Automatikgetriebe ECO_Tuning Teil 2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Er läßt die Diskussion erstmal laufen oder glaubt ihr ernsthaft, daß er im Urlaub ohne PC auskommt ;) ?
    530dA, ist z.Zt. programmiert wie folgt:
    WÜK schließt bei 50 oder bei 65 , je nach Gaspedalstellung.
    S-Modus ab 55 bis 90,dann schaltet er in Gang 5 oder später, je nach Beschleunigung
    zurück in Gang 4 bei 70 und WÜK öffnet ab 48.
    Beim kickfast aus Gang 5 schaltet Getriebe auf Gang 4 und die WÜK geht kurzzeitig auf und schließt etwas später wieder und dann schaltet das Getriebe wieder in Gang 5.
    Bis jetzt keine Probleme, mal sehen wie es im Winter wird, wenn das ATF zäh ist!?

    MfG Thomas
  • Ich hab jetzt endlich rausgefunden warum und wieso es beim Benziner mit GM Getriebe so Probleme gibt und Warum es bei der Rückschaltung von 5. auf 4. mit Eduards Modul (Geschwindigkeit über 140 km/h) gibt:


    Beim Diesel gibt es nur einen bestimmten, definierten Hauptdruck. Dieser ist Adaptiv und wird zwischen Leerlaufdrehzahl und Maximaldrehzahl konstant verstärkt.


    Beim Benziner hingegen wird der Druck im unteren Drehzahlbereich (unter 2500 UPM) niedrig gehalten und über 2500 UPM höher gehalten. Es gibt sozusagen zwei Druckstufen.

    Der Effekt ist nun, dass mit Eduards Steuerung gegen die Vorprogrammierten Werte im HSG gearbeitet wird und das HSG mit "biegen und brechen" seine vorprogrammierten Werte erreichen will. Diese Werte sind u.a.:

    1) WÜK immer schleifend +- 50 UPM, PWM-gesteuert ab 60 km/h, jedoch niemals fest geschlossen

    2) niedriger Getriebehauptdruck unter 2500 UPM

    3) hoher Getriebehauptdruck über 2500 UPM


    Gegen alle drei Werte arbeitet Eduards Steuerung und das HSG versucht diesen "Eingriff" zu korrigieren. Logisch, denn das HSG bekommt mit, dass die WÜK

    1) viel früher geschlossen ist

    2) voll geschlossen ist und keine +-50 UPM schleifend vorhanden sind

    3) Der Getriebedruck unter 2500 UPM niedrig sein soll



    Alle drei Dinge sind MIT Eduards Steuerung nicht erfüllt und das HSG SENKT den Druck im Getriebe (adaptiv!) um irgendwie die vorprogrammierten Werte zu erreichen. Dieser niedrige, adaptive Wert sorgt bei mir dafür, dass beim ruhigen Beschleunigen die Schaltungen 1 auf 2 und 2 auf 3 langsamer, schleifend und rutschend erfolgen. Die Adaptionen ändern sich nicht sofort, sondern Zeitlich verschoben.

    Wenn man ständig nur Stop-and-Go fährt und nie in den WÜK-AKTIV-Bereich kommt, merkt man auch, dass das HSG wieder "andersrum" regelt und der Druck wieder Höher wird.

    Nun fährt man etwas schneller und Eduards Steuerung aktiviert im 4. Gang bei 55 km/h die WÜK. Diese ist dann fest geschlossen, das HSG merkt dass kein Schlupf +-50 UPM vorhanden ist und senkt den Druck. Eduards Steuerung arbeitet dagegen und hebt den Druck selbst an. Irgendwann ist der Adaptive Wert des HSG auf "0" und nur Eduads Steuerung sorgt für den hohen Hauptdruck, der benötigt wird um die WÜK fest zu schließen.

    Nun Beschleunigt man den Wagen weiter, fährt auf die Autobahn und cruised im 5. Gang bei 140 km/h dahin. Eduards Steuerung hat sich bereits ab 130 km/h zurückgezogen und erhöht den Druck nicht mehr. Das Getriebe ist hier mit dem HSG wieder in "Originalfassung" und beim Runterschalten von 5 auf 4 knallt es im Getriebe massiv. Warum? Weil der Druck nicht ausreicht und das HSG einen viel zu niedrigen Druck adaptiert hat (siehe oben!)

