Angepinnt Reifen Beratungs Thread: Marke, Qualität, Tests, Erfahrung und Preis

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also ich hatte mit dem TT keine Aquaplaning-Probleme. Der RT hat aber sowohl trocken als auch nass bessere Fahreigenschaften. Verschleiß bei beiden ziemlich hoch, daher bin ich jetzt auf den Goodyear Eagle F1 Asym 2 gewechselt. Ist noch mal ein Ticken besser als der RT und deutlich weniger Verschleiß :top:
    Und im Gegensatz zum Michelin auch in der gleichen Preisklasse wie die Dunlops.

    Warum willst du unbedingt einen W-Reifen fahren? Ich selber hatte alle, also TT, RT und F1A2 als Y.
  • Klingt plausibel, lieber nur bis 270 :D
    Ne, mal im Ernst: Höherer Geschwindigkeitsindex hat schlicht keine Nachteile. Die mögliche Traglast am Reifen ist abhängig von der real gefahrenen Geschwindigkeit (gibt Tabellen für jeden Speed Index), hoher Index heißt auch immer mehr Reserve bei den von uns nutzbaren Geschwindigkeiten.
    Daher auch schon damals mit dem 20er Y-Index gefahren :D
  • quentin_fotograf schrieb:

    VincentVega schrieb:

    Warum willst du unbedingt einen W-Reifen fahren? Ich selber hatte alle, also TT, RT und F1A2 als Y.
    Er hat Angst dadurch angespornt zu werden, ständig auf 300 hoch zu beschleunigen :lol:
    haha, na, hab mich vertan, dachte, Y ist nur bis 240 ... aber das ist ja V :/
    na dann werd ich bei meinen Sport 01 noch einen Sommer dranhängen ... werd' sie aber mal wuchten lassen, das kann denke ich mal nicht schaden.

    Danke an alle!
  • VincentVega schrieb:

    daher bin ich jetzt auf den Goodyear Eagle F1 Asym 2 gewechselt. Ist noch mal ein Ticken besser als der RT und deutlich weniger Verschleiß
    Ich habe gleichen Reifen im Frühjahr 2015 gekauft und war begeistert, aber im Spätsommer 2016 fingen die Dinger an lauter zu werden. Alle 4 Reifen hatten einen leichten Sägezahn. Jetzt nach 22tkm sind noch 3mm drauf und werden im Frühjahr gegen neue ersetzt. Ich finde den Verschleiß der Reifen recht hoch, und nein, ich bin kein Raser,
    Kurvenräuber oder Spätbremser. Meine Michelin Winterreifen haben mittlerweile 35tkm runter und haben noch 6mm Profil. Werden aber auch nächsten Winter gegen neue ersetzt, denn dann sind sie mir zu alt. Ich fahre Winterreifen maximal 4 Jahre.
  • Hab grad mal nachgeschaut, ich fahre seit Frühjahr 2016 den Asymetic 3, nicht 2. Der hat jetzt ca. 25tkm runter. Ich weiß nicht, wie viel Profil genau noch übrig ist, aber der reicht für mich mindestens noch eine Saison. Und der Reifen wurde nun wirklich nicht geschont. Und lauter geworden ist der auch nicht.

    Den Asymetric 2 hatte ich davor eine Saison, dann aber wegen Felgenwechsel wieder abgegeben. Da hat sich durch zu starke Kurvenjagt am Mittelsteg sogar ein Teil von der Lauffläche gelöst. Sowohl rechts als auch links auf der VA. Nichts, was merklich das Fahrverhalten verschlechtert hat, aber auch nichts, was das Vertrauen in den Reifen stärkt...


    Also ich korrigiere meine Empfehlung:

    Goodyear Eagle F1 Asymetric 2: Gut, aber nur für Normalfahrer zu empfehlen

    Goodyear Eagle F1 Asymetric 3: Top, auch bei sehr sportlicher Fahrweise in den Bereichen Grip, Verschleiß und Nass zu empfehlen :top:
  • Ich bin absoluter FALKEN-Freund. Ich fahre auf der B10 Limousine von 2001 die Falken FK510 und auf dem B3 Cabrio (E46) den FK453. Beides sehr gute Reifen, wobei der FK510 nochmal deutlich besser ist. Mit dem B10 bin ich damit schon 300 gefahren und war wirklich extrem überrascht wie gut der wagen mit den Reifen liegt. Die vorher montierten, 4 Jahre alten Conti SportContact waren mit 3-4mm nicht mehr gut und hatten Sägezahn.
  • V8_Fan schrieb:

    Dunlop Sport Maxx ?? Dem Reifen verdanke ich unter Anderem das hier:
    Beim Nichtschwimmer liegt das auch immer an der Badehose. Wer bei Starkregen immer schön voll auf dem Stempel bleibt, der ist doch selber schuld, wenn die Karre hinterher etwas verbogen aussieht.
    Die BMW-Horde: 525iT (01-07) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520d (18-heute)
  • VincentVega schrieb:

    Höherer Geschwindigkeitsindex hat schlicht keine Nachteile.
    Das halte ich für ein Gerücht. Der Reifen muss mit steigendem SI immer härter werden, um seinen LI halten zu können. Und das macht sich in allem negativ bemerkbar, Abrollverhalten, Geräusch, Gewicht usw. Ich würde ohne Not nie einen Reifen mit mehr SI fahren als nötig. Meine alten Falken FK-451 waren W und fuhren sich geschmeidig, die späteren Ventus V12 sind Y und sind erheblich schwerer und steifer, was man deutlich beim Fahrkomfort merkt. Schlimmer sind nur die jetzigen Run Flat.
    Die BMW-Horde: 525iT (01-07) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520d (18-heute)
  • KGB44 schrieb:

    Ich bin absoluter FALKEN-Freund. Ich fahre auf der B10 Limousine von 2001 die Falken FK510 und auf dem B3 Cabrio (E46) den FK453.
    Wen es interessiert, in der neuen ACE Zeitung ist n Reifentest drin. Getestet wurde die Größe 235/45/18 ZR. Testsieger ist der Falken Azensis FK 510. Platz 2 teilen sich der Kumho ECSTA PS 71 und der Nokian zLINE. Platz 4 geht an den Hankook Ventus S1 evo². Den kürzesten Bremsweg bei Trockenheit hat der Pirelli P ZERO ( 33,6 m ).

