Angepinnt Der Ultimative Öl-Thread!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • oldironman schrieb:

    Das Addinol von Winne ist ja noch preiswerter als das High Star (ähnliche Hersteller-Freigabe) auch aus dem
    Hause Addinol, das über Obi (früher Praktiker) vertrieben wird
    Ist doch bei der Liqui-Moly-Sc****e nicht viel anders. Hergestellt bei Meguin und dort in Liqui Moly Kanister gefüllt und trotzdem ist das Liquy Moly Öl teurer. :D
    B( . )( . )BS
  • Das "Highstar" 5W40 hatte ich früher auch mal benutzt, ja - gab es bei Praktiker. Kam so ~ 20 € / 5Liter.


    ahorn1600 schrieb:

    ......... :D , verlässt einfach den exklusiven 10W40er Club!!
    Nicht ganz, habe noch etwa 3 Liter 10W40 Vorrat zu stehen. Kann man ja ne Mischung machen :P :D .

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • ahorn1600 schrieb:

    Winne Du 'Verräter' :D , verlässt einfach den exklusiven 10W40er Club!!

    Bin mal gespannt, wie sich Dein Verbrauch jetzt entwickelt, aber da
    wirst Du ja sicher berichten.
    @winne65
    Dein Verbrauch bei Deinem M54 würde mich jetzt mit Deinem neuen 5W40 im Vergleich zum 10W40 auch mal interessieren. Ich hatte ja vorher ebenfalls ein 10W40 drin und habe erst vor acht Wochen zum Winter auf 5W40 umgeölt. Meines Erachtens ist der Verbrauch geringfügig auf 0,7 l/1000 km gestiegen, musste vor einer Woche an der Tanke erst wieder einen halben Liter nachkippen. Hält sich aber immer noch im Rahmen.

    Beim Kaltstart unmittelbar am Tag nach dem Ölwechsel auf das dünnere Öl klackerten bei mir übrigens zum ersten Mal überhaupt die Hydros, das Problem ist seitdem allerdings nie wieder aufgetreten.
  • @Ziffel
    Welchen Hersteller hast Du gewählt? Ich fürchte auch, das es bei mir wieder mehr werden kann, mit dem Verbrauch. Vielleicht mache ich doch noch die Toralin Carbon Kur vor dem Ölwechsel :kratz: .
    >>> toralin.de/anticarbon-a-kolben…ger-in-der-spr-hdose.html


    Jil schrieb:

    Ist bei den günstigen Preisen in der bucht auch das Abfülldatum halbwegs frisch oder sind das alte Behälter?
    Das Addinol ist heute schon gekommen. Die Abfüllung der beiden Kanister ist von 08/2018 :trinken: .

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von winne65 ()

  • Kann ja nur so sein, denn wenn ich meinen Oelverbrauch mit einem 10W
    signifikant nach unten bringe um ihn dann möglicherweise mit einem 5W
    wieder nach oben zu bringen - muss ich mir das schon irgendwie schön
    reden.
    Gruß ahorn
  • Uwe-Uwe schrieb:

    Mich würde interessieren was Kai dazu sagt... wahrscheinlich ist Motoröl nur eine Erfindung der Ölindustrie, um dummen Schafen die Kohle aus den Taschen zu ziehen. Wer sich wirklich mit Motoren auskennt und über den Tellerrand hinausschauen kann, fährt ohne ;)
    Derjenige fährt 15w-40, denn das hat früher schon geklappt und alle anderen werden aufgrund ihrer Dummheit von der Industrie verarscht. ;)
  • winne65 schrieb:

    @Ziffel
    Welchen Hersteller hast Du gewählt? Ich fürchte auch, das es bei mir wieder mehr werden kann, mit dem Verbrauch. Vielleicht mache ich doch noch die Toralin Carbon Kur vor dem Ölwechsel :kratz: .
    >>> toralin.de/anticarbon-a-kolben…ger-in-der-spr-hdose.html
    Ich habe das Liqui Moly Top Tec 4100 mit LL-04 genommen. Musste gezwungenermaßen darauf zurückgreifen, bin bisher aber nicht unzufrieden. Beim Verbrauch vermute ich genauso wie Du, dass der bei Dir mit dem Addinol ansteigen dürfte. Bei mir sind's etwa +0,3 l/1000 km Mehrverbrauch mit dem 5W40. Aber er sieht zurzeit leider nur die Stadt - müsste vielleicht mal wieder einen Abstecher über die Autobahn nach Hamburg oder so machen und ihn ordentlich treten :/

