e39 n62b48

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oliver-K schrieb:

      Hmm. Also ein 545i ist etwas langsamer 100-200 ,zumindest als mein 540 Schalter.nicht ganz eine Wagenlänge bei diesem Sprint.
      Und ich glaube der ist sogar etwas leichter der E60.(Das stimmt glaub ich nicht) Laut Netz ca.1750 Kg.Nehmen sich also nicht viel.E39 Limo wohl 1705Kg.
      Nun wäre natürlich interessant den Vergleich 100-200 durchzuführen, wenn man 2 vollkommen revidierte bzw 'perfekte' Motoren miteinander vergleicht.
      Ich finde ja persönlich solche Vergleiche hinken immer etwas.
      Wenn der 45er 250tkm drauf hat und nie was gemacht wurde, dann wird er auch seine volle Leistung nichtmehr entfalten, genauso wie ein 'runtergerockter' M62.
      Dazu kommt dann noch Rad-Reifenkombination, Fahrwerk etc pp.

      Denke jetzt nicht, dass jeder Sprint (bei verschiedenen Autos mit gleicher Motorisierung) mit dem selben Ergebnis endet.

      COB schrieb:


      .Lizard. schrieb:

      Ich weiß nicht, wieso so manch einer gegen den N62 feuert.
      Weil es genau so eine teure undankbare defektanfällige Sparbüchse wie schon der M62 ist... möchte ich jetzt nicht geschenkt haben.
      Wie gesagt, ich fahre den N62 selbst und kann da jetzt nicht von einer defektanfälligen Sparbüchse berichten.
      Sollte aber auch klar sein, dass fette Motoren eben auch fettes Geld kosten, wenn mal was dran ist.

      Als ich noch bei BMW gearbeitet habe, hatten wir oftmals N62 Motoren mit über 300.000 km drauf, natürlich auch mal 1-2 die Probleme mit der Exzenterwelle der Valvetronic hatten, aber überwiegend sind die Motoren positiv zu bewerten.
      Ist nur doof dran zu arbeiten, weil alles recht eng und verbaut ist, daher auch mehr Arbeitszeit erfordert, welche sich letztlich auf der Rechnung bemerkbar macht.
      Aber wie oben bereits geschrieben, dass sollte einem klar sein, wenn man V8 fahren will.
      Wenn man sowas nicht möchte, soll man sich halt ein 3 Zylinder Reiskocher holen und gut.
    • .Lizard. schrieb:

      Nun wäre natürlich interessant den Vergleich 100-200 durchzuführen, wenn man 2 vollkommen revidierte bzw 'perfekte' Motoren miteinander vergleicht.Ich finde ja persönlich solche Vergleiche hinken immer etwas.
      Wenn der 45er 250tkm drauf hat und nie was gemacht wurde, dann wird er auch seine volle Leistung nichtmehr entfalten, genauso wie ein 'runtergerockter' M62.
      Dazu kommt dann noch Rad-Reifenkombination, Fahrwerk etc pp.

      Denke jetzt nicht, dass jeder Sprint (bei verschiedenen Autos mit gleicher Motorisierung) mit dem selben Ergebnis endet.
      Wie gesagt, ich fahre den N62 selbst und kann da jetzt nicht von einer defektanfälligen Sparbüchse berichten.Sollte aber auch klar sein, dass fette Motoren eben auch fettes Geld kosten, wenn mal was dran ist.
      Natürlich spielen viele andere Faktoren bei diesem Vergleich (100-200) eine Rolle.
      Wenn aber keine Extreme vorliegen in die Eine ( 20 Zoll Felgen zb) oder Andere ( voller Fehlerspeicher, Auto läuft wie ein Sack Muscheln) Richtung dann sind dass schon recht brauchbare Ergebnisse, um einen Trend zu erkennen alle Mal.
      Bei Autos die von Hause aus eh nur 1-2 sek auseinander liegen bei diesem Sprint, sind es Kleinigkeiten (Voller Tank und 3 Leute im Auto gegen fast Reserve und allein im Auto zb) die entscheiden ob man vorn ist oder nicht.
      Und da wir keine Rennen fahren, wo jemand gewinnt der 2/10 eher über eine Linie fährt ist mir im Prinzip immer nur wichtig in welcher Fahrzeugklasse ich mich bewege.

      Ein AMG A35 mit 306 PS scheint marginal schneller zu sein, ein neuer M135i (f40) gleich schnell, ebenso ein C350 4matic mit 306 PS. A6 TDI 313PS langsamer, Audi S5 Cabrio gleich schnell. Golf R quasi gleich schnell.
      Gut schneller sind RS3, A45.

