E38 MAL 10-fach rastbar auf E39 Verschiebeeinheit inkl. Bluetooth Ejekt-box

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E38 MAL 10-fach rastbar auf E39 Verschiebeeinheit inkl. Bluetooth Ejekt-box

      Hi,

      Thema heute:

      [SIZE=3]Einbau einer E38 MAL mit E39 Bluetooth Eject-box auf E39 Verschiebeeinheit.[/SIZE]

      Diese MittelArmLehne bietet jeweils neben der Eject-box noch zwei hochklappbare Lehnen, die nach Drücken der jeweils seitlichen Tasten, gebremst nach oben schwenken. In die darunter befindlichen gummierten Fächer lassen sich noch diverse Kleinigkeiten unterbringen. Die E38 MAL ist komplett lederbezogen. Als besonderes i-Tüpfelchen ist die E38 MAL entgegen unserer serienmäßig verbauten Mittelarmlehne 10-fach rastbar. Dieses feature wollen wir natürlich mit übernehmen.

      Die E38 MAL gibt es auch ohne mittleres Fach für Telefone, dann mit einem durchgehenden Deckel. Darunter wären dann drei Fächer.


      1. 2. 3. 4. 5.

      Bild1 zeigt die E39 Verschiebeeinheit der 39 MAL mit Bluetooth Eject-box. nicht zu verwechseln mit der hochklappbaren MAL.
      An der abgebildeten MAL muß hinten quer gesägt, ein Stück entfernt werden.

      Bild2 zeigt ein Verbindungsblech aus Alu 25mm breit / 2,5mm stark. Dieses habe ich noch vor dem Sägeschnitt angefertigt und die nötigen Bohrungen gesetzt, um die Verschiebeeinheit bei nötig werdender Rückrüstung wieder in einen brauchbaren Zustand zu versetzen. Als Schrauben kämen 3mm Senkkopf zum Einsatz. In die Verschiebeeinheit habe ich acht M3-Gewinde geschnitten.

      Bild3 zeigt einen weiteren Sägeschnitt. Dieser kappt die Ecken in etwa 45°. Das ist nötig um Platz für die Scharniere der beiden klappbaren Fächerdeckel der E38 MAL zu schaffen. Ansonsten stünde die nachher hinten zu weit über.

      Bild4 und 5 zeigen nichts mehr. :D Rechts vor den beiden äußeren Bohrungen befanden sich jeweils eine Spitze angeformt. Diese wurde abgesägt und die Fläche grob geschlichtet. Das ist nötig weil die noch zu erstellenden Verbindungsstreifen dort aufliegen.


      6. 7. 8. 9. 10.

      Bild6 zeigt die zwei zu erstellenden Verbindungsstreifen, Schrauben und Spreizscheiben. Die zu verwendenden Schrauben sollten einen möglichst flachen Kopf haben. Woher meine sind weiß ich nicht mehr genau. Ich bin Jäger und Sammler - fand sie im Keller.
      Die Streifen habe ich aus 2,5 mm starkem, 25mm breitem und 170mm langem Aluband erstellt.
      Um auf die mindestens erforderliche Dicke von 5mm zu kommen, habe ich aus einem 2Meter langen Aluband vier 170mm lange Stücke gesägt. Jeweils zwei habe ich zunächst mit Pattex aufeinander geklebt und dann erst die Enden fein bearbeitet.

      Als nächstes habe ich in beide Streifen zunächst drei 4mm Bohrungen gesetzt. Die Bohrungen haben von den Längsseiten der Streifen einen Abstand von 7,15mm. Das Maß läßt sich in einem Meßschieber einstellen und dann mit seiner Hilfe anreissen.
      Auf der dann befindlichen Linie muß die erste Bohrung genau mittig der Länge der Streifen gesetzt werden. Also bei 85mm. Von dieser Bohrung aus müssen die beiden weiteren Bohrungen jeweils einen Abstand von 77,5mm aufwiesen.
      In die jeweils äußeren Bohrungen habe ich M5-Gewinde geschnitten. Die mittlere Bohrung dient nur zur Zentrierung und bedarf keines Gewindes.
      Ergebnis: Jeder Alustreifen hat jetzt zunächst drei Bohrungen, davon zwei mit M5-Gewinde.