    Puuuh, schwierige Frage mit dem Kolbenring-Reiniger. Ich persönlich bin bei solchen Sachen immer ein bißchen skeptisch, mir so ein Additiv in den Brennraum zu sprühen. Und ganz sooo schlimm sah Dein Motor auf Deinen Bildern nach der VANOS-Überholung ja auch nicht aus. Ich würde deshalb wohl erstmal nur das Öl wechseln und schauen, was passiert. Das Addinol hat ja laut einigen VW/Audi-Fahrern bereits eine ganz gute Reinigungswirkung, da würde ich nicht noch zusätzlich nachhelfen.

    ahorn1600 schrieb:

    Warum bleibst Du dann nicht bei dem Oel, welches in Deinem Auto gut funktioniert?!
    Bei mir waren's ehrlich gesagt die Argumente in diesem Thread, die mich nachdenken ließen. Wobei ich sagen muss, dass mir trotz der Bedenken, die hier von vielen gegenüber dem 10W40 geäußert wurden, das 10W40 vor allem diesen Sommer bei 35 °C und kochend heißem Motor zusätzliche Beruhigung verschaffte. Ich habe früher in anderen Fahrzeugen auch 10W40 ganzjährig gefahren, aber bei dem M54 war mir das zu heikel. Belege zusammengetragen wurden hier ja ausgesprochen viele, und bspw. @Kaminki hat ja vor einiger Zeit mal mit dem Liqui Moly-Report über die Durchölungszeiten der verschiedenen Viskositätsklassen beim Kaltstart gezeigt, dass ein 10W40-Öl erheblich länger als ein 5W40 braucht. Das Risiko wollte ich jetzt im Winter bei möglichen -15 °C einfach nicht eingehen.

    Mal schauen, über den nächsten Sommer wollte ich es ursprünglich mal mit einem Kroon 10W40 probieren, sollte es nochmal ein 10W40 werden (dazu will ich jetzt aber erstmal die Ergebnisse mit meinem 5W40 abwarten). @Slex hat zu dem Kroon 10W40 bei seinem M54B22 mal eine Ölanalyse durchführen lassen - er fuhr das Öl allerdings im Winter, und die Ergebnisse waren nicht berauschend. Wenn, dann kommt für mich also nur ein Betrieb im Sommer infrage.
  • Mit ~ 0,7 L auf 1000 Km bist Du aber noch gut dabei. So in etwa liegt meiner auch. Ich lass es auf mich zukommen. Seit ich ihn habe ( 9 Jahre ) kämpfe ich dagegen an und lebe einfach damit. Ja, das Addinol schneidet im "oil-club" ganz gut ab. @Slex schreibt da auch seine Beiträge. Ist manchmal ganz interessant bei den "Ölscheichs" :D .

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • oil-club ist tatsächlich ganz interessant zum Lesen, weil auch abseits von Viskosität diskutiert wird. Letztlich besteht ein Öl aus Grundölen mit Additiven. Also sollte man auch über eben diese diskutieren, da sich daraus die Eigenschaften des Öls definieren. Viskosität ist aber nur eine dieser Eigenschaften neben vielen anderen wichtigen.
    Deshalb sind so generelle Aussagen zu Motorölen, die sich nur auf die Viskosität beziehen, mit Vorsicht zu betrachten.
  • Neu

    Hallo zusammen,

    der nächste Ölwechsel steht an und ich wünsche mir für meinen M52B25 (TÜ) einfach "das beste Öl" ohne große weitere Wissenschaft. Bitte habt Verständnis, dass sich nicht jeder hier über 5.000 Beiträge durchlesen kann und ganz uninformiert bin ich auch nicht. Deshalb in Kurzform:

    Was der Vorbesitzer in meinem Auto drin hatte, weiß ich nicht, vermutlich "Standard" 0W-30. Die Standardmeinung zum 0W-30 ist mir bekannt. Der erste und zugleich letzte von mir veranlasste Ölwechsel war vor 2 Jahren. Damals habe ich eine Ölspülung machen lassen und dann auf das Mobil 1 0W-40 New Life gewechselt - Das war noch das alte vor der Änderung von Mobil 1.

    Nach 2 Jahren und nicht einmal 15.000 km (i.d.R.) keine Kurzstrecke steht jetzt der nächste Ölwechsel an und ich bin unschlüssig, welches Öl es werden sollen, da es das alte Mobil 1 0W-40 New Life so ja nicht mehr gibt.

    Es muss zwingend wieder ein 0W-40 sein. In dem Thread hier habe ich jetzt öfter gelesen, dass das Ravenol ein würdiger Nachfolger des Mobil 1 New Life sei. Dieses Mal sol keine Motorspülung mehr gemacht werden. Die Kernfrage, die sich mir jetzt stellt:

    Soll ich das neue Mobil 1 New Life nehmen oder soll ich auf das Ravenol wechseln? Was wäre die bessere Option, wenn man berücksichtigt, dass bisher das alte Mobil1 drinnen ist?