      Alles aus diversen Begegnungen auf der Bahn. Und völlig egal, wer vielleicht zb im Einzelfall schneller auf dem Gas war, oder wer etwas größere /kleinere Räder fuhr etc. Der Trend und somit die Kategorie ist eindeutig.

      Meiner hat jetzt übrigens 265.000 gelaufen, und schnurrt wie ein Kätzchen. Die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass die Leistung noch komplett anliegt, eher Richtung 300 PS.

      Wenn die Autos gut gewartet sind, und alles i.o. ist. Dann haben sie auch jenseits der 200tkm noch ihre volle Leistung.
    • Oliver-K schrieb:

      Natürlich spielen viele andere Faktoren bei diesem Vergleich (100-200) eine Rolle.Wenn aber keine Extreme vorliegen in die Eine ( 20 Zoll Felgen zb) oder Andere ( voller Fehlerspeicher, Auto läuft wie ein Sack Muscheln) Richtung dann sind dass schon recht brauchbare Ergebnisse, um einen Trend zu erkennen alle Mal.
      Bei Autos die von Hause aus eh nur 1-2 sek auseinander liegen bei diesem Sprint, sind es Kleinigkeiten (Voller Tank und 3 Leute im Auto gegen fast Reserve und allein im Auto zb) die entscheiden ob man vorn ist oder nicht.
      Und da wir keine Rennen fahren, wo jemand gewinnt der 2/10 eher über eine Linie fährt ist mir im Prinzip immer nur wichtig in welcher Fahrzeugklasse ich mich bewege.

      Ein AMG A35 mit 306 PS scheint marginal schneller zu sein, ein neuer M135i (f40) gleich schnell, ebenso ein C350 4matic mit 306 PS. A6 TDI 313PS langsamer, Audi S5 Cabrio gleich schnell. Golf R quasi gleich schnell.
      Gut schneller sind RS3, A45.

      Alles aus diversen Begegnungen auf der Bahn. Und völlig egal, wer vielleicht zb im Einzelfall schneller auf dem Gas war, oder wer etwas größere /kleinere Räder fuhr etc. Der Trend und somit die Kategorie ist eindeutig.

      Meiner hat jetzt übrigens 265.000 gelaufen, und schnurrt wie ein Kätzchen. Die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass die Leistung noch komplett anliegt, eher Richtung 300 PS.

      Wenn die Autos gut gewartet sind, und alles i.o. ist. Dann haben sie auch jenseits der 200tkm noch ihre volle Leistung.
      Durchaus interessante Vergleiche.
      Ich persönlich kann der ganzen 'ich bin schneller' Sache allerdings nichts abgewinnen.
      Für mich muss sich das Auto einfach gut anfühlen.

      Das ist BMW beim E60 mit N62 zwar nicht so perfekt gelungen wie im E39, aber Spaß und Wohlfühlfaktor verbreitet er dennoch.
    • Ich geb zu, ich mag diese Vergleiche,so an Baustellen Ausfahrten zb :)

      Da bin ich Kind geblieben.Aber da hängt jetzt nicht mein Leben von ab,mal bin ich schneller,mal bekomme ich die Grenzen aufgezeigt 8)

      Wo ich komplett mitgehe, der Wohlfühl Faktor. Wie fühlt sich das Auto an.Und da bin ich dermaßen zufrieden mit meinem , deswegen musste es auch unbedingt wieder ein E39 540 sein, nur halt als Schalter.

      Jeder hat andere Präferenzen, für mich ist es das ideale Auto in jeder Hinsicht.
      E60 550i hatte ich mal überlegt, aber ich werde wohl niemals mit dem Innenraum des E60 warm werden, keine Chance.Das sind für mich Welten zum E39.

      Der Schalter in Verbindung mit dem V8 macht mir einfach extrem viel Spaß.Unter 15 Liter komme ich aber auch nicht weg. Aber dann bräuchte ich auch keinen V8 wenn ich das wollte.
    • Oliver-K schrieb:

      Innenraum des E60 ... Das sind für mich Welten zum E39.
      Das stimmt, im E60 fühlt man sich wie in einem Panzer... die Armatur und auch die Türen sind so dermaßen hoch und massiv, da bekommt man richtig Angst, wenn man wieder in die älteren Modelle steigt... das Ding wirkt dermaßen massiv... in Verbindung mit den spektakulären Sitzen, der leichten Lenkung und der knackigen Schaltung ist das ein ganz anderes Feeling als bei den Vorgängern... und der Panzer ist trotzdem so dermaßen leichtfüßig.... der schafft Kurvengeschwindigkeiten, da muss der E39 sich aber warm anziehen... und selbst das Eierdrive, da gewöhnt man sich dran...

