Beiträge von Blade 2

    Wäre das M Lenkrad die BMW Teilenummer?

    2229115


    Wäre dieser airbag ein einstufiger?


    https://ibb.co/ydvL02v

    Das ist die Teilenummer vom Lenkrad, allerdings dürfte das eines mit zweistufigem Airbag sein. Also nix für dich.

    Beim Airbag müsste man die Stelle der Rückseite sehen wo die Steckanschlüsse sind, wenn ich die 2000 als Baujahr interpretiere wird es jedoch auch eher ein 2-stufiger sein.

    Ja ist MI Lenkrad und Tempomat und Lautstärke wird auch weiterhin funktionieren. Beim Airbag musst du halt sehen, dass du eines mit einstufigem Airbag bekommst. Lenkrad an sich vorsichtshalber auch nochmal im ETK abgleichen.

    Evtl. hat er sich aufgrund des Defektes auch in den Bandmodus geschaltet. Status prüfen und Höhenstandsabgleich durchführen. Ist das nicht möglich wird hardwareseitig was zu Bruch gegangen sein. Da würde ich dann mal bei den Kabeln und Sensoren mit der Suche beginnen.


    Edit:

    Erst jetzt richtig gelesen. Wenn nur ein Balg platzt dürfte er bei sonst intaktem System auch nur dort komplett runterhängen. Demnach vermute ich dann doch eher einen Defekt bei den Ventilen oder der Elektronik.

    Wobei die Kontrolle der oben genannten Punkte auch nicht schaden wird und schnell erledigt ist.

    Guten Morgen.

    Mein Sohn hat mit seiner 525 Limo von 2002 auch das Problem mit der Vorladepumpe.

    Wie genau kann man die Pumpein 5 Minuten testen??

    Ich gehe davon aus, das gemeint ist die Pumpe per Software anzusteuern. Man sollte diese arbeiten hören können.

    Geht entweder mit Tester oder Oldschool. Also Stecker abziehen und einfach 12V anlegen. Wenn sich nichts rührt wird sie fest sein.

    Guten Abend,

    bei meinen E39 525i Facelift BJ 2002 leuchtet dauerhaft die DSC Lampe. Im FS steht Vorladepumpe defekt und habe im Forum viel gelesen. Zu 99% ist es das STG. Nun meine Frage, sind die Steuergeräte universell von Bosch die beim e39 eingebaut wurden? Weil wollte mir ein gebrauchtes kaufen und weiß nicht ob zum Beispiel das vom 520i passen würde


    Mit freundlichen Grüßen

    Jan

    Hast du denn mal die Vorladepumpe getestet? Wenn sie läuft wird es in der Tat das STG sein. Dennoch würde ich die 5 Minuten investieren bevor ich mein STG durch die Lande schicke und im schlechtesten Fall die 60€ oder wie viel es mittlerweile sind zum Fenster rauswerfe.

    ...und die damit verbundene Umfangsvergrößerung des idealisierten Kreises der Bremsbacken an.

    Sehr gut! Jetzt nur nicht nachlassen und weiter denken! Frage: Wann ist es ein möglichst optimal idealisierter Kreis? Antwort: Wenn die Backen im Bereich des Stellers schon in Ruhestellung recht dicht an der Trommel anliegen (ohne sie jedoch zu berühren) und sich dann auf der kompletten Länge an die Trommel anlegen können, sobald das Spannschloss betätigt wird!


    Gewagt ist da gar nix.. ;)

    Der Knackpunkt ist die "schwimmende Lagerung", da es sich eben nicht wie hier öfter behauptet um eine klassische Simplex-Trommelbremse handelt und es somit auch keine eindeutige Auflauf- oder Ablaufbacke gibt.

    Was du beschreibst wäre der Fall wenn der Steller oder die Beläge gegenüber dem Spreizschloss fest am Ankerblech fixiert wären, sind sie aber beim e39 nicht.

    Soweit hab ich schon gedacht. :top:

    Drehzahl sollte eher etwas runtergehen, wenn du einschaltest, wegen des Widerstandes. Wird wohl leer sein.

    Leerlaufdrehzahl wird automatisch angehoben sobald Kompressor zugeschaltet wird damit die Karre nicht zu sägen beginnt. Geschieht das nicht stimmt was mit der Motorsteuerung nicht.


    Sofern der Kompressor nicht augenscheinlich undicht ist und die Kupplung schaltet, wirst du sonst von außen keinen Unterschied feststellen können.

    ok Danke erstmal. Aber der Hella ist doch keine schlechte Marke. Zumindest hab ich 2 nws und 1 kws im compact meiner Frau der Firma Hella und damit keine Probleme damit. Deswegen hab ich den auch in meinem 5er rein. Das kann doch trotzdem nicht sein nach ca 1. Std fahrt das der schon hinüber ist oder inkompatibel. Kann man den Sensor wieder zurück geben trotz Einbau?


    Danke schon mal und Grüsse

    Wenn dann war der schon vor der Fahrt "hinüber". Die Toleranzen bzgl. Komponenten und Qualitätskontrolle sind im Aftermarket nun mal andere als bei OEM.

    Rückgabe ist bei Elektrikkomponenten in der Regel generell ausgeschlossen, egal ob eingebaut oder noch originalverpackt.