    Nun hab ich endlich meine Erklärung :)
  • Original von EgikaIm S-Modus allerdings geht die WÜK meiner Erfahrung nach gar nicht zu...
    Kann das jemand bestätigen?

    Ok, ich habe heute morgen mal die Adaptionen gelöscht und auf dem Weg zur Arbeit ging dann tatsächlich auch im Steptronic-5. die Wandlerkupplung rein :)

    Allet schick :)
  • Noch eine Idee:

    Eduard:

    Dein ATMEL ist ja ziemlich fix. Kannst du den Zustand "Fahrzeuggeschwindigkeit" und "Bremspedalschalter" tracken und monitoren?

    Idee dahinter:

    Bei

    Fahrzeuggeschwindigkeit "0" km/h
    Wahlhebel auf "D"
    Bremspedalschalter "EIN"

    Wenn diese drei Bedingungen länger als 2s auf "Erfüllt" stehen, soll das ZSG in den "N" - Modus schalten und somit das Getriebe vom Motor entkoppeln. Wenn man nun die Bremse löst, muss das ZSG direkt wieder "D" aktivieren...

    So passiert es im E60 530dA, welchen ich heute gefahren bin. Das ist die Drehmomentwandlerabkopplung und sorgt für weniger Hitze im Getriebe, viel mehr Ruhe im Auto und erfordert keine ständig getretene Bremse.
  • Das ist auch ne gute Idee... allerdings muss da ne Zusätzliche Sicherheitsabfrage rein...
    z.B. Gurtschlossüberwachung oder Türkontakt...

    Denn sonst kann folgendes passieren...

    Du fährst im D Modus und holst deine Frau vom Schoppen ab.
    Hältst also an der Einkaufsmeile an und siehst sie schon von weiten voll gepackt mit Tüten :D

    Nach 2 sek. geht der Motor aus. kurz bevor Frau am Auto ist steigst du, Gentleman wie du bist,
    aus um Ihr den Kofferraum zu öffenen in dem Moment gehst du vom Bremspedal, Fahrstufe D wird eingelegt...
    und dann hoffe ich hast du die Handbremse gut angezogen.... ;)

    Ist nur ein Beispiel aber es gibt im Alltag viele Situationen, zumindest in meinem Alltag :D,
    in denen ich mal halte und dann doch nochmal kurz aussteige....

    Das wollt ich nur mal dazu noch eingeworfen haben.
    Aber grundsätzlich isses ne seeeeehr gute Idee. :trinken:
  • Original von KGB44
    Der Motor soll ja nicht ausgehen... Und wer auf "D" aus dem Auto steigt, hat eh ein Problem ;)


    ahh ok...gut hab ich jetz mich doch leicht verlesen... aber unterm strich ist es das gleiche Problem...

    automatic geht auf N .... du steigst aus weil.... ne is klar... automatik legt d wieder ein....

    Also gleiches Problem...
    Naja und wer bei D aussteigt ist auch leicht gesagt, denn wenn man in gedanken ist haben schon die
    intelligentesten Leut die dümmsten sachen gemacht ;) grad wenn man aufeinmal das Wägelchen in D nicht mehr mit der Bremse fest halten muss...

    Ich bin mir aber auch ziemlich sicher, dass es im E60/E61 auch ne zusätzliche Sicherheitsbedingung gibt...

    Start/Stop funktioniert zum Beispiel auch nur wenn der Gut angelegt ist... vermutlich bin ich deshalb oben auf Motor an/aus gekommen :D
  • Original von KGB44
    Bei

    Fahrzeuggeschwindigkeit "0" km/h
    Wahlhebel auf "D"
    Bremspedalschalter "EIN"

    Wenn diese drei Bedingungen länger als 2s auf "Erfüllt" stehen, soll das ZSG in den "N" - Modus schalten und somit das Getriebe vom Motor entkoppeln. Wenn man nun die Bremse löst, muss das ZSG direkt wieder "D" aktivieren...


    Also mir hat Freddy (Getriebeguru Hydromat) mal erzählt ich soll an der Ampel nicht auf N gehen, D mit gedrückter Bremse wäre besser fürs Getriebe)

    Diese Funktion wäre dann ja das genaue Gegenteil :kratz:

    Lg Franz
  • hat er dir auch erklärt wieso das besser ist?