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • COB schrieb:

    V8_Fan schrieb:

    Dunlop Sport Maxx ?? Dem Reifen verdanke ich unter Anderem das hier:
    Beim Nichtschwimmer liegt das auch immer an der Badehose. Wer bei Starkregen immer schön voll auf dem Stempel bleibt, der ist doch selber schuld, wenn die Karre hinterher etwas verbogen aussieht.

    Made my day
    Aber leider können wir die ketzerische Antwort vom zitierten Unfaller momentan leider nicht hören.
    __________________
    Viele Grüße
    Bruno


  • COB schrieb:

    VincentVega schrieb:

    Höherer Geschwindigkeitsindex hat schlicht keine Nachteile.
    Das halte ich für ein Gerücht. Der Reifen muss mit steigendem SI immer härter werden, um seinen LI halten zu können. Und das macht sich in allem negativ bemerkbar, Abrollverhalten, Geräusch, Gewicht usw. Ich würde ohne Not nie einen Reifen mit mehr SI fahren als nötig. Meine alten Falken FK-451 waren W und fuhren sich geschmeidig, die späteren Ventus V12 sind Y und sind erheblich schwerer und steifer, was man deutlich beim Fahrkomfort merkt. Schlimmer sind nur die jetzigen Run Flat.
    Als rüstiger Touring Fahrer braucht man Reserve beim Geschwindigkeitsindex um auch voll beladen ungeniert reintreten zu können. :mussweg: Ich glaub genau genommen (mit AHK Stützlast) sind meine Sommerreifen eine Nummer zu schwach. Bisher hat sich niemand dran gestört :nixweiss:
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Bananji schrieb:

    Made my day :thumbsup:
    Aber leider können wir die ketzerische Antwort vom zitierten Unfaller momentan leider nicht hören.
    Wird sich schon wieder anmelden :pfeiff: ............................ :lol: , der Kai :D .
    Ich habe bei meinen Sommerreifen 94 W - VA Conti SPC 3 / 235/45/17 und an der HA die Nexen N Fera SU 1 in 255/40/17. Die Contis gehen noch locker eine Saison, die Nexen mindestens 2.

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • COB schrieb:

    V8_Fan schrieb:

    Dunlop Sport Maxx ?? Dem Reifen verdanke ich unter Anderem das hier:
    Beim Nichtschwimmer liegt das auch immer an der Badehose. Wer bei Starkregen immer schön voll auf dem Stempel bleibt, der ist doch selber schuld, wenn die Karre hinterher etwas verbogen aussieht.
    110 würde ich jetzt nicht als Vollgas bezeichnen. So viel sollte ein Markenreifen auch bei stärkerem Regen abkönnen.
  • Kaminki schrieb:

    110 würde ich jetzt nicht als Vollgas bezeichnen. So viel sollte ein Markenreifen auch bei stärkerem Regen abkönnen.
    Wenn der Arsch weg geht, war man zu schnell. Wobei, bevor das passiert, beginnt die VA aufzuschwimmen und wer da nicht bereits mit schneidet, was abgeht... nun ja...
    Die BMW-Horde: 525iT (01-07) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520d (18-heute)
  • Nicht die Geschwindigkeit allein ist entscheidend, ob Aquaplaning entsteht. Und wenn, wie geschrieben, der Wagen schon öfter kurz aufgeschwommen ist, dann sollte man auch daraus lernen.

    Heute ist auf der Autobahn bei regennasser Fahrbahn ein M4 an mir vorbei gerauscht, und ich war schon bei knapp 140. Da habe ich auch kein Mitleid, wenn es schief geht.
    520i, M54, Bj. 04/2002, 5-Gang, Limousine
    Öl: Mobil1, 0W - 40
  • Solange es nur nass ist und das Wasser nicht steht, sehe ich ehrlich gesagt auch keine Notwendigkeit auf gerader Strecke sonderlich langsam zu fahren, die Sicht muss es natürlich zulassen. Wenn man keinen digitales Gaspedal hat, machen gute Reifen da schon auch am M4 ihren Job. ;)
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Dieser Thread ist so etwas von unübersichtlich. Wieso ging es nicht, ein Extra- Unterforum zu eröffnen, in dem jeder Thread die Bezeichnung des Reifens enthält und darunter wird diskutiert. Kaum einer hat die Zeit sich 79!!!!!!! Seiten durch zu lesen und nach dem Reifen zu suchen. Ich finde das im Forum sehr schlecht gemacht!!!! Hat sich keiner darum Gedanken gemacht! Das auf dieReaktion vom Moderator Vega, der meinen Beitrag zum Thema Atlas Reifen geschloßen hat und mich auf dieses unübersichtliche Monsterreifenchaos Beitrag verweist.

    Wieso kann niemand von den Mods ein Unterforum nur für Reifen eröffnen?

    Davon hätten doch alle etwas.