Bremssattel überholen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Komukonja schrieb:

    MannOuMann macht ihr mir Mut :D .
    Habe jetzt schon Brembo Scheiben (die normalen) + Beläge bestellt. Und die Überholsatz von Budweg (erstmal ohne Kolben). Habe auch gleich 2 neue Radlager von FAG bestellt.

    Alter Verwalter, wo sind die guten Zeiten hin, wo eine Scheibe bei Bedarf auch mal abgedreht werden konnte. Meine sind gerade mal 10Tkm gelaufen. Noch nicht mal eine Kante zu spüren.

    Naja mal sehen. Sollten auch die Brembo Scheiben in meinem Fall nichts taugen, suche ich mir entweder jemanden mit großer Drehbank oder kaufe die orig. Scheiben (122,- / stck)
    kannste immernoch abdrehen musst nur einen finden der das macht. dann verziehen die sich auch nicht mehr.

    Juke schrieb:

    Wie gesagt, vielleicht sind Zubehörteile für das Bremssystem am E39 einfach nix, egal wie nahmhaft der Hersteller.
    Selbst die OEM Teile verziehen sich, wenn der rest nicht stimmt.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • MWSEC schrieb:

    Selbst die OEM Teile verziehen sich, wenn der rest nicht stimmt.
    Das Problem nur, dass viele langsam nicht mehr wissen, was denn noch von dem Rest nicht stimmt. Ich habe meine gesamte Vorderachse überholt. Alles Lemförder und TRW Teile. Jetzt kommt der Überholsatz für Bremssättel und neue Radlager. Wenn es dann nach 5 bis 10 Tkm wieder rubbelt und flattert, was soll denn dann noch getauscht werden? Der Fahrer? ;(

    MWSEC schrieb:

    kannste immernoch abdrehen musst nur einen finden der das macht. dann verziehen die sich auch nicht mehr.
    Ja, das Finden ist ja genau das schwierige. Aber tatsächlich ist es der Plan. und die Radnaben aus den aktuellen Radlagern will ich auspressen und als Adapter für die Drehbank umfunktionieren. In die Drehbank einspannen, kurz mit Meißel anfahren --> 100% gerade. Dann Scheibe drauf und abdrehen. Aber ich selbst habe leider keinen Zugang mehr zu den Maschinen. Also muß ich jemanden suchen.
  • Abdrehen hatte ich auch überlegt. Findet sich aber so richtig niemand. Und dann muss es auch ordentlich gemacht werden. Außerdem klackern meine ATE Beläge im Sattelhalter. Der ist aber ok und nicht abgenutzt an den Gleitstellen. ATE schrieb mir auf Anfrage, dass man da kaum was machen könne, außer so Klebefolien auf den Belagträger aufzubringen (verkaufen sie offiziell) oder original Beläge zu kaufen. Kein Scherz.
    Wenn mit den originalen dieselben Probleme auftreten, weiß ich auch nicht weiter. Eine Beobachtung habe ich jedoch noch gemacht beim Überholen der Sättel: die Gummis in denen die Führungsstifte/-schrauben des Sattels lagern, waren naturgemäß im neuen Zustand sehr stramm. BMW schreibt vor diese nicht zu fetten. Dadurch kann sich der äußere Belag zu Beginn noch schwerer von der Scheibe lösen, denn der Sattel schwimmt nicht richtig. Werden jetzt im gleichen Zug auch Scheiben und Beläge getauscht, werden diese dadurch u.U. in der Einfahrphase zu warm. Ist nur eine Vermutung. Ich habe auf beiden vorderen Scheiben genau an einer Stelle, die so groß ist wie der Belag selber eine Erhöhung auf der Scheibe, die beim Drehen des Rads auf der Bühne ganz klar zu hören ist. Die Scheiben und Beläge wurden aber nach Vorschrift eingefahren mit anschließender Abkühlphase. Ich vermute, dass der Belag außen dann trotzdem zu dicht an der Scheibe anlag und nach dem Abstellen dort die Grundlage für den Hotspot gebildet hat. Mit den Kilometern wird es dann immer schlimmer und man merkt es je nach Streckenprofil erst nach einigen Tausend Kilometern, wenn dann die Ablagerung groß genug ist, dass es sich auf das Lenkrad übertragt. Daher werde ich beim nächsten mal dort trotzdem ein bisschen Silikon aufbringen.