    Ich meine solche Tipps sind ja echt gut, wenn sie von jemanden kommen der wirkl. nen Durchblick hat
    und das merkt man leider meist nur wenn er auch ne anständige Erklärung hat.... :trinken:

    Leider sabbeln auch viele alles raus was sie mal irgendwo aufgeschnappt haben... :D
  • Original von Dem_Tommy
    hat er dir auch erklärt wieso das besser ist?



    Ich glaube, das liegt am Druck.
    Wenn man zwischen D, N und P hin und her schaltet, gibt es relativ hohe Druckunterschiede, welche erhöhten Verschleiß mit sich bringen.

    Bleibt man allerdings in D, bleibt der Druck gleich und alles ist in Ordnung. ;)
  • Hallo zusammen,

    wäre es nicht besser wenn wir solche Themen in das alte Thema packen? :kratz:

    Eduard hat dieses ja hier gestartet damit es übersichtlicher ist, sich über das GSG zu informieren,
    wenn wir jetzt hier immer weiter neues Schreiben, was wäre wenn usw..., wird es wie der erste Thread total
    unübersichtlich für die die sich informieren wollen.

    Gruß
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:
    Samstag, 03. Februar
    Samstag, 17. März
    Samstag, 21. April (unter Vorbehalt)
    Samstag, 09. Juni
    Samstag, 21. Juli
    Samstag, 01. September
    Samstag,13. Oktober
    Samstag, 24. November
    Samstag, 29. Dezember

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZeroCool1303 ()

  • Hallo an alle,

    als interessierter Mitleser kommen mir immer wieder Zweifel, ob das Zusatzsteuergerät nun positiv ist oder nicht. :kratz:

    Ich pendle täglich knappe 100km zur Arbeit (45km hin / 45km zurück). Davon sind 30km pro Strecke Autobahn, 10Km Stadt, 5Km Landstraße.

    Meine Automatik (525D) schaltet mit ihren 195.000km absolut tadellos. Es macht mir Spaß damit zu fahren.....

    Nun muss dringend der Ölwechsel samt Spühlung gemacht werden, ist bei der Laufleistung ja längst überfällig. :mad:

    Hier tauchen jetzt aber immer wieder solch kleine Problemchen auf. Und habe ich es richtig verstanden, dass das Getriee von selber in "S" geht. Und dies wird dann auch so im Display angezeigt?

    Das währe mir ehrlichgesagt dann alles zu wilde Schalterei. Vielleicht doch alles noch nicht so ausgereift :confused: ???

    Ich bin sehr unschlüssig was ich tun soll. Wobei der geringere Verbrauch mich bald am meisten reizen würde.....

    MfG, der ratlose Kurty :trinken: :trinken:
  • Hallo Kurty,

    es lohnt sich definitiv! :top:

    Original von Kurty_28
    Und habe ich es richtig verstanden, dass das Getriee von selber in "S" geht. Und dies wird dann auch so im Display angezeigt?


    Ja, das GSG aktiviert den S-Modus (für den Fahrer nicht spürbar außer der S Anzeige im Display)
    um den 4. Gang zu behalten. Würde das GSG dies nicht machen, würde direkt in den 5. Geschaltet.
    Ab ich glaub bei 70 wird dann S-Modus deaktiviert, hier bekommt der Fahrer ebenfalls nix mit.
    Wenn dann die Geschwindigkeit wieder unter ich glaub 68 fällt wird der S-Modus wieder aktiv.

    Original von Kurty_28
    Das währe mir ehrlichgesagt dann alles zu wilde Schalterei.

    Es gibt also für Dich als Fahrer nix zu tun, das GSG macht alles selber und Du spürst davon nix!

    Original von Kurty_28
    Hier tauchen jetzt aber immer wieder solch kleine Problemchen auf.

    Von welchen "Problemchen" sprichst Du? Bezogen auf Dein Getrieben oder auf das GSG von Eduard?