      Bild 7 und 8 zeigt die E39 Verschiebeeinheit mit aufgeschraubten Alustreifen mit Hilfe von Inbusschrauben. Andere gehen sicher auch. Die Schrauben werden von unten mit jeweils einer Spreizscheibe eingedreht. Dabei darf die freie Gewindelänge der Schrauben 15,5mm nicht überschreiten.

      Bild 9 zeigt mal schwebend wie die E38 MAL auf die Verbindungsstreifen zum Sitzen kommt. Die sechs Bohrungen der MAL sind auf 5mm auf zu bohren.
      Hier im Bild fehlt noch eine Rahmen, welcher die Eject-box umgibt und das obere Griffstück der MAL bildet. Bei diesem müssen ebenfalls die Bohrungen auf 5mm erweitert werden. Mit diesem eingesetzt, wird die MAL probeweise aufgesetzt. Darauf achten das die Scharniere freigängig laufen können.
      Dann durch die Bohrungen hindurch, die noch jeweils drei ausstehenden Bohrungen auf jedem Alustreifen mit spitzem Filzstift anzeichnen.
      MAL wieder entfernen und 4mm-Bohrungen ausführen. Anschließend M5-Gewinde schneiden.

      Bild 10 zeigt provisorisch montierte MAL ohne den fehlenden Einsatz.

      Montage der Rastschiene
      Zunächst sind an der Rastschiene an den Stellen der Schraubenbohrungen zylindrische Ansätze. Diese sind zu entfernen. Weiter ist die untere Längskante der Rastschiene, die an der Schiene der Verschiebeeinheit zum Anliegen kommt, abzurunden (in Bild 11 zu erkennen, gegenüber des Tiefenmesserendes).
      11. 12. 13. 14.

      Bild11 zeigt das eingestellte Maß 11,5mm am Tiefenmesser eines Meßschiebers. Dieses Maß bedeutet den Abstand zwei zu setzenden Bohrungen für die Rastschiene. Durch leichtes Versetzen kann mit der Spitze des Tiefenmessers eine leichte Linie angerissen werden.

      Bild 12 und 13 zeigt das Anreissen des eingestellten Maßes 32mm und 120,3mm von der Vorderkante der Verschiebeeinheit aus.
      Die Schnittpunkte mit der Linie aus Bild 11 ergeben die Bohrungen 4mm für die Schrauben der Rastschiene.
      Die MAße 32 und 120,3mm sind abhängig von der Maßhaltigkeit der Verbindungsschienen oben. Gegebenenfalls ist die Position neu zu ermitteln. Dazu habe ich z.B. die Rastschiene zunächst mit Doppelklebeband fixiert und so geschoben, das die Rastung mit dem Verstellweg der Verschiebeeinheit übereinstimmt.

      Bild 14: Bohrungen 4mm ausführen.


      15. 16. 17. 18.

      Bild 15: Die originalen Schrauben der Rastschiene dürfen nicht mehr als 10mm freie gewindelänge aufweisen. Entsprechend kürzen.

      Bild 16: Bohrungen, Schrauben, Rastschiene

      Bild 17 zeigt die montierte Rastschiene

      Bild 18 Rastschiene im Zusammenbau mit E38 MAL

      An der originalen E39 Ejectbox muß die vordere Kante, die in das E38-Griffstück hereingeht und verhindert, das die Eject-box nach oben entweichen kann, um ca. 1mm schmaler gemacht werden.
      Die Eject-box ist auch eigentlich nach hinten ca.1,5mm zu breit. Die E39-Eject-box rastet aber hinten trotzdem sicher ein. Die muß erst stramm eingesetzt werden und dann erst müssen die sechs Schrauben, die die MAL mit den Verbindungsschienen verbindet, fest geschraubt werden.
      Die beiden Facheinsätze müssen jeweils an ihren Innenseiten zur Eject-box hin, ebebenfalls vorn und hinten etwas schmaler geschnitten werden. Die Kanten bestehen nur aus Gummi.
      Sollten die Ausschnitte der Facheinsätze hinten die Scharniere behindern, bitte ebenfalls leicht anpassen.

