Bremsschläuche am Hydroblock wechseln

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bremsschläuche am Hydroblock wechseln

    Hallo,
    werde bei nächster Gelegenheit die Bremsschläuche der hinteren Bremsen erneuern. In dem Zuge wollte ich am liebsten auch die kurzen Schläuche am Hydroblock mit wechseln. Die sind ja ebenfalls für die hinteren Bremsen zuständen. Allerdings scheint es mir da recht eng zu zugehen. Scheinbar ist sonst kaum einer so bekloppt die wechseln zu wollen, zumindest konnte ich im Internet nichts dazu finden. :kratz:
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Scheinbar ist sonst kaum einer so bekloppt die wechseln zu wollen,


    Besorg Dir Schlauchklemmen.

    In die Mitte des Bremschlauches eine Schelle setzen. Die Untere Verschraubung lösen, den neuen Bremsschlauch anschrauben. Dann die Obere Verschraubung.

    Vorteil: Läuft nicht soviel Bremsflüssigkeit aus.
    Danach entlüften.
    Man könnte bei der Aktion auch Stahlflex einsetzen. ;)
  • Verrat mir mal lieber wie ich die unteren Verschraubungen löse, 90° Bremsleitungsschlüssel oder was? Ob da viel oder wenig rausläuft ist erstmal nebensächlich.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Reicht es nicht wenn man das Blech ein wenig zur Seite biegen tut?

    Das Blech sehe ich nun auch zum ersten Mal in dieser Ausführung. Warum willst du die Schläuche wechseln? Sind sie porös oder bist du der Meinung sie wären aufgequollen?
  • Bisschen zur Seite biegen dürfte nicht reichen für normale Ring-/Gabelschlüssel oder Bremsleitungsschlüssel.

    Die Dinger sind halt so kurz und man kann sie nicht mal eben verbiegen, wie die anderen Schläuche, um zu sehen ob die porös sind. Aber wenn die anderen porös sind, sollte die ja eigentlich erst recht porös sein. Sind ja viel stärkeren Temperaturschwankungen ausgesetzt da am Krümmer, oder nicht? Gut, dafür kriegen die keine Sonne ab...
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Nützt imo nix, man kommt nur entlang der Leitung an die unteren Muttern so wie ich das sehe.

    Vielleicht meldet sich ja mal einer der Wenigen die diese Leitungen beim R6 schon gewechselt haben.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Hab jetzt erstmal nur die Leitungen hinten gewechselt. Allerdings kam lief die Bremsflüssigkeit bei ~1,2bar kaum schneller als tröpfchenweise hinten ausm Entlüftungsschlauch :O
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • War sogar aber hat keinen Unterschied gemacht. Zumindest nicht so, dass man einen akzeptablen Durchfluss hätte.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebastian99 ()

  • Hab einfach n Lattenstück genommen. Würde sagen es war ungefähr halb gespannt. Also imo schon ziemlich ordentlich. :kratz:
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Sebastian99 schrieb:

    Hab einfach n Lattenstück genommen. Würde sagen es war ungefähr halb gespannt. Also imo schon ziemlich ordentlich. :kratz:
    Hattest Du die Schläuche letztendlich gewechselt? Ich habe bei mir auch das Phänomen, dass hinten nur wenig Flüssigkeit raus kommt, wenn ich entlüfte (per Druck auf den Ausgleichsbehälter), dachte aber bis dato das wäre aufgrund der Leitungslänge normal. Bei der Suche nach der Ursache für mein Bremsenschleifen bin ich dann grad noch auf Deinen Beitrag hier gestoßen.