwand mal testen / ausschließen und woran könnte es noch liegen (ich hatte mal was von eventuell undichten Unterdruckschläuchen am Turbo gelesen...?)?

    Vielen Dank im Voraus!

    Martin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaddinSL ()

  • Um sicher zu stellen dass alle Schläuche getauscht wurden, würde ich das selber machen. Habe dazu eine Anleitung geschrieben.
    Bitte die dicken Schläuche nicht vergessen und nachher messen, ob das System dicht ist.

    Kat zu hab ich bislang nur als "verschmolzen" wegen zu hoher Einspritzmenge (Kennfeld) gesehen und LMM steht eigentlich im FS wenn defekt. LMM tausch ist auch nur sinnvoll, wenn man den 1:1 tauscht, also exakt das was drin war wieder rein, anderen falls muss ggf. das Kennfeld angepasst werden.
    In KEINEM Fall bringt mal eben LMM abstecken und gucken ob er dann besser geht die Diagnose "LMM defekt", weil er im Notlauf fast alles ausbügelt und damit "besser" geht..
  • Ok, alles klar.
    Vielen Dank soweit schonmal.

    Ich muss zugeben, dass ich in Sachen BMW relativ unerfahren bin. Ich hatte vor Jahren mal einen E30 318i bin danach aber auf einen Scirocco GT 2 gewechselt...

    Kann man die Schläuche als Ersatzteile irgendwo im Internet bestellen? Falls ja, wäre jemand bereit, mir da einen entsprechenden Link zur Verfügung zu stellen?
    Ich hab Google mal bemüht, bin mir da jedoch unsicher, auf das richtige gestoßen zu sein.
  • MaddinSL schrieb:

    So wie ich das sehe, sind die Schläuche ja preislich überschaubar.
    Empfiehlt es sich, die ohnehin mal zu wechseln? Also auch, wenn ich nicht sicher bin, dass das Problem darin liegt?
    Ja, das empfiehlt sich. Das kann man eigentlich, wenn man den Wagen kauft, prinzipiell gleich mal machen. Weil porös sind die meistens nach all den Jahren schon irgendwo. Der Tausch ist auch kein großes Problem. Gerade wenn man währenddessen gleich die Drallklappen ersetzt und die Ansaugbrücke eh unten ist.


    Mit den Anleitungen, welche du hier im e39 wiki findest, ist das, auch wenn du BMW unerfahren bist, locker an einem Samstag Vormittag/Nachmittag erledigt, inkl. AGR reinigen, Drallklappen, Unterdruckschläuche und KGE Filter wechseln und Ansaugbrücke reinigen und neu Abdichten.


    Nur Vorsicht!: Die Unterdruckschläuche sind an den Ansätzen, wo sie zum Beispiel auf dem Druckspeicher, bzw. den Druckwanldern sitzen, gerne mal verklebt. Unsachgemäßes daran ziehen, kann die Plastikaufnahme des jeweiligen Gerätes abbrechen lassen und dann bekommst du keinen neuen Schlauch mehr drauf und musst dir wegen einer abgebrochenen Nase einen neuen Druckwanlder, oder Druckspeicher kaufen. Also: immer mit Gefühl und nicht mit aller Gewalt versuchen, die Schläuche abzubekommen.
    B( . )( . )BS
  • Gut, ich muss zugeben, dass ich mir deine Anleitung noch nie wirklich angeschaut habe.

    Ich mache das tatsächlich sogar fast so ähnlich. Der einzige unterschied ist, dass ich vorher den Schlauch oberhalb des Stutzens abschneide. Somit beleibt nur noch der Schlauch auf den Stutzen zurück und dann schneide ich den genauso auf völler Länge ein und dann kann man ihn eigentlich immer ganz gut abpopeln :D
    B( . )( . )BS
  • 530D-E39 schrieb:

    Er soll doch erstmal den Fehlerspeicher auslesen bevor er das halbe auto neu macht. Klar die Dinge die ihr genannt hab sollten dann eh mal nach ner zeit gemacht werden aber erstmal ist es doch wichtig das man den Fehler findet oder nicht? Vllt steht ja was drin.
    Bei sowas kann es gut möglich sein, dass dir der Fehlerspeicher nicht weiter hilft. Du hast aber vollkommen recht. Ich würde auch als erstes in den Laptop schauen. Ich habe den aber auch da und immer und jederzeit die Möglichkeit. Wenn du aber nicht so schnell und einfach die Möglichkeiten hast und dir erst jemanden suchen musst, der das machen kann, dann ist das erste was man sich anguckt, die Schläuche.
    Die müssen eh neu gemacht bzw. geprüft werden.
    Zumal ein defekt im Schlauch ja nicht im Fehlerspeicher steht, sondern er dir eventuell einen Fehler anzeigt, aus dem du schlussfolgern musst, dass es die Schläuche sein können. Und schon, hast du dich einmal im Kreis gedreht. Der zeigt dir dann eine Ladedruckabweichung, einen Fehler im Druckwandler an usw.
    B( . )( . )BS
  • paulbo038 schrieb:

    530D-E39 schrieb:

    Er soll doch erstmal den Fehlerspeicher auslesen bevor er das halbe auto neu macht. Klar die Dinge die ihr genannt hab sollten dann eh mal nach ner zeit gemacht werden aber erstmal ist es doch wichtig das man den Fehler findet oder nicht? Vllt steht ja was drin.
    Bei sowas kann es gut möglich sein, dass dir der Fehlerspeicher nicht weiter hilft. Du hast aber vollkommen recht. Ich würde auch als erstes in den Laptop schauen. Ich habe den aber auch da und immer und jederzeit die Möglichkeit. Wenn du aber nicht so schnell und einfach die Möglichkeiten hast und dir erst jemanden suchen musst, der das machen kann, dann ist das erste was man sich anguckt, die Schläuche. Die müssen eh neu gemacht bzw. geprüft werden.
    Zumal ein defekt im Schlauch ja nicht im Fehlerspeicher steht, sondern er dir eventuell einen Fehler anzeigt, aus dem du schlussfolgern musst, dass es die Schläuche sein können. Und schon, hast du dich einmal im Kreis gedreht. Der zeigt dir dann eine Ladedruckabweichung, einen Fehler im Druckwandler an usw.
    Dann sollte er sich das wohl zulegen. Also das zeug zum auslesen weil das kann glaub ich jeder E39 fahrer brauchen :lol:
    Klar kann er dann evtl auch nicjts damit anfangen aber er kann es ja dann hier posten :)
    Aber er meldet sich anscheinend eh nicht mehr :S
  • Tut mir leid, ich hatte diese Woche relativ viel um die Ohren, daher jetzt erst meine (sehr) verspätete Antwort. Ich bitte um Entschuldigung.

    Ich habe das Fahrzeug heute mal ca. 200 KM (sachte) über die Autobahn gefahren. Meiner Meinung hat sich das Problem zwar nicht behoben, immerhin aber etwas verbessert. Der Leistungsverlust ist nicht mehr in dem Maße spürbar, wie er es noch vorher war.

    Was mir dabei aufgefallen ist: wenn das Auto normal läuft (also keine Leistungseinbußen hat, was durchaus auch während der Fahrt wechseln kann), beschleunigt er normal und schön, fängt aber bei ca. 3000 rpm an, etwas zu ruckeln. Nichts dramatisches, man merkt es aber eben. Vielleicht gibt das ja dem ein oder anderen noch einen Aufschluss darüber, woran es liegen könnte.
    Zudem ist vor allem bergauf der Leistungsverlust massiv zu spüren (was - denke ich - vollkommen normal ist, da dort ja nunmal natürlich mehr Leistung benötigt wird, um das Fahrzeug zu bewegen).

    Leider bin ich bisher weder zum tauschen der Schläuche gekommen, noch zum testen / tauschen des LMM. Dafür habe ich den Fehlerspeicher auslesen lassen. Die Ergebnisse seht ihr hier

    ibb.co/ca5Rpc

    Ist da irgendwas bei, was mit meinem Problem zu tun haben könnte, oder wird man daraus auch nicht so richtig schlau?
    Ich hab bezüglich des Auslesens von Fehlerspeichern bzw. der Deutung der ausgelesenen Fehler leider gar keinen Ahnung.

    Bezüglich der Schläuche bin ich etwas verwirrt.
    Jemand schrieb oben einmal 3mm Schlauch, jemand anderes 1x 3mm + 1x 12mm und in der Anleitung steht entweder 1x 3mm UND 1x 12mm ODER (wenn es Silikonschlauch ist) reicht auch 1x 3mm.

    Stimmt das jetzt alles (irgendwie) und ich brauche entweder 1x 3mm UND 1x 12mm ODER 1x 3mm, dann aber Silikon oder wie muss ich das verstehen? Entschuldigung, ich hab da etwas bedenken jetzt das falsche zu besorgen :D

    EDIT: Die Frage bezüglich der Schläuche (Anschaffung bzw. WELCHE genau gekauft werden sollten) hat sich mittlerweile erledigt. Ich hab die Anleitung nochmal ganz genau gelesen und bin dabei über meinen eigenen Fehler gestolpert und hab die Unklarheiten ausräumen können. Entschuldigt bitte, falls ich hier für Verwirrung gesorgt habe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MaddinSL ()

  • Also der Fehlerspeicherausdruck ist nicht wirklich aussagekräftig.
    Da fehlen viele Daten. Nur aus den aufgelisteten Fehlern wirst du nicht schlau.

    Du musst auch während der Fahrt alles prüfen.
    Also wie verhält sich der Kraftstoffdruck? Was macht die Luftmasse, Ladedruck?

    Sowas musst du prüfen und dann findest du heraus, was dein Problem ist.

    Es klingt für mich nach defekter Krafstoffpumpe, oder nach Fehler im Unterdrucksystem, oder Turbodruckwandler.
    Wobei ich eher aufs Unterdrucksystem tippen würde.
    Das würde auch zu den Fehlern im FS passen. Aber genaueres weißt du erst nach einer Fahrt mit Livedatenauswertung.
    B( . )( . )BS