    Davon abgesehen, hattest du evtl. Öl im Stecker? Wenn sich Öl durch das Kabel bis zum STG gedrückt hat, würde ein neuer Sensor egal von wem in der Tat nicht helfen.

    Deswegen habe ich ja auch von einem idealisierten Kreis gesprochen. Ich möchte dass auch nicht auf sämtliche Trommelbremsen verallgemeinern dafür gibt es zuviele unterschiedliche Detailausführungen (Art und Positionierung der Befestigung, Federn, Verhältnis Radius Anlagefläche zu Belägen etc.). Ungleichmäßiger Verschleiß rührt aber meist daher, dass der Mechanismus irgendwo festhängt oder die Anlagefläche sprich die Trommel innen korrodiert ist (Festellbremse) . Ansonsten wird sich das Gesamtkonstrukt jedesmal geringfügig anders an die Bremstrommel anlegen. Wenn die Beläge sich ungleichmäßig abnutzen dann wie Horstl_e39 meinte um die Mittellage der beiden Beläge, da das beschriebene Konstrukt aufgrund der geometrischen Kontur dort zuerst trägt. Nicht zu vergessen wir reden beim e39 von einer Feststellbremse und nicht von einer Betriebsbremse.

    Du veränderst den Winkel zwischen den Bremsbacken und der Trommel. Bei Dir bremst die Handbremse jetzt besonders stark im Bereich der Bremsbacken nahe des Spannschlosses, ohne das ein Kontakt zwischen Backen und Trommel im Bereich der Stellmutter entsteht mit der Folge, dass die Beläge ungleichmäßig abnutzen werden.

    Welchen Winkel? :kratz: Ich bin ja vllt. nicht die Leuchte in Kinetik und Kinematik aber hier kommt es letztlich auf den Weg und die damit verbundene Umfangsvergrößerung des idealisierten Kreises der Bremsbacken an. Desweiteren ist der komplette Mechanismus durch die zugrundeliegende Befestigung mehr oder weniger schwimmend gelagert, von daher ist die These mit dem resultierenden ungleichmäßigem Verschleiß schon ziemlich gewagt.


    Der begrenzende Faktor ist der Weg den das Spreizschloss machen kann. Bei ungünstigen Konstellationen (verschlissene Beläge + alte sich längende Bremsseile) reicht dieser nicht zwangsweise aus sodass dann eine feste Umfangsvergrößerung durch den Steller von Nöten ist um eine ausreichende Bremswirkung zu erzielen.


    Wer nicht gerade viel in bergischen Regionen unterwegs ist oder permanent das Fahrzeug an entsprechenden Schrägen abstellt, wird in der Tat keinen großen Unterschied feststellen.

    Bei über 20% Steigung sieht das schnell anders aus. ;)

    Ich hab bei mir damals auch lange nach der Ursache der flatternden Bremse gesucht. Erneuerung des gesamten Fahrwerks und überholen der Sättel sowie neue Scheiben und Beläge brachten zwar Besserung wirklich weggehen wollte es aber nicht. Erst als ich auf die M5 Bremse inkl. Radlager vorne umgebaut hatte, war es dann komplett weg. Zwar sind da dann auch andere Sättel und nochmal neue Scheiben drauf gekommen, aber ich tippe mal ganz stark auf die alten Radlager. Und die hatten bei mir zu der Zeit "gerade mal" zwischen 210.000 und 220.000 km runter. Bei der doppelten Laufleistung kann man die schon mal neu machen.

    Beim Fußgängerunfall schafft es der Kopf bei Fahrzeugen wie dem e39 so gut wie nie bis zur Scheibe . Von daher irrelevant. Meist schlägt der irgendwo im Bereich bzw. auf Höhe der Domlager auf die Haube auf. Daher ist die Seitenlinie bei den moderneren Fahrzeugen auch so hoch, damit zwischen der nachgiebigen Haube und dem nächsten wirklich starren Teil min. 8cm Knautschzone für den Dickschädel sind. :wall::wacko::top:

    Ich bin echt froh hier gelesen zu haben, dass es "normal" ist, dass der Fahrerspiegel nicht soweit einfährt, wie der Beifahrerspiegel.

    Wollte das schon seit dem Kauf vor 3 Jahren machen.

    Ich Frage mich nur wieso das so entworfen wurde..

    Wo ist da der Mehrwert?

    Wird wohl mit der Geometrie vom Spiegelfuß zusammenhängen. Wäre der analog zum Beifahrerspiegel entworfen, würdest du im ausgeklappten Zustand nix sehen, oder nur mit Mühe und Not und einem Spiegelglas das auf halb acht steht. :wacko:

    Kannst dir ja mal spaßeshalber ein Paar Spiegel vom Rechtslenker anbauen, dann weißt du warum. ;)

    Es gibt meines Wissens nach zwei verschiedene Spiegelformen für den e39 (abgesehen von den M-Spiegeln). Die Spiegel mit "Vollausstattung" sind dabei die größten von der Bauform her, es gibt noch welche die etwas kleiner sind und eher eckig aussehen, die passen bei dir nicht. Allerdings wüsste ich nicht, dass es bei den Dumboohren einen Unterschied zwischen FL und VFL gibt. Um ganz sicher zu gehen, musst du das mal im ETK nachvollziehen.