      Also, hätte ich 15 ltr mit den V8 brauchen wollen, dann hätte ich permanent Vollgasrennen fahren müssen... nicht mal im Stadtverkehr habe ich das jemals geschafft...
      Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
    • COB schrieb:

      Oliver-K schrieb:

      Innenraum des E60 ... Das sind für mich Welten zum E39.
      Das stimmt, im E60 fühlt man sich wie in einem Panzer... die Armatur und auch die Türen sind so dermaßen hoch und massiv, da bekommt man richtig Angst, wenn man wieder in die älteren Modelle steigt... das Ding wirkt dermaßen massiv... in Verbindung mit den spektakulären Sitzen, der leichten Lenkung und der knackigen Schaltung ist das ein ganz anderes Feeling als bei den Vorgängern... und der Panzer ist trotzdem so dermaßen leichtfüßig.... der schafft Kurvengeschwindigkeiten, da muss der E39 sich aber warm anziehen... und selbst das Eierdrive, da gewöhnt man sich dran...
      Also, hätte ich 15 ltr mit den V8 brauchen wollen, dann hätte ich permanent Vollgasrennen fahren müssen... nicht mal im Stadtverkehr habe ich das jemals geschafft...
      Das ist allerdings möglicherweise auch ein Punkt und eventuell ein Vorteil des N62.
      Für einen fetten V8 ist der recht 'sparsam'.
      Ich fahre meinen (mit Automatik) kombiniert bei 12,4 Litern.
      Und ich geb ihm auch mal auf die Fresse, wenn die Bahn frei ist.

      Wie es beim M62 ist, kann ich leider nicht sagen, da habe ich keine Erfahrungen mit gemacht.
    • COB schrieb:

      Oliver-K schrieb:

      Innenraum des E60 ... Das sind für mich Welten zum E39.
      Das stimmt, im E60 fühlt man sich wie in einem Panzer... die Armatur und auch die Türen sind so dermaßen hoch und massiv, da bekommt man richtig Angst, wenn man wieder in die älteren Modelle steigt... das Ding wirkt dermaßen massiv... in Verbindung mit den spektakulären Sitzen, der leichten Lenkung und der knackigen Schaltung ist das ein ganz anderes Feeling als bei den Vorgängern... und der Panzer ist trotzdem so dermaßen leichtfüßig.... der schafft Kurvengeschwindigkeiten, da muss der E39 sich aber warm anziehen... und selbst das Eierdrive, da gewöhnt man sich dran...
      Also, hätte ich 15 ltr mit den V8 brauchen wollen, dann hätte ich permanent Vollgasrennen fahren müssen... nicht mal im Stadtverkehr habe ich das jemals geschafft...
      Es geht mir dabei nicht im Sicherheit, ob ich mich sicher fühle etc. Es geht MIR um das Wohlfühlgefühl.Und das kommt bei MIR im E60 so überhaupt nicht auf. Der Innenraum ist einfach abgrundtief hässlich, und nichts darin ist wertig gearbeitet, zumindest macht nichts den Eindruck.
      Die Armaturen, das ganze Armaturenbrett etc.erinnert mich eher an eine Küchenzeile ...Das ist im E39 für MICH komplett anders.
      Die Kurvengeschwindigkeiten die ich mit meinem erreiche, reichen auch für mich völlig aus.Da es eine Limousine ist und ich damit nicht auf die NS möchte. Auf der Autobahn fährt er sich auch jenseits der 200 in den Kurven dass ich überhaupt kein Verlangen habe da nochmal was zu verbessern.Allerdings mit einem Sportfahrwerk.Und M-Fahrwerk ab Werk.
      Das Idrive spricht mich NULL an. Da ist mir mein Avin Android Radio aber sehr viel Lieber.

      Ich fahre das Auto eben nicht nur im Sparmodus im 6.Gang. Und ob das jetzt dekadent klingt oder sonst was, es juckt mich schlicht auch nicht. Ich achte da garnicht groß drauf, meine Fahrweise ist nicht darauf ausgerichtet Sprit zu sparen. Wenn Tank leer, dann tanke ich,ganz einfach.Das ist dann eben auch schon mal 3,4 mal im Monat volltanken.Ist eben mein Hobby.

