BEBILDERTE ANLEITUNG: AGR Ventil (Abgasrückführung) beim M57 Motor deaktivieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BEBILDERTE ANLEITUNG: AGR Ventil (Abgasrückführung) beim M57 Motor deaktivieren

    Hallo Freunde,

    habe heut Nachmittag mal eine bebilderte Anleitung zusammengestellt, wie man beim M57D30 Motor das Abgasrückführungssystem (AGR) deaktivieren kann. Sollte auf etwa 20 Minuten erledigt sein, es ist kein größerer Aufwand, und kann auch sehr einfach wieder rückgängig gemacht werden.

    Habe zu vorher und nachher keine Unterschiede im Fahrverhalten festgestellt. Ganz im Gegenteil. Motor ist scheinbar leiser, nimmt Gas besser an und hat einen gleichmäßigeren Drehmomentverlauf.

    Die Anleitung ist im PDF-Format und kann hier runtergeladen werden:

    christians-kitt.de/BMW/AGR.pdf
    (neue Überarbeitete Version)

    Kopieren und Weitergeben erlaubt, aber Copyright Hinweis bitte nicht entfernen.

    Hier gibts noch Lesestoff zum AGR und zur AGR-Deaktivierung:

    community.dieselschrauber.de/contenttopic.php?t=3095

    Alles auf eigene Verantwortung und auf eigene Gefahr. (Betriebserlaubnis, STVO, TÜV, etc...)

    Viel Spaß beim Schrauben & Basteln
    Elektroniker mit Leib und Seele. Stolzer ehemaliger Inhaber eines 530d Touring E39 ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von BayerWaldWichtel ()

  • @BayerWaldWichtel

    :respekt: vor der ganzen Arbeit,
    aber ist es sinnvoll für jede EBA einen Thread zu eröffnen?

    Nutz am besten die Vorlage und lass die EBA dann ins Wiki bzw. die Werkstatt stellen :top:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drive5 ()

  • Hi Christian, sehr schön beschrieben!

    Aber 100%ig deaktiviert ist das Ventil so nicht. Gerade bei Motoren mit höherer KM Leistung schließt so ein Ventil nicht mehr dicht und es können weiter hin Abgase angesaugt werden.

    Absolute dichtheit bekommt man nur, wenn man an geeigneter Stelle, da ist bestimmt irgendwo ein Flasch, ein passende Edelstahlplatte zwischensetzt. Dann ist Ruhe und es versifft nichts mehr.
    Ist schon der Wahnsinn, was die AGR in Verb. mit der Kurbelgehäuseentlüftung für ein Glibber produziert und das bekommt der Motor schon zu futtern. :übel:
  • Hey, Coole Anleitung, das Ventil wollte ich die ganze Zeit schon deaktivieren, hatte aber noch keine Lust :D . Werd mich wohl demnächst mal ranmachen, wenn ich dem Motor damit was gutes tun kann. Schön beschrieben :respekt: .

    Gruß
  • Original von Reppel
    Sorry für die Frage, aber ist dies eigentlich legal ?
    Oder bekommt ihr mit deaktiviertem AGR AU ?

    Gruß


    Legal, naja eher nicht, durch das Abgas in der Ansaugluft, wird im Teillastbereich die Temperatur der Verbennung gesenkt, dadurch entstehen weniger Stickoxide, wenn ich mich nicht irre. Was natürlich nicht wirklich legal ist. ABER im Prinziop ist das ganze Käse. 1. der Dreck der entsteht, 2. wird durch die Beimischung vom Abgas die Effizienz gesenkt und damit im Prinzip der Verbrauch leicht erhöht.

    AU ist kein Problem, die AGR regelt nur im Teillastbereich und dort wird für die AU nichts gemessen.
  • moin christian,

    danke für die anleitung :top: mit worten ist immer alles schnell erklärt und für jemanden, der so was schon mal gemacht hat ist auch immer alles klar aber so ein paar bilderchen helfen jemanden, der es noch vor sich hat ( mir z.b. :D ) echt weiter.

    wes würde denn eigentlich passieren, wenn man den schlauch nicht zerschneidet und dann mit schrauben abdichtet sondern einfach nen tütenclip nimmt?
  • Weiß jetzt nicht wie es beim BMW ist, aber bei meinem Land Rover gab es nur eine Unterdruckpumpe und da hängt natürluch auch der Bremskraftverstärker mit dran, da würde ich nicht mit sowas rumbasteln.
  • Original von flash4bmw
    @ Micha-530i

    aber was ist denn jetzt der unterschied, ob ich den schlauch zerschneide und jedes ende zu oder ob ich den schlauch in der mitte dicht mache??