    Gruß
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:
    Samstag, 03. Februar
    Samstag, 17. März
    Samstag, 21. April (unter Vorbehalt)
    Samstag, 09. Juni
    Samstag, 21. Juli
    Samstag, 01. September
    Samstag,13. Oktober
    Samstag, 24. November
    Samstag, 29. Dezember

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von ZeroCool1303 ()

  • Hallo und danke erstmal für deine Erläuterungen :top:

    Naja, immer tauchen neue "Ideen" und Verbesserungsvorschläge auf. Dann liest man von merkwürdigem "runtergeschalte" :kratz:

    Ich habe halt irgendwie Sorge, ob es nicht einfach besser ist, auf "original" zu bleiben. Das Grundproblem der reibenden Kupplung und dementsprechenden Gefühl "wie vom Gummiband" gezogen zu werden, empfinde ich irgendwie garnich so. Entweder ich bin krass abgestumpft :D , oder ich habe da einfach kein Gefühl für. Fährt einfach ast rein der Dicke :)

    Mehr Drehmoment zu haben bei gleichzeitiger Dieselreduzierung, da träumt logischerweise jeder von, klar.

    Naja, weiss auch nicht. Werde es wohl wagen :rollen: :D :D
  • Original von Kurty_28
    Naja, weiss auch nicht. Werde es wohl wagen :rollen: :D :D

    Ich habe halt irgendwie Sorge, ob es nicht einfach besser ist, auf "original" zu bleiben.


    :top: Gute Entscheidung.
    Wenn es Dir nicht zusagt, kann man alles wieder rückgängig machen! Einfach nur den IC von Eduard raus nehmen und schon ist alles wieder in Serie!


    Original von Kurty_28
    Naja, immer tauchen neue "Ideen" und Verbesserungsvorschläge auf.


    Neue Ideen gibt es überall, schau Dir alleine Windows an, da hat auch immer einer neue Idenn die dann umgesetzt werden. ;)

    Original von Kurty_28
    Dann liest man von merkwürdigem "runtergeschalte" :kratz:


    Ich kann kein "merkwürdiges" runterschalten bestätigen. Die Automatik schaltet immer noch wie vorher.
    Beim schnellen Gasgeben, beim Kickdown oder beim Bremsen an einer Bergabfahrt schaltet er zurück.
    Einzig unter last merkt man ein kurzes rucken, ist aber bei mir wenn ich keine Last habe kaum spürbar!
    Wobei mich das Runterschalten bei Bergabfahrten immer schon genervt hat, wobei dies ja auch nur als unterstützung der Bremsen sein soll.

    Original von Kurty_28
    Mehr Drehmoment zu haben bei gleichzeitiger Dieselreduzierung, da träumt logischerweise jeder von, klar.


    Das wirs Du bekommen. Ich habe jetzt noch mehr "Freude am Fahren" ;)
    Sobald die WÜK dicht macht und du aufs Gas gehst wirst Du es deutlich spüren was Dir vorher gefehlt hat :D
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:
    Samstag, 03. Februar
    Samstag, 17. März
    Samstag, 21. April (unter Vorbehalt)
    Samstag, 09. Juni
    Samstag, 21. Juli
    Samstag, 01. September
    Samstag,13. Oktober
    Samstag, 24. November
    Samstag, 29. Dezember

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ZeroCool1303 ()

  • Hallo zeroCool1303,
    was Du beschreibst:
    "Ja, das GSG aktiviert den S-Modus (für den Fahrer nicht spürbar außer der S Anzeige im Display)
    um den 4. Gang zu behalten. Würde das GSG dies nicht machen, würde direkt in den 5. Geschaltet.
    Ab ich glaub bei 70 wird dann S-Modus deaktiviert, hier bekommt der Fahrer ebenfalls nix mit.
    Wenn dann die Geschwindigkeit wieder unter ich glaub 68 fällt wird der S-Modus wieder aktiv."
    ist anscheinend das ZSG und nicht die Modifikation des GSG.

    MfG Thomas
  • Original von Tom 041963
    ist anscheinend das ZSG und nicht die Modifikation des GSG.

    MfG Thomas


    Hallo Thomas, nein es ist das GSG denn ein ZSG gibt es nicht mehr!

    Original von Thor_141
    darf ich fragen wie teuer die Modifikation is? und wie hoch pfand für ein austauschgerät wäre?


    Hallo Thor_141, bitte dazu an Megawatt/Eduard eine Email schreiben.

    Gruß
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:
    Samstag, 03. Februar
    Samstag, 17. März
    Samstag, 21. April (unter Vorbehalt)
    Samstag, 09. Juni
    Samstag, 21. Juli
    Samstag, 01. September
    Samstag,13. Oktober
    Samstag, 24. November
    Samstag, 29. Dezember