EBA Wasserpumpe und Thermostat tauschen beim M54 Motor!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • EBA Wasserpumpe und Thermostat tauschen beim M54 Motor!

    Das E39-Forum und der Autor übernehmen für diese Anleitung keine Haftung!
    Die Arbeiten am - und im Wagen erfolgen ausschließlich auf eigene Gefahr.
    Unsachgemäß ausgeführte Arbeiten können sich an sicherheitsrelevanten Baugruppen negativ
    auf die Sicherheit des PKW und damit für die Sicherheit der Insassen auswirken.
    Unsachgemäß ausgeführte Arbeiten an der Elektrik/Elektronik können zu weiterführenden
    Problemen und daraus resultierenden Fehlfunktionen führen.

    Leider habe ich diesmal keine Bilder gemacht da ich die Cam vergessen habe.
    Ich bin ein wenig auf eure Hilfe angewiesen was Bilder angeht!
    Es wäre klasse wenn ihr welche hier rein schreibt oder sie mir per mail zukommen lasst dann lade ich sie gerne hoch.
    touring-fan@e39-forum.de

    Ich kann nun nur für meinen 530i mit M-Paket schreiben, der 525i und der 522i sollten ähnlich wenn nicht sogar gleich sein.
    Benötigtes Werkzeug!
    - 32mm Schraubenschlüssel
    - Diverse Schraubendreher
    - Diverse Zangen wie Spitzzange, Kombizange, Seitenschneider usw.
    - 10mm Nuss mit Knarre und diversen Standard Verlängerungen
    - Torx Nuss ( Größe leider entfallen :kratz: )
    - Silikonöl


    Vorgehensweise!
    Egal was man tauschen möchte die ersten Schritte sind alle gleich!

    - Motor wenn es geht Kalt werden lassen
    - Unterbodenverkleidung entfernen (Kreuzschraubendreher)
    - Viskoselüfter abbauen, Achtung es ist ein Linksgewinde . Lösen = Rechts rum! (32mm Maulschlüssel und Hammer evtl.!)
    Dieser kann nach unten raus Jongliert werden
    - Unten am Kühler ist auf der Fahrerseite ein kleiner blauer Stopfen zum ablassen des Kühlwassers Nummer 2!
    - diesen Stopfen um 90Grad gegen den Uhrzeigersinn drehen, dabei kommt er ca 1cm nach unten raus. Ist aber noch dicht soweit ( Kombizange)
    - Eimer parat stellen, es kommen ca 1-2 Liter raus!
    - Stopfen nach unten weg ziehen
    - Eimer unter Kühlwasser stellen zum auffangen des Kühlwassers
    - Kühlwasser Einfülldeckel entfernen, Achtung nun kommt viel Wasser unten aus dem Kühler raus
    - Entlüfternippel Nummer 2! rechts am Thermostatschlauch öffnen, auch dieser verabschiedet sich ganz gerne sollte auch auch neu vorhanden sein
    - Am Kühler oben die Gummilippe zur Kühlerzarge oben drauf entfernen Nummer 17!
    - Am Kühlen oben rechts und oben Links befinden sich nach hinten hin schauend 2 Spreiznieten. Den inneren muss man ca 1 cm raus ziehen so das man den Rest dann kpl. raus nehmen kann. Neue sollte man parat halten da diese sich ganz gerne verabschieden bei Ausbau Nummer 18!
    - Unten an der Kühlerzarge sind noch 2 Schläuche eingeklippst, diese mit der Zusatzwasserpumpe aus der Halterung raus nehmen. Nummer 5 und 11!
    - Vorsichtig die Lüfterzarge Nummer 3! nach oben weg ziehen ca 15cm sollte klappen ohne das man was abbauen muss
    Der Karton vom Thermostat oder der Wasserpumpe bietet sich an um Ihn zum hoch halten zwischen Kühler und Kühlerzarge zu nutzen. Teile vorab raus nehmen.


    Nun unterscheidet es sich ob das Thermostat oder die Wasserpumpe getauscht werden muss!


    Kennfeld Thermostat! Nummer 4!
    - Stecker oben drauf entfernen dazu Spange bzw. Klammer nach vorne ziehen
    - Halteklammer vom Schlauch Nummer 1! rechts nach vorne ziehen
    - Schlauch kann nun vom Thermostat abgezogen werden
    - Das ganze nun auch am linken Schlauch Nummer 3! ausführen
    Es wird empfohlen beide Schläuche neu zu machen!
    Es kann dabei noch Kühlwasser austreten, Tücher, Lappen usw. oder noch besser ein großer Auffangbehälter sollten bereits stehen
    - Schrauben vom Thermostat! Es sind 3 Schrauben Nummer 6 und 7! mit einem 10mmSechskant (10mm Nuss mit Knarre und Verlängerung)
    Achtung auch hier kommt noch einiges an Kühlwasser raus!
    - Anschlüsse reinigen von den Schläuchen und da wo das Thermostat drauf gesetzt wird.
    - Thermostat Dichtung Nummer 5! einölen damit diese sich nicht verzieht beim einsetzen. (Silikonöl)
    - Einbau in umgekehrter Reihenfolge
    Hier ist das Thermostat bereits wieder eingebaut!


    Als nächstes siehe Füllen des Systems oder mit der Wasserpumpe weiter machen!