    Achso, jetzt hab ich verstanden. Ich dachte Du willst mit den Dingern die Enden abdichten.

    Bezweifel ob das dicht wird, dann hast Du zwei Fehlerquellen, 1. undichtes Ventil und undichte Schlauchabdichtung.
  • das abklemmen des schlauchs mit einem tütenclip geht natürlich auch. hat den gleichen effekt.
    allerdings sieht das dann gleich jeder beim öffnen der motorhaube und es sieht auch nicht gerade toll aus wenn da so ein abklemmteil herunterbaumelt... ich wollt das ein bisschen versteckter machen.

    ob das ganze dicht ist, wird sich nach ein paar hundert kilometer rausstellen, da schau ich dann noch mal rein und suche nach rückständen. glaube aber schon dass es dicht ist, da ja die ansaugluft wegen der turbounterstützung auf das ventil drückt, und nicht daran saugt.

    wegen der unterdruckpumpe und dem bkv mach ich mir da keine gedanken, da die funktion des bremskraftverstärkers nicht mit schlauchbeschädigungen im motorraum zusammenhängt, das ist abgesichert. stell dir mal vor dir beißt ein marder den kleinen agr schlauch ab, oder der schlauch geht runter, und du hast keine bremse mehr. ist doch unsinn :)

    für ne edelstahlplatte hatte ich keine zugangsmöglichkeit gefunden, das wäre alles ein unverhältnismäßig hoher aufwand gewesen. direkt am agr ist zwar ein rohr angeflanscht, das bekommt man aber dann ohne spezialwerkzeug nicht mehr dicht, wenn man da rumgefummelt hat.

    und ja, ich hatte heute viel zeit :D

    danke :top:
    Elektroniker mit Leib und Seele. Stolzer ehemaliger Inhaber eines 530d Touring E39 ;)
  • Da der Anschluß des AGR´s ja etwa 90 Grad zum Luftstrom liegt, wird aber eher ein Sogeffekt wie beim Airbrush entstehen. Ist jetzt meine Theorie.

    Ich hab ja nicht behauptet, daß die Bremse komplett ausfällt. Bei meinem Landy ist es so, daß die Unterdruckpumpe von der Nockenwelle angetrieben wird, und da kann bei Leerlaufdrehzahl ein Leck schon den Unterdruck merklich abfallen lassen.

    Beim E46 von meinem Vater hab ich ein Edelstahlblech genau in diesen Flansch reingesetzt, seit dem ist der Ansaugbereich richtig sauber.
  • @ Micha-530i

    1. undichtes ventil habe ich so oder so egal, ob ich die enden mit den schrauben verschließe oder mit meinem clip.

    2. ich denke mal, dass die clips so gut schließen, dass der schlauch richtig dicht ist. käme halt mal auf nen versuch drauf an.

    @ BayerWaldWichtel

    der schlauch vom agr geht ja eh nach unten und ich denke mal mal, dass man da den clip auch verstecken könnte. das aussehen ist ja auch nicht ganz so wichtig. ich selber schaue nicht jeden tag hin und nen anderer schaut nicht rein. :D

    mein gedankengang war nur, dass das mit dem clip innerhalb von ner sekunde erledigt ist und genauso schnell wieder entfernt werden kann.


    flash

    ps
    der schlauch, welcher abgeklemmt bzw verschlossen wird ist bei mir ziemlich locker am agr dran. habe ihn mal ausversehen abgezogen, als ich drangekommen bin.
    ich denke mal normal ist das nicht - oder :kratz:
  • @Micha-530i
    das muss gar nicht richtig dicht sein. normalerweise werden ja 75% abgas rückgeführt, da ist mir schon wohler wenn daraus nur noch 5% werden.

    @flash4bmw
    ja doch, das mit dem schlauch das ist normal.
    der schlauch muss auch nicht besonders halten, da er sowieso vom unterdruck angezogen wird...

    mir ist noch eine andere "unsichtbare" methode eingefallen, und zwar:

    von einer m5 schraube den kopf abschneiden, dann einen schlitz oben reinsägen, dieses teil dann in den schlauch stecken und 1 cm mit einem schraubendreher und dem schlitz reindrehen, dann schlauch wieder aufstecken. dann ist das agr inaktiv und keiner sieht was davon.

    werd ich wahrscheinlich morgen gleich umbauen :D
    Elektroniker mit Leib und Seele. Stolzer ehemaliger Inhaber eines 530d Touring E39 ;)