Kühlkreislauf im Detail

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kühlkreislauf im Detail

    Moin Leute,

    ich habe gerade das Problem, dass mein Motor nicht richtig warm wird. Nach der Instandsetzung des Motors lag das Thermostat ja nun eine Weile trocken, was ihm eventuell nicht gut getan hat.

    Jetzt scheint der große Kühlkreislauf permanent offen zu sein. Ich habe jedoch auch schon gelesen, dass das AGR Thermostat ebenfalls für diesen Fehler verantwortlich sein könnte.

    Im ETK versuche ich zu verstehen, wie der Kühlkreislauf verläuft.

    Nun zur Verständnisfrage:

    Hier der Kühlkreislauf und noch eine Ergänzung für den Stutzen am Motor.

    Wie pumpt die Wasserpumpe? Pumpt sie das Wasser aus dem Motor heraus durch das geschlossene Thermostat nach rechts in das Kunststoffrohr, wo es dann in Richtung Innenraum läuft und anschließend durch den Stutzen (11) im zweiten Link wieder in den Motor gezogen wird? Der Schlauch (11) im ersten Link geht allerdings aus dem Kunststoffrohr direkt in den Kühler und darüber geht dann ein Schlauch aus dem Kühler wieder irgendwo hin.. in den Stutzen (11) ? So würde ein Teil des Wassers durch den Innenraum und ein anderer Teil in einer Schleife inkl. Ausgleichsbehälter durch den fahrzeuglinken Teil des Kühlers über den Stutzen (11) wieder in den Motor gezogen werden.

    Oder läuft es genau andersherum, dass die Pumpe das Wasser aus dem Kunststoffrohr in den Motor zieht?

    Wenn das Thermostat nun öffnet, zieht die Pumpe nicht nur das Wasser aus dem Kunststoffrohr, sondern auch das Wasser aus dem Kühler durch den Schlauch (4) fahrzeugrechts.
    Wenn allerdings nur das AGR Thermostat kaputt wäre, würde die Pumpe das Wasser über das Kunststoffrohr - über den AGR Kühler - über den Schlauch (4) - und schließlich über den Kühler - aus dem Stutzen (11) des Motors das Wasser ziehen. Oder?

    Also könnte es auch das AGR Thermostat sein. :S

    Bitte klärt mich auf.

    Bei einem Wechsel würde ich natürlich generell gleich beide Thermostate machen, da sowieso beide ausgebaut werden müssen, wenn man an das große will.
    Gibt es noch weitere Fehlerquellen? Noch andere Thermostate, die hier eine Rolle spielen?

    Was macht eigentlich der Wärmetauscher am Ölfilter der über den Schlauch (13) am Kühlkreislauf hängt? Gibt es etwa einen Temperaturaustausch zwischen Wasser und Öl? Und wo geht das Wasser nach dem Wärmetauscher hin, weil dort kein zweiter Schlauch angezeigt wird?

    So viele Fragen.. aber ich will mein Auto verstehen. :whistling:

    Grüße,
    Steffen
    Ich danke dem Erfinder der Kurve
  • Ich meinte den Wärmetauscher am Ölfilter.

    Vielleicht ist es oben etwas zu wirr beschrieben, daher probiere ich die Fragen mal konkret zu stellen:

    1. Zieht die Wasserpumpe das Wasser durch das Thermostat in den Motor oder drückt sie das Wasser durch das Thermostat aus dem Motor?

    2. Gibt es einen Wasser- Öl- Wärmeaustausch am Wärmetauscher am Ölfilter?

    3. Wo gehen die drei Schläuche vom Kühler hin? Einer zum Thermostat, einer zum Kühlflüssigkeitsbehälter/Wasserrohr und der letzte?

    Welchen Kanal das Thermostat öffnet, habe ich nun Bildern entnehmen können.

    Ich versuche jetzt mal den Schlauch Nr.10 vor dem AGR-Thermostat so abzudrücken, dass dort kein Wasser mehr durchkommt. Das müsste mein Problem lösen, wenn das AGR Thermostat defekt ist. Wenn das Problem weiterhin besteht, ist es das Hauptthermostat.

    EDIT:

    Ich habe mir gestern angeschaut, wie ich diesen kleinen Schlauch erreichen kann. Und siehe da: er ist quasi der einzige Schlauch, der sichtbar ist :D Also zum Baumarkt und noch eine Mini Schraubzwinge gekauft.

    IMG_3410.jpg

    Habe den Schlauch mit der Zwinge abgedrückt und bin auf die Autobahn. Auto ist auf Temperatur gekommen und dort bei 120 kmh auch geblieben.
    Zurück in der Stadt habe ich die Zwinge gelöst und bin noch einmal eine Runde gefahren. Der Motor war zu dem Zeitpunkt scheinbar schon so durchgeheizt, dass der kleine AGR Kreislauf nicht mehr ausgereicht hat, um ihn direkt wieder runterzukühlen.

    Ich werde noch einmal eine Warmlaufphase mit etwas Autobahn testen. Allerdings mit einer richtigen Klemme um Kühlerschläuche abzudrücken, weil ich nicht sicher bin, dass ich mit der Schraubzwinge den Schlauch wirklich dicht bekommen habe. Aber die Zeichen stehen schon gut, dass es das AGR Thermostat ist. :)

    Werde gleich die Umwälzpumpe der Standheizung/des Zuheizers mit tauschen. Dann funktioniert tatsächlich alles am Auto. :top:

    Gruß,
    Steffen
    Ich danke dem Erfinder der Kurve

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stepseldinski ()

  • Ich habe den Bypass des AGR heute noch einmal besser abgedrückt, um wirklich sicher zu gehen, dass da nichts durchgeht.

    Habe dann eine Probefahrt gemacht. In der leeren Stadt bei 4 Grad Außentemperatur. Mein Zuheizer funktioniert noch nicht. Ist das normal, dass der Diesel dann locker 20 min braucht, bis die Kühlmittelanzeige in der Mitte steht?

    Hatte die Temperatur auch ausgelesen. Sie stieg nur sehr langsam von anfangs 10 Grad auf später 82 Grad. Dort ist sie dann sehr konstant geblieben. Auch im Stand und auch bei schnellerer Fahrt. Als ich losbeschleunigt bin, ist sie mal kurz auf 78 abgefallen aber auch direkt wieder auf 82 gestiegen.

    Als ich in der Garage zurück war (Kühlwasser 82 Grad), habe ich kurz den Kühlerschlauch zwischen Thermostat und Kühler angegriffen und er war kalt. Wenn das Thermostat kaputt wäre, müsste dort ja auch warmes Wasser aus dem Motor durchfließen.

    Interessant: Die Nadel bewegt sich schon bei 20 Grad leicht vom linken Ende weg. Ende des blauen Bereichs ist bei ca. 40 Grad. Der erste Strich ist bei 60 Grad und die Nadel befindet sich zwischen ca. 72 - 82 Grad in der Mitte. Also keine lineare Anzeige.
    Ich danke dem Erfinder der Kurve