    Wasserpumpe! Nummer 1!
    Die Wasserpumpe sitzt unmittelbar unter dem Thermostat und auf Ihr geschraubt ist der Viskoselüfter Nummer 1! !
    - Merken wie der Riemen Nummer 1! über die Spannrollen Nummer 6 und 15! läuft!
    - mit Torx Schlüssel Riemenspanner bewegen so das man bequem den Riemen von der Wasserpumpe runter nehmen kann
    Achtung dieser fährt wieder in die Ursprungsstellung zurück!
    - 4 x 10mm Schrauben Nummer 9! lösen um die Riemenscheibe Nummer 8! von der Wasserpumpe zu entfernen (10mm Nuss mit Knarre und Verlängerung)
    - 4 x 10mm Muttern an Wasserpumpe lösen und entfernen (10mm Nuss mit Knarre und Verlängerung)
    - Vorsichtig die Wasserpumpe entfernen da auch hier noch einiges an Kühlwasser kommen kann
    - Anschluss der Wasserpumpe säubern
    - Dichtung der Wasserpumpe mit Silikonöl leicht einreiben
    - Einbau der Wasserpumpe in umgekehrter Reihenfolge

    TIPP: Sollte die Pumpe nicht so raus wollen wie Ihr es gerne hättet so könnt Ihr die beiliegenden M6 Schrauben in das Gewinde rechts und Links eindrehen so das die Pumpe damit raus gedrückt wird. :top:

    Hier noch ein paar Bilder von der Wasserpumpe!
    Spoiler anzeigen

    Es ist die Originale aus dem Jahr 2002 also die erste :respekt:
    Hier auseinander gebaut!




    Hier ist sie zusammen gebaut, man kann auch gut die beiden langen M6 Schrauben sehen um die Wasserpumpe aus dem Motor zu drücken!
    Die 4 Muttern halten die Pumpe auf dem Motor fest!


    Hier noch mal die zusammen gebaute Pumpe von oben!
    Auf dem Gewinde oben drauf wird der Viskoselüfter geschraubt.


    Füllen des Systems!
    - Kühlerzarge vorsichtig nach unten ablassen. Es ist darauf zu achten das die Zarge mittig unten in die Halterungen des Kühlers einfährt und außen die Führung getroffen wird.
    - Oben unter der Kühlerzarge verläuft ein dünner Schlauch Nummer 15! diesen vorsichtig zwischen Kühler und Zarge auf den Kühler oben drauf legen so das er nicht abknickt!
    - Spreiznieten wieder einsetzen
    - Gummilippe oben am Kühler wieder einsetzen
    - Kontrolle ob alle Schläuche Spannungsfrei und gerade wieder auf den Anschlüssen sitzen
    - Blauer Kühlerstopfen unten wieder drein setzen
    - Kühlwasser in Kühler wieder einfüllen
    - Am Lüfterstopfen aufdrehen bis dort Wasser austritt
    Achtung den nur behutsam zudrehen da dieser sehr gerne reißt!
    - Optische Kontrolle ob alles dicht ist! Evtl. nacharbeiten!
    - Viskoselüfter wieder verbauen (32mm Maulschlüssel und Hammer evtl.!)
    Achtung dieser muss nun da Linksgewinde rechts herum aufgedreht werden!
    - Motor starten
    - Kühlwasserstand beobachten und evtl. nach füllen
    - Normalerweise müßte man oben wo Wasser eingefüllt wird zu sehen sein das die Pumpe läuft, ein kleiner Strahl kommt vom Kühler und läuft in den Ausgleichsbehälter rein
    - Motor kurzfristig hoch drehen um einen Wasserumlauf her stellen zu können und die Luft raus zu holen. Die Luft geht über den noch entfernten Einfülldeckel raus.
    - Immer wieder den Kühlwasserschwimmer dabei beobachten um den Kühlwasserstand im Auge zu behalten.
    - Evtl. Frostschutz prüfen

    Probefahrt machen und nochmals Kühlwasserstand prüfen!
    Der Kühlwasserstand sollte in den kommenden Tagen beobachtet werden und vor Fahrantritt im kalten Zustand geprüft werden!

    Es ist von mehreren Usern hier das BASF 106015 Glysantin G48 empfohlen worden, dieses gibt es als Konzentrat oder als Fertigmischung!
    Ich habe es ebenfalls genutzt!




    Sollte ich was vergessen haben so Bitte ich um Benachrichtigung!
    Bilder fehlen mir leider jede Menge, ein paar werde ich mir selber noch raus suchen und nachträglich einfügen!

    Es wird empfohlen, was kein muss ist ;) , das die Schläuche an denen gearbeitet wurde erneuert werden!


    Hier noch ein Bild mit den wichtigsten Teilen inkl. Benennung im ausgebautem Zustand!


    Danke dafür an Sibimietze und an Pure E39 Power die mir das Bild freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben aus diesem Thread entsprungen!
  • Im Prinzip Geiles Bild dazu, aber leider nicht deines und zu klein :heul:


    Ich dachte da so in etwa an so eines hier wo man den Motor wunderbar von vorne sehen kann.
    Leider ist das zu klein :heul:

    X-Men schaut aber die Tage nach deswegen :top:
    Das in groß könnte ich bearbeiten das der Motor alleine zu sehen ist und die Teile entsprechend bezeichnen :top:

    Vor allem kann man da wunderbar den Verlauf des Riemens sehen wie ich finde, wenn es groß wäre.
  • Original von grommi
    ...
    Am Thema vorbei. Setzen. Sechs. :mussweg:


    :kratz: :kratz:

    :O :O :O :O

    man kann alle behandelten Teile sehen und deutlich machen, wo sie sitzen, und es wird anhand der Skizze auch jeder verstehen...

    Und das ist am Thema vorbei? :kratz: :kratz:

    ok, ich setze und schäääme mich...