    Falls es das Ravenol werden soll. Ist dieses hier das richtige? Das scheint einfach das Standard 0W-40-Öl von Ravenol zu sein.


    Für Eure Antworten und Eure Hilfe wie gehabt vielen Dank!
  • Neu

    Aus meiner Sicht ist das Ravenol das bessere Öl, da das neue Mobil1 nicht mehr so gut ist. Die Unterschiede werden marginal sein.

    Sofern es unbedingt ein 0W-40 sein soll, dann nimm das Ravenol Super Synthetic SSL (<-- Link zum Shop) mit CleanSyth. Das hat ein gutes PAO Grundöl mit sehr guten Additiven (vergleichbar mit dem alten M1 New Life) und glaube ich sogar noch einen Ester Anteil.

    Falls du offen für andere Öle/Viskositäten bist, dann beantworte bitte folgende Fragen:
    1. Geplantes Wechselintervall in Kilometern sowie zeitlich
    2. Geplanter Einsatz (ganzjährig oder Sommer-/Winter Wechsel)
    3. Temperaturbereich außen im Winter und Sommer
    4. Temperaturbereich innen: Viel Vollgas im Sommer?
    5. Anteil Kurzstrecke, viele Kaltstarts?
    6. Laufleistung deines Motors?
    7. Budget?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wechhe ()

  • Neu

    Danke für die Rückmeldung.

    Der Link vom Ravenol ist der, den ich auch gepostet habe.

    Ansonsten gilt, dass ich daraus keine Wissenschaft machen möchte, aber nun gut:



    1. Geplantes Wechselintervall in Kilometern sowie zeitlich
    Bis zu 15.000 km, Wechsel alle 2 Jahre. - Können aber auch 'mal wieder nur 4.000 km in 2 Jahren werden.


    2. Geplanter Einsatz (ganzjährig oder Sommer-/Winter Wechsel)
    Ganzjährig


    3. Temperaturbereich außen im Winter und Sommer
    "Normalbereich" in Deutschland. Temperaturreserven im Winter ("flüssiger...") sind immer gut.


    4. Temperaturbereich innen: Viel Vollgas im Sommer?
    Nein, sehr wenig Autobahn


    5. Anteil Kurzstrecke, viele Kaltstarts?
    Derzeit generell Langstrecke (ohne Autobahn), daher auch Wechsel nur aller 2 Jahre. Das Öl soll aber auch "kurzstreckentauglich" sein, deswegen 0W-40.


    6. Laufleistung deines Motors?
    190.000 km


    7. Budget?
    "Normal". Keine billige Plöre, aber auch nicht vergoldet. Die gängigen Marken sind ja online alle bezahlbar. In meinem Fall wird es mir allerdings die Werkstatt in Rechnung stellen (will ich hier nicht näher ausführen, weil es ein Thema für sich ist.).
  • Neu

    Joa. Solange du nicht ständig bei unter -10 Grad deinen Motor kalt startest, tut es auch ein 5W-40. Vorteil eines 5W-40 ist, dass es weniger Additive benötigt um die Viskositätsspreizung zu schaffen. Additive unterliegen jedoch am meisten dem Verschleiß über die Zeit und die Kilometer. Pauschal gesagt wird somit ein 0W-40 (aufgrund des dünneren Grundöls) über die Zeit schneller zu einem 0W-30 (im Vergleich zum 5W-40). Oder andersrum hat ein 5W-40 mehr Reserven im höheren Temperatur- und Belastungsbereich (z.B Scherfestigkeit). Das sieht man auch anhand der Datenblätter. Wobei diese Aussagen nur dann zutreffen, wenn die Qualität der Öle vergleichbar ist. Also zum Beispiel das SSL 0W-40 mit dem VST Turbo 5W-40 (beide haben PAO Grundöle und die "gute Additivmischung"). Der regelmäßige Ölwechsel ist also wichtig. 15.000 km auf 2 Jahre sehe ich persönlich als Obergrenze für ein Mehrbereichsöl mit so einem großen Viskositätsbereich.

    Das ist aber alles nur Theorie - ob das am Ende in der Realität relevant ist und welche Vor- und Nachteile überwiegen ist schwer zu sagen - deshalb hat dieser Thread ja 5000 Beiträge. Die Wahrscheinlichkeit, dass du dir mit dem 0W-40 SSL von Ravenol und einem Intervall von 2 Jahren / 15.000 km den Motor kaputt fährst ist äußerst gering. Als Optimierung würde ich einmal im Jahr im Frühjahr wechseln. Wenn dir das Öl dann zu teuer ist dafür, dann nimm das Addinol 0540 Superlight. Ein hervorragendes Öl, was dazu noch sehr günstig ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wechhe ()