      Muss jeder für sich entscheiden ,wie immer.
    • Oliver-K schrieb:

      ... ob ich mich sicher fühle etc. Es geht MIR um das Wohlfühlgefühl.
      Und das ist beim E60 hinter der fetten Armatur, den massiven Türen, in den fetten Sitzen, der breiten und hohen Mittelkonsole und mit dem kleinen fetten Lenkrad, dem kurzen Schalthebel um einiges höher als bei den Vorgängern, gerade im Alltag... in dem Ding sitzt man wie im Sessel, wie eingebaut ins Auto... und trotzdem hat man Platz ohne Ende in alle Richtungen... ich hätte ja nie gedacht, das mal zu sagen... aber was Wohlfühlgefühl angeht, ist der Karren bisher das Maß der Dinge, selbst ggü meinem heimlichen Liebling, dem E34... aber der ist auch schon klassisch, der ist YT, der ist WE-Hobby, da ist das was anderes... der E39 ist dagegen so lala... das einzige schöne an dem, ist der Motor...
      Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
    • COB schrieb:

      Oliver-K schrieb:

      ... ob ich mich sicher fühle etc. Es geht MIR um das Wohlfühlgefühl.
      Und das ist beim E60 hinter der fetten Armatur, den massiven Türen, in den fetten Sitzen, der breiten und hohen Mittelkonsole und mit dem kleinen fetten Lenkrad, dem kurzen Schalthebel um einiges höher als bei den Vorgängern, gerade im Alltag... in dem Ding sitzt man wie im Sessel, wie eingebaut ins Auto... und trotzdem hat man Platz ohne Ende in alle Richtungen...
      Genau so habe ich mich heute in meinem silbernen gefühlt! ;)
    • COB schrieb:

      Und das ist beim E60 hinter der fetten Armatur, den massiven Türen, in den fetten Sitzen, der breiten und hohen Mittelkonsole und mit dem kleinen fetten Lenkrad, dem kurzen Schalthebel um einiges höher als bei den Vorgängern, gerade im Alltag... in dem Ding sitzt man wie im Sessel, wie eingebaut ins Auto... und trotzdem hat man Platz ohne Ende in alle Richtungen... ich hätte ja nie gedacht, das mal zu sagen... aber was Wohlfühlgefühl angeht, ist der Karren bisher das Maß der Dinge, selbst ggü meinem heimlichen Liebling, dem E34... aber der ist auch schon klassisch, der ist YT, der ist WE-Hobby, da ist das was anderes... der E39 ist dagegen so lala... das einzige schöne an dem, ist der Motor...


      Du darfst schon noch mir überlassen wo ich mich wohlfühle, und was für mich dabei wichtig ist, Danke! :)

      Du kannst das gern anders sehen kein Thema.Für mich ist der E60 im Innenraum mit das unansehnlichste was ich je bei BMW gesehen habe!
      Von welcher fetten Armatur redest du?? Da ist absolut so überhaupt garnichts fett,geschweige denn schön dran.

      Aber über Geschmack....Diese sind zum Glück verschieden.Könnte auch ein Dacia sein innen. :/
    • Wird jetzt eh OT - sollte ja bloß um den Motor gehen, nicht um den Innenraum oder sonst was.

      Wie gesagt, sehe ich keinen Vorteil eines N62 gegenüber einem M62 im E39 - allein wegen der Elektrik.
      Im E30 als Drifter oder sonst was, vllt zu gebrauchen.
    • Oliver-K schrieb:

      Von welcher fetten Armatur redest du?? Da ist absolut so überhaupt gar nichts fett,...
      Du hast doch noch nie länger als 5 min mal durch die Scheibe geguckt, so klingt das. Ich habe beide, ich sehe den Unterschied ständig... und da sage ich, E60 fette Sau, innen und außen, E39 so lala, gerade die Sitze sind nicht annähernd auf Augenhöhe... ;)
      Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
    • COB schrieb:

      Du hast doch noch nie länger als 5 min mal durch die Scheibe geguckt, so klingt das. Ich habe beide, ich sehe den Unterschied ständig... und da sage ich, E60 fette Sau, innen und außen, E39 so lala, gerade die Sitze sind nicht annähernd auf Augenhöhe... ;)
      Ne nur gefahren bin ich son Hobel mal...Aber wie gesagt, Geschmacksache, wie vieles im Leben.Lassen wir das dabei, haben ja unsere Standpunkte ausreichend dargelegt.