      Der Umbau ist schon im BMW Teff beschrieben worden. Dort sind die Verbindungsstreifen aus Holz hergestellt worden mit einer Dicke von 8mm. Dabei wird auch der Bau eines 15mm starken Blendrahmens zwischen Mittelkonsole und MAL beschrieben.
      Da ich auf 5mm Stärke der Verbindungsstreifen herunter gegangen bin, bliebe noch eine Reststärke für einen solchen Rahmen von 11mm. Das Maß habe ich bei mir noch nicht kontrolliert.
      Nach erstem Begutachten meiner Arbeit, habe ich das Gefühl ich könne darauf verzichten.
      Ich werde das aber trotzdem noch kontrollieren und hier an dieser Stelle posten.

      Ende Teil 1

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von mp3 ()

    • Teil 2

      19. 20. 21. 22.

      Bild 19: MAL hintere Position
      Bild 20: MAL vordere Position
      Bild 21: MAL, Ansicht von hinten
      Bild 21: MAL, Ansicht Fahrerseite

      Gruß
      Euer Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von mp3 ()

    • Moin, gähn,

      die ist auch fertig, Markus. :)

      Bei der Gelegenheit hier mal der link zur Teileseite.

      E38 MAL

      Es gibt bei den Einsätzen wohl baujahrbedingte Unterschiede, Vorsicht beim Nachkauf.


      Der Einsatz, welcher bei meiner Beschreibung oben fehlt, ist Nr. 15.

      Gruß Stefan
    • Es gibt bei den Einsätzen wohl baujahrbedingte Unterschiede, Vorsicht beim Nachkauf.


      Wie wir festgestellt haben wurde ab 09/1997 die MAL überarbeitet so das es da unterschiedliche Teile gibt .
      Dieses Bitte beim Bestellen der Teile beachten :top:

      Kann man auch ganz gut in dem Link vom Stefan sehen , da steht überall neben das es nur bis 09/1997 passt .
      Danach wurden die teile wie es ausschaut überarbeitet .





      Markus
    • Original von mp3
      Was heißt "die Bauhöhe"?


      bei den alten Einsätzen ist die Bauhöhe vorne und hinten gleich hoch....
      die 2. Generation der Einsätze wird nach vorne hin flacher.

      der e39 und der e38 aus 96 haben eine völlig andere MAL.....

      EDIT:
      hier auf dem Bild sieht man wie die erstverbauten MAL im e38/e39 aussehen.....diese gibt es auch mit Telefon und diese haben dann die alten Einsätze....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lifestylekombi ()

    • Hi,

      Danke. Aha, das meinte ich jetzt nach deinem post auch in der Bucht erkannt zu haben.

      Da finde ich die alte optisch besser. :D

      Hier nochmal Markus (Touring-Fan) seine MAL mit den Fächern. Sie ist die alte Version, mit deren Hilfe ich die EBA erstellte.



      Vorn im Leder sieht man die Abdrücke, des zur Zeit noch fehlenden Eject-box-Einsatzes.

      Gruß Stefan
    • Also die Du im Bild zeigst ist ziemlich flach, würde ich sagen.

      Die von Markus und mir ist aber definitiv von 1996. Ist gestempelt. Also die erste Version. Vorn und hinten gleich hoch.

      @feldmarschall

      Ja sie ist etwas höher und auf grund der Länge mehr nach vorn.

      Gruß Stefan

      PS: Muß mich mal für eine Zeit abmelden. Die AeroTwin Wischerarme rufen. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mp3 ()